Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
11.08.2022, 19:39


Nach langer Pause wieder da: Pinkie's Chocolate Rain Party (PCRP) vom 3.-4.9.2022.


Equivalent zum Pony Fandom
#1
12.07.2022
Tamatou Abwesend
Wonderbolt
*


Beiträge: 2.311
Registriert seit: 13. Mai 2012

Equivalent zum Pony Fandom
"Wer immer Kind bleibt, wird auch nicht Erwachsen"

In den 2010ern hatten wir das Pony Fandom.
Ich war damals noch ein minimax als ich zum Brony wurde. Nie zuvor oder danach hab ich ein Fandom erlebt was einen so pferdestarken output an Fanart, Musik, Video Games etc. hatte.

Ich vermisse die alte Zeit cirka 2012 / 2013 wo ich das alles so wirklich zum ersten mal erlebt habe.
Gab es eigentlich danach noch weitere Fandoms die so krass waren? Kommt mir nicht mit dem Blauen Blutigel

Ich dachte eventuell an das Undertale Fandom. Aber das wirkt auf mich vergleichsweise wie eine Kindertagesstätte. MLP wirkte da viel Erwachsener. Oder liegt es daran, dass ich damals noch jünger war?

Korrigiert mich wenn ich falsch liege aber ist nicht der LivingTombstone auch ins Undertale Fandom geswitcht?
Weil dort nach MLP die Moneten zu holen waren? Das bringt mich auf einen Gedanken. Haben die ganzen Brony Artists MLP nur benutzt um einen schnellen Buck zu machen? Ich speib gleich.

Signatur suggeriert segmentierte Sigmund Sagen
#leicht
Zitieren
#2
13.07.2022
Sairachaz Offline
Forenphilomena
*


Beiträge: 672
Registriert seit: 16. Nov 2011

RE: Equivalent zum Pony Fandom
Furries, der Anime Fandom, und die sich während 2020-2021 entwickelnde VTuber-Community matchen den kreativen Output. Du siehst deren Content nur nicht, weil du nicht danach suchst und die allmächtigen Algorithmen sie dir dementsprechend nicht zeigen.
Aber in Sachen schiere Größe, Intellektualität, Offenheit, und Produktivität kommt nur das Furry und ggf. das Sci-Fi-Fandom an das Ponyphänomen dran.

Anime und Furryfandom bestechen durch unzählige Meetup-Gelegenheiten.
Aber alle Animetreffen auf denen ich bisher war, fehlte diese einzigartige, positive Energie, die nur absolute Weirdos (die zugleich Early Adopters sind) unter sich mitbringen. Das liegt daran, dass ich erst spät Anime für mich wieder entdeckt habe, und Ottonormalteenager Anime nun auch ziemlich cool findet.
Und von Furrymeetups hab ich bisher zu viel degenerierten Shit gehört, als dass ich mal gerne eines besuchen würde. Außerdem v.a. kein Interesse an den Kerninhalten des Fandoms. More power to them still.
Ein weiteres Problem ist der Fokus. Anime ist breitgefasst, Sci-Fi ist breitgefasst, Furryshit ist breitgefasst (und gleichzeitig super-niche, was gut für sie ist).
My Little Pony, Friendship is Magic dagegen ist ein hochfokussiertes Thema. Dementsprechend sind die gemeinsamen Überschneidungen deutlicher, und das Zugehörigkeitsgefühl größer.
Undertale war hier vergleichbar, aber die fanatische Community deutlich jünger und wesentlich dezentralisierter.
Bekannte Treffen gab es (meines Wissens nach) nicht, da ein gemeinsamer virtueller Ort fehlte, um soetwas im großen Stil zu organisieren.
Was mich zum Hauptproblem bringt:
Das derzeitige Internet unterbindet die Formung aktiver, gut verknüpfter Communities. Es gibt keine wirklich großen (Kommunikations)-Plattformen mehr, die nur einer Subkultur gewidmet sind. Was wir haben sind viele, kleine Archipelagos. Discord-Server z.B..
Die einzigen sehr sichtbaren Fans, die das Thema Internet noch halbwegs richtig behandeln, sind wohl Furries.

[Bild: e3wlzvz.png]
Zitieren
#3
13.07.2022
BlackT0rnado Offline
Faust
*


Beiträge: 13.477
Registriert seit: 11. Jun 2013

RE: Equivalent zum Pony Fandom
(13.07.2022)Sairachaz schrieb:  Und von Furrymeetups hab ich bisher zu viel degenerierten Shit gehört, als dass ich mal gerne eines besuchen würde.

Ohne groß den Defender zu spielen: Ich würde nicht immer nur Gerüchten vertrauen, aka. "was man so hört". Das Problem ist dabei das du dann nur die Empfindungen des Verbreiters vertraust und dir selber kein eigenes Bild vor Ort machst.

Ich bezweifle das es groß an der Ehre kratzen würde, wenn man zu irgendeinem lokalen Meetup hingeht und es mal ausprobiert, danach kannst du dein eigenes Fazit bilden und beschließen ob der RL-Kontakt dann eher schlecht oder gut war. Bei dem ersten Bronystammtisch hat das bestimmt auch geklappt.
Anders gefragt: Was hast du denn so gehört?

Ich hatte in der Vergangenheit mal ein paar Anime Stammtische zur Berliner Zeit besucht, was auch nicht sooo berauschend war, und mittlerweile so an die 6 Furrystammtische erlebt, wo es mich letzten Endes eher hingezogen hat.
Allerdings kann ich dir auch beipflichten dass, das Furryfandom tatsächlich dominiert.
Liegt aber bestimmt auch an verschiedenen Faktoren, u.a. belebt sich das Fandom immer wieder selbst aus eigenem Antrieb und braucht keinerlei Hauptinput aus einer Serie, wie es bei MLP ist.
Natürlich gibt es ähnliche Überlappungen zu Bronyveranstaltungen seien es Cons mit Panels, Musik und Artwork. Was ich erlebte ist, das die Mentalität einfach anders ist.
Anders ist es bei Stammtischen, dort hast du bzw. bei Provinzstammtischen ca. 100 Mitglieder und gut 1/3+ Beteiligung, sowie regional übergreifende Besucher, was die Mischung und Gruppengröße ausmacht.

Nach ca. 10 Jahren Bronyfandom hingegen und immer den selben übrig gebliebenden Leuten (#dasFandomschrumpftsichgesund), ist mir einfach die Erkenntnis gekommen das es nur noch aus irgendeinem Memeshit besteht und der Flow trotz G5 eher abgeebbt ist, wollte ich vor ein paar Jahren auch nicht einsehen. Für manch einen ist auch das Thema irgendwann komplett ausgelebt.
Aber die Prognosen stammen nicht von mir und sind auch nur Phrasen die schon vor Jahren in die Welt gesetzt wurden, sodass sie sich letzten Endes als Wahr entpuppten.
Für den harten Kern mag das keinen Unterschied machen, die leben es einfach keine Frage, was sich letzten Endes noch in zahlreichen Artworks widerspiegelt.
Allerdings ist diese empfundene Phase der "Gründer- und Entdeckerzeit" wie man sie von 2012-2014 kennt nicht mehr da, um mal den Zirkelschluss zu Tamatou zu ziehen.

Es ist für mich auch nicht mehr das Problem noch spontan zu irgend einem Meetup zu gehen, als quantitativ wie ich es noch 2018 tat. Weniger ist manchmal mehr und es gibt genug Ersatz und Ausweichmöglichkeiten.


PS: Bronies sind irgendwo auch nur eine Untergruppe der Furries. :D
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.07.2022 von BlackT0rnado.)
Zitieren
#4
14.07.2022
Tamatou Abwesend
Wonderbolt
*


Beiträge: 2.311
Registriert seit: 13. Mai 2012

RE: Equivalent zum Pony Fandom
(13.07.2022)BlackT0rnado schrieb:  PS: Bronies sind irgendwo auch nur eine Untergruppe der Furries. Big Grin

So nach meinem Gefühl hat sich das erst ab den mid 2010s so stark in die Furry Richtung bewegt.
In meinem ersten Jahr als Brony hab ich von Furries noch kaum was gewusst und die paar claims die ich so mitbekommen hab dass "Bronies auch nur Furries" sind, hab ich immer für sehr weit hergeholt gehalten.

Aber so in recent times (2019+) hab ich dann diverse Bronies mal IRL kennen gelernt und da sind ganz viele Furries dabei. Schon krass.

Ich denke das early MLP Fandom war eher so wie die mid/late 2010s Jojo Fans. (nur kreativer und chiliger  Twilight smile ) Solche sonderlustigen Memelords halt.  (übertrieben gesagt) Die eigentlich im großen und ganzen eher in einem positiven Licht stehen. Alle die nicht "in on the MLP Meme" sind, sind halt die unlustigen die sich leicht sekkieren lassen. Gleichzeitig waren die Bronies aber auch genuinely an der Serie interessiert. (weswegen es ja nicht nur eine Meme war) Ähnlich halt wie bei later Jojo Fans I guess.  Idk. Aber ich denke ihr wisst was ich meine.

Signatur suggeriert segmentierte Sigmund Sagen
#leicht
Zitieren
#5
14.07.2022
BlackT0rnado Offline
Faust
*


Beiträge: 13.477
Registriert seit: 11. Jun 2013

RE: Equivalent zum Pony Fandom
Das es ein richtiges JJBA Fandom gab/gibt wusste ich nicht wirklich, auch wenn ich ein Teil der Serie aktuell schaue.
Mir wurde es nur bekannt durch Memes wie "to be continued", usw. Das war es aber auch schon.

Für mich gehört das einfach in die Kategorie Anime/Manga, da gibt es halt generellen Austausch über Serien, dass es nicht dafür noch ein spezielles JoJo Fandom braucht RD laugh
Zitieren
#6
15.07.2022
Tamatou Abwesend
Wonderbolt
*


Beiträge: 2.311
Registriert seit: 13. Mai 2012

RE: Equivalent zum Pony Fandom
Na die Spacken die immer bei allem sagen dass es eine "JoJo Referenz ist"

Signatur suggeriert segmentierte Sigmund Sagen
#leicht
Zitieren
#7
15.07.2022
BlackT0rnado Offline
Faust
*


Beiträge: 13.477
Registriert seit: 11. Jun 2013

RE: Equivalent zum Pony Fandom
(15.07.2022)Tamatou schrieb:  Na die Spacken die immer bei allem sagen dass es eine "JoJo Referenz ist"

Ok bei sowas bin ich schon etwas abgebrüht, da ich lange mit Memehypern zu tun hatte.
Das ist das Gleiche zur Anfangszeit im Bronytum wo jeder jeden dazu bekehren wollte.
Da sind wir alle in der Art schonmal durchgegangen. Furry Zwinker
Zitieren
#8
16.07.2022
Tamatou Abwesend
Wonderbolt
*


Beiträge: 2.311
Registriert seit: 13. Mai 2012

RE: Equivalent zum Pony Fandom
(15.07.2022)BlackT0rnado schrieb:  Das ist das Gleiche zur Anfangszeit im Bronytum wo jeder jeden dazu bekehren wollte.
Da sind wir alle in der Art schonmal durchgegangen. Furry Zwinker

Ja das is eh mein Point.
Man hat halt viel damit herumgetrollt aber gleichzeitig war auch was dahinter.
Ich glaub am Anfang hat man sich noch nicht so ernst genommen. Aber das kann man eh nicht so allgemein sagen.

Signatur suggeriert segmentierte Sigmund Sagen
#leicht
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste