Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
21.09.2021, 13:33


10 Jahre Bronies.de


Regulierungen bzw Zensur von NSFW-Inhalten im Internet
#1
14.12.2020
Meganium Offline
Busfahrerpony
*


Beiträge: 10.916
Registriert seit: 15. Jan 2012

Regulierungen bzw Zensur von NSFW-Inhalten im Internet
Mod-Info: Alle Beiträge ab hier wurden, auch auf Userwunsch, aus dem Thread Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW) abgetrennt. ~ Railway Dash, 16.12.2020, 1:55.

Da es hier auch um Porn geht, und Tumblr eh fast nur aus Porn bestand: Mind Geek, dem zahlreiche Pornseiten gehört, z.B. Pornhub, hat auf einen Schlag nahezu 10 Millionen Videos gelöscht, weil es sich um unverifizierte User handeln soll.

Was das nun mit Tumblr zu tun hat? Na, das könnte Tumblr genauso passieren. Offenbar soll es Deals geben, womit NSFW wieder erlaubt sein soll. Verbunden mit dem obigen könnte das bedeuten: Du musst verifiziert sein, um Content hochzuladen. Sonst wird es gelöscht. Und dass es auch Tumblr passieren wird, kann man hieraus ableiten: "This means every piece of Pornhub content is from verified uploaders, a requirement that platforms like Facebook, Instagram, TikTok, Youtube, Snapchat and Twitter have yet to institute."

Edit, ganz vergessen zu erwähnen warum unverifizierte User gelöscht werden: Klick
Kurz: Gegen Mindgeek gab es Vorwürfe, der Geldhahn wurde daher zugedreht, also ist Mindgeek bockig und erlaubt nur noch verifizierte User, Content hochzuladen. Was bleibt ist: Andere sollen nachziehen bei diesem Modell, und bald könnte es sein, dass nahezu jede Plattform nur noch von "verifizierten Usern" benutzt werden kann, bzw. Content geuploadet werden darf.

...
[Bild: bug.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.12.2020 von Railway Dash.)
Zitieren
#2
14.12.2020
Leon Offline
Vorschläfer Adminpony
*


Beiträge: 5.361
Registriert seit: 12. Sep 2012

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
Die Reaktion von Pornhub scheint eher eine Panikhandlung zu sein. Scheinbar gab es ein Problem mit Videos mit Minderjährigen, so dass vorsorglich alle Videos von "privaten" Nutzern, die nicht an dem Partnerprogramm teilnehmen, von der Seite genommen wurden (gleiches gilt für die anderen Plattformen, die die Firma betreibt). Das ist sicherlich nur eine temporäre Lösung bis man einen Weg gefunden hat, die Videos oder Nutzeraccounts neu zu bewerten, schließlich lebt die Seite zu einem großen Teil von privaten Uploads.
Dass es bei Tumblr so etwas ähnliches gibt, könnte sein, wobei sich Bilder einfacher analysieren lassen als Videos. Vieles kann man automatisiert als unbedenklich aussortieren (wenn man es nicht wieder verkackt wie damals der Filter, der gefühlt alles, was hellrosa war, als Porn einordnete). Eher führt man vermutlich ein neues Meldesystem ein, womit Nutzer Bilder melden können.

Dieser Post enthält keinen nicht jugendfreien Inhalt.
[Bild: vXHxgIh.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.12.2020 von Leon.)
Zitieren
#3
14.12.2020
Firebird Offline
Royal Guard
*


Beiträge: 4.193
Registriert seit: 25. Aug 2012

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
Kann schon sein, dass Pornhub auf verifizierte Nutzer umsteigt. NRWs Landesmedienanstalt strebt zwecks Jugendschutz an, dass Seiten wie Pornhub, die Porn frei zugänglich machen (also für alle) entweder Maßnahmen ergreifen, dass nur User ab 18 diesen Content sehen können oder es hagelt Netzsperren von ihren Diensten, soll heißen Anbieter wie Vodafone oder Telekom wären gezwungen, Pornhub und die Seiten der Muttergesellschaft nicht mehr durchzulassen.

[Bild: images-i79579bg8ybc.png]





Zitieren
#4
14.12.2020
Ayu Offline
Faust
*


Beiträge: 10.982
Registriert seit: 29. Nov 2013

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
Ich finde die Diskussion zu Pornhub im Tumblr-Thread eher unpassend da es nicht im entferntesten damit zu tun hat, wäre eher für einen neuen Thread im Diskussionsbereich a la "Regulierungen bzw Zensur von NSFW-Inhalten im Internet".
(14.12.2020)Meganium schrieb:  Was das nun mit Tumblr zu tun hat? Na, das könnte Tumblr genauso passieren. Offenbar soll es Deals geben, womit NSFW wieder erlaubt sein soll. Verbunden mit dem obigen könnte das bedeuten: Du musst verifiziert sein, um Content hochzuladen. Sonst wird es gelöscht.
Quelle hierfür bitte, ich kann dazu nämlich rein garnichts finden, und dass von mir vor Monaten erwähnte Paywall-Prinzip wurde im Endeffekt vom Besitzer von Automattic, welcher extrem konservativer Evangelist ist, relativ schnell an die Wand gefahren.

Übrigens bist du ein wenig falsch informiert: Es wurden generell alle Videos von Konten, welche nicht Teil von Pornhubs offiziellen Partner- und Modelprogramms sind, gelöscht (gab auch genug verifizierte Konten mit illegalen Inhalten, mehr als ein Foto braucht es für die Verifizierung nämlich nicht), und diese Massenlöschung hat auch nur bedingt mit dem Visa/Mastercard-Zahlungsban zu tun, einen solchen gab es nämlich schon des öfteren. Der US-Senat hat kurz davor ein neues Gesetz vorgestellt, welches Webseiten für das Hosten von Revenge Porn strafbar macht, und Auslöser dafür war auch direkt Pornhub.

[Bild: VbI1tqX.gif]
MLP Merch Austria Executive Director - Badge Commissions - Sammlungsauflösung
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.12.2020 von Ayu.)
Zitieren
#5
15.12.2020
Basinator Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.297
Registriert seit: 24. Mai 2013

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
Es gibt durchaus nennenswerte Unterschiede zwischen Tumblr und direkten Pornohostern:

- Unter der Annahme, es sind digitale Kunstwerke: keine echten Opfer
- Auch Pädophilie ist dadurch ein geringeres (moralisches) Problem, wenn es sich um reine Kunstwerke handelt (Ich bin trotzdem sicherlich kein Fan davon, aber es gibt keinen geschädigten)
- Dadurch fallen auch Verletzungen vno Persönlichkeitsrechten aus, da auch keine Bilder und Videos einer fremden Person veröffentlicht werden.

Ich weiß, dass es auch derartige Blogs von Pornodarstellern gibt. Ob die auf Tumblr gehostet wurden - keine Ahnung. Dennoch bleiben einige obige Punkte bestehen, inwiefern Minderjährige und noch jünger ein Problem auf tumblr waren, kann ich nicht beurteilen - oder wie sehr dabei darauf geachtet wurde, dass nur eigenes Material publiziert wurde. Und User verifiziert wurden.

Auf Pronoplattformen hingen (habe ich nur gehört!) hingegen gibt es grob gesagt zwei Arten von Content:
- Direkt von Producern als Werbung für ihre eigenen Websites.
- Hochgeladen von Nutzern. Ich gehe davon aus, dass der allergrößte Teil davon ausdrücklich nicht Material vom Nutzer selbst ist - das ist alles dabei: Pornostars, möglicherweise Medien von der Ex, das o. g. Material, heimliche Aufnahmen, tatsächlich auch Photos von Bikinis und Stränden, von Männermagazinen, ja, sogar absolut harmlose Freizeitbilder, wo einfach jemand nur mit dem Gesicht oder komplett bekleidet abgebildet ist. Natürlich, wenn auch eher weniger, Cartoons oder Hentais.

Es ist wohl ohne Frage festzuhalten, dass die zweite Gruppe aus mehreren Gründen oft gegen das Gesetz verstößt: Urheberrecht, Persönlichkeitsrechte und evtl. Verbreitung von rechtlich allgemein verbotenen Materialien.

Das dürften wohl einige Kernunterschiede zwischen der NSFW-Nutzung der Plattformen sein.

Zitieren
#6
15.12.2020
Meganium Offline
Busfahrerpony
*


Beiträge: 10.916
Registriert seit: 15. Jan 2012

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
(14.12.2020)Ayu schrieb:  Quelle hierfür bitte, ich kann dazu nämlich rein garnichts finden, und dass von mir vor Monaten erwähnte Paywall-Prinzip wurde im Endeffekt vom Besitzer von Automattic, welcher extrem konservativer Evangelist ist, relativ schnell an die Wand gefahren.
Natürlich wirst du keine Quellen finden können, weil ich geschrieben habe, dass das auch Tumblr passieren könnte. Das Pornhub mit der Verifizierungsscheiße nun zuerst beginnt, und weitere Plattformen nachziehen könnten. Das ist meine Vermutung, und das könnte auch durchaus so dazu kommen. Das das Internet unfreier wird.

Zitat:Übrigens bist du ein wenig falsch informiert: Es wurden generell alle Videos von Konten, welche nicht Teil von Pornhubs offiziellen Partner- und Modelprogramms sind, gelöscht (gab auch genug verifizierte Konten mit illegalen Inhalten, mehr als ein Foto braucht es für die Verifizierung nämlich nicht),
Ist es nicht schade, dass wir uns schon mit Fotos "verifizieren" müssen, damit wir Content posten dürfen? Im Allgemeinen?

...
[Bild: bug.gif]
Zitieren
#7
15.12.2020
Ayu Offline
Faust
*


Beiträge: 10.982
Registriert seit: 29. Nov 2013

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
(15.12.2020)Meganium schrieb:  Natürlich wirst du keine Quellen finden können, weil ich geschrieben habe, dass das auch Tumblr passieren könnte. Das Pornhub mit der Verifizierungsscheiße nun zuerst beginnt, und weitere Plattformen nachziehen könnten. Das ist meine Vermutung, und das könnte auch durchaus so dazu kommen. Das das Internet unfreier wird.
Du schriebst von irgendwelchen angeblichen Deals bezüglich Pornografie auf Tumblr, wenn du schon solche Behauptungen in den Raum wirfst solltest du auch Quellen dafür nachweisen können. Deine Verwendung von NSFW als Synonym für Porn ist im übrigen inkorrekt, NSFW ansich war auf Tumblr nie wirklich verboten. Pornhub hat auch mit überhaupt nichts "begonnen", diese Verifizierung ist nämlich genauso alt wie die Seite ansich (die aktuelle Verifizierungsmethode per Foto gibt es seit 8 Jahren), dementsprechend zum Tumblr-Thema unpassend weil es sich dabei um eine Blog-Platform handelt die pornografische Inhalte sowieso nicht erlaubt.

(15.12.2020)Meganium schrieb:  Ist es nicht schade, dass wir uns schon mit Fotos "verifizieren" müssen, damit wir Content posten dürfen? Im Allgemeinen?
Nicht wirklich, macht für Seiten wie Pornhub, wo extrem viele der Pornos nicht vom jeweiligen User stammen und geklaut sind, sinn, denn die Fotos dienten der Darstellererkennung in den Videos. Mal abgesehen davon dass, wie vorher erwähnt, auch alles an verifizierten Konten gelöscht wurde, und nurnoch die Inhalte von offiziell unter Pornhub angestellten professionellen Pornodastellern und Studios online sind, da die Arbeit mit diesen Transparent ist und illegale Inhalte ausgeschlossen werden können.

Kuzfassung: Es wurden alle Amateurinhalte gelöscht, egal ob verifiziertes Konto oder nicht, desshalb habe ich keine Ahnung wieso du so an der Verifizierung rumhackst welche es schon immer gab.

[Bild: VbI1tqX.gif]
MLP Merch Austria Executive Director - Badge Commissions - Sammlungsauflösung
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.12.2020 von Ayu.)
Zitieren
#8
15.12.2020
Meganium Offline
Busfahrerpony
*


Beiträge: 10.916
Registriert seit: 15. Jan 2012

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
(15.12.2020)Ayu schrieb:  Pornhub hat aber nicht damit begonnen, diese Verifizierung ist nämlich genauso alt wie die Seite ansich (die aktuelle Verifizierungsmethode per Foto gibt es seit 8 Jahren), dementsprechend zum Tumblr-Thema unpassend weil es sich dabei um eine Blog-Platform handelt die pornografische Inhalte sowieso nicht erlaubt.
Man könnte ja dieses Tumblr-Thema auch anpassen in einen allgemeinen Thread. Siehe dein letzter Post. Dann ist es nicht mehr unpassend. Thema: Regulierungen bzw Zensur von NSFW-Inhalten im Internet. RD wink
Ist übrigens lustig: Freunde von mir haben nie ein Foto gebraucht. Und erst jetzt kommen die mit der Verifizierung daher. Schon seltsam, nicht wahr?

Mir geht es aber um folgendes, und es handelt sich auch um etwas allgemeines, das durch Pornhub nun Aufwind bekommen hat: Wenn plötzlich Seiten wie Pornhub (egal wie alt auch die Verifizierung sein mag, denn das ist irrelevant auf meine Bedenken), wegen Visa, Mastercard, amerikanischen Gesetzen oder wegen eines Sack Reis nun von einem Tag auf den anderen anfängt, Content nur noch zu erlauben, wenn der User verifiziert ist, dann habe ich die Befürchtung, dass auch andere Plattformen (auch hier egal, wer das ist) nachziehen werden, wegen Gesetzen oder ein Sack Reis. Mit Verifizierung über Bild machst du dich nur noch mehr zu einem gläsernen Bürger in einem Medium, welches eigentlich darauf konzipiert wurde, anonym durchs Internet zu bewegen.

Zitat:Nicht wirklich, macht für Seiten wie Pornhub sind wo extrem viele der Pornos nicht vom jeweiligen User stammen und geklaut sind, die Fotos dienen der Darstellererkennung in den Videos.
Also darf man nicht mehr anonym sein laut deinen letzten Worten? Man hat auf Fotos, die ein Unternehmen verlangt, erkennbar zu sein? Also das würde mich doch mehr abschrecken, weil ich gerade in solchen Bereichen nicht auffindbar und erkennbar sein will.
Und Darstellungserkennung? Schade, Porn in Fursuits werden wohl tabu sein. Man kann ja die Personen nicht erkennen.

...
[Bild: bug.gif]
Zitieren
#9
15.12.2020
Ayu Offline
Faust
*


Beiträge: 10.982
Registriert seit: 29. Nov 2013

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
(15.12.2020)Meganium schrieb:  Mir geht es aber um folgendes, und es handelt sich auch um etwas allgemeines, das durch Pornhub nun Aufwind bekommen hat: Wenn plötzlich Seiten wie Pornhub (egal wie alt auch die Verifizierung sein mag, denn das ist irrelevant auf meine Bedenken), wegen Visa, Mastercard, amerikanischen Gesetzen oder wegen eines Sack Reis nun von einem Tag auf den anderen anfängt, Content nur noch zu erlauben, wenn der User verifiziert ist, dann habe ich die Befürchtung, dass auch andere Plattformen (auch hier egal, wer das ist) nachziehen werden, wegen Gesetzen oder ein Sack Reis. Mit Verifizierung über Bild machst du dich nur noch mehr zu einem gläsernen Bürger in einem Medium, welches eigentlich darauf konzipiert wurde, anonym durchs Internet zu bewegen.
Wie bereits erwähnt passiert der aktuelle Pornhub-Purge wegen dem neuen US-Gesetzesentwurf bezüglich Revenge Porn, und daher ist es extrem unwahrscheinlich, dass ähnliches jemals auf Seiten passieren wird, wo Pornografie erst garnicht erlaubt ist. Was bring das ausschliesliche Einreichen eines Fotos einer 0815-Webseite? Davon wissen die Betreiber nicht die Personaldaten vom Nutzer für den Fall einer Klage aufgrund von der Person hochgeladenen illegalen Materials, aber genau diese müsste der Betreiber vorweisen um nicht selbst rechtlich belangt zu werden; aufgrund der geltenden Datenschutzgesetzen wäre das Verlangen dieser aber höchst illegal, wesshalb es auch nicht getan wird, und das wird sich auch in naher Zukunft nicht ändern.

(15.12.2020)Meganium schrieb:  Also darf man nicht mehr anonym sein laut deinen letzten Worten? Man hat auf Fotos, die ein Unternehmen verlangt, erkennbar zu sein? Also das würde mich doch mehr abschrecken, weil ich gerade in solchen Bereichen nicht auffindbar und erkennbar sein will.
Und Darstellungserkennung? Schade, Porn in Fursuits werden wohl tabu sein. Man kann ja die Personen nicht erkennen.
Man hätte es definitiv anders lösen können, aber Pornhub ist Pornhub, die sind schon Seit vielen Jahren im Verruf keine Zeit und Geld in die Content-Regulierung investieren zu wollen, und bestrafen stattdessen lieber mal alle ihre Nutzer, aber hey, vielleicht stirbt der Schrottverein so endlich (dass dessen Mutterfirma MindGeek nenn Neo-Nazi gehört macht es nicht besser).

Übrigens missverstehst du etwas:
Man kann jetzt mit einem verifizierten Konto genauso wenig Videos hochladen wie mit einem unverifizieren, Uploads sind nun Pornhub-Angestellten vorbehalten, das vorher genannte war der bisherige/alte Zweck der Verifizierung, diese hat aber aktuell keinen Nutzen mehr.

[Bild: VbI1tqX.gif]
MLP Merch Austria Executive Director - Badge Commissions - Sammlungsauflösung
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.12.2020 von Ayu.)
Zitieren
#10
15.12.2020
Meganium Offline
Busfahrerpony
*


Beiträge: 10.916
Registriert seit: 15. Jan 2012

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
(15.12.2020)Ayu schrieb:  Wie bereits erwähnt passiert der aktuelle Pornhub-Purge wegen dem neuen US-Gesetzesentwurf bezüglich Revenge Porn, und daher ist es extrem unwahrscheinlich, dass ähnliches jemals auf Seiten passieren wird, wo Pornografie erst garnicht erlaubt ist.
Im Grunde kann man doch sagen: Es ist was eingetreten, Content wird gelöscht. Wegen eines US-Gesetzentwurfes (aber immernoch durch die Einstellung des Geldhahns von VISA und Mastercard, die Quellen sind ja sicherlich nicht alle Fakenews) wird Porn im großen Maße gelöscht.
Und warum trotzdem Contentlöschungen auch auf anderen Plattformen passieren können: Weil theoretisch auch ein Sack Reis, der in China umfällt irgendeine Maßnahme mit sich bringt. Heute ist es ein Gesetzentwurf, morgen ist es vielleicht eine Datenschutzrichtlinie weswegen beispielsweise Facebook Content löschen muss, was ich bei Facebook aber nicht bedauern würde. Das passiert selbstverständlich nicht gleichzeitig, sondern nach und nach. In der einen Quelle, die ich verlinkt habe, sollte auch von anderen Plattformen die Rede sein (Youtube, Facebook), die diesen Schritt noch nicht überlegt haben. Gibt halt schon zu Bedenken.

Ich finde auch, du gehst da zu sehr auf technische Details ein, die für mein Anliegen, nämlich den schlichten Bedenken der Verifizierungen, absolut irrelevant sind, wie wenn du hier irgendetwas rechtfertigst, nachdem ich garnicht gefragt habe. Schön, dass du uns sagst, dass die Löschwelle von Pornhub angeblich nicht unbedingt was mit Visa oder Mastercard zu tun hat, aber das ist nunmal keine Antwort auf meine Bedenken.

Ich möchte gerne mal einen Schritt weiter gehen, und dir mal zuerst die Sichtweise von Freunden, die dort Content hochgeladen haben, erzählen. Zunächst mal, stellst du den Vorwurf in den Raum, dass viele Contents geklaut sein sollen - wäre ja ein guter Grund für ne Löschung. Wenn du das aber meinen Kumpels erzählst, ziehst du denen den Teppich unter den Füßen weg mit diesen Vorwürfen. Weil die freiwillig diese Contents hochgeladen haben. Selbst gemacht. Von <Gruppe> für alle, sozusagen. Anstatt das der Content hinter verschlossenen Türen stattfindet, wurde der Content für viele sichtbar gemacht. Ja, das sind Amateure, und nun? Diese Grundlage wurde denen einfach weggenommen, weil sie ihren Pimmel nicht mit ihrem Gesicht verifiziert haben. Nutzungsbedingungen schön und gut, aber die sind, wie Basinator(?) letztens sagte, nichts weiter als Klopapier. Und es hat die letzten Jahre auch super funktioniert, jetzt plötzlich verfällt man in Panik oder ist bockig. Keine gute Lösung.

Ich selbst habe damit nicht viel am Hut. Aufgrund mangelnder Partner ist es mir nicht möglich, dort mitzumachen. Merke: Menschen mit Fetischen zu finden sind weitaus schwieriger, als eine Freundin zu finden.
Wenn ich aber trotzdem höre, dass Content gelöscht wurde, weil a) gegen irgendwelche Nutzungsbedingungen verstoßen wurde, egal ob verifiziert oder nicht, oder b) nicht verifizierte User posten, dann gibt mir das außerhalb des Vorfalls auf Pornhub zu bedenken: Was, wenn nun irgendein anderes Ereignis auf irgendeiner anderen Plattform dafür sorgt, dass mein Content gelöscht oder zensiert wird, oder ich nur noch mit Hilfe einer Verifizierung das Recht habe, Content hochzuladen? Ich selbst bin da einfach kein Fan von, wenn ich einen Kommentar auf heise online nur dann abgeben darf, wenn ich ein verifizierter User bin. E-Mail-Registrierung, wo ich anonym bleiben kann, reicht vollkommen. Man braucht meine Identität nicht - ich muss meine Kundtuungen nicht mit meiner Existenz rechtfertigen. Oder wenn ich in einem Extinction Rebellion-Blog poste, aber das posten ist nur dann erlaubt, wenn ich vorher "verifiziert" bin - am besten mit Namen, damit die Bullen es einfacher haben mich zu identifizieren. Und diese Bedenken sind irrelevant von irgendwelchen technischen Details, die im Hintergrund ablaufen sollen - ja von mir aus sogar, das der Betreiber von Mind-Geek ein Neonazi ist. Das macht den Braten meiner Bedenken nicht fett.
Meine Bedenken gehen da mehr in Richtung Freiheit des Internets.

Zitat:Übrigens missverstehst du etwas:
Man kann jetzt mit einem verifizierten Konto genauso wenig Videos hochladen wie mit einem unverifizieren, Uploads sind nun Pornhub-Angestellten vorbehalten, das vorher genannte war der bisherige/alte Zweck der Verifizierung, diese hat aber aktuell keinen Nutzen mehr.
Also noch beschissener geworden? Danach habe ich zwar auch nicht gefagt, aber gut, das ich das auch weiß.

...
[Bild: bug.gif]
Zitieren
#11
15.12.2020
Leon Offline
Vorschläfer Adminpony
*


Beiträge: 5.361
Registriert seit: 12. Sep 2012

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
Falls das jemand nicht weiß: Pornhub bzw. Mindgeek (die Firma dahinter) hat seinen Hauptsitz in Luxemburg, wodurch sie von US-Gesetzen zumindet prinzipiell nicht direkt betroffen sind.

Die Situation jetzt bei Pornhub ist auch kein Dauerzustand, sondern eine Notlösung, bis sie ihr System umgebaut haben. Das wird aber laut eigener Aussage bis mindestens Januar dauern. Dann können Uploader möglicherweise auch wieder ihren alten Content freischalten lassen. Dass die meisten Videos offline genommen wurden, kann einfach aus der Idee heraus geboren sein, dass die Betreiber Bedenken haben, dass aus Panik tausende User gleichzeitig Videos herunterladen, um sie zu archivieren, was die Server massiv überlasten würde.

Dieser Post enthält keinen nicht jugendfreien Inhalt.
[Bild: vXHxgIh.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.12.2020 von Leon.)
Zitieren
#12
15.12.2020
Basinator Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.297
Registriert seit: 24. Mai 2013

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
Zitat:Ist übrigens lustig: Freunde von mir haben nie ein Foto gebraucht.
Ich finde es ja durchaus sehr interessant, dass dir deine Freunde erzählen, dass sie Pornos von sich im Internet hochladen. AJ surprised

Zitat:Und erst jetzt kommen die mit der Verifizierung daher. Schon seltsam, nicht wahr?
Ich habe absolut keine Ahnung, was du damit andeuten möchtest. Eine Verwschwörung von Feministen?
Daran ist gar nichts seltsam. PH steht politisch und rechtlich unter massivem Druck, da dort immer wieder klar illegal Inhalte, u. a. von Minderjährigen, aufgetaucht sind.


Zitat:Mir geht es aber um folgendes, und es handelt sich auch um etwas allgemeines, das durch Pornhub nun Aufwind bekommen hat: Wenn plötzlich Seiten wie Pornhub (egal wie alt auch die Verifizierung sein mag, denn das ist irrelevant auf meine Bedenken), wegen Visa, Mastercard, amerikanischen Gesetzen oder wegen eines Sack Reis nun von einem Tag auf den anderen anfängt, Content nur noch zu erlauben, wenn der User verifiziert ist, dann habe ich die Befürchtung, dass auch andere Plattformen (auch hier egal, wer das ist) nachziehen werden, wegen Gesetzen oder ein Sack Reis. Mit Verifizierung über Bild machst du dich nur noch mehr zu einem gläsernen Bürger in einem Medium, welches eigentlich darauf konzipiert wurde, anonym durchs Internet zu bewegen.
Der Großteil der von Nutzern hochgeladenen Medien dürfte rechtlich problematisch sein:

Zitat:Auf Pronoplattformen hingen (habe ich nur gehört!) hingegen gibt es grob gesagt zwei Arten von Content:
- Direkt von Producern als Werbung für ihre eigenen Websites.
- Hochgeladen von Nutzern. Ich gehe davon aus, dass der allergrößte Teil davon ausdrücklich nicht Material vom Nutzer selbst ist - das ist alles dabei: Pornostars, möglicherweise Medien von der Ex, das o. g. Material, heimliche Aufnahmen, tatsächlich auch Photos von Bikinis und Stränden, von Männermagazinen, ja, sogar absolut harmlose Freizeitbilder, wo einfach jemand nur mit dem Gesicht oder komplett bekleidet abgebildet ist. Natürlich, wenn auch eher weniger, Cartoons oder Hentais.
Personen, die ohne - oder vielleicht sogar mit ursprünglichem - Einverständnis auf diesen Plattformen laden, leiden unglaublich. Es ist unmöglich, die Medien wirklich loszuwerden, und nicht wenige Opfer haben unglaublich gelitten und einige auch mehrfache Selbstmordversuche hinter sich.
Und nicht jedes Opfer ist eine Überlebende.

Bitte lies dir doch diesen Artikel durch, damit dir die Tragweite bewusst wird:
https://www.nytimes.com/2020/12/04/opini...cking.html
(Beim Laden Escapen drücken, damit das Pop-Up nicht erscheint, alternativ kann ich dir einen Link über Webproxy anbieten: https://proxy-nyc.hidemyass-freeproxy.co...bmcuaHRtbA )

Zitat:Wegen eines US-Gesetzentwurfes
Gesetze bringen Verpflichtungen, an die man sich halten muss! Nein! Wo gibt es denn sowas! Lyra eww

Zitat:Ich möchte gerne mal einen Schritt weiter gehen, und dir mal zuerst die Sichtweise von Freunden, die dort Content hochgeladen haben, erzählen. Zunächst mal, stellst du den Vorwurf in den Raum, dass viele Contents geklaut sein sollen - wäre ja ein guter Grund für ne Löschung. Wenn du das aber meinen Kumpels erzählst, ziehst du denen den Teppich unter den Füßen weg mit diesen Vorwürfen. Weil die freiwillig diese Contents hochgeladen haben. Selbst gemacht. Von <Gruppe> für alle, sozusagen. Anstatt das der Content hinter verschlossenen Türen stattfindet, wurde der Content für viele sichtbar gemacht. Ja, das sind Amateure, und nun? Diese Grundlage wurde denen einfach weggenommen, weil sie ihren Pimmel nicht mit ihrem Gesicht verifiziert haben.
Verifizierung: Gegenüber dem Betreiber. Nicht gegenüber jedem Nutzer. Die Verifizierung muss nicht öffentlich sichtbar sein.

Dein Sprung von Pornoanbietern zu anderen Plattformen ist absolut nicht nachvollziehbar.

Zitat:Und es hat die letzten Jahre auch super funktioniert
Und für jedes Opfer, wie in dem Artikel oben verlinkt, muss dies wie blanker Hohn klingen. Es hat nicht "super funktioniert" - es wurden Straftaten lediglich absolut ignoriert.
Es wurde Schaden angerichtet, der den Betreibern egal war, Usern, die es nicht gesehen haben oder nicht sehen wollten, Uploadern, die Täter waren.
Du musst mal klick machen und aufwachen. Es wurden Leute seeling zerstört. Opfer von Menschenhandel, oder auch "nur" Medien von ihnen verbreitet gegen ihr Einverständnis. Personen haben sich wegen solchen Geschichten das Leben genommen.

Edit
Zitat: Falls das jemand nicht weiß: Pornhub bzw. Mindgeek (die Firma dahinter) hat seinen Hauptsitz in Luxemburg, wodurch sie von US-Gesetzen zumindet prinzipiell nicht direkt betroffen sind.
Ich meine tatsächlich was von Kanada gelesen zu haben.

Zitieren
#13
15.12.2020
Ayu Offline
Faust
*


Beiträge: 10.982
Registriert seit: 29. Nov 2013

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
(15.12.2020)Basinator schrieb:  Edit
Zitat: Falls das jemand nicht weiß: Pornhub bzw. Mindgeek (die Firma dahinter) hat seinen Hauptsitz in Luxemburg, wodurch sie von US-Gesetzen zumindet prinzipiell nicht direkt betroffen sind.
Ich meine tatsächlich was von Kanada gelesen zu haben.
Ist beides richtig, am Papier ist die Firmenregistierung in Luxemburg, der tatsächliche Hauptsitz ist aber in Motreal, Kanada. Wobei das in diesem Fall sowieso egal ist, im Ausland gehostete Webseiten werden bei einem Verstoss gegen US-Internetgesetze, wie dem neuen Gesetzesentwurf, einfach als "nicht erreichbar" geschaltet, was wohl ein großer finanzieller Verlust für Pornhub wäre (Amerikaner haben es scheinbar noch nicht so mit VPNs Derpy confused ).

[Bild: VbI1tqX.gif]
MLP Merch Austria Executive Director - Badge Commissions - Sammlungsauflösung
Zitieren
#14
15.12.2020
Magic Twilight Offline
Doku-Pony
*


Beiträge: 6.466
Registriert seit: 01. Dez 2013

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
Von Montreal gesteuert, rechtlich in Luxemburg.
Zitieren
#15
15.12.2020
Basinator Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.297
Registriert seit: 24. Mai 2013

RE: Tumblr aktualisiert Nutzungsbedingungen (und verbietet NSFW)
Dann kann ich mir vorstellen, dass Inhaber und/oder CEOs und Angestellte in Kanada leben. Und daher vielleicht bammel haben aufgrund von Auslieferungsgesetzen oder die Kanadier eigene Gesetzesvorhaben diesbezüglich haben.

Edit: Mag ja sein, dass PH als Unternehmen geschützt davor ist - Die Menschen dahinter aber eben nicht.

Zitieren
#16
16.12.2020
Railway Dash Offline
~Chief Plush~ Lokführerpony
*


Beiträge: 5.494
Registriert seit: 20. Nov 2012

RE: Regulierungen bzw Zensur von NSFW-Inhalten im Internet
(15.12.2020)Basinator schrieb:  
Zitat:Ist übrigens lustig: Freunde von mir haben nie ein Foto gebraucht.
Ich finde es ja durchaus sehr interessant, dass dir deine Freunde erzählen, dass sie Pornos von sich im Internet hochladen.  AJ surprised

Ist jetzt nicht so selten; kommt eben auch drauf an, wie gut und in welche Richtung man generell befreundet ist. Daß Amateure selbst produzierten Content (durchaus auch mit der Handykamera und/oder völlig alleine hergestellt, gerade im Fetischbereich) auf entsprechende Plattformen der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen, und das sogar gratis, praktisch als freiwillige Gegenleistung / "Dankeschön" für anderen Content, den sie selber angesehen haben, oder auch nur aus Exhibitionismus und Spaß an der Freude, ist nun nicht so selten. Häufig sieht man in derartigen Videos die Gesichter der Darsteller aber nicht und auch nicht ihr reales persönliches Lebensumfeld, oft werden entsprechende Videos bereits so gedreht, daß die Darsteller und ihr Umfeld möglichst anonym bleiben.

Sind es Kumpels, mit denen man auch offen über sexuelle Themen redet, ist so eine Information nun nicht so außergewöhnlich. Ist das Sexleben hingegen im Umgang mit ihnen allgemein kein Thema, wäre diese Information "aus heiterem Himmel" natürlich ziemlich verstörend oder zumindest Marke "Hä?! Das sind Dinge, von denen ich gar nichts wissen will..."

Sicher, auf bekannten Plattformen wird wohl auch jede Menge geklauter Content veröffentlicht, oder eben "Revenge Porn". Bedauerlich, daß man eben offenbar nicht auf gute Umgangsformen und gesunden Menschenverstand vertrauen kann Twilight: No, Really? - und daß deshalb "mit der großen Bannhammerkeule" ausgekehrt werden muß... Daß sowohl geklauter Content als auch Revenge Porn nicht stehenbleiben sollen, ist klar; auch, daß gerade bei letzterem es für die Betroffenen extrem belastbar werden kann.

Schlecht nur für alle die, die eben aus Spaß an der Sache eigenen Content produzieren und veröffentlichen. Was also tun...? Entweder ausweichen auf andere Plattformen... oder verifizieren? Wenn dafür ein Foto reicht, kann man doch theoretisch auch ein Foto von sich mit Perücke, Sonnenbrille und Corona-Maske schicken und ist damit "verifiziert" und doch noch genauso anonym wie zuvor, oder sehe ich das falsch? AJ hmm - Wenn echte Daten verlangt werden oder gar ein "ID shot", wie er von allen Darstellern bei kommerziellen Produktionen seit Jahren am Beginn jedes Drehs Pflicht ist (Altersbestätigung, das ist das, was dann in den Credits und rechtlichen Hinweisen immer umschrieben wird mit "All persons in this motion picture where at least 18 years or older at the time this movie was shot, proof held on file"; der ID-Shot wird natürlich nicht veröffentlicht), dann wird es natürlich "interessant" - vor allem, wie die Plattformen solche sensiblen Daten dann wirklich sicher aufbewahren wollen, ohne Leaks oder Hackerangriffe. Kriminelle dürften an solchen Daten sehr interessiert sein, damit lassen sich wunderbar Erpressungen durchziehen. Käme so eine Verpflichtung, die echten Daten zu hinterlegen, würde das die Amateur-Szene direkt massiv schrumpfen lassen... die Folge wäre eine enorme, ich nenne es mal so, geistige Verarmung des Netzes in dieser Hinsicht, weil dann nur noch kommerzielle Studioproduktionen verfügbar wären.

[Bild: sig-tatras-01-04-2018-3.png]
Zitieren
#17
16.12.2020
Basinator Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.297
Registriert seit: 24. Mai 2013

RE: Regulierungen bzw Zensur von NSFW-Inhalten im Internet
"Schlecht nur für alle die, die eben aus Spaß an der Sache eigenen Content produzieren und veröffentlichen. Was also tun...? Entweder ausweichen auf andere Plattformen... oder verifizieren? Wenn dafür ein Foto reicht, kann man doch theoretisch auch ein Foto von sich mit Perücke, Sonnenbrille und Corona-Maske schicken und ist damit "verifiziert" und doch noch genauso anonym wie zuvor, oder sehe ich das falsch? AJ hmm"
Das ist in etwa das Problem.
Im verlinkten Artikel oben war es sogar so, dass eine 15jährige, die klar sexuell missbraucht wurde, evtl. sogar entführt war - sie hatte ein verifiziertes Profil durch genau solche unzureichenden Kriterien.
Verifizierung gegenüber dem Betreiber (und nur diesem) durch Perso hat einerseits natürlich durchaus das Risiko von Datendiebstahl oder Verkauf, aber es ist doch auf jeden Fall mit Vorteilen:
- Hemmschwelle für Straftaten/problematischer Uploads sinkt
- Nachverfolgung dieser
- Schutz und Befreiung von Menschen in jeglicher Machtgewalt
- Unterbindung von Minderjährigen, die eigene Medien hochladen wollen

Natürlich aber auch entsprechend für Urheberrechtsverletzungen.

Wie Daten schützen? Bin mir etwas unsicher darüber. Ich kann mir vorstellen, dass nach einer Verifikation diese vom Server verschoben werden, vielleicht auf Geräte, die nicht über Internet erreichbar sind, alle 24h.

Zitieren
#18
16.12.2020
Leon Offline
Vorschläfer Adminpony
*


Beiträge: 5.361
Registriert seit: 12. Sep 2012

RE: Regulierungen bzw Zensur von NSFW-Inhalten im Internet
(16.12.2020)Basinator schrieb:  Wie Daten schützen? Bin mir etwas unsicher darüber. Ich kann mir vorstellen, dass nach einer Verifikation diese vom Server verschoben werden, vielleicht auf Geräte, die nicht über Internet erreichbar sind, alle 24h.
Es geht sogar noch einfacher: Das Foto/Scan vom Ausweis o.ä. wird nur für die Verifizerung der eingegebenen Daten genutzt und kurz darauf einfach entfernt. Einige Internetseitseiten machen das genau so, wodurch sie sich viele Datenschutzrechtliche Probleme ersparen. Sofern es einfach um den Klarnamen geht, wäre auch eine Verifizierung z.B. per Kreditkartenabbuchung eine Option, wo ein paar Cent abgebucht werden.

Dieser Post enthält keinen nicht jugendfreien Inhalt.
[Bild: vXHxgIh.gif]
Zitieren
#19
16.12.2020
Basinator Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.297
Registriert seit: 24. Mai 2013

RE: Regulierungen bzw Zensur von NSFW-Inhalten im Internet
Ich kann mir vorstellen, dass einige Leute nicht erfreut darüber wären, wenn ihr Partner die Abbuchung auf der Rechnung findet :<
Das Problem mit (absoluter) Datenvernichtung ist, dass die Daten auch bei Straftaten nicht für die Behörden zur Verfügung stellen.
Was ich mir vorstellen könnte, wäre das diese Daten an eine Behörde übergeben werden und beim Anbieter gelöscht werden.
Es mag allerdings für ausländische Strafverfolgungsbehörden und Anwälte dadurch aber noch schwieriger sein, an die Daten zu gelangen.

Zitieren
#20
16.12.2020
Leon Offline
Vorschläfer Adminpony
*


Beiträge: 5.361
Registriert seit: 12. Sep 2012

RE: Regulierungen bzw Zensur von NSFW-Inhalten im Internet
(16.12.2020)Basinator schrieb:  Das Problem mit (absoluter) Datenvernichtung ist, dass die Daten auch bei Straftaten nicht für die Behörden zur Verfügung stellen.
Mit so einer Argumentation stellt man praktisch jeden, der Content hochlädt unter Generalverdacht. Wenn der Klarname und Geburtsdatum und Land gespeichert werden, sind das außerdem genug Daten. (Und für eine Strafverfolgung ggf. ausreichend.) Alles darüber hinaus wäre unverhältnismäßig.

Dieser Post enthält keinen nicht jugendfreien Inhalt.
[Bild: vXHxgIh.gif]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste