Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
04.12.2022, 06:49



Sega Master System
#1
22.11.2022
LatePony Offline
Great and Powerful
*


Beiträge: 343
Registriert seit: 12. Nov 2022

Sega Master System
Soweit ich gestern gelesen habe, haben mindestens zwei Bronies mal diese Konsole besessen, also lohnt sich doch ein eigenes Thema. RD wink

Das Sega Master System erschien 1985 in Japan, 1987 in Europa und bekam 1990 eine überarbeitete Fassung, die als Sega Master System II betitelt wurde. Diese Konsole stand in Konkurrenz zu Nintendos Famicom/NES und unterlag meist überall auf der Welt.
So wurde die zweite Variante der Konsole gar nicht erst in Japan veröffentlicht. In USA versuchte man zumindest noch bis 1992 ein paar Konsolen zu verkaufen. Ganz anders sah es in Brasilien aus. Hier fand die Konsole bis 1996 viele Käufer und diese bekamen als einzige auf der Welt eine weitere Modifikation der Konsole. Ansonsten gab es natürlich Europa. Das wurde von Nintendo damals relativ vernachlässigt und in einigen Ländern war diese Konkurrenz überhaupt nicht vertreten. Daher ging auch hier der Verkauf bis 1996.

Der Erfolg in Europa und Brasilien ging sogar soweit, dass es nicht nur neue Spiele nur für diesen Markt gab, man scheute auch keine Lizenzkosten und kam mit Namen wie Asterix daher. Das erfolgreichste Spiel war Alex Kidd in Miracle World, ein Jump 'n' Run mit Segas damaligen Maskottchen. Es war bereits beim Master System II vorinstalliert. Entgegen dem deutschsprachigen Wikipedia-Artikel gibt es Leute die meinen, das Spiel war bereits schon mindestens ein Jahr vorher in der ersten Konsolenvariante dabei, aber Belege dazu fand ich nicht.
Erwähnenswert ist mit Phantasy Star ein früher Vertreter der JRPGs. Diese Serie konnte sich anfangs noch gegen Genrekönige Final Fantasy und Dragon Quest behaupten. Wonder Boy war ebenfalls der erste Teil einer Plattformer-Reihe, die für Sega bedeutend sein sollte. Mit Golden Axe Warrior versuchte man eine Alternative zu Nintendos The Legend of Zelda zu schaffen. Überraschend ist die Existenz von 8-Bit-Versionen der ersten beiden Teile von Sonic the Hedgehog, der schließlich auf der Nachfolgekonsole zum neuen Maskottchen der Firma wurde.

Konsolenvarianten mit Controller (Öffnen)

Wie man auf den Bildern sieht hat die erste Variante noch einen Resetknopf an der Konsole. Der Pausebutton blieb unnütziger Weise selbst beim Redesign noch an der Konsole. Wer kam denn auf diese Idee?
Wie hat man es überhaupt geschafft einen Controller rauszubringen, der noch weniger Buttons als der vom NES hat? Zwei Buttons und ein Steuerkreuz (unter diesem Begriff habe ich die Richtungstasten kennengelernt, heute sagt man eher Digipad). Das Steuerkreuz finde ich bescheiden. Hier war Nintendo der bessere Wurf zuerst gelungen und auf Grund von Patenten durfte man dieses nicht einfach übernehmen. (Vorher war man durch Arcadehallen eher Sticks gewohnt, was auf Konsole erst wieder mit Auftreten von 3D-Spielen ein Jahrzehnt später eine Rolle spielte.) Aus heutiger Sicht finde ich den Controller zu klobig, zu unergonomisch und zu unnötig anstrengend um in der Hand zu halten, aber zumindest dieses Manko teilt sich die Konsole mit dem NES.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.11.2022 von LatePony.)
Zitieren
#2
22.11.2022
LatePony Offline
Great and Powerful
*


Beiträge: 343
Registriert seit: 12. Nov 2022

Alex Kidd in Miracle World
1986 in Japan und 1987 in Europa erschien das erste Abenteuer von Segas ehemaligem Maskottchen Alex Kidd. Digital verfügbar wurde das Game 2008 für die Wii und 2012 für die PS3. 2021 erschien dann ein Remake für aktuell gängige Systeme.

Von der Handlung habe ich damals nichts mitbekommen. Englisch gab es damals halt noch nicht in der ersten Klasse. Aber bei einem kultigen Jump 'n' Run zu 8-Bit-Zeiten bedarf es sowieso keiner großen Story, das Gameplay ist entscheidend. Im Gegensatz zu vielen anderen Genrevertretern springt man nicht auf die Gegner, man drückt denen stattdessen eine Faust ins Gesicht.

Man sammelt unterwegs Geld ein, dass man in diversen Läden ausgeben kann. Hier gibt es Items ohne große Erklärung, so das deren Wirkung erst durch simples Ausprobieren offenbart wird. Kultig ist hier natürlich das Motorad im zweiten Level. Es gibt zwar in einem späteren Level auch nochmal eins, aber da ist die Fahrt nicht mehr so gemütlich. Ansonsten kann man auch noch mit einer Art Hubschrauber unterwegs sein, bei dem man jedoch selbst in die Pedale treten muss.

Bosse haben die merkwürdige Eigenschaft, die Spielfigur in Schere-Stein-Papier herauszufordern. Das ist wirklich ätzend, doch die Reihenfolge der Wahl des Gegners ist nicht zufallsbestimmt, so das man sich Notizen machen kann. Es gibt auch ein Item, dass hier weiterhilft, aber da muss man auch erstmal mit Trial and Error dahinterkommen.

In den meisten Level sollte man auf jeweils drei Fragezeichenblöcke stoßen. Auch hier wollte man sich bewusst von Super Mario Bros. abheben und statt Geld gibt es hier stets in dieser Reihenfolge erst einen Ring mit der Fähigkeit eines Feuerfernangriffs, danach ein Geist, der einen solange verfolgt, bis er sich nicht mehr im Bildschirm befindet oder er den Spieler töten könnte.

Das Game habe ich als Kind nie durchspielen können. Jahre später hatte ich mal mit einem Kumpel per Emulator dies nachgeholt und das Spiel wurde schon etwas fies am Ende. Mich selbst nervte vor allem eine Unterwasserpassage in einem Schloss. Normaler Weise hat man das ganze Spiel über unter Wasser mit dem Auftrieb zu kämpfen, so das man immer wieder gegensteuern muss. Doch hier in einen Raum voller Stacheln ist dem plötzlich nicht mehr so. Komme erstmal darauf, wenn du vollkommen angespannt bist und kaum noch Leben übrig hast.

Es gab übrigens bei der westlichen Version eine kleine Anpassung. So sieht zu Beginn eines jeden Levels stets die Weltkarte. Alex sitzt daneben und verputzt im Orignal ein Onigiri (gefüllte Reisbällchen), bei uns ist daraus ein Hamburger geworden.

Gameplayvideo Original (Öffnen)
Gameplayvideo Remake (Öffnen)

Aus Nostalgiegründen hätte ich schon das Verlangen gehabt, das Game nochmal zu zocken, aber als ich das Video vom Remake sah ist mir die Lust schnell wieder vergangen. Dafür aber Lob an die Moderatoren der Rocket Beans, die hier interessante Trivia preisgeben, die mir vollkommen unbekannt war.

So sollte das Spiel ursprünglich unter einer Dragon Ball Lizenz erscheinen. Außerdem ist technisch gesehen dieser eigentlich erster Teil der Reihe doch schon der zweite, weil der vermeintlich zweite Teil kurz vor Konsolenrelease in Japan für Arcade erschien. Bin mir nicht sicher ob es weitere interessante Fakten im Video gab. ist halt auch wieder eine Weile her.
Zitieren
#3
22.11.2022
LatePony Offline
Great and Powerful
*


Beiträge: 343
Registriert seit: 12. Nov 2022

Alex Kidd in Shinobi World
1990 veröffentlichte Sega diese Parodie auf die eigene Shinobi-Reihe. Über die Virtual Console erschien es 2009 für die Wii.

Dies ist das letzte Spiel seiner eigenen Reihe. Mit einer Katana bewaffnet kämpft man sich durch ein kurzes Spiel. Es gibt gerade mal vier Welten mit jeweils zwei Level und einem Bosskampf. Dabei hatte man die Möglichkeit temporär ein Kunai (zum Werfen) und ein stärkeres Katana zu finden.

[Bild: ShinobiKid2.jpg]

Der erste Boss war ursprünglich eine Parodie auf Genrekonkurrent Super Mario. Im fertigen Spiel wurde er jedoch in Kabuto umbenannt und optisch leicht abgewandelt, doch er wirft weiterhin Feuerbälle um sich und schrumpft, wenn er nur noch über wenig Energie verfügt.

Das Spiel ist gewiss keine Geheimperle, die man unbedingt haben sollte, aber es wäre schon schön, wenn sie zumindest verfügbar wäre. Leider reduziert sich Sega selbst retrotechnisch nur auf Mega Drive und Dreamcast, das im letzten Beitrag erwähnte Remake vom ersten Teil ist da nur eine Ausnahme.

Ich selbst hatte das Game erst durch die Wii kennengelernt und fand es relativ gut. Es machte schon Spaß, auch wenn ich es nie beendete.

Gameplayvideo (Öffnen)
Zitieren
#4
22.11.2022
LatePony Offline
Great and Powerful
*


Beiträge: 343
Registriert seit: 12. Nov 2022

Asterix and the Secret Mission
1993 brachte Sega dieses Jump 'n' Run für Sega Master System raus und ein Jahr später eine Version für das Sega Game Gear.

Das Spiel ist schon etwas Besonderes für mich, es war das erste Videospiel, welches ich jemals durchzockt hatte. Hach, was war das für ein Erlebnis nach Wochen oder Monaten endlich den Abspann zu sehen. Vor Freude bin ich erstmal durch die Wohnung gelaufen und musste jeden meinen Erfolg mitteilen. Pinkie happy

Es ist ein typischer Plattformer in 2D. Man muss fünf Zutaten für den geheimen Trank der Gallier sammeln. Dazu kämpft man sich als Asterix oder Obelix durch eine überschaubare Anzahl an Level, wobei hier jeder Charakter größtenteils eigene Level zu meistern hat. Das Spiel ist in vier oder fünf Abschnitten eingeteilt, wo man zu Beginn die Spielfigur sogar wechseln kann. Obwohl das Spiel nur als Singleplayer vermarktet wurde, kann man es tatsächlich auch zu zweit spielen. Allerdings nur abwechselnd und man muss sich den Controller in Port 1 teilen.

Das Game ist okay, nicht besonders gut, aber auch nicht schlecht. Wenn man bedenkt, dass es ein Lizenzspiel ist, ist es dann doch schon recht gut. Bis auf Disneygames von Capcom hatten Lizenzspiele unter Kennern damals nicht gerade einen guten Ruf. Ich mochte die Zaubertränke mit Asterix. Im letzten Level konnte man damit sogar Römer schrumpfen, was ich damals sehr witzig fand. Dennoch spielte ich lieber mit Obelix, weil ein großer Sprung doch besser ist als zwei kurze. Seine Level machten mir allgemein auch mehr Spaß.

Es wurde nicht viel mit der Lizenz gemacht. Es gibt gerade mal zwei Bosse, den Piratenkapitän Rotbart und irgendeinen Zenturio. Obelix hat noch einen weiteren Boss, den ich gar nicht zuordnen kann. In den wenigen Sequenzen / Bildern sieht man neben den beiden Hauptfiguren nur Idefix, Miraculix, Troubadix und Majestix. Im gallischen Dorf sieht man nur generische Figuren, die sich auch noch wiederholen. Da ist es fast schon nerdig, dass im Abspann noch der Fakir Erindjah mit seinem fliegenden Teppich auftaucht, den man damals wie heute nur aus den Comics kennt. Julius Cäsar taucht gar nicht erst auf, wobei ich ihn auch nicht als Endboss hätte sehen wollen.

Gameplayvideos (Öffnen)
Boxart (Öffnen)

Hier sieht man auch mal, wie so eine typische Boxart beim Master System aussah. Eigentlich sollte bei sowas wenigstens etwas Nostalgie aufkommen, doch hier frage ich mich heute noch, warum die Verpackung so sehr nach Kästchenpapier aussieht. Facehoof
Zitieren
#5
22.11.2022
Pezi Offline
Gold-User
*


Beiträge: 292
Registriert seit: 28. Jul 2019

RE: Sega Master System
(22.11.2022)LatePony schrieb:  Das erfolgreichste Spiel war Alex Kidd in Miracle World, ein Jump 'n' Run mit Segas damaligen Maskottchen. Es war bereits beim Master System II vorinstalliert.

Nicht bei allen Master System 2 lag Alex the Kidd vorinstalliert. Bei
den Meisten (Öffnen)
ja. Es gab aber auch Konsolen bei denen Sonic
Sonic the Hedgehog (Öffnen)
vorinstalliert war.

Das MasterSystem ist auch eine der Konsolen mit der man viel zu viel Zeit verbringen kann (ok, bei welcher kann man das nicht.
Gerne denke ich da auch an 'The Lucky Dime Caper Donald Duck' und 'Ghouls'n Ghosts' zurück.

RD deals with it   [Bild: qcum2ux6.gif]   AJ Prost
Zitieren
#6
22.11.2022
Background Explorer Offline
Ponyville Pony
*


Beiträge: 192
Registriert seit: 17. Mär 2022

RE: Sega Master System
Wir hatten ja das Sega Master System II mit dem vorinstallierten Alex The Kidd und das allererste Game war Sonic The Hedgehog 1 mit der Scrap Brain Zone 8-Bit Version. FS grins

https://m.youtube.com/watch?v=Fl7s47BvFCU

Bei Scrap Zone gibt es zwei verschiedene Musiken (wenn man es so nennen kann), was daran liegt, wo der jeweilige Ableger veröffentlicht wurde.
Zitieren
#7
22.11.2022
LatePony Offline
Great and Powerful
*


Beiträge: 343
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Sega Master System
Ich habe tatsächlich nur die drei vorgestellten Spiele besessen. Da wird mir bewusst, dass diese zum einen demselben Genre angehören und zum anderen deren Titel stets mit dem selben Buchstaben beginnt. Das kann ich nun wirklich nicht über meine ehemaligen Sammlungen zu anderen Konsolen behaupten. Pinkie happy

Mehr hatte ich zu der Konsole aber auch so nicht gespielt. Mein Bruder hatte mal irgendeinen Racer mitgebracht, wo man zu zweit gegeneinander antreten konnte. Das fand ich langweilig. Hatte ihn gerammt und bin dann Letzter geworden. Mario Kart wurde halt erst später erfunden.
Ansonsten hatte ich bei einem Kumpel mal ein Game mit Hulk angefangen und bin gnadenlos beim ersten Boss gescheitert.

Ob ich jemals die Sonic-Portierungen gespielt hatte, kann ich gar nicht mehr mit Gewissheit sagen. AJ hmm
Zitieren
#8
22.11.2022
Background Explorer Offline
Ponyville Pony
*


Beiträge: 192
Registriert seit: 17. Mär 2022

RE: Sega Master System
Wir hatten ein Haufen Games, darunter Alex Kidd in Miracle World (so hieß es ja eigentlich), Sonic 1 und 2, Asterix und Oberlix, Roadrunner... Und ein paar werden mir sicher noch einfallen, wenn ich mal eine Liste schaue, was es so gab.

Bin immerhin am 10 Februar 1986 geboren, also habe ich mir nicht alles gemerkt, was wir so an Games hatten. Twilight smile

[Werd in einem weiteren Post hier mal alle Sega Master System II Games listen, die wir damals hatten.]
Zitieren
#9
25.11.2022
LatePony Offline
Great and Powerful
*


Beiträge: 343
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Sega Master System
Zu Alex Kidd in Miracle World hatte ich mir gerade einen Speedrun angesehen, war sogar mal Weltrekord gewesen. Schon krass, was alles möglich ist. Für mich ist die große Überraschung, dass ich es ja doch bis zum vorletzten Level geschafft habe. Das eigentliche letzte Level ist als solches schon ein wenig doof.

Letzter Level (Öffnen)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste