Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
16.02.2019, 03:08



Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
21.10.2018
Zecora95 Offline
Berry Punch Party Club e.V. Chef
*


Beiträge: 1.733
Registriert seit: 19. Mai 2014

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
Happy!
Eine Netflix-Serie

Bullet war da und in viel zu viel freier Zeit machte er uns die Serie an. Ich muss zugeben, dass sie mir wirklich gefällt. Volle Punktzahl an die Serie ^^

Zitieren
02.11.2018
HeavyMetalNeverDies! Offline
 
*


Beiträge: 12.468
Registriert seit: 11. Mai 2012

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
Bärenbrüder 10/10

Bärenbrüder 2 8/10

So wie sich das am 1. November gehört. Eeyup


"Let's make America rake again!"

Cenk Uygur / TYT
Zitieren
24.11.2018
PinkChaos Abwesend
Royal Guard
*


Beiträge: 2.985
Registriert seit: 29. Okt 2013

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
Spuk in Hill House. Oder "The Haunting of Hill House" im Original. Eine Netflix Exclusive Serie, die mich restlos begeistert hat. Ich liebe Horrorfilme und diese Serie ist zweifellos das beste Horroretwas, das ich seit langem gesehen habe. Perfekte Atmosphäre, Charaktere, die interessant sind und denen man wirklich nichts Schlechtes wünscht und verdammt gruselig! Ich habs sogar tagsüber geguckt und die Jumpscares haben mich teilweise so böse erwischt, das ich meine armen Katzen durch mein Aufschreien fast zu Tode erschreckt habe.

Ich will nichts spoilern, aber bei der Serie lohnt es sich besonders, auf Details und den Hintergrund zuachten. Es sind 10 Folgen, die alle zwischen 45 Minuten bis 1 Stunde lang sind. Absolute Empfehlung für alle Horrorfans, gutes Familiendrama kommt aber auch vor. 10/10

Erziehung bei Katzen ist ganz leicht: Schon nach ein paar Tagen machst du, was sie wollen.
Zitieren
25.12.2018
HeavyMetalNeverDies! Offline
 
*


Beiträge: 12.468
Registriert seit: 11. Mai 2012

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
Watership Down (2018)

Besch... und langweilig. Es zieht sich alles ewig in die Länge, wie bei Dragonball Z. Einfach grauenvoll. Lyra eww

3/10


"Let's make America rake again!"

Cenk Uygur / TYT
Zitieren
26.12.2018
Firebird Offline
Royal Guard
*


Beiträge: 3.193
Registriert seit: 25. Aug 2012

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
Es gab eine 2018er Version von Watership Down?

Um nicht umsonst geantwortet zu haben:

Watership Down, Ursprungsfilm, ein Klassiker, der von mir ganz klar 10/10 Punkten bekommt, ungewöhnlich erwachsen für einen solchen Film mit Szenen, die mich als Kind echt verstört haben, ich erinnere mich da vor allem an die Fallenszene mit Bigwig.

[Bild: images-i79579bg8ybc.png]





Zitieren
16.01.2019
Kasu Abwesend
Ponyville Pony
*


Beiträge: 208
Registriert seit: 15. Jul 2016

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
Die Reise ins Ich
Science-Fiction, Komödie. USA 1987

Der Glücklose Airforce-Pilot Tuck Pendleton(Dennis Quiad) meldet sich freiwillig für ein abgedrehtes Experiment: Er lässt sich, mitsamt einer spezialisierten Tauchkapsel, auf Mikrobengröße verkleinern, um einem Kaninchen injiziert zu werden.
Das Labor wird jedoch von Gangstern überfallen und der Leiter des Labors flieht mit dem verkleinerten, sich in einer Spritze befindlichen Pendleton.
Auf seiner Flucht wird er von dem Killer Mr. Igoe(Vernon Wells) angeschlossen, schafft es jedoch noch, Pendleton in den Hintern des hypochondrischen Supermarktangestellten Jack Pudder(Martin Short) zu injizieren.

Als Pendleton versucht, das Labor anzufunken, beginnt er, bei einem Experiment, bei dem ein optischer Sensor an den Augapfel angeschlossen wird, festzustellen, dass er sich nicht in einem Kaninchen, sondern in einem Menschen befindet.

Tuck nimmmt daraufhin Kontakt mit Jack auf - Jedoch sind die Gangster, die das Labor überfallen haben, ebenfalls hinter Tuck her. Denn sie wollen die Chips haben, die für den Vergrößerungs- und Verleinerungsprozess benötigt werden. Einen Chip haben sie bereits aus dem Labor entwendet; der andere Chip befindet sich in Pendletons Tauchkapsel - und die befindet sich in Jack Pudders Körper.
10/10 Tauchkapseln

"Eitelkeit... Eindeutig meine Lieblingssünde."Big Grin
- John Milton
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.01.2019 von Kasu. Bearbeitungsgrund: chip )
Zitieren
19.01.2019
Magic Twilight Offline
Doku-Pony
*


Beiträge: 3.066
Registriert seit: 01. Dez 2013

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
Die Reise zum Mond

1902
Einer der ersten Kinofilme, die es je gab! 117 Jahre alt und trotzdem fand ich ihn nicht schlecht, vor allem wegen den vielen tollen Effekten, die, 1902 und bis heute, sehr beeindrucken. In Frankreich wurde dieser Streifen von Georges Méliès, einem schon damals genialen Zauberkünstler, produziert.

Worum  geht  es? 
Eine Gruppe von Forschern fliegt mit einer Raumkapsel zum Mond, um diesen zu erkunden, dabei treffen sie auch auf Mondmenschen, die sie angreifen. Der Film endet auf einem Fest, bei dem alle Helden zurückkehrend belohnt werden.

Die Reise zum Mond (inspiriert durch Jules Verne und H. G. Wells) ist ein ca. 16-minütiger Stummfilm, nur Musikbegleitung liegt vor. Es existieren auch andere Fassungen, eine mit kolorierten Bildern gibt es auch.
Die Effekte von Méliès fand ich überraschend; die Szene mit dem näherkommenden Mond ist einfach nur unglaublich, da dieser sein Gesicht bewegt hat, was so gruselig und gleichzeitig interessant wirkt. 

Die Filmmusik spielt ein Orchester und untermalt die Szenen; am Anfang sehr harmonisch mit den Streichern und in den Actionszenen schon sehr pauken- und trompetenartig. 
Ich kann behaupten, damals könnte das der französische Expressionismus sein, der dort in Le Voyage dans la Lune zu hören ist; dieser passt von der Zeit her gut.

Genial ist:
...dass beim Startschuss in den Weltraum die französische Hymne zu hören ist, was lustig ist, da man noch nicht an die Mondlandung gedacht hat und dann waren es hier die Franzosen, die da schon mit ihrer Erkennungsmelodie kommen.


Fakt:
Einige (bekanntere) Szenen kommen in Queens "Heaven For Everyone" vor, der ziemlich eine tolle Umsetzung ist, da der Film sehr aufregend dargestellt wird und dass dieser wie Popkultur behandelt wird.

Wenn man einen Film bewertet, dann muss man auch die Hintergründe kennen, aus denen dieser entstand.
Auf jeden Fall ein schöner Muss für Sci-Fi-Fans! Es ist der erste bekannte Film dieser Art.
Da es schlecht mit neueren Filmen zu vergleichen ist, daher ca. 10/10
für den Anfang des 20. Jahrhunderts.



Zitieren
20.01.2019
Magic Twilight Offline
Doku-Pony
*


Beiträge: 3.066
Registriert seit: 01. Dez 2013

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
Der große Eisenbahnraub

1903
The Great Train Robbery von Edwin S. Porter

- Es wird gesagt, das wäre hier der erste Western der Filmgeschichte.

Kurzbeschreibung:
Dieser SW-Film zeigt einen Überfall auf einen Zug, von der Durchführung, der Ermordung und Beraubung der Opfer und der Tötung der Täter durch Rechtschaffende! 

Und zeigt damals die Realität in den USA, da damals Überfälle sehr üblich waren; heute ist das eher Fiktion, hier war das quasi eine Art "Gesellschaftsfilm" für diese Menschen.

Das Besondere hier ist, dass hier mit vielen Szenen und Perspektiven (drinnen und draußen) gearbeitet wurde.
Beispiel: Bei der Zugfahrt konnte man das Geschehene aus der Fahrtrichtung-Perspektive beobachten.
Zwar waren die Techniken noch nicht ganz ausgereift, aber das hat den Grundstein für Schnitt und Raum des Kinos gelegt.
Der Film dauert um die 12 Minuten, je nach Abspielgeschwindigkeit, das liegt daran, dass noch keine 24/25 Bilder pro Sekunde üblich waren!
Auch erinnert das Intro und das Outro (Überschriften), und sind Vorgänger, an spätere SW-Streifen.

Die Musik wird jeweils am Aufführungsort gespielt; entweder man hatte eine Komposition oder man hat jeweils improvisiert; auch beim Voyage dans la Lune - Film von Méliès, was ich nicht kapieren konnte. Aber die Technik war noch nicht soweit, dass Bild und Ton gleichzeitig aufgenommen wird. 

Mein vorheriges Geschriebene beschreibt den Soundtrack des Films, aber da gibt es wirklich keine Offizielle!
Da gibt es keine offizielle Komposition, auch hier nicht beim S. Porter-Film.
Ein Piano wurde als Standard für Szenenbeschreibung verwendet. Manchmal war es so, dass das Gespielte gar nicht gut passte, aber Hauptsache war, dass dem Zuschauer nicht langweilig wurde.


Die beste Stelle war für mich:

...die letzte Szene, am Ende sieht man einen der Ganoven, der zielt mit seinem Revolver in Richtung Zuschauer und dabei sieht man auch, wie Rauch aus der Waffe kommt; beeindruckend, vor allem wegen dem klein wenig angsteinflößenden Blick.

Aufgrund der Nostalgie:

Ich bewerte mit 8 von 10
Es gibt bessere Filme der ersten 20 Jahre Filmgeschichte. Dieser hat einen kulturellen Ursprung und ist für früher sehr schön gemacht, aber es ist nicht so der Überflieger, noch nicht...



Zitieren
21.01.2019
TwieTwilight Offline
Cutie Mark Crusader
*


Beiträge: 49
Registriert seit: 01. Dez 2018

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
Nicht zuletzt gesehen, aber an den kann ich mich am besten erinnern:

Kill or Cure (dt. 4 Clowns) mit Stan Laurel noch in Einzelrolle ohne Oliver Hardy. USA 1923.

Laurel spielt in diesem Kurzfilm einen lästigen Produktvertreter, der á la Flim und Flam versucht sein Wunderheilmittel, was man angeblich für alles verwenden kann, an alle möglichen Leute zu verkaufen.

Die beste Stelle war für mich...
...wo Stan sein Produkt einem Mann mit einem schmutzigen Auto anbietet und die Flüssigkeit zur Reinigung des Autos benutzt. Der Mann wird aufdringlich angefordert das Produkt zu kaufen (so habe ich es jedenfalls verstanden) und verscheucht ihn. Wütend und ebenfalls genervt nimmt Stan den Bottich, in dem er den Staub gekehrt hat...und schüttet den Inhalt über den Wagen aus!

Wegen klassischem Slapstick gebe ich 'Kill or Cure' 10/10

Zitieren
21.01.2019
MaSc Offline
Saucy Mod
*


Beiträge: 17.563
Registriert seit: 19. Nov 2011

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
(25.12.2018)HeavyMetalNeverDies! schrieb:  Watership Down (2018)

Besch... und langweilig. Es zieht sich alles ewig in die Länge, wie bei Dragonball Z. Einfach grauenvoll. Lyra eww

3/10

Ach, ich fand die Serie eigentlich nicht schlecht, sie hätte auch gern länger sein können und mit weiteren Handlungssträngen fortgeführt werden. Nach einer Weile hat mich der Animationsstil auch nicht mehr so gestört, manche Häschen sehen besser und manche schlechter aus.

Der Tod von Hazel war jedenfalls unnötig wie eh und je Octavia angry

Zitieren
06.02.2019
Railway Dash Offline
~Chief Plush~ Lokführerpony
*


Beiträge: 4.752
Registriert seit: 20. Nov 2012

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
John Carpenter's "Christine" (1983)

So, na endlich habe ich mal eine "Quelle" gefunden, um mir den Film anzusehen.

Gute Einfälle und Ideen, leider ist die Umsetzung massiv zu flach und harmlos geraten. Gruselfaktor gab es für mich während des gesamten Films fast gar keinen, was an der zu harmlosen Bild- und Filmsprache liegen könnte - das Ganze ist für mich in etwa so gruselig wie ein Doku-Streifen über die frühen 80er. Jeder Spannungsaufbau über die Bilder wird ziemlich konsequent vermieden. Entsprechend fällt es schwer, Arnies Charakterentwicklung weg vom Opfer-Nerd hin zum arroganten Greaser-Arsch nachzuvollziehen, zumal von der Arbeit, die er bei der ersten Restauration in Christine steckt, fast gar nichts zu sehen ist - gerade das wäre aber wichtiger gewesen, dafür paar Minuten Filmzeit zu investieren und zu zeigen, mit wieviel Arbeit er den schrottreifen Wagen wieder aufmöbelt (Christine selber hilft ja anfangs noch nicht mit) und wie er dadurch diese besondere Beziehung zu diesem Auto aufbaut und sich seine Persönlichkeit entsprechend verändert. Dieser wichtige Teil fehlt fast völlig, entsprechend ist seine Persönlichkeitsentwicklung nicht nachvollziehbar.

Die Fieslinge sind wohl immer noch sauer auf ihn, daß sie von der Schule oder zumindest aus dem Kurs geflogen sind. Nachvollziehbar, gruseliger wäre es allerdings gewesen, wenn Christine sich nicht hätte widerstandslos zusammenhauen lassen, sondern durch kleine "Unfälle" beim Zusammenhauen denen schon was mitgegeben hätte - etwa plötzlich herausspießende Metallteile, ins Auge fliegende Splitter undsoweiter.

Die zweite Hälfte wird dann interessanter, aber trotzdem immer noch nicht gruseliger. Wenn Christine allein fährt, sind offenbar ihre Scheiben abgedunkelt, durchsichtig sind sie scheinbar nur, wenn Arnie fährt. Mag der Filmtechnik der Zeit geschuldet sein, etwas gruseliger wäre aber ein offensichtlich, mit klaren Scheiben, allein fahrendes Auto. Oder auch sich veränderndes Scheinwerferlicht, was z.B. auch einen Grünstich bekommen könnte... und wie gesagt: Kamerawinkel, Schnitt und Erzählweise verhindern jeden Grusel bei mir Shrug

Die Ideen an sich sind durchaus nicht schlecht; das von selber 50er-Musik spielende Radio (wo noch hätte drauf eingegangen werden müssen: nix Kassette und natürlich damals noch nix Stick oder MP3, sondern es spielt einfach 50er, auch ohne einen entsprechenden Radiosender weit und breit) hat durchaus was, aber leider wurde zu viel Potential verschenkt. 3/10.

Zitieren
06.02.2019
Paprika Offline
Enchantress
*


Beiträge: 691
Registriert seit: 23. Mai 2015

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
'Our Evil' von Samuel Galli
Im Original 'Mal Nosso' (der Film ist aus Brasilien)
Spoiler (Öffnen)
10/10
Kann ich empfehlen, das ist der beste Film, den ich seit langem gesehen hab
Allerdings wenn ihr den sehen wollt, lest euch keine Synopsis durch, die spoilern alle bzw. die fassen einfach das Ende zusammen..

Es geht um einen Vater, der einen Auftragsmörder anheuert, um seine Tochter umzubringen
Mehr muss man nicht wissen

Ich bin echt mit wenig Erwartungen reingegangen, war aber sehr positiv überrascht
Interessanterweise kann man den Film ungeschnitten hier kaufen, keine Ahnung, vielleicht ist die FSK beim Anschauen kurz eingeschlafen  RD laugh
Die eine Szene hat mich doch stark an Maniac erinnert und der wurde damals indiziert, schon komisch


'Terrifier'
7/10 (so schlecht, dass er wieder gut ist)
Spoiler (Öffnen)
Sehr, sehr lustiger Film
Ich hab danach erst 'All Hallows' Eve' gesehen, also den ersten Teil, in dem Art schon mal auftaucht
Das erklärt auch, warum einige den Film nicht mochten
Der Darsteller overactet den ganzen Film durch und es passt einfach
Ich hab mich totgelacht, kann allerdings auch verstehen, wenn man enttäuscht ist, weil der erschreckende Clown aus dem ersten Teil quasi ersetzt wurde
Nur das Ende hätte jetzt nicht sein müssen

Wen's interessiert, den kriegt man relativ günstig uncut in England (6 Euro etwa), die Mediabook-Preise hierzulande sind momentan... ja äh... also die lagen mal bei 30, jetzt sind's mindestens 50 Euro ._.
Wen's jetzt nicht stört, kann auch die normale DVD hier holen, aber es fehlen eben 1,42 Minuten


'He's Out There'
7/10
Spoiler (Öffnen)
Ein Home-Invasion-Thriller
Das Genre hab ich jetzt schon in so vielen Varianten gesehen, aber den hier fand ich doch irgendwie gut
Klar sind einige Klischee-Szenen drin, aber insgesamt bringt der doch einige neue Ideen mit rein und der Killer ist ganz sympathisch Smile


Und wo ich gerade schon mal dabei bin
'The Nun'
-20/10
Einfach nein...

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.02.2019 von Paprika.)
Zitieren
08.02.2019
PinkChaos Abwesend
Royal Guard
*


Beiträge: 2.985
Registriert seit: 29. Okt 2013

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
(06.02.2019)Paprika schrieb:  Und wo ich gerade schon mal dabei bin
'The Nun'
-20/10
Einfach nein...

Yup, von dem Film war ich auch mehr als enttäuscht. James Wan kann eigentlich ganz geile Horrorfilme machen, aber dieser Film wirkte eher wie eine Best Of Version seiner Lieblingsjumpscares. Jeder kam schon mal in einem anderen seiner Filme vor und die Story war echt mehr als nur lame.

Erziehung bei Katzen ist ganz leicht: Schon nach ein paar Tagen machst du, was sie wollen.
Zitieren
08.02.2019
Railway Dash Offline
~Chief Plush~ Lokführerpony
*


Beiträge: 4.752
Registriert seit: 20. Nov 2012

RE: Was habt ihr zuletzt gesehen, mit Bewertung
The Car (1977)

Und endlich auch mal zu diesem Film gekommen (hups, der ist so alt wie ich selber, naja, sagen wir ja gar niemandem... Applelie )

Gute Grusel-Effekte und ein Auto, das einfach nur böse ist, weil es so ist. Keine Erklärung, keine Hintergrundgeschichte zu dem Fahrzeug, nichts - es ist einfach da und macht Jagd, auf jeden, der ihm in die Quere kommt. Das hat was, finde ich.

Bildsprache, Musik- und Toneffekte sind hier auch so eingesetzt, daß sich eine entsprechend düstere Atmosphäre einstellt, daß man weiß, daß da gleich was passieren wird. Erfreulicherweise ist es trotzdem kein Splatter- und Gore-Streifen, auch dieser Film kommt fast völlig ohne Kunstblut aus - es ist, sehr ähnlich wie "Duel", "suspension horror", also kein Gematsche und Geplatsche, sondern der Psycho-Aspekt der diffusen, nicht faß- und begreifbaren Bedrohung, die dieser Wagen darstellt.

Manche Sachen sind etwas dümmlich geraten, wie etwa Wade, der von der Tür des Wagens k.o. gehauen wird - egal ob mit oder ohne Fahrer, SO nähert man sich einem solchen Wagen niemals, das lädt ja geradezu dazu sein, die Tür "unvermutet" aufzuhauen. Aber das sind Kleinigkeiten. Insgesamt wurde ich gut unterhalten, und dieses wuchtige, aber völlig schnörkellose und absolut glattflächige Auto (das Modell erkennt im Film keiner, was auch daran liegen könnte, daß der für den Film als Fahrzeuggrundlage genommene Continental Mk. III so stark "customized" wurde, daß das Ursprungsfahrzeug eben nicht mehr sofort "durchscheint") in mattem Schwarz bietet genug Droh- und Gruselkulisse, um, noch dazu durch sein absolutes Eigenleben, einen absolut würdigen Gegner abzugeben. 8/10.

Hab mal nachgesucht, inzwischen gibt es einen "Nachfolger": "The Car - On the road to revenge" - hab mir den Trailer angesehen und Verschiedenes durchgelesen... auuuuuuuu Facehoof Bis auf den Namen hat das ja mit dem Original gar nichts mehr gemeinsam, na danke Twilight: No, Really? Kann man wohl ganz getrost drauf verzichten.

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste