Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
24.06.2018, 09:00


Wasteland Wailers, Elias Frost und mehr: Wenn ihr die Everfree Encore am 14.-16. September besuchen wollt, solltet ihr euch mit eurer Ticketbestellung beeilen: Die Deadline ist bereits der 11. Juli 2018, bis dahin müssen dringend noch zahlreiche Tickets verkauft werden, damit das Event stattfinden kann! Hier geht's zum Ticket-Shop


Welche Sprache bevorzugt ihr?
#1
04.03.2018
Kosmobatalanto Offline
Indigofohlen
*


Beiträge: 3.761
Registriert seit: 23. Aug 2012

Welche Sprache bevorzugt ihr?
Ich mag Sprachen, ihre Funktionsweisen und den Unterschied zwischen ihnen.

In welchen Sprachen konsumiert ihr Medien? Ich kann Deutsch, Esperanto, Englisch, Französisch und Latein und bevorzuge eigentlich immer das Original.

Bei Literatur greife ich natürlich auf Übersetzungen zurück, wenn ich die Sprache nicht verstehe.

Filme schaue ich lieber im O-Ton, und mit Untertiteln, wenn ich das Gesagte nicht verstehe. Synchros mag ich nicht so, außer bei Trickfilmen, weil da das Original ebenso eine Nachvertonung ist, aber was hat man noch von einem Schauspieler, wenn man dessen Stimme entfernt?

Bei Videospielen bevorzuge ich auch das Original, insofern sie sprachlastig sind, wie etwa Rollenspiele, bei Strategiespielen ist es eigentlich egal.

Was Musik angeht, so finde ich es schade, dass fast alle Lieder heute auf Englisch sind, auch von außerhalb des anglophonen Raums. Aber so verkaufen sie sich halt international besser. Ich höre aber auch gern Lieder in Sprachen, die ich nicht kann, aus Interesse.

Generell dürfte das meiste, was ich lese/schaue/höre, auf Englisch sein, denn das fungiert ja als globale Lingua Franca. Zumindest, bis es von Esperanto abgelöst werden wird, was ich sehr mag, leider gibt es keine bekannten Inhalte in dieser Sprache.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.03.2018 von Kosmobatalanto.)
Zitieren
#2
05.03.2018
HeavyMetalNeverDies! Offline
 
*


Beiträge: 11.723
Registriert seit: 11. Mai 2012

RE: Welche Sprache bevorzugt ihr?
Musik auf Englisch, Deutsch, Finnisch, Schwedisch, Norwegisch, Isländisch, Spanisch, Italienisch und durchs Anime-Schauen zwangsweise auch Japanisch.

Obgleich ich japanische Musik nicht wirklich so toll finde. Die reimt sich in der Regel nicht und wenn Japaner englisch singen kommt 99% ein ziemliches Desaster dabei raus. Tongue

Videos und Bücher auf Deutsch oder Englisch.
Zitieren
#3
05.03.2018
Piet.Lu Abwesend
Kapoonyknuddler
*


Beiträge: 2.058
Registriert seit: 08. Nov 2012

RE: Welche Sprache bevorzugt ihr?
Medien in Form von Nachrichten, Zeitungen, Online-News-Angeboten und so, schau und les ich allesamt auf deutsch.

Die meisten Filme schau ich an sich meistens auf Deutsch - wenn mich was richtig interessiert oder ich was darüber kennengelernt hat, schau ich das aber auch gerne in OT (englisch in allen fällen ^^) (mlp, spirit: stallion of the cimarron, misfits, zootopia, gravity falls, wobei man bei disney schon sagen muss, dass sie auch in deutscher Sprache gute Übersetzungen und Sprecher haben, da gibt es jetzt nich so krasse Unterschiede wie z.B. bei MLP).

Bücher lese ich allesamt auf deutsch, weil ich beim Lesen englischer Texte oft nich so auf die Story konzentrieren kann, auch wenn ich keine Probleme mit der Sprache an sich habe, aber bei deutschsprachigen Romanen kann ich mich gedanklich viel besser in die Geschichten hineinversetzen und mir dann auch alles besser bildlich vorstellen.
Diese Momente, wo man nicht mehr bewusst liest, das Hirn die geschriebenen Sätze direkt als "Film" vor das geistige Auge projiziert, hab ich nur bei Romanen auf deutsch.

Musik hör ich sehr viel auf englisch aber auch verdammt viel auf deutsch.
(Wir sind Helden, Judith Holofernes solo, Herrenmagazin, Gloria, Bosse, Kapelle Petra, Heisskalt, Maxim, Enno Bunger, Fettes Brot, Schafe & Wölfe, Seeed, Deichkind ... ),
sehr zu empfehlen ist da Captain Capas "Rivals". Zusammen gesungen mit dem Sänger von Herrenmagazin, teilweise englisch, teilweise deutsch - so Kombinationen verschiedener Sprachen in einem Lied haben auch echt was an sich.

Gut, die Spiele, die ich spiele, haben eigentlich kein gesprochenen Text... bietet das Spiel deutsche Lokalisierungen an, spiele ich das immer mit denen, ansonsten ist's halt englisch.

Zitieren
#4
05.03.2018
BluegrassBronie Offline
Cutie Mark Crusader
*


Beiträge: 26
Registriert seit: 24. Feb 2018

RE: Welche Sprache bevorzugt ihr?
Wenn etwas in geschrieben/gefilmt wurde, dann führe ich mir das auch am liebsten auf Englisch zu Gemüte.

Ansonsten halt auf Deutsch, da ich als Fremdsprache nur Englisch beherrsche (wenn man Latein als tote Sprache mal außer Acht lässt).

Bei Musik bin ich da nicht so kritisch. Klar, vieles ist bei mir auf Englisch (überwiegend) oder Deutsch. Aber es kann auch schon mal Spanisch, Jiddisch, Irisch-Gälisch oder Schottisch-Gälisch oder andere Sprachen dabei sein, auch wenn ich keiner der eben aufgelisteten Sprachen wirklich mächtig bin.
Obwohl man sagen muss, dass ich mit jiddischen Texten, bis auf einige spezielle aus dem Hebräischem oder Slawischem stammende Wörter, recht wenig Probleme habe. Aber das ist auch nicht sooo verwunderlich, immerhin ist Jiddisch eine aus dem Mittelhochdeutschem und Hebräischem entstandene Sprache, die vor allem im Ostjiddischen auch noch einen starken slawischen Einfluss bekommen hat.

[Bild: tumblr_ov634jt91U1v7gpg2o3_400.gif]
My love is a bulldozer on the shores of paradise
Zitieren
#5
05.03.2018
Kosmobatalanto Offline
Indigofohlen
*


Beiträge: 3.761
Registriert seit: 23. Aug 2012

RE: Welche Sprache bevorzugt ihr?
(05.03.2018)BluegrassBronie schrieb:  (wenn man Latein als tote Sprache mal außer Acht lässt).
Lingua Latina non mortua est. Hipster En linguas romanoras (Italica, Gallica, Hispanica, Lusitanica, Romanianica) explicavit et Ecclesia Catholica eam adhibet.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.03.2018 von Kosmobatalanto.)
Zitieren
#6
05.03.2018
Fullmetal Offline
Basketballpony
*


Beiträge: 525
Registriert seit: 18. Mär 2017

RE: Welche Sprache bevorzugt ihr?
(05.03.2018)Space Warrior schrieb:  Lingua Latina non mortua est. Hipster En linguas romanoras (Italica, Gallica, Hispanica, Lusitanica, Romanianica) explicavit et Ecclesia Catholica eam adhibet.

Ach, ist es auf einmal cool damit abzugeben Latein zu beherrschen? Scheint sich ja innerhalb eines Jahres ziemlich schnell geändert zu haben.

Hängt bei mir immer davon ab. Ich lese meistens auf Deutsch, einfach aus dem Grund dass die meisten Bücher die ich lese aus der örtlichen Buchhandlung kommen und die eben hauptsächlich deutschsprachige Bücher verkaufen. Hin und wieder lese ich aber auch gerne auf Englisch, besonders wenn die Übersetzung nicht allzu gut ist. Ist mir besonders bei Herr der Ringe aufgefallen.

Videospiele konsumiere ich eigentlich auch fast nur auf Deutsch. Mit den Synchros habe ich selten ein Problem, daher belasse ich es meistens auf Deutsch.

Bei Filmen mach ich es eigentlich auch von der Synchro abhängig. Gefällt mir die deutsche Version, schaue ich den Film auf Deutsch. Falls nicht, auf Englisch.

Joa, und Musik? Hör ich eigentlich querfeldein in allen Sprachen. Ob ich den Text nun verstehe oder nicht ist mir relativ wumpe, Hauptsache es klingt gut.

[Bild: Fullmetal-Alchemist-Brotherhood-TV-Theme...00x200.png]


Meddl on! (Öffnen)
Zitieren
#7
05.03.2018
Tomoko Offline
Enchantress
*


Beiträge: 704
Registriert seit: 26. Mai 2012

RE: Welche Sprache bevorzugt ihr?
Es kommt sehr aufs Medium drauf an.

Texte
Wissenschaftliche Texte (für Schule etc) am liebsten auf Deutsch. Lyrik auch eher auf Deutsch. Romane und ähnliches hingegen eher auf Englisch.

Videospiele
Englisch. Ab und zu wechsle ich auf Italienisch und Französisch um das Gehör für die Sprachen nicht so schnell zu verlieren.

Filme/Serien
Immer O-Ton. Wenns in ner Sprache ist, die ich ned kann, Englische Subs.

Musik
Da mein momentaner Musikkonsum nur aus Musicals besteht, nur auf Englisch. Die Anzahl deutscher Musicals die ich mag ist schwindend klein, also ist alles auf Englisch.

Bin deutscher Musik im Allgemeinen aber nicht abgeneigt. Meine "normale" Spotifyplaylist hat viel Alligatoah und Trailerpark.
Italienische und Japanische Musik hör ich aber auch recht gern, wenn ich ned grade in der Broadwayvoid bin.

[Bild: pBMbyuK.gif]
Important (Öffnen)
Zitieren
#8
09.06.2018
Herrmannsegerman Offline
staatlich geprüftes Gurkenpony
*


Beiträge: 3.180
Registriert seit: 08. Feb 2014

RE: Welche Sprache bevorzugt ihr?
Ich konsumiere das meiste eigentlich generell auf Englisch. Lediglich Videospiele stelle ich gerne auf Deutsch, genauso wie ich gerne komplizierte Schriftstücke (wikipediatexte o.ä.) auch lieber auf Deutsch lese.

Musik konsumiere ich aber generell nur auf Englisch. Deutsche Musik ist leider in den meisten Fällen sehr unmelodisch, oder generisches Akkustikgedudel von Musikern wie Campino.

Wobei ich einen ziemlichen Fetisch für Skandinavischen Deep-House habe.

[Bild: ladawcol5.jpg]
Frag das Gurkenpony - ganz unverbindlich! --- Herrmann is best Herrmann! - Der Fanclub!
Epic Avatar ist Epic! Ich danke Colora Paint! --- My very, very Special Somepony!
Ich bin heimlich schwul
Zitieren
#9
10.06.2018
Kosmobatalanto Offline
Indigofohlen
*


Beiträge: 3.761
Registriert seit: 23. Aug 2012

RE: Welche Sprache bevorzugt ihr?
(09.06.2018)Herrmannsegerman schrieb:  Ich konsumiere das meiste eigentlich generell auf Englisch. Lediglich Videospiele stelle ich gerne auf Deutsch, genauso wie ich gerne komplizierte Schriftstücke (wikipediatexte o.ä.) auch lieber auf Deutsch lese.

Musik konsumiere ich aber generell nur auf Englisch. Deutsche Musik ist leider in den meisten Fällen sehr unmelodisch, oder generisches Akkustikgedudel von Musikern wie Campino.

Wobei ich einen ziemlichen Fetisch für Skandinavischen Deep-House habe.
Also magst du germanische Sprachen?
Pugnao barbarorum pro gloriam Romae. Defende tuum!

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.06.2018 von Kosmobatalanto.)
Zitieren
#10
10.06.2018
CloudsdaleCompanion Offline
Changeling
*


Beiträge: 967
Registriert seit: 06. Nov 2012

RE: Welche Sprache bevorzugt ihr?
Bei mir ist grundsaetzlich alles auf Englisch. Ausser Foren wie dieses hier halt.

[Bild: giphy.gif]
Zitieren
#11
10.06.2018
Herrmannsegerman Offline
staatlich geprüftes Gurkenpony
*


Beiträge: 3.180
Registriert seit: 08. Feb 2014

RE: Welche Sprache bevorzugt ihr?
(10.06.2018)Kosmobatalanto schrieb:  Also magst du germanische Sprachen?

Nein, nur Schwedisch. Norwegisch ist auch noch okay.

[Bild: ladawcol5.jpg]
Frag das Gurkenpony - ganz unverbindlich! --- Herrmann is best Herrmann! - Der Fanclub!
Epic Avatar ist Epic! Ich danke Colora Paint! --- My very, very Special Somepony!
Ich bin heimlich schwul
Zitieren
#12
12.06.2018
Dashlight Offline
Enchantress
*


Beiträge: 655
Registriert seit: 30. Dez 2012

RE: Welche Sprache bevorzugt ihr?
Ich bevorzuge inzwischen eindeutig Englisch. Ich schaue mir Filme und Serien bevorzugt auf Englisch an, lese ganze Romane auf Englisch und habe inzwischen auch mit schwierigen wissenschaftlichen Texten kein Problem mehr. Wenn ich einen englischen Text lese und ich stolpere doch mal über ein ein unbekanntes Wort, wo ich das Bedürfnis habe, das in einem Wörterbuch nachzuschlagen, passiert er mir sehr oft (so gefühlt zu ca. 60 %), dass mir die deutsche Übersetzung nichts bringt, weil ich das deutsche Wort vorher auch noch nie gehört habe. Denke, das ist ein guter Indikator dafür, dass man wirklich auf einem guten Level angekommen ist. xD
Zum Glück gibt es auch einsprachige Wörterbücher. Die habe ich früher in der Schule gehasst, finde sie inzwischen aber häufig hilfreicher als zweisprachige.

Dass ich Sachen auf Englisch anschaue bzw. lese bezieht sich dabei natürlich vor allem auf die Fälle, wo der O-Ton tatsächlich Englisch ist. Filme, die im Original auf Deutsch gedreht wurden, werden natürlich auch Deutsch angeschaut. Bei den meisten anderen Sprachen habe ich noch kein einheitliches System. Je nach Lust und Laune nehme ich da entweder die Deutsche Synchro oder O-Ton mit Untertitel. Eine klare Präferenz habe ich noch bei Anime: Bei Anime muss es unbedingt japanischer O-Ton mit Untertitel sein, wobei der Untertitel wiederum auch gerne Englisch sein darf.^^



Ich habe außerdem auch Spaß daran, mich bei Dialekten reinzuhören. Je extremer desto besser. Das gilt sowohl für Deutsch (Schwizerdütsch ist toll), als auch für Englisch (starker südamerikanischer Akzent, wie man ihn z.B. von Applejack kennt, ist cool. Aber mindestens genauso toll ist auch ein starker schottischer Akzent. Am liebste mag ich den australischen Akzent)

Theoretisch kann ich noch Französisch (habe das in der Schule 4 Jahre lang gelernt) und fand diese Sprache früher toll. Inzwischen habe ich es aber leider komplett verlernt, weil ich es im Laufe der letzten 10 Jahre nie genutzt habe. Schade drum.

Für Chinesisch und Japanisch hab ich jeweils kurz einen Kurs angefangen, habe mit beidem aber recht bald wieder aufgehört (vor allem wegen äußerer Umstände / Zeitmangel). Dabei fand ich vor allem Japanisch ziemlich toll. Denke, mit Japanisch werde ich irgendwann nochmal neu anfangen und das dann auch ernsthaft durchziehen, sobald ich Zeit dafür habe.



(04.03.2018)Kosmobatalanto schrieb:  Synchros mag ich nicht so, außer bei Trickfilmen, weil da das Original ebenso eine Nachvertonung ist
Das stimmt nicht. Beim Original wird zuerst der Ton aufgenommen und die Animation wird erst hinterher, passend zum Ton, produziert.  RD wink

Früher war mir das auch nicht bewusst, aber ist etwas, was man öfter hört, wenn man die Voice-Actor-Panels auf Conventions anschaut. Macht auch sehr viel Sinn, wenn man es sich rein logisch überlegt. Wenn du eine vorgegebene Animation hast, ist extrem schwer, Emotion und Sprechgeschwindigkeit perfekt zu treffen. Umgedreht ist es problemlos möglich, wenn du die Animation von Grund auf neu erstellst, das perfekt an den Ton anzupassen. Wahrscheinlich wird das Animieren damit sogar einfacher. Ein Schauspieler am Mikrofon ist sicher viel besser in der Lage, eine authentische emotionale Dynamik zu erzeugen, wie ein Animationsteam, wo Frame für Frame stundenlang an ein paar Sekunden Filmmaterial gearbeitet wird.

Auch wenn man die Voice-Actors nicht sehen kann, steckt so gesehen indirekt auch viel von deren schauspielerischer Leistung im visuellen Endprodukt. Und natürlich passt alles perfekt zusammen. Denke von daher, dass es sich auch beim Trickfilmen ziemlich sicher lohnt, das Original anzuschauen.


Interessant ist übrigens, dass es im Englischen mit "voice actor" und "dubbing actor" sogar eine sehr exakte begriffliche Trennung gibt, je nachdem, ob man wirklich etwas neues erschafft oder es nur eine Nachvertonung ist. Irgendwie etwas unglücklich, dass im Deutschen diese Trennung völlig verloren geht und beides als "Synchronsprecher" bezeichnet wird. Liegt wahrscheinlich daran, dass Animationen mit deutschem O-Ton sehr selten sind.


(05.03.2018)Piet.Lu schrieb:  Bücher lese ich allesamt auf deutsch, weil ich beim Lesen englischer Texte oft nich so auf die Story konzentrieren kann, auch wenn ich keine Probleme mit der Sprache an sich habe, aber bei deutschsprachigen Romanen kann ich mich gedanklich viel besser in die Geschichten hineinversetzen und mir dann auch alles besser bildlich vorstellen.
Diese Momente, wo man nicht mehr bewusst liest, das Hirn die geschriebenen Sätze direkt als "Film" vor das geistige Auge projiziert, hab ich nur bei Romanen auf deutsch.
Alles eine Frage der Übung. Ist nicht lange her, da ging es mir exakt genauso, wie dir heute. Ich habe mich trotzdem durch ein paar Bücher durchgekämpft. Das von dir sehr gut beschriebene Gefühl, die Geschichte als "Film" vor das geistige Auge zu projizierern, kam dann irgendwann relativ schnell von ganz alleine.

Am meisten geholfen hat mir dabei mein E-Book-Reader. Die Möglichkeit, Wörter mit einem Fingerdruck im Wörterbuch nachzuschlagen, ist einfach unglaublich praktisch und lenkt nicht so sehr ab, wie wenn man am PC oder in einem echten Wörterbuch nachschauen muss.

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste