Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
04.03.2024, 16:26



Was lest ihr gerade?
24.03.2021
Mactatus Offline
Changeling
*


Beiträge: 830
Registriert seit: 03. Feb 2012

RE: Was lest ihr gerade?
Die Serie "Flüsse von London" von Ben Aaronovitch, aktuell "Der Oktobermann".
Zwei weitere folgen.

Verträume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum. Luna Cutie Mark
Nichts auf dieser Welt existiert für immer.
Aufruf an alle Hundebesitzer:
Sammelt nicht nur die Hinterlassenschaft eures Hundes auf, sondern nehmt ab und an mal etwas Müll auf eurem Spaziergang mit auf und werft es in einen Mülleimer. Dies macht eure Stadt, Dorf, ein kleines Stück besser und erfreut eure Mitmenschen und unsere Umwelt.
Danke
FS grins
Mein Versuch etwas zu verbessern.
It is hard to be honest without the evil inside. (Mactatus)
Zitieren
09.04.2021
HeavyMetalNeverDies! Offline
 
*


Beiträge: 13.919
Registriert seit: 11. Mai 2012

RE: Was lest ihr gerade?
Yesss! Ich bin endlich mit "Die Menschheit schafft sich ab" von Harald Lesch und Klaus Kamphausen fertig geworden. Ein sehr müßiges und auch ziemlich mittelmäßiges Buch. Nach der ersten Hälfte habe ich es ja damals in die Ecke gehaut und letztens habe ich weiter gelesen. Die zweite Hälfte ist lesbarer als die erste aber jetzt auch nicht so toll. Das Buch endet mit dem Appell mehr aus dem Bauch heraus zu entscheiden. Nach den ganzen Querdenkern und Klimaleugnern finde ich das ehrlich gesagt nicht so toll. Ich frage mich ob das neue Buch besser geworden ist.

[Bild: 52538124312_f7739de9e0_o.jpg]
Zitieren
09.04.2021
Basinator Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.294
Registriert seit: 24. Mai 2013

RE: Was lest ihr gerade?
Klingt irgendwie leicht bekannt.

Die aktuelle Ausgabe vom Asphalt/TagesSatz. Liest sich ganz gut, ist meine erste Ausgabe.
Die hatten sogar überraschenderweise ein kurzes Interview mit Olaf Scholz.

Ich muss mal den Verkäufer fragen, ob er immer um dieselben Zeiten und Tagen verkauft, dann könnte ich ihn auch mit kommenden Ausgaben unterstützen.

Dazu fällt mir gerade ein, dass ich über ihn noch in meinem Blogthema schreiben wollte.

Zitieren
21.04.2021
Gretaspapa Offline
Cutie Mark Crusader
*


Beiträge: 21
Registriert seit: 12. Apr 2021

RE: Was lest ihr gerade?
Lesen: Ein leben ist zu wenig - Gregor Gysi
Hörbuch: Codex Alera - Der Befreier von Canea

Von all den Dingen die mir sind verloren gegangen, hab ich am meisten an meinem Verstand gehangen. -Ozzy Osbourne
Zitieren
02.05.2021
Walnut Nectar Offline
Silly Filly
*


Beiträge: 94
Registriert seit: 26. Dez 2019

RE: Was lest ihr gerade?
Vor kurzem habe ich mir der Graf von Monte Christo zu gelegt. Ein wundervoll geschriebenes Buch. Ich bin durch das Musical zum Buch gekommen. Was mir besonders gefällt ist das im Buch auch die Bösewichte mehr in den Fokus rücken und so mehr Tiefe bekommen, anders als im Film und im Musical.
Zitieren
02.05.2021
Basinator Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.294
Registriert seit: 24. Mai 2013

RE: Was lest ihr gerade?
Eine Biographie über Merkel, allerdings von etwa 2007.

Zitieren
19.04.2022
NerdyLena91 Offline
Cutie Mark Crusader
*


Beiträge: 15
Registriert seit: 09. Apr 2022

RE: Was lest ihr gerade?
Hab jetzt mal wieder mit Homers Odyssee angefangen. In der Übersetzung von Johann Heinrich Voß aus dem späten 18. Jahrhundert. Auch wenn es stellenweise anstrengend zu lesen ist, ist es eine sehr schöne Übersetzung, da sie sehr poetisch ist und auch versucht, sich an das Versmaß zu halten.
Abgesehen davon bin ich noch "The Inner Game of Music" am lesen. Ein Sachbuch darüber, wie man bei seiner musikalischen Performance und auch beim üben freier von negativen Gedanken wird und mehr "im Moment" und bei dem was man tut ist. Bisschen weniger kritisch mit sich selbst sein ist ganz gut. Vor allem wenn man wie ich zu Selbstzweifeln und Imposter Syndrome neigt RD laugh

[Bild: images?q=tbn:ANd9GcTh02Iwxk7ZL7OrtQFJrZ7...A&usqp=CAU]
Zitieren
03.05.2022
Novarius Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.620
Registriert seit: 18. Okt 2015

RE: Was lest ihr gerade?
Arbeite mich gerade durch die Howl Saga, zweites Buch fast fertig. sehr schöner schreibstiel, leicht zu lesen.

[Bild: luna_signature_by_tom_the_rock-d4vmmee.jpg]
[Bild: fanclub-sunsetshimmer.png][Bild: fanclub-gabby.png][Bild: fanclub-luna.png][Bild: fanclub-starlightglimmer.png]
Gameloft MLP (Android) : 28a311 Derpy confused
Zitieren
17.11.2022
LatePony Offline
Changeling
*


Beiträge: 750
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Was lest ihr gerade?
[Bild: 51h6OLSa4pL.jpg]

Retro Game Super Translation Selection klingt erstmal doof und billig, ist aber doch sehr interessant. Hier werden Videospiele aus den Zeitaltern der 8-bit und 16-bit genommen und bestimmte Texte der japanischen und der englischen Variante (USA oder Europa) verglichen sowie Hintergründe erläutert.

Dabei gibt es gar nicht so viele Artikel, die sich einfach darüber lustig machen, wie schlecht etwas übersetzt wurde. Stattdessen hat man sich ernsthaft mit den damaligen Problemen auseinander gesetzt und zollt ggf. Respekt für das Ergebnis. Ist sympatisch geschrieben und liest sich sehr gut weg. Die vielen Fallbeispiele werden durch wenige Abschnitte aufgelockert, die auf allgemeine Themen eingehen.
Zitieren
19.11.2022
LatePony Offline
Changeling
*


Beiträge: 750
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Was lest ihr gerade?
[Bild: 51XMQOzompL.jpg]

Isekaitypisch landet der Protagonist von Did I Seriously Just Get Reincarnated as My Gag Character?! in einer Fantasywelt. Dabei befindet er sich plötzlich im Körper eines Charakters, den er mal aus Scherz für ein Videospiel erstellte. Dieser Charakter ist halb Mensch, halb Wyrm (Drache) und vollkommen weiblich.

Er wird also zur sie, macht sich im ersten Band einen Namen und rettet dabei ein Mädchen, das mit den Leben bereits abgeschlossen hätte. Im Fokus vom zweiten Band steht nun die Herkunft dieses Mädchens sowie ein Mix aus Politik und Krieg.

Kein großer Wurf, aber zumindest unterhaltend. Die Beziehung zwischen den beiden jungen Frauen ist vielleicht ein bisschen gewöhnungsbedürftig, je nachdem wie viel japanische Romane oder halt Light Novels man gewöhnt ist. Die Protagonistin hört übrigens auf den Namen Nacht Schatten.
Zitieren
27.11.2022
LatePony Offline
Changeling
*


Beiträge: 750
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Was lest ihr gerade?
[Bild: 51YfylmWxLL.jpg]

Keiko Furukura ist 36 und arbeitet in einen Konbini irgendwo in Japan. Sie leidet an Autismus und hat daher Schwierigkeiten im Umgang mit ihren Mitmenschen. Schon früh merkt sie, dass ihr Umfeld schwer zu verstehen ist, also behält sie viele Gedanken einfach für sich und versucht sich durch Nachahmungen anzupassen. Sie liebt ihre Stelle als Aushilfe, blüht darin richtig auf. Plötzlich wird von den anderen immer wieder betont, das diese Tätigkeit nichts ist, was man in ihrem Alter noch machen sollte. Auch kann sie doch nicht ledig bleiben. Der Klappentext verspricht eine Wendung durch einen neuen Angestellten, doch eine Romanze sollte man hier nicht erwarten.

Das Keiko Autistin ist bemerkt niemand im Buch. Im Kontrast dazu ist mir dies eben bewusst geworden und ich sehe vieles wieder, was mir bei Menschen mit dieser Störung selbst aufgefallen ist. Ich empfinde die Darstellung sehr authentisisch, wüsste aber nicht wie ich diese aufnehmen würde, hätte ich nicht Erfahrungen in dieser Richtung gemacht. Vermutlich wird diese als sonderbar und komisch aufgefasst.

Ein gewisser Humor auf subtiler Ebene macht sich auch breit. Doch viel interessanter finde ich die Gesellschaftskritik, die hier verpackt wird in alltäglichen Situationen und Dialogen. Diese richtet sich natürlich auf die japanische Norm, lässt sich teilweise auch auf die westliche übertragen. Letztendlich geht es um die große Frage, wie man sich mit der Zeit selbst definiert, wenn nicht über Karriere oder Ehe, wie das Umfeld alles besser weiß und was das Herz eigentlich will.

Die Ladenhüterin von Sayaka Murata umfasst keine 150 Seiten, hat mir dennoch sehr gefallen! Werde mir definitiv anschauen, was sie sonst noch so geschrieben hatte.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.04.2023 von LatePony.)
Zitieren
06.12.2022
LatePony Offline
Changeling
*


Beiträge: 750
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Was lest ihr gerade?
[Bild: 41wCkKoRW1L.jpg]

Kirschblüten und rote Bohnen von Durian Sukegawa

Eigentlich wollte Sentaro Schriftsteller werden, stattdessen landete er im Gefängnis. Jahre später ergibt er sich dem Alkohol und verkauft leidenschaftslos Dorayaki, so eine Art Pfannkuchen mit süßer Bohnenmusfüllung. Das ändert sich als die ältere Frau Tokue bei ihm im Laden anfängt und zeigt, wie man die Rezeptur bedeutend verbessern kann. Später gesellt sich noch die Schülerin Wakana hinzu, doch ihr Anteil an der Geschichte bleibt recht blass. Hauptsächlich bildet sie einen Kontrast zu Tokue und hat ihr gesamtes Leben noch vor ihr. Der alten Frau erging es in Wakanas Alter nämlich anders, bei ihr wurde damals Lepra diagnostiziert und sie musste ihr bisheriges Leben zurücklassen.

Der Roman dreht sich um Perspektivlosigkeit, Isolation und Ungerechtigkeit. Eine lange Zeit widmet er sich der Zubereitung der roten Bohnen, bis schließlich aus Sicht von Tokue auf die Zustände bei Leprakranken in Japan der letzten Jahrzehnte eingegangen wird. Gleichzeitig wird eine Brücke zu Sentaro geschlagen, was mit einem Kanarienvogel im Käfig noch verstärkt wird.

Wie Sentaro hatte ich eines Abends eine Internetrecherche über diese Krankheit durchgeführt, die die Menschheit nun schon seit Jahrtausenden begleitet. Wobei keine gefundene westliche Quelle sich mit der Lage in Japan befasste, womit der Roman auch weiterhin Neues bieten konnte. Anhand von Erzählungen und den Reaktionen der Kundschaft wird eine Gesellschaftskritik deutlich, die sich diesbezüglich scheinbar kaum seit dem Mittelalter weiterentwickelte, selbst wenn die allgemeinen Zustände sich zumindest in den reichen Ländern gewaltig änderten.

Die Kirschblüten spielen eine untergeordnete Rolle und tauchen im Titel der japanischen und englischen Versionen gar nicht auf. Mit den roten Bohnen wird da schon mehr verbunden, vor allem Hoffnung und Enttäuschung. Ich fand es sehr interessant wie aus Sicht einer fiktiven Person eine reale Gegenheit glaubhaft geschildert wurde und man trotzdem einen Roman erhält. Dafür wurde das letzte Viertel des Buches mit einer Traumsequenz eingeleitet, die ich schon als Klischee empfand, obwohl der Klappentext versprach, dass es gerade sowas nicht geben soll. Danach wurde es langweilig, weil sehr vorhersehbar, da halfen auch keine passenden Metaphern.

Unterm Strich informativ und gefüllt mit lebensbejahenden Aussagen, doch ohne Spannung. Mir selbst bleibt nur ein Charakter in Erinnerung, aber nicht so sehr wie bei Die Ladenhüterin. Das Buch ist übrigens verfilmt worden und kam 2015 in deutsche Kinos.
Zitieren
06.12.2022
HeavyMetalNeverDies! Offline
 
*


Beiträge: 13.919
Registriert seit: 11. Mai 2012

RE: Was lest ihr gerade?
Sascha Kersken - IT-Handbuch für Fachinformatiker*innen.

Das Buch zieht sich, aber Michael Kofler et al. - Hacking & Security", hat sich am Anfang auch etwas gezogen.

Der "Rheinwerk Computing"-Verlag hat großartige Bücher. Pinkie approved

[Bild: 52538124312_f7739de9e0_o.jpg]
Zitieren
27.01.2023
LatePony Offline
Changeling
*


Beiträge: 750
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Was lest ihr gerade?
[Bild: 41G93Brd9EL.jpg]

Das ABC der Videospiele Level 2 von Gregor Kartsios

Die Fortsetzung vom RBTV-Moderator macht einiges besser als das Erstlingswerk. Teilweise hatte ich sogar das Gefühl der Autor hätte meine Kritikpunkte am Vorgänger selbst gelesen. So wurde vieles verbessert, nur das Marketing greift weiterhin etwas zu hoch (wenn auch nicht mehr auf dem selben übertriebenen Level wie beim ersten Band). So gibt es hier wieder einige Themen aus der Gamingwelt, die dem Anfangsbuchstaben eines Begriffs zugeordnet werden. Die Bezeichnung Lexikon ist weiterhin lächerlich, der Inhalt fühlt sich auch nicht so gefüllt mit Insiderwissen an, wie es der Klappentext weismachen will. Ich würde das Buch auch nur bedingt für Nerds empfehlen. Wer sich mehr mit der Branche beschäftigt hat, kennt mindestens die Hälfte schon.

Doch positiv betonen will ich die Besserungen. Kein Eintrag liest sich mehr so schnarchig wie der Atari-Eintrag vom ersten Band. Auch haben Screenshots jetzt durchgehend eine einheitliche Beschreibung. Der Lesefluss bleibt durch das ganze Buch gleich und das Niveau bleibt bei jedem Eintrag auf dem selben Level. Für Gamingfans ohne großes Wissen, aber mit Interesse ist das Buch empfehlenswert.

Im Detail wundere ich mich aber über Dinge wie Gregors Einteilung von Racing Games. Die Unterscheidung zwischen Arcade und Simulation macht eindeutig Sinn, doch danach Kart-Racer als gleichwertigen Begriff zu verwenden passt dann doch nicht so ganz. Zumal als Beispiele dann auch Diddy Kong Racing und Sonic & Sega All-Stars Racing genannt werden, wo es keine oder eben nicht nur Go-Karts gibt unterstreicht die Befremdheit. Eigentlich hat sich die Bezeichnung Fun-Racer eingebürgert und hätte in meinen Augen besser gepasst.
Allgemein ist das Buch okay und hat im deutschsprachigen Raum keine direkte Konkurrenz. Wer jedoch in dem Bereich belesener ist sollte eher zum Magazin Retro Gamer greifen, da gibt es bedeutend mehr Insiderwissen.
Zitieren
27.03.2023
LatePony Offline
Changeling
*


Beiträge: 750
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Was lest ihr gerade?
[Bild: 61xYfO2zYYL.jpg]

Retro Gamer Spezial 1/2018 - Nintendo NES & SNES

Ich bin größtenteils zufrieden. 14€ ist zwar eine Menge für ein Magazin, doch bei 260 Seiten könnte es ebenso gut auch ein Buch sein. Digital macht es eh keinen Unterschied. Entgegen dem Titel besteht das Magazin aus drei Teilen, jeweils ein Part beschäftigt sich mit einen der beiden ersten Konsolen von Nintendo, es gibt aber auch ein großes Thema über Super Mario.

Eigentlich erscheint Retro Gamer in England, doch die Artikel werden teilweise als Basis für die deutsche Version verwendet. Die deutsche Redaktion ist bei heise (neben golem die deutschsprachige Website über IT schlechthin) zu finden. Dabei haben einige Mitarbeiter oder freie Redakteure früher unter anderem bei Power Play und Maniac gearbeitet. So hatte ich nicht das Gefühl, dass der Inhalt einfach nur aus einer Übersetzung bestehen würde, es kamen vor allem Anekdoten aus den Zeiten dieser Power Play. Ein deutscher Mitarbeiter spricht auch über sein Interview mit einem Mitarbeiter bei Nintendo über Super Metroid.

Es gibt sehr viele Abbildungen und viele interessante Fakten sowie Hintergrundinfos. Dennoch hätte man nochmal genauer über den Inhalt schauen sollen. So habe ich fünf Typos gefunden, unter einem Screenshot stand der falsche Spieletitel und der Inhalt zweier Textboxen mit Bezug zu einer Abbildung war miteinander vertauscht.
Kritik sehe ich auch bei den Bestenlisten am Ende. Sowas ist natürlich eher subjektiv, aber selbst objektiv betrachtet kann ich nicht nachvollziehen wie man bei einer Top 25 RPGs für das SNES sowas wie Final Fantasy IV und Dragon Quest V ignoriert, aber stattdessen Mystic Quest Legend nennt. Das ist schon irgendwie lächerlich.

Unterm Strich finde ich hier nicht allzu viel Negatives. Mich persönlich nervt dieses typische Magazinproblem, wo der eigentliche Artikel über mehrere Seiten geht und man dann hier und da kleine Themen auf den Seiten unterbringt. Das stört schon etwas den Lesefluss. Vor allem wenn der Hauptartikel auf der nächsten Seite gar nicht weitergeht und man stattdessen was völlig anderes präsentiert bekommt. Von diesem Layout abgesehen war das Lesen übers Tablet sehr angenehm, dank einfacher Zoomfunktion.

Der Teil über Super Mario platzt förmlich über geschichtliche Hintergründe. Gewürzt wird dies mit Zitaten von Entwicklern aus der Branche aus aller Welt, die man nicht mal mit Nintendo in Verbindung bringen würde. Die meisten sprechen über ihren ersten Kontakt mit Super Mario und dessen Einfluss. Die Teile über NES und SNES sind ähnlich aufgebaut. Es gibt auch hier viel Historie, gefolgt von einem Review zur jeweiligen Mini-Konsole und dann kommen Spiele über Spiele. Hier gibt es auch Exoten wie Fire Emblem für NES oder Romancing SaGa 2 für SNES.
Der Inhalt der Artikel über einzelne Games fällt dabei sehr unterschiedlich aus. Da wird schon mal der Werdegang der gesamten Reihe eingegangen, kommt dann z.B. im Falle von Excite Bick mit einem Interview mit einem Entwickler zum N64-Folger. Bei Metroid wird direkt auf das Subgenre Metroidvania eingegangen. Enttäuscht war ich nur über die kurze Erwähnung von Metal Marines, das hier rein als Importtitel nur sehr knapp vorgestellt wurde. Nach etwas Eigenrecherche stellte ich fest, dass es das Spiel sogar zu uns schaffte. Doch von diesen kleinen Vorfall abgesehen bin ich richtig zufrieden mit der Ausgabe.
Zitieren
08.04.2023
LatePony Offline
Changeling
*


Beiträge: 750
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Was lest ihr gerade?
[Bild: 51X531ioXXS.jpg]

Mapping: The Trash-Tier Skill That Got Me Into a Top-Tier Party Volume 5

Ein Spontankauf entpuppte sich als guter Fund. Wir haben hier eine Welt in einem Setting gemischt aus High Fantasy und Gaming. Mit Erreichen des 15. Lebensjahrs erhält man Skills, die vermutlich größtenteils zufälliger Natur sind. Jeder Mensch, Elfe und Zwerg verfügt über drei Skillslots. Die Skills sind sehr verschieden und verbrauchen bis zu drei Slots. So können die Bewohner dieser Welt eben über einen bis drei Skills verfügen. Im Falle des Protagonisten Note ist es allein der Skill Mapping, der schon laut Titel als Müll bezeichnet wird. Dabei ist das schon etwas übertrieben. Hintergrund ist hier, dass es einen ähnlichen Skill gibt, der nur zwei Skillslots belegt, während ein anderer ebenfalls zwar auch alle drei Slots belegt, aber dafür vollkommen überlegen ist. Zumindest sieht das Note so. Den Skill gleich als Müll zu bezeichnen fand ich von Anfang an übertrieben, schließlich spielt Seltenheit der Skills auch eine große Rolle. Naja, es reicht um den Helden anfangs sehr an sich selbst zweifeln zu lassen, was sich gar nicht so interessant liest. Doch mit Note geht es doch noch aufwärts als er von jemanden aus einer berühmten Dungeonparty angesprochen wird. Von den drei Kartenskills ist Mapping nämlich der einzige, der auch in Dungeons funktioniert.

Dungeons gibt es verteilt über die Welt in überschaubarer Anzahl. Diese bestehen typischer Weise aus mehreren Ebenen und werden von Monstern bevölkert. Auch wenn für die Heldengruppe ein Dungeon im Mittelpunkt steht, für die Welt an sich sind diese nicht so bedeutend. Das finde ich schon mal recht angenehm vom Worldbuilding her. Das spielt vor allem in späteren Bände eine Rolle, da man sich nicht immer nur auf den Dungeon vor Ort konzentriert. Die Charaktere mag ich. Sind alle Jugendliche oder junge Erwachsene. Es bildet sich eine Dreiecksbeziehung, bei der ich mir nicht sicher bin, wie lange diese nun aufrecht erhalten wird. Doch auch neben der Romanze gibt es interessante Entwicklungen. Die ersten fünf Bände hatte ich schnell verschlungen, da ist die Freude auf die nächsten Bände schon mal groß.
Zitieren
09.04.2023
LatePony Offline
Changeling
*


Beiträge: 750
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Was lest ihr gerade?
[Bild: 51AEeAJob6S.jpg]

The NES Endings Compendium: Years 1985 - 1988 von Rey Esteban

Der Autor schreibt im Vorwort, dass über allemöglichen Hintergründe von Games berichtet wird, aber sich niemand näher mit den Endsequenzen beschäftigte, also wollte er diese Lücke schließen, weil ihn die Enden von Games immer interessierten.

Es war ein Spontankauf für wenig Geld und es hat sich gelohnt. Vier Jahre an NES-Games werden hier abgedeckt, wobei hier nach US-Release gegangen wird und auch nicht wirklich jedes Game besprochen wird. Doch alle bekannten sowie einige weniger bekannte Games sind dabei und noch mehr.
Jedes Jahr beginnt mit einer Übersicht der Coverarts aller Spiele, was mich schon mal sehr anspricht. Zu den Games selber gibt es eine kleine Infobox mit Angabe von Publisher, Entwickler, Anzahl der Enden und eine Bewertung zwischen null und fünf Sternen für eben jene Endsequenzen. Die Handlung des jeweiligen Spiels wird erläutert, wobei der Autor sich hier ausschließlich auf Informationen aus dem Game und dessen Anleitung bezieht. Sofern vorhanden wird auf die unterschiedlichen Endings eingegangen, begleitet mit vielen Screenshots. Es wird sogar auf regionale Unterschiede eingegangen (und Europa dabei nicht vergessen).

Ich bin sehr positiv überrascht wie viel Spaß ich mit den kleinen Buch (132 Seiten) hatte. Am Ende melden sich ein paar Entwickler zu Wort und beschreiben ihr Erlebnis mit dem ersten NES-Games, welches sie zuerst beendeten. Danach folgt ein kurzer Ausblick auf die zweite Ausgabe, die sich wohl ausschließlich um das Jahr 1989 beschäftigen wird. Zum Schluss gibt es noch den schönen Gag, dass man das Buch nun vollständig durchgelesen hat, aber man nun 130 Seiten zurückblättern und nochmal von vorn beginnen kann, was eine wunderschöne Hommage an typische Enden aus solcher Zeit ist.
Zitieren
09.04.2023
LatePony Offline
Changeling
*


Beiträge: 750
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Was lest ihr gerade?
[Bild: 51meO7Iyu0S.jpg]

Mapping: The Trash-Tier Skill That Got Me Into a Top-Tier Party Volume 6

Tja, mit Band 6 macht sich dann doch Ernüchterung breit. Auch wenn es kurz den Anschein macht, macht die Dreiecksbeziehung keine wirklichen Fortschritte. Es passiert zwar etwas zu Gunsten von einem der beiden Mädels, aber es würde mich nicht wundern, wenn dann eben im nächsten Band die andere von etwas profitiert. Ansonsten bereitet sich das Dungeonabenteuer vor, im nächsten Band endlich wieder sich mit einem Dungeon zu befassen, obwohl im Nachwort des letzten Bandes man eigentlich schon in diesem Band etwas in der Richtung vorweisen wollte.

Es wurde immer wieder betont, wie wichtig in dieser Welt die Skills sind. Durch die Ereignisse der letzten Bände wurde bekannt, was in dem vermeintlichen Trash Skill so alles steckt und nun kommt jemand daher, der auch keinen brauchbaren Kampfskill besitzt, aber beiläufig nur durch Talent Magie wirken kann, noch dazu auf einem Level wie es jemand mit entsprechenden Skills nicht kann? Das ist ganz schön inkonsequent.

Ansonsten wird eine Bedrohung mit bekannten Mitteln abgewendet. Das ist zwar glaubhaft, aber kein großer Wurf vom Autor. Ja, es ist fast schon eine langweilige Lösung.
Zitieren
10.04.2023
LatePony Offline
Changeling
*


Beiträge: 750
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Was lest ihr gerade?
[Bild: 51C5CJyHVxL.jpg]

Immun: Alles über das faszinierende System, das uns am Leben hält von Philipp Dettmer

Wer kurzgesagt kennt, weiß was man hier zu erwarten hat. Erkenntnisse aus der Wissenschaft zu einem Thema vereinfacht zusammengefasst und das Resultat gewürzt mit einer Priese Humor (und im Falle des YouTube-Kanals mit zahlreichen Anspielungen im Hintergrund).

Auf lockere und trotzdem sehr informative Weise wird das Immunsystem des Menschen erklärt, was mit zahlreichen Abbildungen im Stil der Videos begleitet wird. Hier gefällt mir vor allem, wie die Thematik auf Augenhöhe erklärt wird. So werden für furchtbar komplizierte Begriffe eingängige Synonyme gefunden, die auch das Verständnis angenehm erleichtern. Wenn zum Ende der Autor meint, das man manches (vor allem Begrifflichkeiten) schon wieder vergessen haben könnte und das dies vollkommen okay ist, dann fühlt man sich einfach gut aufgehoben.

Sehr empfehlenswertes Buch! Wer sich unschlüssig ist oder kurzgesagt überhaupt nicht kennt, kann ja mal in nachfolgendes Video reinschauen:


Zitieren
01.05.2023
LatePony Offline
Changeling
*


Beiträge: 750
Registriert seit: 12. Nov 2022

RE: Was lest ihr gerade?
[Bild: 51ImAKbhU9L.jpg]

On Writing and Worldbuilding: Volume II von Timothy Hickson

Der zweite Band ist inhaltlich vielleicht etwas spezieller, finde ich dafür gelungener als den ersten. So sind Beispiele besser implementiert und es wird eine größere Breite an Quellen abgedeckt. Diesmal finde ich auch kein Werk zu oft zitiert, die Balance ist hier gut getroffen worden. Die Themen zum Schreiben allgemein fühlen sich ein bisschen bunt zusammengewürfelt an, die Kapitel zum Worldbuilding greifen besser ineinander.

So wird unter anderem auf das Beschreiben von Kampfszenen eingegangen, das Präsentieren von Mentorcharaktere und das Verwenden von Rückblenden. Das ist für sich alles gut, doch es gibt keinen roten Faden. Beim fiktiven Weltenbauen geht es um Rassen, Weltgeschichte und eher mittelalterliche Gesellschaftsformen. Letzteres entpuppt sich nicht nur für High Fantasy relevant, sondern kann gut auch für Science-Fiction übertragen werden. Am interessantesten fand ich die Entwicklung von Städtenamen, zumal hier gute Beispiele aus Fiktion und Realität gewählt worden sind. Zum Abschluss gibt es einen Vergleich zwischen Hard Worldbuilding und Soft Worldbuilding, was mich überzeugte beiden Varianten offener zu sein. Vorher hatte ich Ersteres bevorzugt, doch die Möglichkeiten vom Zweiten sind gar nicht mal so schlecht. Ich fühle mich sogar ermuntert bestimmte Filme nochmal zu sehen und auf bestimmte Details zu achten.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste