Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
22.09.2019, 08:07


Die Everfree Encore ist vorbei. Wer den Auftritt von Prince Whateverer dort verpasst hat oder ihn gerne noch mal sehen will, kriegt auf dem Lunafest eine zweite Chance! Details dazu in der Ankündigung.


[RPG] Nightmare Night for ever
15.08.2019
Algernon Offline
Blank Flank
*


Beiträge: 7
Registriert seit: 30. Apr 2012

RE: [RPG] Nightmare Night for ever
Kosmos
Gingerville / Auf der Straße zum Glück


Kosmos war froh, dass seine Worte die beiden Schwestern erreicht hatten.
Das Anxifare aus Angst erschaffen wurde, war für ihn nicht von Bedeutung, sie fühlte sich echt an, ihre Emotionen wirkten echt und die Gefühle die Invidia für sie empfand waren auch echt.

Er nickte Golden Hoofs bestätigend zu und ging sogleich zum vorderen Teil des Wagens zu Debilitare, nur um festzustellen das ihm in diesem Fall plötzlich die Worte fehlten.
Mehrmals öffnete er den Schnabel, nur um ihn wortlos wieder zu schließen, kurz schaute er Hilfe suchend zu Golden, da setzte sich auch schon die Gruppe wieder in Bewegung.

Schweigend lief er neben der Alptraumstute und hörte den Worten von Feather, Night Star und Caligo zu.
Möglicherweise waren die Schwestern gar nicht endgültig tot, möglicherweise können wir Mutter bezwingen und möglicherweise können wir sie alle retten.
Kosmos kannte sich nicht wirklich mit Magie aus, geschweige den mit so einer Art der Magie, höchstwahrscheinlich konnte niemand wirklich sagen was letztendlich passieren wird, da der Tod einer Schwester oder die Aufhebung des Zaubers, während all der Zeit vermutlich nie vorgekommen war.
Und obwohl sich alle hier wünschen, dass die Schwestern nicht zusammen mit dem Zauber vergehen, wusste der Rabenhengst nicht, ob die Wünsche einiger Ponys dafür ausreichend sein würden.

Während sie weiter auf die Schule zu liefen kamen Kosmos ein paar Fragen.
Was würde sie dort erwarten?
Er hatte sich bei keiner der Schwestern nach Mutter erkundigt, in seiner Vorstellung war sie eine Stute wie auch die Schwestern, aber entsprach das der Wahrheit?
Immerhin war sie ein Wesen das eine ganze Stadt verfluchen, Ponys aus Angst erschaffen und sogar die Ebene zwischen dieser Welt und der Welt der Geister verschwimmen lassen konnte.
Musste so ein Wesen zwangsläufig ein Pony sein?
Wie wird es letztendlich ablaufen, beide Seiten haben bereits klar gemacht wie weit sie bereit waren zu gehen.

Kosmos schüttelte den Kopf, er wollte stark bleiben, sie hatten es bis hierhin geschafft, er vertraute den Ponys und den Alpträumen und die Musik im Hintergrund, erledigte ihren Teil um seinen Mut und seine Zuversicht zu stärken.

Er schenkte Golden ein zuversichtliches Lächeln.

Schließlich kamen sie an der Schule an, hier hatte ihn der Geist seines Vaters hinführen wollen.
Feather machte sich bereit um das Gebäude herum zu gehen, zwar wusste der Rabenhengst nicht genau wohin sie wollte, doch konnten sie so zumindest den Wagen und die Musik mitnehmen.
Seine Aufregung wuchs langsam und schließlich lehnte er sich doch zu Debilitare und fragte,
"Glaubst du es ist möglich die Sache mit eurer Mutter irgendwie friedlich zu lösen?"
Zitieren
28.08.2019
Mactatus Offline
Enchantress
*


Beiträge: 573
Registriert seit: 03. Feb 2012

RE: [RPG] Nightmare Night for ever
[Gingerville]
<[Gingerbelle][Caligo, Delicia, Aurigena, Aviritia, Invidia, Debilitare, Feralia, Anxifare, Malafacera, Zamia]
[(Parfait), Wishfull, Cloud Fan, Poor Spirit, Golden Hoofs, Vanilla Ice, Blue Water]
<Kosmos, Bone, Feather (Phede), Night Star, Lucky>

 
Debilitare schaute zur Seite als Kosmos sich ihr näherte. Sie lächelte nicht. Nur für einen Herzschlag schaute sie den Rabenhengst an und blickte dann wieder Stur nach vorn.
Golden machte einen Gesichtsausdruck, dass sie selber nicht wusste was sie dieser Stute sagen konnte. So lief auch sie erst einmal nur schweigen nebenher.
 
Erst als Kosmos seine Frage der Alptraumstute stellte, schaute diese ihn einen Moment an ohne ihren Gang zu unterbrechen.
"ich hoffe es dass wir es friedlich lösen können."
Sagte sie schließlich nach einigen Atemzügen.
Kosmos sah ihr an, dass sie mit dieser Antwort zu kämpfen hatte. Die graue Erdstute wirkte so unendlich ernst.
Golden schwieg dazu, sie wollte auch keinen Kampf, sie wollte aber auch nicht scheitern und ihre Familie und Freunde im Stich lassen.
 
 
 
"Nichts ist Verloren."
Antwortete Wishfull auf Nights Gemurmel.
Sie lächelte ihn aufmunternd an, wie nur sie es konnte. Schweigsam blieb sie an seiner Seite und half ihm weiter damit die Verantwortung zu tragen. Die Verantwortung für ein Pony, dass ohne Wasser aufgeschmissen war und sterben konnte.
 
Langsam holten die beiden Caligo ein und Night erläuterte seine Theorie, seine Hoffnung.
"Ganz wie Night sagt. Wir werden alles tun um euch auch zu retten. Das wünsche ich mir wirklich."
Sprach die Wishfull wieder selbstsicher und zuversichtlich. Sie war zwar immer noch im inneren angekratzt wegen Caligos und Aurigenas Tat, aber wenn es die Möglichkeit gab, dass sie nicht tot waren, dann musste man sie ergreifen und alle retten.
 
Caligo nickte leicht und rang sich ein Lächeln ab. Es war einfach so viel was die Stute berücksichtigen musste. Sie musste nicht nur den Zauberbrechen und ihre Mutter aufhalten, sie musste auch noch alle hier beschützen die sie dazu überreden konnte ihr zu helfen.
.oO(Es darf kein Pony verletzt werden. Unter keinen Umständen. Egal was passiert.)
Ihre Gedanken konnte man der Stute fast schon ansehen.
 
 
 
Cloud Fan schaute vom Wagen kurz hinab. Sie sah Lucky in Begleitung des verlegen wirkenden Eisponys. Als sie das Eis von Lucky sah und dass sie es ihr anbot, griff sie ohne zu zögern zu.
"hmmmmmmmmm. Total lecker."
Sagte die Wolkenschuppserin und schenkte den Beiden ein breites zufriedenes Grinsen.
Sie leckte aber nur ein paar mal am Eis bevor sie es Poor entgegenhielt die es vorsichtig an sich nahm und ebenso vorsichtig ihre Zungenspritze an das cremige kalte führte. Auch sie lächelte zufrieden.
 
 
 
Aviritia holte einmal tief Luft, als Bone davon schwebte um sich Phede in den Weg zu stellen.
Er war zwar körperlich unantastbar doch konnte ihm der Nebel weiter Schaden zufügen. Ihn immer weiter in einen Geist verwandeln, bis sein eigener Verstand fort war.
 
Der Truppe folgte Phede weiter. Sie ließ sich nicht aufhalten und marschierte durch das Geisterfohlen hindurch. Weiter Richtung Sportplatz aus der Phede eindeutig den verlockenden Ruf hörte.
Für Bone fühlte es sich an als hätte jemand einen Luftbalon an seinem Fell gerieben und ihn dann längs über seinen Rücken gezogen. Gleichzeitig spürte er aber auch einen Hass, pure Angst und Rachegefühle. Es waren die Gleichen Gefühle die er damals verspürte als er zum ersten mal mit dem Nebel in kontakt kam.
 
Als Kosmos an der Schule vorbei ging zog es ihn in die Schule, in die Sporthalle. Dort wo sein Vater war, wo er hin gerufen wurde. Phede jedoch lief Richtung Sportplatz.
 
Mit jedem Schritt verspürten die Anwesenden etwas, was sich als Euphorie beschreiben lassen würde. Eine Euphorie die gutes verhieß, die versprach dass nun alles gut werden würde und doch klingelte bei Night und Lucky ein Alarmglöckchen.
Dieses Gefühl war irgendwie falsch.
Ein Blick in die Gesicherter ihrer Freunde verreit jedoch Vorfreude darauf es bald geschafft zu haben. Nur Poor hatte diesen Gesichtsausdruck nicht. In ihr schien eine Ernsthaftigkeit heran zu kochen. Ihr sonst so ängstlicher Ausdruck war fort.
Cloud Fan schien dies nicht aufzufallen oder war von ihrer eigenen Euphorie abgelenkt, denn sie hörte auf mit den Flügeln zu schlagen, was Poor Spirit immer so beruhigt hatte.
 
Caligo hielt inne. Sie schaute sich suchend um, als würde sie etwas erwarten. Vielleicht mehr jemanden.

Verträume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum. Luna Cutie Mark
Nichts auf dieser Welt existiert für immer.
Aufruf an alle Hundebesitzer:
Sammelt nicht nur die Hinterlassenschaft eures Hundes auf, sondern nehmt ab und an mal etwas Müll auf eurem Spaziergang mit auf und werft es in einen Mülleimer. Dies macht eure Stadt, Dorf, ein kleines Stück besser und erfreut eure Mitmenschen und unsere Umwelt.
Danke
FS grins
Mein Versuch etwas zu verbessern.
It is hard to be honest without the evil inside. (Mactatus)
Zitieren
31.08.2019
Anonymer Brony Online
Changeling
*


Beiträge: 781
Registriert seit: 15. Nov 2011

RE: [RPG] Nightmare Night for ever
[Night Star]
[Gingerville / Gingerbelle]


Bis heute konnte sich Nigth diese besondere Magie von Wishfull nicht erklären, und doch waren ihre Worte, ihr lächeln und ihre Nähe alles was er braucht um seiner Zuversicht wieder nach ganz oben zu bringen.
oO(Ich... Wir werden das schaffen.)

Er konnte aber auch sehen wie sehr Caligo unter Druck stand. So Unverständlich es doch irgendwie war, so gut konnte er doch verstehen das sie eine schwere Aufgabe vor sich hatte.

Phede indes war nicht aufzuhalten. Mit dem Körper von Feather lief das Fohlen einfach weiter, lief durch Bone unbeirrt in Richtung des Sportplatzes wie es sich zeigte. War das der Ort an den sie mussten?

Es war jedoch merkwürdig. Je näher sie dem Sportplatz kamen, desto mehr rief etwas in dem Unterbewusstsein des Hengstes. Anfangs noch nicht deutlich, jedoch mit jedem Schritt klarer. Aber auch etwas anders war da, etwas das mit dem Unterbewussten in seinem Kopf kämpfte. Das Gefühl das alles bald vorbei sei, das sie es bald hinter sich hatten. Diese Vorfreude jedoch fühlte sich so falsch an und als das Einhorn sich alle genauer ansah, passte noch mehr nicht ins Bild.

Alles waren so voller Vorfreude, doch da konnte doch eigentlich keine sein, war alles noch ungewiss. Vor allem bei Poor war es für ihn dann am deutlichsten. So kurz er sie auch nur kannte, so sehr war ihr Gesichtsausdruck der am deutlichsten.

Night stoppte und hielt einen Vorderlauf so vor Wish das auch sie stoppen musste.
„Das hier ist falsch... hier stimmt etwas nicht. Es ist ja schon fast so als wenn man ins offene Messer geht. Wir sollten da nicht hin. Jemand muss Feather zurück holen.“, wandte er sich an alle Anwesenden.

Großes Danke an Mactatus für meinen Avatar.  AJ Prost
Zitieren
01.09.2019
Gobking Offline
Changeling
*


Beiträge: 794
Registriert seit: 20. Dez 2011

RE: [RPG] Nightmare Night for ever
[Gingerville – Gingerbelle]
[Bone Digger]


Erst dachte Bone, das er Erfolg haben könnte, das er Phede/Feather dazu gebracht hatte langsamer zu machen, sogar stehenzubleiben. Sie sagte schließlich sogar, das sie nicht in die Schule gingen und Bone glaubte nun sogar, das er Erfolg hatte.

Dann lief sie weiter. Durch ihn hindurch.

Bone verzog sein Gesicht zu einer Grimasse. Dieses elektrisierende Gefühl, als würde jedes Haar von seinem Fell sich aufstellen war widerlich. Schlimmer als das, waren jedoch die Gefühle, die er spürte.

Geschockt von all dem Hass, der Rache und Angst, blieb Bone wie gelähmt stehen, bis er sich wieder rühren konnte. Er bekam ein ganz, ganz schlechtes Gefühl. Ein Gefühl das von Night Star gut ausgedrückt wurde.

„N-Night hat recht. F-feather … Phede ich … etwas stimmt nicht.“, sagte er stotternd. Die Gefühle hatte er noch immer nicht ganz abgeschüttelt. Das er, auf den Weg zum Sportplatz, zudem Euphorie verspürte, verwirrte ihn.

Trotz der Verwirrung, lächelte Bone und hatte mittlerweile ein gutes Gefühl. „A-aber vielleicht … nein … es wird alles wieder gut werden.“, sagte er nun mit mehr Zuversicht und Kraft in der Stimme.

Zitieren
02.09.2019
Kakuma Offline
Blank Flank
*


Beiträge: 8
Registriert seit: 24. Sep 2012

RE: [RPG] Nightmare Night for ever
[Lucky] [Auf der Straße zum Glück]

Das glückliche Gesicht von Cloud reicht schon aus, um Lucky zufrieden zu stellen. Die gelbe Stute mit dem grünen Haar, war wieder sehr erstaunt über das Verhalten ihrer besten Freundin, gab sie die Eistüte doch ziemlich schnell an Poor weiter die das Eis ebenfalls mochte.
„Ja das ist wirklich sehr lecker. Da hat unsere Freundin hier genau die richtige Idee gehabt, um die Stimmung aufzuhellen. Ach ja.“

Lucky öffnete den Deckel der Satteltasche und legte Cloud und Poor einen großen Huf voll Süßigkeiten auf den Tisch vom dem Wagen.
„Hier, ihr habt natürlich nur süßes verdient.“
Meinte Lucky mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht.
„Und du nimmst Dir einfach was aus der Tasche. Ich kann es Dir auch gerne aufmachen.“
Sprach Lucky in Richtung von Vanilla Ice da sie sich nicht sicher war in wie fern Vanilla so etwas noch machen konnte.

Lucky hatte es dann gar nicht so richtig mitbekommen, wie schnell sie nun doch die Schule erreicht hatten, in der auch sie als Fohlen unterrichtet wurde. Umso schneller wurden Lucky jedoch ihre Gefühle bewusst und sie schaute unweigerlich in Richtung des Eingangs und des Sportplatzes. Ihr Blick machte weiter die Runde zu den Anwesenden und speziell zu Phede die einfach durch Bone durchspazierte. Dann kam auch noch der Ruf von Night, das jemand sie aufhalten sollte, was Lucky zum Anlass nahm darauf zu reagieren.
oO(Na warte du gehst nicht einfach weiter ohne uns.)

Noch während Bone zu ihr sprach, bewegte sich Lucky in ihrem Vampirkostüm, mit ein paar großen Schritten auf Phede und den Geistercolt zu. Mit einer beherzten umhufung packte sich die Erdstute das Puppenfohlen und versuchte es zum Wagen auf dem sich Poor und Cloud befanden zu tragen.
„Na komm du musst jetzt mal auf uns alle hören Feather.“
Lucky würde sich dabei nicht so einfach von ihrem Vorhaben abbringen lassen, das stand fest. Auch wenn Feather nicht mehr so wirkte, war sie weiter nur ein Fohlen in Lucky’s Augen.
Zitieren
14.09.2019
Algernon Offline
Blank Flank
*


Beiträge: 7
Registriert seit: 30. Apr 2012

RE: [RPG] Nightmare Night for ever
Kosmos
Gingerville / Gingerbelle


"Das hoffe ich auch", sagte Kosmos leise und folgte den Anderen weiter in Richtung des Sportplatzes.

Der Rabenhengst spürte, das sein Vater sich in dem Schulgebäude befinden musste und er glaubte auch ungefähr zu wissen wo.
Er empfand das Verlangen ihn noch einmal sehen zu wollen, egal ob er als Geist dort war, oder ob sich nun auch der Rest von ihm dort befinden würde, aber Golden und er konnten die Gruppe nicht einfach mal kurz verlassen, noch immer gab es den Nebel und die Kreaturen darin.

Sie würden zumindest eine der Schwestern brauchen, aber wen?
Debilitare war noch immer vor den Wagen gespannt, außerdem würde sie ihre Schwestern jetzt bestimmt nicht alleine lassen, Caligo war die Anführerin und anscheinend die Stärkste von ihnen, sie müsste hier bleiben um die Gruppe zu beschützen, Anxifare und Invidia waren wahrscheinlich noch miteinander beschäftigt und beide mitzunehmen wäre wahrscheinlich ein Risiko immerhin war Anxifare noch 'zu neu' auf ihrer Seite und Aviritia würde bestimmt nicht die Fohlen alleine lassen.
Die einzig mögliche Wahl wäre somit Delicia.

Er konnte sich gut vorstellen, dass sie nichts dagegen haben würde Golden und ihn zu begleiten, doch hoffte er auch das ihr der Ernst der Lage bewusst war.
Diese Gedanken lösten in dem Rabenhengst jedoch keine Bedenken aus, im Gegenteil er fühlte sich gelassen und befreit, gerade zu vorfreudig, so als müssten sie nur noch irgendwohin gehen und dann wäre es schon geschafft.

Dann hörte er die Warnung von Night Star,
.oO(hatt er etwa eine Falle oder so etwas bemerkt?)
Kurz darauf kam auch schon Lucky mit Feather in den Hufen auf sie und den Wagen zugelaufen und Kosmos merkte das sich hier vielleicht eine Alternative zu seinem gerade entwickelten Plan auftat.

Kosmos wandte sich an die Gruppe
"Vielleicht hat Night Star Recht und es ist eine Falle, aber ich spüre, das der Geist, welcher mir in Luckys Haus gesagt hatte, dass wir hier her kommen sollen, sich dort in der Sporthalle befindet", der Rabenhengst zeigte in die Richtung in der er den Geist vermutete.
"Vielleicht sollten wir zu ihm gehen oder zumindest ein paar von uns wenn ihr Bedenken habt, möglicherweise kann er uns helfen oder weiß ob sich dort eine Falle befindet."
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste