Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
27.06.2019, 02:32



Lieblings Arznei / Medikamente
13.05.2019
Herrmannsegerman Offline
staatlich geprüftes Gurkenpony Bronies Bayern e.V. Vizechef
*


Beiträge: 3.662
Registriert seit: 08. Feb 2014

RE: Lieblings Arznei / Medikamente
(10.05.2019)Nighty schrieb:  wurde am Anfang mit einer Depression fehl-diagnostiziert.

Ja, die Depressionen waren auch da. Ohne die wird es aber auch langweilig.

(Eigentlich sind die phsychischen Symptome ziemlich furchtbar.)

(10.05.2019)Nighty schrieb:  sie hat auch Hashi aber dank korrekter Einstellung so gut wie keine Symptome.

Das Glück habe ich leider nicht. Ich dachte eigentlich meine allgemeine Abgeschlagenheit hat früher an den 17-Stunden-Abenschultagen gelegen, aber seit diese Belastung weg ist, geht es mir nicht wirklich besser. Ich bin ziemlich müde, schnell erschöpft, friere übermäßig und bin allgemein abgeschlagen.
Ich habe gelesen dass das wohl typisch für die Krankheit ist das man trotz "richtiger" Einstellung noch Symptome hat, aber das muss mal der Fachmann checken.

Naja: zum Thema, und weil wir ja Schmerzmittel hatten:

Was meinen Füßen seit neustem wirklich sehr gut hilft, ist ein Eimer Eiswasser. Die Beine kalt zu legen wirkt wirklich wahre Wunder, und mit der sommerlichen Problemverbesserung habe ich sogar Schmerzfreiheit erreicht. Das hat bisher nur sehr viel Schmerzmittel geschafft, und das ich mich das so wunderbar herumwieseln konnte ist sehr gut. Das ist mein neuer Platz 1.

[Bild: ladawcol5.jpg]
Frag das Gurkenpony - ganz unverbindlich! --- Herrmann is best Herrmann! - Der Fanclub!
Epic Avatar ist Epic! Ich danke Colora Paint! --- My very, very Special Somepony!
Ich bin heimlich schwul
Zitieren
18.05.2019
Crash Override Abwesend
Faust
*


Beiträge: 11.810
Registriert seit: 10. Feb 2013

RE: Lieblings Arznei / Medikamente
Tja, da bin ich aktuell wieder auf der Suche nach - dem "perfekten" Schmerzmittel.

Angefangen damit, das mir gestern morgen gegen ca. 4:00h anfing, der kleine Finger der Rechten hand zu Schmerzen. Pulsierend, schön auf und abschwellend; man könnte eine Regelmäßigkeit erkennen, die einen ca. 20-30 Sekunden - Rhytmus hatte. An Schlaf war da jedenfalls nicht mehr zu denken.

Äußerlich sieht man nichts; ebenso ist mir nicht bekannt, das ich mir irgendwie hart die Hand angeschlagen habe o.ä. - jedenfalls versuchte ich kurz mit Schmerzmitteln dagegen anzukämpfen - hoffnungslos. Weder Diclofenac noch Paracetamol (500er) sorgte für eine Verbesserung; beim Doc gabs nur nen Verband mit Voltaren und nem Rezept mit 50er Prednisolon. Jeder, der nur etwas Ahnung hat, weiß was das ist - ein Cortisonähnliches Mittel. Erst wollte er 2x 50mg je 1x morgens verschreiben - da ich allerdings wegen meiner Sarkoidose sowieso bereits Prednisolon nehme (allerdings inzwischen 2,5mg) und der damalige Höchstwert vom Kardiologen mit 30mg angegeben wurde, war er auch der meinung (nachdem ich ihm sagte, das ich diese Menge als etwas "heftig" empfinde) - und änderte es auf 3x 25mg (also je 1/2 Tablette). Naja, er ist ja der Doc...

Allerdings bezweifle ich, das des Präparat da die Schmerzen lindert. Da ich an dem gleichen Finger ebenso im Winter innerhalb von 3 Minuten ebenfalls Schmerzen habe (bis die Hand wieder einigermaßen Temperiert ist) vermute ich, das des Problem woanders liegt - vielleicht am Muskel oder der Durchblutung (Randnotiz: ich bin seit 2012 Rauchfrei und hab davor ~ 10 Jahre gequalmt). Die Sarkoidose kam damals auch nur auf, als ich mit dem Rauchen aufhörte... Daher steht da eben meine Vermutung in jene Richtung.

[Bild: ministryofwartimetech8brjf.png]
Traditional Avatar by Darksittich
Zitieren
01.06.2019
PinkChaos Abwesend
Royal Guard
*


Beiträge: 3.008
Registriert seit: 29. Okt 2013

RE: Lieblings Arznei / Medikamente
Momentan "Mometa Hexal" gegen Heuschnupfen, weil yippie, es ist mal wieder soweit. Alles blüht und mein Immunsystem meint, wieder durchdrehen zu müssen (Bin allergisch gegen Gräser, Heu ertrage ich auch kaum). Ich hab zwar zum Glück nicht mehr so schlimme Symptome wie als Kind, wo mir die Nase extrem doll lief und mir die Augen vor lauter Tränen zugeschwollen sind, aber ganz weg ist meine Allergie natürlich nicht. Juckende und laufende Nase inklusive. Meine Augen machen zum Glück keine Probleme mehr und ich lebe ja in der Stadt, aber trotzdem geht er es ganz ohne Nasenspray dann auch nicht. Auch wenn ich Nasensprays echt nicht ab kann, helfen nur sie gegen meine Allergie.

Erziehung bei Katzen ist ganz leicht: Schon nach ein paar Tagen machst du, was sie wollen.
Zitieren
17.06.2019
Nighty Offline
Great and Powerful
*


Beiträge: 338
Registriert seit: 26. Jul 2012

RE: Lieblings Arznei / Medikamente
Zitat:Ich habe gelesen dass das wohl typisch für die Krankheit ist das man trotz "richtiger" Einstellung noch Symptome hat, aber das muss mal der Fachmann checken.

Die Tücke ist der Normwert, mit Blutwerten kann man viel Unsinn anstellen, vor allem wenn man sie kritiklos als Maß der Dinge ansieht.

Meine Frau ging sogar zu einer Praxis, die sich auf Endokrinologie spezialisiert hatte. Besser wurde nichts, eines schönen Tages ergab es sich, das ich sie begleitete weil ich noch einen Termin hatte. So konnte ich deren Abläufe beobachten, 2 Minuten beim Endokrinologen, 3 Minuten beim Gyn. Und so weiter. Danach war mir klar was faul war, diese Praxis ist ein Durchlauferhitzer. Der Patient wird abgefertigt und zum nächsten Quartal wieder einbestellt weil man ihn dann wieder abrechnen kann. Würde es dem Patienten besser gehen, wäre ja der Kunde weg. Weil sein L-Thyroxin kriegt er ja auch über den Hausarzt oder?

Medizin ist eine sprechende und vor allem zuhörende Disziplin unser Gesundheitssystem sabotiert das und ein Hashi Patient hat in der Regel recht.

Zitat:Was meinen Füßen seit neustem wirklich sehr gut hilft, ist ein Eimer Eiswasser. Die Beine kalt zu legen wirkt wirklich wahre Wunder, und mit der sommerlichen Problemverbesserung habe ich sogar Schmerzfreiheit erreicht.

Ja, ja der olle Onkel Kneipp, von dem bin ich auch ein Fan. Ich muß wegen meines Jobs in der Lage sein, am Tag zu schlafen, egal wie heiß der Tag ist. Daher nutze ich seine Wasseranwendungen um mein Blut runter zu kühlen. Heißt im Klartext, ich setze mich auf den Rand der Badewanne und lasse mir so lange kaltes Wasser über die Beine laufen bis es wehtut und meine Beine anfangen taub zu werden. Dann lege ich mich hin. Funktioniert prima.
Zitieren
26.06.2019
Eldur Offline
Enchantress
*


Beiträge: 575
Registriert seit: 13. Nov 2015

RE: Lieblings Arznei / Medikamente
92 zu 42. Bisos absetzen ohne unnötige Lebenszeitverschwendung (erneute Rücksprache mit dem Arzt) FTW! Luna TRCV

Ist ja eh das Übliche, wofür ich schon mehrmals die Freigabe bekommen habe... RD laugh

[Bild: 8xhsv95t.png]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste