Bronies.de
Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Druckversion

+- Bronies.de (http://www.bronies.de)
+-- Forum: Off-Topic (/forumdisplay.php?fid=11)
+--- Forum: Musik & Literatur (/forumdisplay.php?fid=47)
+--- Thema: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? (/showthread.php?tid=6059)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Narcisse - 15.12.2012 01:25

Ich musste vor etwa einem Monat "Kleider machen Leute" lesen und habe kein Wort verstanden. Erstaunlicherweise habe ich dann aber in einem Test, in dem der Inhalt abgefragt wurde, eine 1 gehabt FS grins


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - haselwoelfchen - 16.01.2013 18:54

Ich muss unbedingt mal die Bücher aus der Grundschule loben, die noch so schön kurz waren und so große Schrift hatten.

Da hatten wir mal Die Sockensuchmaschine, wo ein Junge einen Erfinder trifft, der dem Jungen eine Erfindung schenkt, wenn er ihm dafür drei neue Ideen gibt. Irgendwas läuft dann natürlich schief, ich kann mich zwar an Inhalt nicht mehr erinnern, aber ich fands ziemlich lustig.

Findelfuchs haben wir auch gelesen und ich fands absolut klasse. Ich kann mich jetzt noch an ganz viele Details erinnern.

Mit unserer Lehrerin haben wir in der 2. Klasse oder so Ich bin Ich gelesen. Da war so ein unförmiges Stoffpuppenvieh, das wusste nicht was es war und hat dann herausgefunden, dass es ein Ich bin Ich ist... ein hochphilosophisches Buch mit der clever versteckten Botschaft, dass man okay ist egal wie man ist Big Grin

Und natürlich Fred hat Zeit, wo es um Fred geht. Ein Junge der sich Zeit lässt. Dann kriegt sein Vater einen Herzinfarkt, weil er es immer so eilig hat. Da habt ihr eure Lektion, Kinder!


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - rdmlp - 16.01.2013 19:00

Nicht musste sondern müss.
Das Elend heißt: Mira schwer verliebt.
Und nicht dass, am Ende schreiben wir eine Arbeit darüber Twilight: No, Really?

Mit diesem Elend ist meine Klasse leider auch die einzigste. Die anderen Schüler in den anderen 8. Klassen dürfen selber entscheiden welches Buch sie lesen dürfen und müssen keine Arbeit über die Bücher schreiben. Die machen dafür parallel ein anderes Thema.

Meistens ist meine Klassen- und Deutschlehrerin 20% Cooler, aber dafür kann ich sie hassen.


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Killbeat - 16.01.2013 19:01

Die Welle Lyra eww


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Legency - 16.01.2013 19:02

(16.01.2013 19:01)Killbeat schrieb:  Die Welle Lyra eww

Me too Octavia angry


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Benjarik - 16.01.2013 19:24

Welche ich alle lesen musste... Mhh... Schwer. Alle bekomme ich nicht mehr hin, da das ja schon in der Grundschule gestartet hat.
Aber zu der Zeit, wo ich auf einer allgemeinbildendener Schule war, waren das diese:
- Biedermann und die Brandstifter
- Der Besuch der alten Dame
- Löcher

Dann musste ich auch noch zwei Bücher, meiner Wahl, für einen Buchvortrag lesen.

Und ich mochte keines dieser Bücher, da sie nicht dem entsprechen, was ich gerne lese...


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Nimpi - 16.01.2013 19:40

in 300 Jahren vieleicht fand ich nicht ansprechend, die Diskussion im Unterricht dazu jedoch schon (mensch das nun schon fast 10 Jahre her xD)
Der Besuch der alten Dame fand ich auch nicht bewegend.

Die Physiker, Faust und Die Leiden des jungen Werther habe ich gerne gelesen.

Für Buchvorstellungen durften wir zum glück immer das nehmen was wir gerne gelesen haben.


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Ozy - 16.01.2013 20:01

Malka Mai...super spannendes Thema, ein Mädchen welches im nazifizierten deutschen Reich lebte und aufgrund ihrer jüdischen Wurzeln flüchten musste...nur hat sie es tatsächlich geschafft das so schlecht zu schreiben, dass es absolut langeweilig und falsch gewichtet war. Liebe Frau Pressler, sie beschreiben die Zerstörung des Warschauer Ghettos auf 2 Seiten, und den Exkrementalvorgang von Malka im Zug weil sie es nicht halten konnte wird auf 5 Seiten beschrieben? Mit Verlaub, jeder Erstklässler hat einen besseren Schreibstil.


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - McPie - 16.01.2013 21:06

Also ich musste vor kurzem ' Frühlins Erwachen ' von Frank Wedekind aus dem Jahre 1891 lesen.
Es geht in dem Buch um Jugendliche in der Pubertät und deren Leben
und Leiden .
Besonders Interessant ist ihre psychische Instabilität bei dem Drama.

das ganze spielt Ende des 19. Jahr Hunderts und ist in einer Grausamen Sprache geschrieben Lyra eww

Ja jetzt könnte man mit dem Argument kommen das die Menschen um 1891 damals so geredt haben aber , das Kann man sich meiner ansicht nach trotßdem nicht mehr antun es ist sehr schwer zu verstehen und Verwirrend .

wen man es Eventuell neu übersetzen würde wäre es wesentlich leichter zugänglich und Ich glaube garnicht so uninteressant .


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Torlan - 16.01.2013 21:39

Ich lese sehr, sehr gerne. Daher finde ich es eigentlich immer schade, wenn Schüler Unterrichtsthemen im Allgemeinen und zu lesende Bücher im Speziellen gleich von Anfang an keine Chance geben und nicht einmal versuchen, eine Faszination dafür zu entdecken - natürlich will ich das hier niemandem vorwerfen, aber zumindest bei mir auf der Schule hatte ich häufig diesen Eindruck. Oft waren ich und zwei oder drei andere die einzigen in unserem Kurs, die bei der Ankündigung eines neuen Buchs nicht gleich rumgejammert haben :/ Aber es gibt ein Buch, das ich wirklich nur sehr ungerne gelesen habe - "Pride and Prejudice" von Jane Austen. Ja, es mag zwar sein, dass es für den Anfang des 19. Jahrhunderts etwas Besonderes darstellt und es ist vielleicht auch sehr interessant, wenn man mehr über die Gepflogenheiten der damaligen Gesellschaft erfahren will. Aber zum Beispiel dieses Frauenbild, nach dem das Wichtigste für eine junge Frau sei, einen Mann zum Heiraten zu finden, ging mir doch sehr auf die Nerven.

Die meisten anderen Bücher, die hier genannt wurden (soweit ich sie gelesen habe), mochte ich dagegen durchaus gerne. "Der Besuch der alten Dame" z.B. wurde oft genannt, was ich überhaupt nicht verstehen kann: Natürlich ist die Geschichte mehr oder weniger vorhersehbar, aber darum geht es auch nicht. Die Darstellung der Korruption (wie sich die Bürger in Erwartung des Geldsegens nach und nach immer teurere Dinge leisten) , das Groteske, die damit verbundene Komik - vielleicht habe ich auch nur einen schrägen Humor. "Die Physiker" ist beispielsweise eine weitere großartige Komödie von Dürrenmatt.
Ansonsten halte ich auch "Andorra" für sehr, sehr erwähnenswert - ich halte Bücher generell für sehr wertvoll für die Bildung einer eigenen Meinung, aber ich glaube gerne, dass Andorra einer der Texte ist, die mich am meisten geprägt haben.

Aber so sind wohl die Geschmäcker, auch was Bücher angeht, sehr oft absolut verschieden - und das ist ja auch gut so.


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Korato - 16.01.2013 21:47

Die Physiker - Friedrich Dürrenmatt
und
Nasrin Siege: Sombo, das Mädchen vom Fluss
Ich weis nur nicht wie meine Lehrerin auf das 2. gekommen ist.

(16.01.2013 19:01)Killbeat schrieb:  Die Welle Lyra eww
Hatten wir zum Glück nur den Film von geschaut. Pinkie happy


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Ozy - 16.01.2013 23:58

Die Physiker habe ich so gerne gelesen, ich mag Dürrenmatts markanten und dennoch manchmal ausschweifenden Schreibstil. Möbius war ein wahres Genie, auch wenn sein Aufenthalt in der Klapse weit hergeholt ist. Ansonsten sehr gutes Buch, welches wir in der Schule hatten.


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - ThatCrazyBronie - 18.01.2013 08:08

Oh ich bin so sehr gebeutelt, dass ich fast kein Buch mehr anfasse...das mein ich ehrlich und dabei ist mein Textverständnis eigentlich ziemlich gut.
Ma sehen...

- Nathan der Weise <---- O...M...G... Der ganze Jahrgang hat n Trauma davongetragen.
- Schiller - Die Venus <--- Just meh
- Woyzeck <---- Ich las das Buch und die ganze Zeit "I GOT IT!!!! MOVE ON!!!"
- Lenz <--- 30 Seiten Höllenqual. Ein Satz der über etwas mehr, als eine halbe Seite geht (not kidding).
- Uwe Tellkamp - Der Schlaf in den Uhren <----- NO WORDS!!!! DAS ist das SCHLIMMSTE, was ich JEMALS gelesen habe. Wenn ich das noch richtig zusammenreimen kann geht es darum, dass ein Kerl am Sterbebett von jemanden sitzt und sich vorstellt, wie er in...ich glaub es war Berlin oder in der Nähe davon in ner Straßenbahn sitzt und sich dort vorstellt, wie es 30 Jahre vorher aussah und sich dort vorstellt, was im 2. Weltkrieg abging und sich dort vorstellt...okay you got the Idea: Inception in ganz konfus, weil die Zeitebenen nicht stufenweise durchgangen werden, sondern es wird zwischen denen hin und hergesprungen...warlos...selbst Leute aus dem damaligen Deutsch LK haben irgendwann den Faden verloren. Bei einer Analyse vom Text, welcher übrigens nur 4 Mal auf 60 Seiten einen Punkt hattte (Eyyyyyuuupp...4 Sätze auf 60 Seiten, sonst nur Kommata, Semikola und Spiegelstriche.), sind wir auf 6 Zeitebenen gekommen. Etwas später waren wir dann bei einer Vorlesung von dem Kerl und dort stellte sich bei Nachfrage heraus, dass es 8 sind. Selbst die Lehrerin war verwirrt (Hat sie aber verdient, denn das Alles ist auf Ihrem Mist gewachsen).
Der Kerl hat übrigens n Preis für diese 60 Seiten bekommen.
Ich bin wahnsinnig geworden, habe auch die Klausur verkackt. Das war das letzte -nicht Informatik- Buch in meinem Leben und das is nun schon 5 Jahre her.

Gabs auch gute Bücher?
Joah:
Geschichten aus dem Wiener wald war ganz nett und Faust ist obergeil.


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Tim Finnegan - 18.01.2013 08:28

Ohhh, ja, da gibt es einiges. Ich geh jetzt mal nur auf die Bücher ein, die wir in der Oberstufe gelesen haben (oder hätten lesen sollen — die mir nicht gefallen haben, hab ich natürlich auch nicht vollständig gelesen).

Büchner - Woyzeck: einfach nur verwirrend und seltsam, und die Tatsache, dass es nur ein Fragment ist und die Kapitelreihenfolge vollkommen willkürlich ist, macht es nicht besser. Aber die Höhe war noch, als wir uns ein Video von einer alternativen Theateraufführung dieses Stückes angucken mussten...

Goethe - Faust II: ebenfalls sehr verwirrend. Während Faust I noch so was wie eine Handlung hatte, hatte ich beim zweiten Teil das Gefühl, dass der alte Goethe wohl gemerkt hatte, dass es mit ihm zu Ende geht und er deshalb nochmal alles, was ihm in den Sinn kam, in ein Drama gepackt hat. Anders kann ich mir dieses Wirrwarr nicht erklären.

Kafka - Die Verwandlung: Wenn ein Buch mit dem Satz "Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt." beginnt, ist wohl jeglicher Kommentar überflüssig.

Zu den Büchern, die ich mochte, gehörten:
Schiller - Wilhelm Tell
Max Frisch - Homo Faber
Brecht - Leben des Galilei

...und ich bedaure, dass wir nichts von Dürrenmatt gelesen haben.


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - SparklingPony - 18.01.2013 16:32

Krabat
Finde ich nicht besonders interessant, geht aber.


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Alexander - 01.02.2013 23:56

Krücke: Es ging um nen Jungen der wärend des Krieges seine Mutter verliert und sie sucht. Dann findet er nen einbeinigen und der hilft ihn --->langweilig

Das Austauschkind: War dünn .war noch ok

Beschützer der Diebe: VIIIIEEEL ZU LANG.


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Whitey - 02.02.2013 00:03

(18.01.2013 08:28)Tim Finnegan schrieb:  Kafka - Die Verwandlung: Wenn ein Buch mit dem Satz "Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt." beginnt, ist wohl jeglicher Kommentar überflüssig.

Wut, Kafka ist awesome! Awesome aber halt etwas... kafkaesk.

Ich finde diesen ersten Satz einfach genial. Er klingt gut, man weiß sofort alles was man wissen muss und will trotzdem mehr wissen, weil es halt ziemlich surreal klingt. Ich finde da ist echt jeder Kommentar überflüssig, weil so brilliante Bücher anfangen.

Wobei es mich ja wundert dass sich jemand der sich nach Tim Finnegan benennt Kafka nicht mag, ehrlichgesagt. ^^


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - ThunderDash - 02.02.2013 01:52

Ich muste damals in der schule das Buch "Die Socken such Maschine" lesen ein noch blöderes buch gab es nicht Flutterrage

Habe immer versucht den Inhalt zu ignorieren Pinkie happy


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Tim Finnegan - 02.02.2013 11:39

(02.02.2013 00:03)Whitey schrieb:  
(18.01.2013 08:28)Tim Finnegan schrieb:  Kafka - Die Verwandlung: Wenn ein Buch mit dem Satz "Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt." beginnt, ist wohl jeglicher Kommentar überflüssig.

Wut, Kafka ist awesome! Awesome aber halt etwas... kafkaesk.

Ich finde diesen ersten Satz einfach genial. Er klingt gut, man weiß sofort alles was man wissen muss und will trotzdem mehr wissen, weil es halt ziemlich surreal klingt. Ich finde da ist echt jeder Kommentar überflüssig, weil so brilliante Bücher anfangen.

Wobei es mich ja wundert dass sich jemand der sich nach Tim Finnegan benennt Kafka nicht mag, ehrlichgesagt. ^^

Nein, also ehrlich, ich fand Kafka ganz furchtbar. Mag sein, dass manch einer in seinen Werken etwas findet; unser Deutschlehrer hielt ihn auch für den "talentiertesten Schriftsteller, der je gelebt hat" (was der Grund war, weshalb wir dieses Buch lesen mussten). Doch meinen Literaturgeschmack trifft er definitiv nicht.

Und wo genau ist die Verbindung zwischen Tim Finnegan und Franz Kafka?^^


RE: Welche Bücher musstest ihr in der Schule lesen und mochtet sie überhaupt nicht ? - Whitey - 02.02.2013 11:40

(02.02.2013 11:39)Tim Finnegan schrieb:  Und wo genau ist die Verbindung zwischen Tim Finnegan und Franz Kafka?^^

Kafkas Bücher und James Joyce's Bücher sind beide seltsam aber awesome. xD