Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
26.05.2019, 07:33



Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
11.03.2019
Mephysta Offline
Royal Guard
*


Beiträge: 2.512
Registriert seit: 13. Jan 2012

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
Mehrere kleine Indiespiele in letzter Zeit, weil ich häufig nur zwischendurch mal die Zeit dafür habe.

Typoman: Revised (PS4)

Ein Puzzler, dessen Grundidee mir eigentlich ziemlich gut gefällt und der in seiner Umsetzung auch teilweise recht kreativ ist. Im Prinzip puzzelt man Buchstaben zu Wörtern zusammen, die in der Spielwelt dann ggf. eine Veränderung erzeugen und mit denen man dadurch Rätsel löst. Ich war teilweise sehr erstaunt, wie durch diese Wörter (und die ansonsten komplette Stummheit der Charaktere) auch in Cutscenes und im Spiel selbst eine Geschichte erzählt wurde. Das Spiel war leider sehr kurz, hatte aber viele gute Ansätze. Kann mir auch vorstellen, dass es viel länger nicht hätte sein dürfen, weil sich die Idee mit der Zeit sonst sicher abnutzt.

Leider war das Gameplay (zumindest mit Controller) teilweise sehr hakelig. Man konnte die Buchstaben einerseits mit einer Greifen-Tragen-Ablegen-Mechanik arrangieren und musste das für ein Achievment auch. Ansonsten war das aber quasi nicht zu empfehlen, weil das Spiel teilweise etwas störrisch damit war, die Wörter als solche zu erkennen. Die Alternative war die Möglichkeit, ein extra Fenster zu öffnen und die Buchstaben dort per Drag and Drop umzuordnen. Das lief zwar etwas reibungsloser, da aber währenddessen nicht die Echtzeitwelt angehalten wurde, führte das in manchen Rätseln zu unerwarteten Toden, da man durch das aufploppende Fenster ja nicht mehr die Spielwelt sehen konnte. Then again war das immerhin immer noch schneller als die Buchstaben durch die Gegend zu tragen.

Für einen kurzweiligen Spaß mit netten Ideen würde ich einfach mal 7/10 vergeben.


Aer: Memories of Old (PS4)

Ebenfalls ein sehr kurzes Spiel. Man schlüpft in die Rolle einer Pilgerin in einer Spielewelt, die aus mehreren kleinen Inseln besteht, die in der Luft schweben. Die Protagonistin hat die Fähigkeit, sich in einen Vogel zu verwandeln und zwischen diesen Inseln zu reisen. Im Prinzip würde ich es fast als einen "Walking" Simulator bezeichnen. Die Welt ist mit kleinen Puzzles bestückt, die man erledigen muss, um in der Story fortzufahren, selbige ist aber recht linear und die Rätsel sind nun auch nicht zuuu anspruchsvoll.

Die Flugsteuerung ist allerdings absolut großartig. Ist so ziemlich die beste ihrer Art, die ich bisher gesehen habe und schon allein deshalb ist das Spiel recht spaßig. Spielt sich sehr intuitiv und gibt ein realistisches Fluggefühl.
Allerdings fand ich Pacing und Storytelling in dem Spiel sehr zäh. Dafür, dass das Spiel ansonsten nicht viel zu liefern hatte, war die Story sehr häppchenweise transportiert und teilweise nur anhand von Tafeln erschließbar, die in der Welt verteilt lagen, die aber an keiner Stelle für den Spielprogress relevant wurden. Die paar Cutscenes und Gespräche, die einem in der Story mitgeliefert wurden, waren zum Teil nicht sonderlich aufschlussreich und das Ende wirkte irgendwie sehr gerusht. Ich hatte jedenfalls das Gefühl, dass da ursprünglich mehr geplant gewesen war, man sich aber doch noch dagegen entschieden hat. Schade eigentlich.

5/10


Fe (PS4)

Bei diesem Spiel bin ich mir persönlich echt unsicher, was ich davon halten soll. Es hatte viele Ideen, die mir sehr gefallen haben, aber ich fand es gameplaytechnisch teilweise sehr unintuitiv. Im Prinzip spielt man ein kleines Wesen, das in einer kleinen Open World nach und nach neue Bereiche erschließt, neue Fähigkeiten lernt und mit verschiedenen Tieren kommunizieren lernt. Die Grundidee und ihre Umsetzung finde ich eigentlich ganz putzig (auch, wenn die Story mal wieder recht kryptisch war), aber gameplaytechnisch gab es da einige Macken.

Angefangen dabei, dass die Kommunikationsfähigkeit, die man im Laufe des Spiels aufbaut, teilweise sehr unreliabel war. Man musste verschiedene Tiere "ansingen", um ihre Hilfe zu erhalten und das führte manchmal dazu, dass man sekundenlang entweder versucht hat, die Kommunikation überhaupt zu beginnen (da das nicht per Tasten-Prompt geschieht) und die eigentliche Kommunikation (den Schultertrigger mit einer bestimmten Intensität halten) war teilweise auch sehr hakelig.

Außerdem war die Welt trotz der eigentlichen Open World sehr tunnelartig angelegt, was teilweise zu enormen Laufwegen führte, wenn das Spiel von einem erwartet hat, dass man für die Story von einem Ende der Map zum anderen läuft. Vor allem für die Komplettierung und das Finden aller Collectibles am Ende war das sehr zäh. Ganz zu schweigen davon, dass die Collectible-Zähler teilweise auch buggen und ich am Ende kurz davor war, die 100% abzuschreiben, weil der offizielle Collectible Guide der Entwickler (!) Fehler enthielt und ich dachte, mir wären die Collectibles gänzlich geglitcht.

5/10


Vane (PS4)

Uff.
Also als ich die Idee von dem Spiel gehört habe, hat es gleich mein Interesse geweckt. Es ist ein kleiner Puzzler, bei dem man zwischen einem Jungen und einer Krähe hin und her wechselt, um Rätsel zu lösen... also jedenfalls war das die Beschreibung, mit der das Spiel an mich herangetragen wurde. Im Prinzip ist es das auch, aber die Umsetzung... hat mich irgendwie enttäuscht.

Allen voran: Das Gameplay ist absolut hakelig. Die Collision Detection ist schwammig, teilweise verbuggen bestimmte Sachen auch einfach, sodass man denkt, man hätte das Rätsel einfach nur nicht korrekt gelöst, um dann irgendwann verzweifelt im Guide nachzuschauen, um zu lesen, dass man tatsächlich etwas machen soll, was man bereits vor mehreren Minuten versucht hatte. Der Wechsel zwischen Junge und Krähe ist keinesfalls so, dass man mit dieser Fähigkeit Rätsel bestreiten muss, sondern es gibt stumpf Passagen, in denen man nur mit dem Jungen und solche, in denen man nur mit der Krähe vorwärts kommt.

Hinzukommt das absolut langatmige Pacing. Der erste Akt spielt in einer Wüste, die einfach viel zu groß und viel zu leer ist. Man verbringt einfach minutenlang mit Nichtstun, versteht nicht mal wirklich, was man überhaupt machen soll und wenn man es irgendwann herausgefunden hat, findet man heraus, dass man noch dreißig Mal durch dieses übergroße Gebiet hin und her muss. Die Akte danach sind zwar kleiner, aber trotzdem extrem zäh, weil teilweise von einem verlangt wird, dass man die exakt gleiche Handlung in etwas abweichender Ausführung zigmal wiederholt. Der mysteriös-kryptischen Story konnte ich keinen Zentimeter weit folgen - was dem Ende völlig den Wind aus den Segeln nimmt, weil man vor eine anscheinend wichtige Entscheidung gestellt wird, bei der ich aber nicht mal verstanden habe, was die Optionen bedeuten sollen.
Nicht zu vergessen die Tatsache, dass es quasi keine Checkpoints gibt. Wenn man ungünstig stirbt (was zugegebenermaßen nicht unbedingt häufig vorkommt), muss man teilweise 20+ Minuten eintöniges Gameplay wiederholen. Besonders schön ist das, wenn man aufgrund eines Bugs (aka. der Boden ist einfach unter meinen Füßen verschwunden) den Weg nochmal laufen darf.

Das einzig Positive, was ich über dieses Spiel sagen kann, sind die echt wunderschönen Visuals und - wenn denn mal verhörbar - der Soundtrack.

3/10

[Bild: bannersig2_by_mephysta-d9esm6n.png]
http://mephysta.deviantart.com (SFW) ~ https://twitter.com/Mephystax (NSFW) ~ https://inkbunny.net/Mephysta (NSFW)
Zitieren
11.03.2019
MaSc Offline
Saucy Mod
*


Beiträge: 17.590
Registriert seit: 19. Nov 2011

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
[Bild: 4ea01ec047.png]

In 11,7 Stunden Death's Gambit. Dabei handelt es sich um ein 2D-Soulslike und ich meine, sowas geht eigentlich immer. Es hätte zwar gern etwas länger sein dürfen, eine Map besitzen und mehr Waffen haben können. Dennoch wurde ich echt gut unterhalten. Die Welt ist eigentlich auch echt interessant - nur leider kann sich in der kurzen Zeit natürlich nicht wirklich viel entwickeln. Ich würde mal so 75 Prozent vergeben, mit Salt and Sanctuary kann es leider nicht ganz mithalten.

Zitieren
13.03.2019
MaSc Offline
Saucy Mod
*


Beiträge: 17.590
Registriert seit: 19. Nov 2011

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
[Bild: 32d48945fd.png]

In 5,5 Stunden Mega Man 11.
Naja, war schon ok. Bis zum dritten Boss war es auch recht anspruchsvoll. Dann habe ich herausgefunden, dass man jederzeit vorher gekaufte oder gefundene Items einsetzen kann, wodurch die Bosskämpfe letztendlich völlig witzlos geworden sind - vor allem, wenn man bedenkt, dass man durch die ständig neu hinzukommenden, zusätzlichen Fähigkeiten ohnehin laufend stärker wird.
Dass man aber, wenn alle 5 Leben verbraucht sind und man im Bosskampf scheitert, das ganze Level nochmal von vorne angehen muss, muss heutzutage wirklich nicht mehr sein. Ja, früher war das so. Mittlerweile ist es aber nur noch schlechtes Gamedesign.
Der Preis von 30 EUR ist mir unterm Strich für das Gebotene einfach zu viel. Andere Platformer (z.B. Shantae, Celeste, The Messenger usw) bieten da mehr zur Hälfte des Preises.
Ich würde mal 70 Prozent vergeben.

Zitieren
13.03.2019
Randy Offline
Blank Flank
*


Beiträge: 7
Registriert seit: 13. Mär 2019

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
ich hab das Spiel Newer Super Mario Bros Wii durch gezockt weil die levels etwas schwerer waren naja hab es trotzdem mit Speedrun durch gespielt

P.S ich gebe nicht an weil ich das spiel schnell beenden wollte Big Grin
Zitieren
14.03.2019
Der Unbekannte Offline
Enchantress
*


Beiträge: 735
Registriert seit: 17. Apr 2012

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
Devil May Cry 5 -
War eine Enttäuschung, der DmC Teil von Ninja Theory war deutlich besser als der 5 Teil.
Zitieren
24.03.2019
Magic Twilight Offline
Doku-Pony
*


Beiträge: 3.781
Registriert seit: 01. Dez 2013

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
Sneak Thief

Ein Indie-Game, das 2016 auf Steam erschienen ist.


Kurz und knapp: Man ist ein Dieb; man muss viele Dollars ins Auto befördern (=> bestimmte minimale Geldsumme erforderlich).


Dabei wäre es sinnvoll, nicht in die Waffen der Wächter zu (oder umzu)kommen, da sie dich auf jeden Fall zerstören, wenn man lange angegriffen wird (Health-Prozentzahl inklusive).

Die Locations sind alle unterschiedlich:
Manche spielen hauptsächlich nachts, aber es gibt auch.. so Level wie die Bank, da spielt man tagsüber den Klauer.

Ich habe jetzt jedes Level durch, was der Entwickler als die Hauptlevels eingeführt hat. Es gibt noch Multiplayer für zwei Spieler. Es wird noch alles getestet und so.
Außerdem gibt es einen Level-Editor für eigene Kreationen.
Die Schwierigkeiten werden im Level-Menü angezeigt. Diese reichen von Easy zu Impossible (?) quasi.

Einstellbar sind auch die Grafiken; auch für "Potato Computer" sehr geeignet.
Grafisch ist das Spiel so wie jede andere billige Produktion, aber es hat schon Charme, finde ich.

Auch gibt es "musische" Untermalung, auch wenn ganz dezent. Muss aber nicht immer sein, dafür gibt es viele Sounds, die mir gefallen haben. Nervig ist jedoch der nicht ausschaltbare Alarm, wenn die Wächter einen Spieler gesehen haben.

Im Tutorial wird das Spielgeschehen erklärt, also kein Problem die Steuerung zu verstehen.


Negativ anzumerken:

Das Spiel könnte bugfreier und flüssiger laufen, damit das Vergnügen mehr wird.. Aber das kommt auch auf das ganze Technische an, wofür der Spieler verantwortlich ist. Manchmal passieren auch witzige Situationen, wobei die ganzen technischen Fehler auch ein Vorteil sein können. =-D


Fazit
Ein gutes Zwischendurch-Spiel, in dem witzige Sachen vorkommen oder die Lösungen auch sehr fesselnd sind.

- ca. 8/10



Zitieren
26.03.2019
Novarius Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.319
Registriert seit: 18. Okt 2015

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
Armello, in nicht mal 20 Minuten  FS grins .
Ist ja auch nicht schwer, da es ein PC Brettspiel ist Pinkie happy .
Sehr nett gemacht, allerdings Teilweise sehr RNG abhängig, es ist halt nen Würfelspiel und man hat Kartenstapel, dazu noch das Problem das man wenn es Mies läuft sein Questziel nicht erreicht Lyra eww , weil ein Gegenspieler einen ständig wieder nach Hause befördert. letzteres ist allerdings einem Spielsieg trotzdem nicht hinderlich RD deals with it . so 80% kann ich als Tabletop und Brettspiel Freak dafür schon geben.

[Bild: luna_signature_by_tom_the_rock-d4vmmee.jpg]
[Bild: fanclub-sunsetshimmer.png][Bild: fanclub-gabby.png][Bild: fanclub-luna.png][Bild: fanclub-starlightglimmer.png]
Gameloft MLP (Android) : 28a311 Derpy confused
Zitieren
01.04.2019
MaSc Offline
Saucy Mod
*


Beiträge: 17.590
Registriert seit: 19. Nov 2011

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
In knapp 43 Stunden Sekiro.

Das hat jetzt weniger mit dem Umfang des Spiels zu tun sondern mehr mit den Bossen. Manche musste ich echt grinden, für den letzten habe ich irgendwas zwischen 5,5 und 6 Stunden gebraucht, für Genichiro rund 5 Stunden Derpy confused Die meisten anderen waren doable, wobei einige Minibosse auch echt hart waren.
Alles in allem hat's wirklich Spaß gemacht. Die meisten Dinge, wie
- Bosse/Gegner
- Welt
- Grafikdesign
- Kampfsystem
- Waffen und Ausrüstung
- RPG-Elemente
waren in Dark Souls 3 dann aber doch ein Stück besser. Hier hätte mir ein 4. Teil mehr zugesagt.

Egal, es fühlt sich wie produktive 10 Tage an, da hat man echt was geleistet Big Grin Ich würde mal 85 Prozent vergeben.

Zitieren
03.04.2019
Shippou Offline
Retropony
*


Beiträge: 2.007
Registriert seit: 04. Nov 2011

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
[Bild: freiheitvmk3g.jpg]
Click image for Steam Store!

In gemütlichen, langen ca. 32 Stunden Freedom Planet.
Tolles Jump 'n' Run welches stark von der Sonic the Hedgehog Serie zu Mega Drive Zeiten inspiriert wurde.
Man erkennt viele Elemente (Sprungfedern, Loopings, Power-ups) wieder, aber vor allem auch beim Leveldesign.

Gameplay / Kollisionsabfrage (PC):
10/10

Diese ist sehr gelungen und könnte besser nicht sein.
Man trifft alles und jeden - und das Frustfrei! Cheerilee awesome

Controllerunterstützung ist vorhanden, Tasten lassen sich sogar mehrfach belegen.
Mit dem Xpadder kann man noch ein bisschen mogeln indem man dessen Turbo auf einige Tasten legt um z.B. schneller Angriffe auszuführen.

Power-ups (genannt Shield Crystals) gibts Zuhauf, vor allem aus der Sonic-Welt bekannte. Schutzschilder gegen Feuer und Angriffe, magnetische um Blütenblätter für die Energie anzuziehen (ähnlich Sonics Ringe) und viele mehr. Abwechslungsreiche und zum Teil echt saftige Bosse fehlen natürlich nicht. Twilight happy

Motivation / Spielspaß:
10/10
Durch die drei wählbaren Charaktere Lilac, Carol und Milla, welche alle wiederum eigene Fahigkeiten haben, kommt immer genug Abwechslung auf.

Ob es Lilacs Dragon Cyclone ist, Carol auf ihrem Motorrad oder Millas Attacken/Moves zur Abwehr von Gegnern. Auch Bonuslevel eigens für Milla laden zum weiterspielen ein.

Besonderheiten / Easter Eggs:
6/10
Im Hauptmenü kann man auch während des Spiels 4 Schwierigkeitsgrade wählen. Auch ein Casual / Gemütlich ist dabei wenn man das Spiel in aller Ruhe genießen möchte. Die Schwierigkeit lässt sich auch jederzeit nachträglich ändern.

Der Storymode mit seiner mittlerweile fast brillanten deutschen Textübersetzung ist sehr gelungen und packt einen ordentlich.
Die Sprachausgabe ist professionell im Studio vertont worden und passt fast immer perfekt zur Szene.

Alle Levels lassen sich, nachdem man das Spiel durch hat, einzeln anwählen um Achievements und Karten zu sammeln. Diese schalten die tolle Musik im Spiel einzeln im Untermenü "Galerie" frei. Den Soundtrack gibts aber auch als DLC und lohnt sich definitiv. Für später kann man auch "Classic" Level für Level ohne Story spielen.

Fazit / Bewertung:
10/10
Durch das farbenfrohe, aber nicht kitschig wirkende oder übertriebene Leveldesign (welche auch sehr groß sind), der tollen Musik und den Bonusleveln spielt man auch gerne manche Stellen nochmals. Auch um mit Milla oder Carol das Spiel anders zu erleben.

Wer Jump 'n' Runs mag, dem Sonic-Gameplay nicht abgeneigt ist und eines der mittlerweile besten Spiele seines Genres haben möchte sollte unbedingt zugreifen. Schwächen habe ich keine gefunden - nur Schönes!

Vor allem auf eBay gibts den Key für um die 2.- €. Da macht man nichts falsch sondern alles richtig.

Und weil es so schön ist dürfen einige Screenshots nicht fehlen! (Öffnen)

[Bild: thinkpinkielicoustjqjs.png]

[Bild: aj6euo059sb6.jpg]
[Bild: testw8sp9.png]
Zitieren
11.04.2019
Dr.Wandschrank Offline
Royal Guard
*


Beiträge: 3.935
Registriert seit: 16. Feb 2012

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
(01.04.2019)MaSc schrieb:  In knapp 43 Stunden Sekiro.

Das hat jetzt weniger mit dem Umfang des Spiels zu tun sondern mehr mit den Bossen. Manche musste ich echt grinden, für den letzten habe ich irgendwas zwischen 5,5 und 6 Stunden gebraucht, für Genichiro rund 5 Stunden Derpy confused Die meisten anderen waren doable, wobei einige Minibosse auch echt hart waren.
Alles in allem hat's wirklich Spaß gemacht. Die meisten Dinge, wie
- Bosse/Gegner
- Welt
- Grafikdesign
- Kampfsystem
- Waffen und Ausrüstung
- RPG-Elemente
waren in Dark Souls 3 dann aber doch ein Stück besser. Hier hätte mir ein 4. Teil mehr zugesagt.

Egal, es fühlt sich wie produktive 10 Tage an, da hat man echt was geleistet Big Grin Ich würde mal 85 Prozent vergeben.

Bin auch gerade dabei mir die Platin Trophäe zu holen. Was mittlerweile eher mühselig als schwer ist.  
Alle Fähigkeiten zu Kaufen erfordert schon sehr viel exp farming.
Da muss man schon mindestens ins NG+ 3 oder 4.  Twilight: No, Really?

Was Bosse/Gegner,Welt,Waffen und Ausrüstung angeht, stimme ich dir zu, da war DS3 besser.
Das Kampfsystem finde ich aber in Sekiro besser, da es viel intensiver ist als in DS oder Bloodborne.
Man muss das Kampfsystem mehr verinnerlichen als in den Souls Games und die Bosse mehr analysieren.

Ich würde auch so ca 85 Prozent geben. Ich hatte Spaß und viel Frust aber mir fehlten dann doch gewisse Anteile aus Souls und Bloodborne welche ich an From Software Spiele so liebe.
Zitieren
12.04.2019
MaSc Offline
Saucy Mod
*


Beiträge: 17.590
Registriert seit: 19. Nov 2011

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
So, in rund 10 weiteren Stunden hab ich jetzt auch das NG+ mit einem weiteren Ende durch. Es wird schon deutlich einfacher, kennt man doch die Gegner schon und außerdem schnappt man in Speedruns viele Tricks auf.

Zitieren
16.04.2019
starfox Offline
Cheerilee's Student Trixies Quizmaster
*


Beiträge: 5.489
Registriert seit: 16. Aug 2012

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
Durchgespielt nicht, aber dennoch beendet. Abgebrochen wurden:

Metro 2033
Weder die Story, noch die Charaktere konnten mich überzeugen. Allen voran waren aber die Kämpfe und die Episodenähnlichen Level das was mich am meisten gestört hat

The Witness
Die Rätsel werden sehr sehr schnell langweilig. Nach den ersten sah ich mich immer um und fragte mich, was ich nun bewirkt habe. Die Rätsel und die Lösung dieser sollen in diesem Spiel die Belohnung sein... Tut mir Leid, funktioniert für mich überhaupt nicht

Zitieren
19.04.2019
MaSc Offline
Saucy Mod
*


Beiträge: 17.590
Registriert seit: 19. Nov 2011

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
Nach insgesamt 71 Stunden bin ich jetzt zum vierten Mal mit Sekiro durch. Für das letzte Achievment fehlen mir aber immer noch unglaubliche 45 Skillpunkte.
Ich denke, damit lass ich es auch gut sein. Auf stundenlanges stupdides Grinden hab ich jetzt dann halt doch eher wenig Lust.

Zitieren
23.04.2019
starfox Offline
Cheerilee's Student Trixies Quizmaster
*


Beiträge: 5.489
Registriert seit: 16. Aug 2012

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
Tales of Vesperia

Guter, wenn auch nicht sehr guter Tales of Teil. Leider gab es doch recht viel zu Meckern.

Besonders die Story konnte mich nicht mitreißen, tatsächlich fand ich sie ziemlich schlecht und erst im 3ten Kapitel (als die Spirits hinzukamen) wurde es besser. Der Teil mit Alexei war so dämlich...er wusste mehr als jeder Forscher, hatte die mächtigste Waffe der Welt unter seiner Kontrolle und benutzte diese als Ablenkung.
Allgemein fehlte der Story das Mystische/die Epicness. Machten andere Ableger der Reihe wesentlich besser.

In Kämpfen hatte ich das Gefühl 50% der Zeit am Boden zu liegen. Die Niederschlagquote war höllisch. Und damit mein ich nicht nur die Gegner, auch meine Teamgefährten knockten die Gegner zu Boden, was zur Folge hatte das Combos unterbrochen wurden und der Gegner nur noch bedingt treffbar war.
Die KI der CPU Partie funktionierte überhaupt nicht. Egal was ich vorgab, die machten was sie wollten.

Sidequests gibt es dafür ohne Ende und es kam vor das ich eine Stadt betrat und mit jedem Schritt eine Zwischensequenz triggerte. In dem einen Kaff hatte ich 6 am Stück für diverse Charaktere.

Ich glaub ich mach jetzt erstmal einen 100% Tales of Symphonia Run^^

Für Vesperia gibt es eine Wertung von 78%

Zitieren
03.05.2019
Mephysta Offline
Royal Guard
*


Beiträge: 2.512
Registriert seit: 13. Jan 2012

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
Ich habe hintereinander Far Cry 5 und Far Cry New Dawn beendet (und Platin kommt, wenn ich jemanden in meinem Umfeld finde, der mit mir die Coop Trophäen auf der PS4 macht oder ich mich aufraffen kann, in Trophy-Hunter Threads anzufragen RD laugh ).
Eigentlich hatte ich nach Far Cry 4 erstmal genug von der Formel - New Dawn hat mit dem postapokalyptischen Setting dann wieder mein Interesse geweckt, da mir aber bewusst war, dass es ein Standalone Sequel zu FC5 war, habe ich das doch noch dazwischen geschoben, obwohl Letzteres mich eigentlich gar nicht so interessiert hat... letzten Endes wünschte ich fast, ich hätte nur FC5 gespielt und FC:ND einfach ausgelassen. RD laugh

Aber auf Anfang:

Far Cry 5 (PS4)
Ich bin wirklich sehr positiv überrascht von dem Spiel. Ich hatte damals FC3, FC4 und Primal unmittelbar hintereinander gespielt und da war dann irgendwann echt einfach nur noch die Luft 'raus, da es sich immer nur wie ein Reskin angefühlt hat - war es ja auch letzten Endes immer. Das würde ich den Spielen aber eigentlich gar nicht mal so sehr ankreiden. Die Formel funktioniert ganz gut und wenn man die nicht so engmaschig spielt, geht einem das eigentlich ganz gut durch.

Aber hauptsächlich leben Far Cry Titel ja eh zu 80% von ihren Settings und in erster Linie den durchgeknallten Antagonisten. Das war wiederum der Grund, warum FC5 nie mein Interesse geweckt hat. Irgendein Hinterwäldler County in Montana mit ein paar irren Sektenfreaks hat mich nicht sonderlich angesprochen. Kam irgendwie gefühlt nicht an das exotische Feeling der Vorgänger 'dran - man was I wrong. Die Seed-Familie halte ich für eine großartige Ergänzung in der Reihe. Die hatten alle so viel Charakter und man hatte durch die Aufteilung vor allem nicht einfach nur das Gefühl, die ganze Zeit gegen gesichtslose Schergen eines bis dato weit entfernten Bosses zu kämpfen - bis man dann endlich mal zu diesem vordringt und ihn über den Haufen ballert. Ich fand die Storyschnipsel und Hintergrundgeschichten über das Spiel hinweg großartig und unterhaltsam. Da hatten FC3 und 4 (und Primal sowieso) deutlich zähere Phasen.

Gameplay ist weitestgehend unverändert zu den Vorgängern, was ich aber durchaus okay finde. Die Veränderungen im Skillsystem hätten nicht unbedingt sein müssen, weil man vor allem gegen Ende dann doch ein bisschen aus seiner Komfortzone 'raus musste, um noch weitere Herausforderungen für Perks abschließen zu können.
On a Side Note: Der Multiplayer (Arcade) ist eine absolute Vollkatastrophe. Hab' mir den zwecks Trophäen 6-7 Stunden lang angetan und oh boy. Aber wenn man nicht nach Achievments jagt oder anderweitig masochistisch veranlagt ist, kann man den glücklicherweise getrost links liegen lassen und so tun, als würde er nicht existieren. Big Grin

Im Gegensatz zu einigen Meinungen, die ich zu dem Spiel gelesen habe, fand ich das Storytelling insgesamt auch einfach sehr rund. Nicht nur kamen die (meisten) Hauptcharaktere an sich recht lebendig rüber, sondern ich fand die Story auch einfach rund. Auch das Ende fand ich großartig inszeniert.
Spoiler (Öffnen)

8.5/10

Nun also mit einiger Hoffnung auf die Weiterentwicklung der Story habe ich New Dawn begonnen:

Far Cry: New Dawn (PS4)
Oh boy, was I wrong. Again.
Den Anfang fand ich eigentlich noch relativ viel versprechend. Man wird von einem mehr oder weniger bekannten Charakter in der Spielwelt begrüßt, die visuell echt wunderschön ist. Die scharfen Farbkontraste in der Welt fand ich echt großartig - auch die ganzen Reskins, die Fauna und Flora erlebt haben. Ich bin auch häufiger einfach in der Spielwelt rumgestapft und hatte einen "Ohhh"-Effekt, als ich bestimmte Landmarks aus FC5 wiedererkannt habe - die wiederum aber keinesfalls recycelt aussahen. Ich bin mir auch fast sicher, dass ich ein, zwei Dinge gar nicht wiedererkannt habe - manches fällt mir auch echt erst durch die Foto-Sidequest wieder auf.

Aber darüber hinaus... wie gesagt. Far Cry ist eine Reihe, die sich hauptsächlich durch ihre bekloppten Charaktere und Antagonisten auszeichnet und irgendwie hat's in der Sparte einfach enorm gemangelt. Vielleicht lag's an der insgesamt doch deutlich verkürzten Länge von New Dawn, aber ich glaube eher, dass es ein allgemeines Storytelling Problem war: Ich konnte die Zwillinge irgendwie an keiner Stelle wirklich ernst nehmen. Ich halte die von den Far Crys, die ich gespielt habe, sogar für die mit großem Abstand schlechtesten Antagonisten. Die waren irgendwie permanent nur "da", haben ein paar belanglose Funksprüche dagelassen und hatten auf mich in keinster Weise einen ähnlichen Impact wie die Seed Familie in FC5. Selbst an dieser einen Stelle, an der sie diesen einen Charakter töten - da habe ich einfach nix gefühlt, das war nur ein Schulterzucken im Geiste und weiter ging's. In FC5 hatte ich deutlich mehr Immersion gegenüber der Grausamkeit der Antagonisten und dem Wunsch der Protagonisten, sie zu stoppen.

Und was die Weiterführung der Story aus dem fünften Teil angeht - ich war herb enttäuscht.
Spoiler (Öffnen)

Die Story mal beiseite genommen fand ich das Spiel aber eigentlich ganz okay. Ich fand die verschiedenen Schwierigkeitsabstufungen von Gegnern und Co. eine interessante Neuerung und so alles in allem hatte ich mit der altbekannten Formel durchaus meinen Spaß. Ich bin trotzdem irgendwie unzufrieden mit dem Abschluss dieses Storyarcs und bin versucht, einfach nochmal FC5 zu spielen und so zu tun, als wäre New Dawn nie passiert. RD laugh

6/10

[Bild: bannersig2_by_mephysta-d9esm6n.png]
http://mephysta.deviantart.com (SFW) ~ https://twitter.com/Mephystax (NSFW) ~ https://inkbunny.net/Mephysta (NSFW)
Zitieren
05.05.2019
starfox Offline
Cheerilee's Student Trixies Quizmaster
*


Beiträge: 5.489
Registriert seit: 16. Aug 2012

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
Life is Strange

Die Spielidee ist super und auch die ersten Kapitel gefielen mir sehr gut.
Einige der Entscheidungen hätten aber durchaus noch eine größere Tragweite haben könen. Handlungsstränge in denen man sich tatsächlich dafür entscheidet in Chloes Dad lebt-Realität zu bleiben beispielsweise.

Manche Entscheidungen waren auch nicht ganz klar und man wusste erst nachdem man gewählt hatte, wie Max reagieren wird. Da man ja aber alles zurückspulen konnte, war das nicht so schlimm. Überspringen oder Vorspulen der teilweise sehr langatmigen Zwischensequenzen wäre aber wünschenswert gewesen.

Die letzten beiden Kapitel waren dann nicht mehr nach meinem Geschmack, zu wenig Alltag, zu viel Psycho.

Als finale Entscheidung habe ich Arcadia Bay seinem Schicksal überlassen.

Sagen wir 3,8 / 5

Zitieren
14.05.2019
Conqi Offline
(K)ein Fag
*


Beiträge: 5.592
Registriert seit: 04. Mär 2012

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
Lara Croft and the Guardian of Light
Im Koop wirklich ein sehr unterhaltsames Spiel. Die Synchronisierung hatte hin und wieder mal Fehler, aber im Großen und Ganzen war es absolut spielbar und hat für einige Stunden sehr viel Spaß gemacht. Mein Koop-Partner ist zwar nicht der cleverste gewesen, aber das hat es umso lustiger gemacht. Jeder Tod war ein guter Tod.

8/10

Zitieren
18.05.2019
MaSc Offline
Saucy Mod
*


Beiträge: 17.590
Registriert seit: 19. Nov 2011

RE: Was habt ihr zuletzt durchgespielt - mit Bewertung
In 10,7 Stunden A Plague Tale: Innocence.

Jo, war schon ok. Auch wenn mir die Fortbewegung und das Geschleiche manchmal doch zu behäbig gewesen sind. Zumindest konnte man ab und zu kämpfen. Die Story war schon in Ordnung, wobei ich sagen muss, dass mir auch gegen Ende nicht alles klar gewesen ist.
War halt einfach ein Spiel, das von der Geschichte und den Charakteren lebt und nicht vom Gameplay. Sage ich mal 75%.

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste