Hallo, Gast! (Registrieren)
31.03.2017, 00:36


Spring Break gefällig? Am 6. Mai 2017 findet wieder das TWWU in Thüringen statt! Mehr Infos findet ihr HIER
sowie am 2. April um 20 Uhr in einer TWWU-Infosendung im BronyRadioGermany.


Friendship is Magic ... im echten Leben
#1
14.12.2011
Perrydotto Offline
Signin' Pony
*


Beiträge: 4.523
Registriert seit: 16. Aug 2011

Friendship is Magic ... im echten Leben
Nun, da wir alle Fans einer Serie über Freundschaft sind, wieso sollten wir dann nicht auch unsere Erlebnisse mit Freundschaft miteinander teilen?
Erzählt von bemerkenswerten Freundschaftsmomenten, die ihr bei euren eigenen Freunden oder anderen erlebt habt. Alles, was ihr besonders hervorhebenswert findet, darf berichtet werden. Hauptsache es ist ein Erlebins, das ihr für euch als ganz besonders wertvoll in Sachen Freundschaft empfindet.

Viel Spaß beim Posten!

Wenn ihr nur eure schockierten Gesichter sehen könntet - Unvergleichlich!

Zitieren
#2
14.12.2011
Zanoc Offline
Enchantress
*


Beiträge: 577
Registriert seit: 30. Sep 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Hmm Big Grin
Ich muss mal überlegen.
Also.. Mein Bester Freund hatte eine Freundin, er hatt sie über alles geliebt und sah nicht das sie ihn nur aussnutzte und mich nur beleidigt und verarchtet. Doch als er es mitbekommen hatt, das sie so scheisse zu mir war, hatt er schluss gemacht, obwohl er sie liebte.
Da unsere Freundschaft wichtiger für ihn war :3
Zitieren
#3
14.12.2011
Perrydotto Offline
Signin' Pony
*


Beiträge: 4.523
Registriert seit: 16. Aug 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Ich hab letzten Sommer etwas erlebt, was ich hier auf Englisch in meinem Tumblr niedergeschrieben habe: I learnt something about friendship today

Wenn ihr nur eure schockierten Gesichter sehen könntet - Unvergleichlich!

Zitieren
#4
14.12.2011
SolarEmpire Offline
Cutie Mark Crusader
*


Beiträge: 47
Registriert seit: 06. Nov 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Habe meinen "Leuten" letztens zum 1. Mal MLP gezeigt.
Die Reaktion war positiver als ich dachte.
In dem Moment musste ich mich an den Friendship Report aus Folge 25 erinnern. Man soll von seinen Freunden immer das Beste erwarten, nie das schlechteste.

Zitieren
#5
14.12.2011
Dandelo Offline
Falruspony
*


Beiträge: 5.956
Registriert seit: 25. Nov 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
ein besonderer moment war vor ein paar monaten. ein freund von mir hat mir erzählt, dass er seine freundin, mit der er schon ne ganze weile zusammen ist, eines tages heiraten will. und er meinte zu mir, ich solle sein trauzeuge werden.

natürlich war ich da erstmal baff. ich mein, er hat zwei brüder, warum soll ich da trauzeuge sein? wir sind gerade mal seit der 11. klasse befreundet. und als ich fragte, hat er gesagt: "Weil du nun mal mein bester Freund bist, auch wenn wir uns noch nicht so lange kennen. Aber du bist mir in den letzten Monaten so wichtig geworden, dass ich dich bei meiner Hochzeit als meinen Trauzeugen dabei hätte."

ich hatte tränen in den augen T^T ab da wusste ich, was ich für andere wert sein kann (mein selbstwertgefühl tangiert von zeit zu zeit den nullpunkt, sollte ich zur erklärung dazu sagen).

[Bild: e6d87jcg.png]
Zitieren
#6
14.12.2011
Anonymer Brony Offline
Changeling
*


Beiträge: 762
Registriert seit: 15. Nov 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Zu dem Thema gibt es bei uns eine schone Zitat im Freundeskreis.

"Wenn du am Bodenliegst und Hilfes brauchst, dann sind die, die dir die Hand reichen ohne nach einer gegenleistung zu fragen deine Wahren Freunde."

Das Zitat wurde geprägt dadurch, das ein Freund von uns vor ein paar Jahren nach Onsa gezogen ist. Haben einige von uns ihm auch geholfen, weil macht man ja unter Freunden. Hat uns dann auch zu Essen eigeladen, ob wohl das unnötig war. Kiste Bier hätte es auch getan. Knapp ein Jahr später klingelt das Telephon. Er braucht hilfe beim Umzug zurück nach Lohne. Er Witz war, das ich dmals zu ihm im Scherz gesagt habe, wenn er wieder umziehen sollte, soll er mich nicht fragen. Ende vom Lied war, das nur zwei, einer davon Ich, ihm geholfen haben. Von dem Rest haben wir seit damals auch nichts mehr gehört.

Und so kamm es, das wir uns Helfen so gut wir können, ohne eine Gegenleistung, da sich alles immer ausgleicht. Zumal wir von Freunde schon zu einer "Familie" zusammen gewachsen sind. Sagen soagr immer wieder Bruder oder Schwester zu einander, äls währen wir wirklich mit einander Verwant.

Ja, Freundschaft ist Magisch. Wahre Freundschaft ist ein Band, stärker als die Kräfte der Natur.

Großes Danke an Mactatus für meinen Avatar. AJ Prost

AKB42.org Teamspeak - Der TS für eine schöne Gemeinschaft und nettes Zusammensein.
Reden, zocken, Spaß haben. Alles auf: 37.187.216.61
Zitieren
#7
14.12.2011
Tomson96 Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.318
Registriert seit: 06. Dez 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Ich möchte ehrlich sein in der Geschichte die ich erzähle bin wohl eher ich der Böse. Es war vor gerade mal einen Jahr. Ich und ein wircklich sehr guter Freund von mir den ich im laufe der Geschichte einfach "D" nennen werde kamen gemeinsam auf eine neue Schule genauergenommen ein Internat. Es lief eigentlich alles gut bis wir unser Internatszimmer betraten. Einer unserer ebenfalls neuen Mitschüler war mit uns im Zimmer. Ich freundete mich mit ihm eigentlich sehr gut an. Nur D hatte Probleme sich mit ihm anzufreunden. Ich war bis dahin noch neutral gegenüber den beiden und habe ihre streiterein meistens beenden können. Ich arbeitete eines Tages mit dem "neuen" an einen Schulprojekt da "D" krank war. Ein anderer Klassenkamerad kam in unser Zimmer und erzählte uns von seinen...Vorstellungen einer perfekten Welt. Nicht viel später innerhalb einer Nacht wurde ein richtiges Regime aus der Idee gegründet. Ich schloss mich in meiner Angst nicht dazuzugehören einfach an. Ich veränderte mich, wurde feindlich all dem Gegenüber was man mir sagte was feindlich sei. Darunter fiel auch "D". Wir zerstritten uns und es kam zu einer Schlägerei. D" verließ das Internat zwei Wochen später. Nach langer Zeit kam ich ins zweifeln. Was tat ich hier? Was ist aus mir geworden? Plötzlich sah ich meine Umwelt wieder mit den richtigen Augen. Ich sah was ich getan hatte. Es war nicht nur "D" den ich in dieser Zeit verletzt hatte. Ich musste es wieder gut machen. Als man bemerkte das ich mich distanzierte ging es los. Der "neue" von dem ich dachte er wäre mein Freund hatte mich sitzen gelassen wie ich einst "D". Meine Noten rasselten Richtung Keller und ich viel in Depressivität. Ich wurde von meinen ehemaligen "Freunden" gehänselt und verarscht. Doch dann kam jemand von dem ich mir nicht gedacht hatte das ich ihn jemals wieder sehen würde. "D" tauchte wieder auf und reichte mir seine Hand. Er konnte verstehen wie ich mich fühlte. Er hatte ja schließlich dasselbe mitgemacht. Er hat mir bei meinen langen Weg bergauf geholfen. Ich schaffte die Schule mit Erfolg. Nach dem die Schule beendet war brach ich zu einem Großteil den Kontakt ab. Ich behielt nur mit denen Kontakt die damals nicht zu "ihnen" gehörten. Und "D" war und ist bis heute mein bester und treuster Freund. Es ist schön das ich das mal jemanden erzählen konnte. Ihr und "D" seid hiermit die einzigen die von meiner Geschichte wissen. Ich hoffe sie hat euch zum nachdenken gebracht.
Zitieren
#8
14.12.2011
InLoveWithDashy Abwesend
Parasprite


Beiträge: 3.034
Registriert seit: 31. Okt 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Aufgrund privater Umstände entfernt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.08.2012 von InLoveWithDashy.)
Zitieren
#9
14.12.2011
DE_Dashy Abwesend
Royal Guard
*


Beiträge: 2.731
Registriert seit: 14. Aug 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Aufgrund privater Umstände entfernt.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.08.2012 von InLoveWithDashy.)
Zitieren
#10
14.12.2011
InLoveWithDashy Abwesend
Parasprite


Beiträge: 3.034
Registriert seit: 31. Okt 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Aufgrund privater Umstände entfernt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.08.2012 von InLoveWithDashy.)
Zitieren
#11
15.12.2011
DE_Dashy Abwesend
Royal Guard
*


Beiträge: 2.731
Registriert seit: 14. Aug 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Aufgrund privater Umstände entfernt.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.08.2012 von InLoveWithDashy.)
Zitieren
#12
16.12.2011
InLoveWithDashy Abwesend
Parasprite


Beiträge: 3.034
Registriert seit: 31. Okt 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Aufgrund privater Umstände entfernt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.08.2012 von InLoveWithDashy.)
Zitieren
#13
18.12.2011
Golden Bell Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 2.308
Registriert seit: 13. Sep 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Ein für mich sehr dankbarer Moment der Freundschaft, war damals als mein erster Freund mich verliess und meine Freundinnen für mich da waren. Ich war sehr sehr traurig und dachte auch an schlimme Dinge wie Selbstmord... als meine Mädels mich besuchten und kurzerhand mitnahmen zu einem großen eingeschneiten See. Dort gingen wir spazieren, redeten und sie lenkten mich ab. Das tat sehr gut. Als sie mich dann später wieder zu Hause absetzten, sagten sie, dass sie für mich da sind und nicht möchten dass ich irgendwelche blöden Dinge mache... dannach ging es mir eindeutig besser und die schlimmen Gedanken waren weg.

[Bild: alle_Unbenanntklein_zps2dbcfd9e.png] [Bild: princesssax_hg12__zpsajrl1v9i.png]    
__________ Dresden ____________ Leipzig ______________ Chemnitz ______________ Sachsen ____________
Zitieren
#14
26.12.2011
EpicLPer Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.021
Registriert seit: 18. Dez 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
(14.12.2011)Tomson96 schrieb:  Ich möchte ehrlich sein in der Geschichte die ich erzähle bin wohl eher ich der Böse. Es war vor gerade mal einen Jahr. Ich und ein wircklich sehr guter Freund von mir den ich im laufe der Geschichte einfach "D" nennen werde kamen gemeinsam auf eine neue Schule genauergenommen ein Internat. Es lief eigentlich alles gut bis wir unser Internatszimmer betraten. Einer unserer ebenfalls neuen Mitschüler war mit uns im Zimmer. Ich freundete mich mit ihm eigentlich sehr gut an. Nur D hatte Probleme sich mit ihm anzufreunden. Ich war bis dahin noch neutral gegenüber den beiden und habe ihre streiterein meistens beenden können. Ich arbeitete eines Tages mit dem "neuen" an einen Schulprojekt da "D" krank war. Ein anderer Klassenkamerad kam in unser Zimmer und erzählte uns von seinen...Vorstellungen einer perfekten Welt. Nicht viel später innerhalb einer Nacht wurde ein richtiges Regime aus der Idee gegründet. Ich schloss mich in meiner Angst nicht dazuzugehören einfach an. Ich veränderte mich, wurde feindlich all dem Gegenüber was man mir sagte was feindlich sei. Darunter fiel auch "D". Wir zerstritten uns und es kam zu einer Schlägerei. D" verließ das Internat zwei Wochen später. Nach langer Zeit kam ich ins zweifeln. Was tat ich hier? Was ist aus mir geworden? Plötzlich sah ich meine Umwelt wieder mit den richtigen Augen. Ich sah was ich getan hatte. Es war nicht nur "D" den ich in dieser Zeit verletzt hatte. Ich musste es wieder gut machen. Als man bemerkte das ich mich distanzierte ging es los. Der "neue" von dem ich dachte er wäre mein Freund hatte mich sitzen gelassen wie ich einst "D". Meine Noten rasselten Richtung Keller und ich viel in Depressivität. Ich wurde von meinen ehemaligen "Freunden" gehänselt und verarscht. Doch dann kam jemand von dem ich mir nicht gedacht hatte das ich ihn jemals wieder sehen würde. "D" tauchte wieder auf und reichte mir seine Hand. Er konnte verstehen wie ich mich fühlte. Er hatte ja schließlich dasselbe mitgemacht. Er hat mir bei meinen langen Weg bergauf geholfen. Ich schaffte die Schule mit Erfolg. Nach dem die Schule beendet war brach ich zu einem Großteil den Kontakt ab. Ich behielt nur mit denen Kontakt die damals nicht zu "ihnen" gehörten. Und "D" war und ist bis heute mein bester und treuster Freund. Es ist schön das ich das mal jemanden erzählen konnte. Ihr und "D" seid hiermit die einzigen die von meiner Geschichte wissen. Ich hoffe sie hat euch zum nachdenken gebracht.

Wow o.O Diese Erzählung ist echt gut o.o

[Bild: yt.png] [Bild: twitter.png] [Bild: sc.png] [Bild: da.png] [Bild: gplus.png]
[Bild: banner.png]

Zitieren
#15
21.04.2012
McEgg Offline
Ponyville Pony
*


Beiträge: 248
Registriert seit: 27. Mär 2012

Liebe Prinzessin Celestia...
Dies soll ein Thread über die Lektionen werden, die ihr im wahren Leben erfahren habt.

Angeregt wurde das ganze von Shares, als ich in meine Fanfic-Thread einen Brief an Celestia gepostet habe, wie ihn Twilight Sparkle, nach dem, was ich wirklich in meiner Freundschaft erlebt habe, verfasst haben könnte.

Postet eure Erlebnisse, Einschätzungen und Erkenntnisse über die wirkliche Magie der Freundschaft hier. Es muss nicht speziell sein, kein Erlebnisbericht oder Aufsatz. Nur euer das, was ihr während eurer Studien über die Freundschaft gelernt habt.
"Liebe Prinzessin Celestia,

Heute habe ich zwei wichtige Lektionen über die Freundschaft gelernt:
Zuerst weiß ich nun, wie wichtig es ist, zu seinen Freunden aufrichtig und ehrlich zu sein. Wenn du mit ihnen über deine Träume, Wünsche und Bedürfnisse sprichst, werden sie zu dir halten, auch wenn du einmal nicht für sie da sein kannst. Wenn du sie jedoch anlügst, hinhälst und betrügst, auch um dich selbst zu schützen, werden sie sich verraten fühlen. Ein wahrer Freund wird dir deine Fehler verzeihen, wenn du ehrlich zu ihm bist.

Desweiteren habe ich gelernt, das auch ein hartes Pony nicht so unverletzbar ist, wie es sich gerne gibt. So rauh die Schale auch sein mag, es steckt doch immer ein weicher Kern in ihr und es gibt vieles, was ihn verletzen kann. So wenig sich das Pony auch nach außen anmerken läßt, so sehr kann es ihn in seinem Inneren schmerzen. Und so sehr es sich dagegen stemmt, mag es dennoch Trost und Halt in der Umarmung seines Freundes finden. Es erfordert Mut seine Zuneigung zu zeigen, aber ein wahrer Freund wird sie immer zu schätzen wissen.

Dein treuer Student,
McEgg"

[Bild: Dump+_01ff41c0b58114b058b7ce4f3ad68bd7.jpg]
Meine FanFic:´Rescue Me´
Zitieren
#16
21.04.2012
Perrydotto Offline
Signin' Pony
*


Beiträge: 4.523
Registriert seit: 16. Aug 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Danke fürs Zusammenfügen der Threads, ILWDashy! So gehts auch gut .)

Wenn ihr nur eure schockierten Gesichter sehen könntet - Unvergleichlich!

Zitieren
#17
21.04.2012
Morasain Offline
Draconequus
*


Beiträge: 5.191
Registriert seit: 04. Apr 2012

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Puh, wenn ich das hier alles so lese, merk ich erstmal, wie komisch ich eigentlich bin O.o Ich habe, spontan, kein einziges solches Erlebnis, dass ich nennen könnte. Es wäre jetzt nicht, dass ich meinen Freunden nicht vertrauen würde, aber ich würde wahrscheinlich keinen fragen, ob er (natürlich alles rein hypothetisch, bin schließlich 16) mein Trauzeuge würde. Aber das hängt wahrscheinlich mit meiner (bisherigen) Lebenseinstellung zusammen, die mittlerweile durch Love and Tolerate (was ich tatsächlich bestmöglich durchziehe) abgelöst wurde. Auch wenn das relativ schwer umzusetzen ist, wenn man vorher einen, grob gesagt, Dreck auf die Meinung der meisten Menschen gegeben hat. Falls mir aber dennoch etwas einfallen sollte, wird es noch editiert, aber es dürfte sich wohl eher zukünftig abspielen.

[Bild: VBw1Ry]
Wenn du den Sarkasmus nicht erkennst, lies nochmal.
Peace is a lie, there is only passion./ Through passion, I gain strength./ Through strength, I gain power./ Through power, I gain victory./ Through victory, my chains are broken./ The Force shall free me.
Sith-Creed


Hat die Gunst eines Moderatoren.

Zitieren
#18
22.04.2012
Shire horse Offline
Ponyville Pony
*


Beiträge: 135
Registriert seit: 14. Apr 2012

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Was Ich über Freundschaft lernen durfte:

Ich war seit jeher ein sensibler und vor allem depresiver Mensch gewesen. Von den Mitschülern gehänselt und nahe zu jeden 2. Tag verdroschen aufgrund meines Gewichts und meines Sprachfehlers. Vom trinkenden Vater geschlagen und vom Stiefvater verachtet erntete Ich nur Liebe von meiner Mutter. Ich litt unter Minderwertigkeitskomplexen und führte ein Leben in Selbsthass und Melancholie. Ärzte konnten Mir nicht helfen, Medikamente konnten Mir nicht helfen...doch eines Tages traf ich auf etwas was mir helfen konnte.....Freunde!
Ich stieß auf andere, nicht unbedingt Gleichgesinnte aber dennoch Menschen für die nur das Innere zählte. Diese Menschen wurden zu meinen besten Freunden und sie ertrugen jede meiner Launen und halfen Mir über jede meine Tiefs hinweg. Egal wie beschäftigt sie auch waren. Ebnso war ich auch für sie dar, meine Loyalität kannte keine Grenzen bis Ich eines Tages auf einMädchen traf das Mir nicht gut tat. Ich weiß bis heute nicht mehr in welcher geistigen Umnachtung Ich mich von ihr manipulierren lies. Durch sie ging meine Freundschaft zu den Anderen in die Brüche. Als Sie mich dann aufgrund meiner (seltener gewordenen) Melancholie verlies bemerkte Ich zu spät meinen schrecklichen Fehler!
Was habe ich also gelernt? Ich lernte am eigenen Leib das Beziehungen kommen und gehen, doch Freundschaften hallten wenn ihr wollt für die Ewigkeit! Bruder geht vor Luder sagte einmal mein großer Bruder zu mir. Zu spät bemerkte Ich wie recht er damit hatte.

Zitieren
#19
25.04.2012
Shares Offline
Enchantress
*


Beiträge: 697
Registriert seit: 04. Dez 2011

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
"Liebe Prinzessin Celestia,
Ich hatte als Kind eine wichtige Lektion über Freundschaft gelernt. Die ich nun nach so ein langen Zeit immernoch mitteilen Will.
Ein freund hatte mich tief verletzt, ich ging ihm aus dem weg und ließ ihm nicht die Chance, sich zu erklären. Tatächlich war die vermeintliche Verletzung, klein, im Vergleich zu dem, was ich danach getan habe. Und verdammt er hat um mich gekämpft, so dass ich letzten endes über meinen Schatten gesprungen bin, und seine Entschuldigung annahm, und mich gleichermaßen Entschuldigte.
Auch wenn Freunde mal streiten, so kann wahre Freundschaft nicht daran zerbrechen, eher wächst sie daran und bleibt noch erhalten, selbst wenn Entfernung sie trennt. Freunde kämpfen für einander.
Ihr treuer Student,
Shares"

Ist jetzt nicht die beste Lektion, aber einer der wenigen, die ich wirklich gefühlt habe. Ich würde heute wie damals meine Hand für ihn ins Feuer legen.
mfg

--Vielen Dank an NOXimilien für den Avatar--
Mein Artworkbereich
Projekte:
Wo Chaos herrscht[Update 8.2]
Meine Favoriten:
[Bild: shares_pink.png]
[Bild: 4bWD4.png]
Zitieren
#20
03.05.2012
Typhus Offline
Great and Powerful
*


Beiträge: 498
Registriert seit: 16. Apr 2012

RE: Friendship is Magic ... im echten Leben
Ich hab einen Kumpel der sich in verschiedenen Freundeskreisen sieht,
jeder hat quasi seine eigenen Macken und Beschäftigungen.
Je nach lust und laune macht er mit dem einen was.
Nun, ich bin eben Teil eines solchen Kreises, allerdings handelt es sich in
meinem Fall um den kleinsten, mit den offen radikalsten Handlungen und Meinungen. Also traf ich auf ein "Mitglied" eines anderen Kreises welcher sich gerne als rechts gibt. Find ich als Antifant natürlich sehr witzig.
Und das "schöne" war auch noch das ich dieser Person nicht aus dem weg gehen konnte weil wir nunmal im selben Wahlpflichtkurs waren.
Mein Freund aber hat stets versucht mit uns beiden klarzukommen, ohne den
anderen irgendwie zu verletzen oder zu ärgern. Hat auch gut funktioniert, war aber ein ganzschöner spakat für ihn.
Nun der Kurs ist jetzt vorbei und der Typ ist von der Schule und es ging ohne konfrontation aus, dank meines Freundes.

Allerdings habe ich mit meiner Meinung einen Freund (mit freuden!) verloren. Ich habe mit diesem Freund länger nichts gemacht und so nicht mitbekommen das er sich immer mehr als Nazi gab und immer mehr Ansichten dieser Idioten teilt. Als ich das schlussendlich doch spitz bekamm habe ich sofort eine Art hasskampange gegen ihn gestartet.
Ich habe Ausländische Mitschüler gegen ihn aufgestachelt.
Seine ,von ihm verteilten Propagandamaterialien, vernichtet wo es nur ging
und mit schlägen gedroht, aber ehe es dazu kamm war er von der Schule.
Außerdem konnte mein Freund ,der mit den "Freundeskreisen", mich umstimmen und verhindern das ich wegen dem scheiß von der Schule fliege (ich wurde schon in eine andere Klasse versetzt, aber nicht wegen solcher linksradikalen Handlungen). Ich verdanke diesem Freund schon so einiges
und hab auch noch zwei andere denen ich blind vertrauen kann. Echt geil dieses Gefühl solche Menschen zu haben!
Ich hab lieber ein paar gute Freunde als einen haufen welcher sich nicht so sehr um einen kümmert.


HÄ?
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste