Hallo, Gast! (Registrieren)
18.12.2017, 13:53



Einschränkung von Gesprächen
#1
29.09.2016
Laylilay Abwesend
Enchantress
*


Beiträge: 616
Registriert seit: 15. Nov 2013

Einschränkung von Gesprächen
Hallo, ich möchte in diesem Thread gern etwas diskutieren, dass mir schon seit längerem auffällt. Und zwar wie schnell in einigen Forenbereichen von Moderatoren eingegeriffen wird um Gespräche "zurecht" zu rücken. Und in welcher Art und Weise. Oft reichen zwei Beiträge die mal nicht exakt dem Thema entsprechen und schon ist in oranger Schrift zu lesen "Metadisiussion einstellen" BÄM!

Natürlich gibt es durchaus auch positive Beispiele bei denen etwas gewartet wurde und dann ein freundlich formulierter Verweis kam, bestensfalls mit einem verlinkten Vorschlag auf einen Thread in welchen das Gespräch besser passen würde.

Was mich besonders stört ist der Punkt, dass sich in den seltensten Fällen ein anderer User zu Wort meldet. Dieses Eingreifen so wie ich verstehe dient dazu Ausartungen zu vermeiden und andere User zu schützen, abrr sollten diese nicht wenigstens einmal sagen "hey es stört?"

In meinen Augen gehören kleinere Abschweifung zur Natur einer Diskussion und kleinere Albernheiten stärken die Gemeinschaft.

Allerdings bin ich ja nicht allein in diesem Forum. Wie sieht das der Rest? Habt ihr das Gefühl es wird manchmal zu schnell eingegeriffen? Seid ihr mit dem angeschlagenen Tonfall der Moderatoren zufrieden? Findet ihr vielleicht sogar es wird zu wenig eingegriffen? Oder wünscht ihr euch mehr Freiheit für Diskussionen und Gespräche in Threads?


Eine Bitte: keine "also ich bin zufrieden"- Posts, ich werde diese als Spam melden. Begründet eure Antwort und Ansichten, Einzeilerposthunting kann woanders betrieben werden.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.09.2016 von Laylilay.)
Zitieren
#2
29.09.2016
Killbeat Offline
Alicorn
*


Beiträge: 9.623
Registriert seit: 20. Sep 2011

RE: Freiheit vs Sicherheit im Forum
Also einige Mods greifen wirklich schon ziemlich schnell ein oder verteilen wegen Kleinigkeiten Punkte. Ich werde hier jetzt keine Namen nennen. manche nutzen wirklich ihre Macht zu weit aus
Zitieren
#3
29.09.2016
Koyo Offline
Mangapony
*


Beiträge: 16.567
Registriert seit: 29. Mai 2012

RE: Einschränkung von Gesprächen
Ich verschiebe das Topic mal in den richtigen Bereich. Da es ja um unsere Tätigkeiten als Mod geht, ist es im Feedback besser aufgehoben. Twilight happy

> verschoben

[Bild: artventskalender_2017_sig_by_habijob-dbidmne.png]
Zitieren
#4
29.09.2016
Mc Timsy Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.426
Registriert seit: 01. Jul 2013

RE: Einschränkung von Gesprächen
Also ich bin zufrieden. Twilight happy


Jetzt zur Begründung. Ich halte mich ja normalerweise nur im Diskussionsbereich des Forums auf. Dem entsprechend kann ich zu der Moderation in den anderen Bereichen nicht viel sagen. Im Bereich der politischen Diskussionen geht das Thema zumindest häufiger mal auch auf Abwege, bei denen ich als Moderator bereits durchgreifen würde. An anderer Stelle hätte ich es persönlich noch ein bisschen laufen lassen.

Ich denke, im Endeffekt ist das moderieren eines Forums ohnehin nicht der dankbarste Job. Im Grunde hat jeder seine eigenen Grenzen, wie er die Themen auf Kurs halten würde und Uneinigkeiten sind da natürlich vorprogrammiert. Auch verstehe ich, dass es nicht schön ist aus einem laufenden Gespräch gerissen zu werden, weil eine dritte Person der Meinung ist, es gehe jetzt aber zu weit.

Ich selbst habe dabei aber noch keine systematischen Probleme mit den Moderatoren festgestellt. Das sind letztlich ja auch nur normale Menschen, die bei ihren Einschätzungen nicht einer festgelegten Programmierung folgen, sondern auch mal aus dem Bauch heraus entscheiden müssen, ob der Thread gerade noch auf Kurs ist, oder ob man eingreifen sollte. Ich nehm's gelassen und akzeptiere eine "Fehlentscheidung" der Moderatoren als Preis dafür, dass die schlimmsten Ausfälle menschlicher Unkultur dann auch relativ schnell wieder aus einer Diskussion entfernt werden, ohne dass ich mir damit meinen Tag versauen muss. Und diese Massen an Text im Auge zu behalten ist vermutlich auch nicht immer die schönste Arbeit.

Ein wenig Geduld beim moderieren und ein wenig Akzeptanz der moderierten Nutzer, schon lässt es sich hier im Forum ganz nett die Zeit verquatschen. AJ Prost

Den Wind können wir nicht bestimmen, aber die Segel richtig setzen.
- Lucius Annaeus Seneca -
Zitieren
#5
29.09.2016
Crash Override Offline
Faust
*


Beiträge: 11.132
Registriert seit: 10. Feb 2013

RE: Einschränkung von Gesprächen
also @ Laylilay; ich schätze mal das kommt auf den Mod und den entsprechenden unterbereich an. Denn ich hab es auch oft genug erlebt, das ein Mod nirgends gleich eingegriffen hat, sondern erst ab dem zeitpunkt, als es kurz vor einer Eskalation in's OT mit gegenseitigen, persönlichen anfeindungen ging. Sonst ließen sie einen Meist immer die zeit, das man es selbst regeln kann.

Aber auch das "abschüren" hab' ich bereits mitbekommen - Gut, da ging es im thema auch sehr heiß her, weswegen da recht schnell gehandelt wurde.

An sich würde ich da nicht allzuviel Verändern - nicht, weil ich gut mit Moderatoren befreundet wäre Applelie - Moderatoren sind ja Böse, Böse Trollestia - sondern eher deshalb, weil sie erst dann eingreifen (in meinen Augen), wenn es nötig wird - und das kann auch recht schnell der Fall sein, grade auch wenn betreffende Personen den Moderatoren bekannt sind.

[Bild: ministryofwartimetech8brjf.png]

Plushiecon - der Thread! Für infos: Klickmich!
Traditional Avatar by Darksittich (Öffnen)
Zitieren
#6
29.09.2016
HeavyMetalNeverDies! Offline
 
*


Beiträge: 11.039
Registriert seit: 11. Mai 2012

RE: Einschränkung von Gesprächen
(29.09.2016)Laylilay schrieb:  In meinen Augen gehören kleinere Abschweifung zur Natur einer Diskussion und kleinere Albernheiten stärken die Gemeinschaft.

Allerdings bin ich ja nicht allein in diesem Forum. Wie sieht das der Rest? Habt ihr das Gefühl es wird manchmal zu schnell eingegeriffen? Seid ihr mit dem angeschlagenen Tonfall der Moderatoren zufrieden? Findet ihr vielleicht sogar es wird zu wenig eingegriffen? Oder wünscht ihr euch mehr Freiheit für Diskussionen und Gespräche in Threads?

Kommt darauf an, ob sich diese "Abschweifungen" dann auf ein verwandtes Thema beziehen oder daraus bestehen, weil es einem gerade so passt auf random Usern rumzuhacken, welche wiederum in manchen Fällen WOTs verfassen, sowas bitte bleiben zu lassen. Just my thoughts. Shrug

Wenn du dich also zufälliger Weise darauf beziehst, dass dir im Furry-Thread zu schnell der Mund verboten wurde, als du nach zwei, drei anderen Usern begonnen hast völlig Random die Aluhut-keule zu schwingen (shame on you!), dann muss ich sagen, ist das schon OK so, weil ich habe keine Lust noch einen WOT dazu zu verfassen.

Mehr als dass ich schreibe mich politisch nicht mehr zu äußern, kann ich den anderen Usern nicht entgegen kommen. Dass dann trotzdem weiter die Aluhut-Keule geschwungen, finde ich gelinde gesagt enttäuschend. Das sagt viel über gewisse Personen.


Sag' NEIN! zum Krieg!

Zitieren
#7
29.09.2016
Purple Star Offline
Enchantress
*


Beiträge: 608
Registriert seit: 25. Okt 2015

RE: Einschränkung von Gesprächen
ich finde schon in einem gewissen rahmen sollte man Gespräche führen dürfen aber es sollte ja sciesslich um das thema gehen.
aber ich finde das eigendlich ganz gut das man bescheid bekommt bevor etwas.eskaliert oder so.
ausserdem gibt es ja das pn- system wo man das klären kannRD wink

Signatur muss noch erstellt werden
Meetups Mainz
Vorher bekannt unter Morning Glory
Zitieren
#8
29.09.2016
Laylilay Abwesend
Enchantress
*


Beiträge: 616
Registriert seit: 15. Nov 2013

RE: Einschränkung von Gesprächen
HMND ich beziehe mich tatsächlich nicht auf die Geschichte im furrythread. Der Kommentar dort war in keiner Hinsicht der Diskussion förderlich und vor allem hat sich jemand beschwert. Entsprechend war das Eingreifen dort gerechtfertigt. Mal davon abgesehen wurde ich nicht abgewürgt, ich war ja fertig Wink

Die Idee für den Thread kam mir während meiner Aktivitäten im "die wachsende Radikalisierung des Abendlandes", dass ich ihn jetzt eröffne liegt daran das ich heute die letzte Klausur geschrieben habe und ab Dienstag Herbstferien sind

Zitieren
#9
29.09.2016
Dandelo Offline
Falruspony
*


Beiträge: 6.062
Registriert seit: 25. Nov 2011

RE: Einschränkung von Gesprächen
Ab wann man für nicht themenbezogene Beiträge Punkte vergibt, liegt fast immer in der Entscheidungsgewalt und damit der subjektiven Einschätzung der bearbeitenden Moderatoren. Dafür sind wir ja auch da. Nur im Zweifelsfall oder bei Klärungsbedarf wird Rücksprache mit dem Team oder der Administration im Speziellen gehalten. Du musst verstehen, dass man nicht jeden noch so kleinen Zwischenfall als Gruppenentscheidung ausbreiten kann. Das nur als kleinen Einstieg.

Prinzipiell sei zunächst gesagt, dass wir uns im Forum eine konstruktive Diskussionsnatur bewahren wollen. Dazu zählt auch Beiträge, die vom eigentlichen Thema des entsprechenden Threads abweichen, nach reichlichem Abwiegen auch mal zu entfernen oder zumindest darauf hinzuweisen, dass man zum Kern der Debatte zurückkehren soll. Ob dies unmittelbar oder erst nach vielleicht einiger Zeit geschieht, ist häufig auch abhängig davon, zu welchem Zeitpunkt des Abschweifens gerade ein Moderator in den Thread geschaut hat.

Wir greifen ja auch auf einen reichen Erfahrungsschatz aus teils sehr vielen Jahren Forenarbeit zurück. Wenn man da zum wiederholten Male ein Thema aufkeimen sieht, das an anderer Stelle besser aufgehoben wäre oder vielleicht gar keine Relevanz hat, tut man dann das Nötige. Es ist zwar richtig festzustellen, dass jeder Moderator seinen eigenen Weg hat, solche Diskrepanzen zu lösen. Alles in allem kann man als User aber davon ausgehen, dass die Moderation im Sinne der Userschaft handelt, und zwar der gesamten, nicht auf Einzelne oder Gruppierungen bezogen.

Zitat:Was mich besonders stört ist der Punkt, dass sich in den seltensten Fällen ein anderer User zu Wort meldet. Dieses Eingreifen so wie ich verstehe dient dazu Ausartungen zu vermeiden und andere User zu schützen, abrr sollten diese nicht wenigstens einmal sagen "hey es stört?"

Das geschieht öfter als du denkst - über die Meldefunktion. Wir sind darauf angewiesen, durch die User auf etwaiges Fehlverhalten aufmerksam gemacht zu werden. Da kommt es häufig vor, dass Beiträge als Spam oder Offtopic gemeldet werden mit dem Vermerk, auch die letzten Seiten des Threads unter die Lupe zu nehmen.

Du kannst im Falle einer unpassenden Reaktion seitens der Moderation den entsprechenden auch gern anschreiben. Ich zumindest nehm mir gern Zeit dafür Twilight happy Fast immer wirst du dann eine Erklärung bekommen, die die Handlung rechtfertigt.

[Bild: ix24crxx.png]
Zitieren
#10
29.09.2016
Sairachaz Offline
Forenphilomena
*


Beiträge: 628
Registriert seit: 16. Nov 2011

RE: Einschränkung von Gesprächen
1. Prolog

In einem Zeitalter, in dem Mods konstruktive Diskussionen im Keim ersticken, wenn sie andere Themen enthalten, als das Kernthema,
In einem Zeitalter, in dem der Forenfrieden die oberste Doktrin ist,
In einem Zeitalter, in dem die verletzten Gefühle der sensiblen User unserer diversen Userbase für einen Bann ausreichen,
stellt sich ein Mädchen gegen Strom und macht ihren Mund auf, wenn sie sieht, das das Durchgreifen immer härter und konsequenter wird...

2. Antworten


Zitat:also @ Laylilay; ich schätze mal das kommt auf den Mod und den entsprechenden unterbereich an. Denn ich hab es auch oft genug erlebt, das ein Mod nirgends gleich eingegriffen hat, sondern erst ab dem zeitpunkt, als es kurz vor einer Eskalation in's OT mit gegenseitigen, persönlichen anfeindungen ging. Sonst ließen sie einen Meist immer die zeit, das man es selbst regeln kann.

Aber auch das "abschüren" hab' ich bereits mitbekommen - Gut, da ging es im thema auch sehr heiß her, weswegen da recht schnell gehandelt wurde.

Nun Crash Override, kannst du uns erzählen, worauf du dich beziehst? Ich würde gerne mit den Informationen arbeiten um zu verstehen, was du meinst, aber dafür brauch ich ein paar Beispiele deiner Beobachtungen.

Zitat:In meinen Augen gehören kleinere Abschweifung zur Natur einer Diskussion und kleinere Albernheiten stärken die Gemeinschaft.

Wie ich sehe, hast du das Prinzip von Forendynamik verstanden.
Und ja, Albernheiten stärken die Gemeinschaft, ebenso Rivalitäten, die die jeweiligen User öfters zu Hochleistungen antreiben, insbesondere in den OTDiskussionsforen.

Zitat:Was mich besonders stört ist der Punkt, dass sich in den seltensten Fällen ein anderer User zu Wort meldet. Dieses Eingreifen so wie ich verstehe dient dazu Ausartungen zu vermeiden und andere User zu schützen, abrr sollten diese nicht wenigstens einmal sagen "hey es stört?"

Das ist ein beunruhigender Trend, der auch mir aufgefallen ist. Einige Mods a la Nico meinen Themen moderieren zu müssen, bei welchen mir keinerlei Störungen aufgefallen sind.
Es kommt ja auch immer darauf an, ob sich die Mehrheit der User, die einen Thread frequentieren von etwas gestört fühlen, nicht?
Ich denken, es würde die Arbeit der Mods erleichtern, wenn die User selber ein wenig "Moderationsarbeit" leisten, indem sie sagen "Ich fühle mich von diesen Worten gestört"
und dann eine logische und sinnvolle Argumentation auf die Beine stellen, wieso sie sich gestört fühlen wegen einem Beitrag. Das würde definitiv für weniger Differenzen zwischen den Mods und den Usern sorgen.
Weil wenn ich hier poste, so habe ich oft das Gefühl, das einige der Mods in eine Kristallkugel schauen und ihre Handlungen dadurch rechtfertigen, dass sie in ebenjene Kristallkugeln geschaut haben und sahen, das sich User gestört fühlen. Es ist teilweise so, als würde eine Schutzposition eingenommen werden, in welcher die Mods User bemuttern, obwohl diese sich eigentlich auch selbst erklären und verteidigen könnten. Wir sind schließlich fast alle erwachsen, nicht?

Zitat:Ich denke, im Endeffekt ist das moderieren eines Forums ohnehin nicht der dankbarste Job. Im Grunde hat jeder seine eigenen Grenzen, wie er die Themen auf Kurs halten würde und Uneinigkeiten sind da natürlich vorprogrammiert. Auch verstehe ich, dass es nicht schön ist aus einem laufenden Gespräch gerissen zu werden, weil eine dritte Person der Meinung ist, es gehe jetzt aber zu weit.

Das meine ich damit, ein wenig Eigeninitiative der User kann doch dafür sorgen, dass der Job von Moderatoren sowohl einfacher als auch dankbarer ist. Niemand sollte in eine Kristallkugel schauen müssen/dürfen. Gerade die OT-Diskussionen sind ein hartes Pflaster und ein Schlachtfeld der freien Meinungsäußerung, und das ist gut so.
Wenn Human Bias auf einem Minimum gehalten wird, ist jeder glücklicher, findest du nicht auch?
Leuten wie mir gelingt es auch, jemanden zu sagen, das er eine Hohlbirne ist, ohne das irgendwelche Forenrichtilinien verletzt werden. Und das macht meist aggressiver als ein einfaches "Du bist eine Hohlbirne!"  Pinkie happy
Aber das ist ja nicht die Kernsubstanz der Kritik von Op, zu dieser möchte ich nun kommen und mich dabei auf deinen Beirag beziehen.

Zitat:Im Bereich der politischen Diskussionen geht das Thema zumindest häufiger mal auch auf Abwege, bei denen ich als Moderator bereits durchgreifen würde. An anderer Stelle hätte ich es persönlich noch ein bisschen laufen lassen.
BINGO! Du hast es erfasst, in politischen Diskussionen geht das Thema häufiger auf abwege. Das liegt allerdings nicht an den Usern, oder daran das man bei mangel an Argumenten auf andere Schlachtfelder ausweicht, sondern eher an der Natur der Sache.
Viele Dinge, gerade so geopolitische Dinge wie Radikalisierung und Terror müssen in einem größeren Bild gesehen werden, um eine logische und fließende Argumentationskette zu bilden.

Wer von Radikalisierung spricht, muss sich auch zwangsweise mit Psychologie befassen,
Wer über die Flüchtlingskrise spricht, muss sich auch zwangsweise mit den wirtschaftlich-sozialen Auswirkungen einer Völkerwanderung dieses Ausmaßes beschäftigen, um ein vernünftiges, fundiertes Verständnis zu bekommen.


3. Weiterführende Gedanken zum obrigen Statement

Und wenn man sich Dinge aus dem, Verzeihung Popo zieht, die diese Art von fundierten Kenntnissen bezweifeln lässt, ist es ganz natürlich, dass man das Argument entkernt, indem man diese Sache anspricht, natürlicherweise hat der User dann auch das Recht
(und ist vielleicht auch im Recht, liebe Kinder, soll sowas geben), sich zu verteidigen und es wird eine Metadiskussion auf einem anderen Feld geführt, die letztlich irgendwann wieder zurück zum Kernthema führt.
Wenn sich diese User dann einig sind, dass die Diskussion sich zu weit von der Kernsubstanz entfernt, oder, was seltener passiert, ein gemeinsamer Konsens gefunden wurde

(und oft sogar zur Geburt eines neuen Thread führt, den es sonst nicht geben würde!)

wird wieder zurück zum Thema gefunden. Dieser Prozess ist schon häufiger damals im Ukraine Thread passiert und das sogar ganz ohne "Göttliche Intervention" wenn ich mich recht entsinne.
Das ist ganz natürlich.


Man kann nicht dieselben Standarts, die man sagen wir mal der Diskussion über eine Fanfic oder einen Plüschienäher anlegt auf die OT-Diskussionen, den Feedback-Bereich oder gar den Spaß&Sonstiges Bereich übertragen.

Ich habe selbst einige Kritik an der Moderation der OT-Diskussionen, doch die Dinge sind nicht so gravierend, dass ich denken würde "Wir müssen sofort handeln"
Dennoch, liebe Mods, sprecht den Usern nicht die Reife ab, sich in vielen Situationen selbst zu moderieren.
Die meisten hier sind vernünftig und sollten auch die -Verzeihung- Eier haben, selbst auszusprechen, wenn ihnen ein Off-Topic-Drift anstößt. Und wenn sie diesen haben, sind sie dann auch in der Lage, zu erklären, wieso es ihnen anstößt.

Es gäbe noch einiges, was ich gerne zu Dandelos Post schreiben würde, doch ich möchte die Länge dieses Posts nicht unnötig vergrößern.
Daher:

4. Ein Paar Nachgedanken zu der Geschichte des Forums

Ich weiß, dass dieses Forum inzwischen sehr groß geworden ist, und viele alte Gesichter nicht mehr sind. Dennoch habe ich an dem alten Forum die Freiheit genossen, die  inzwischen denke ich ein wenig abhanden gekommen ist.
Damals hat es sehr gut funktioniert und ich empfand das Gemeinsamkeitsgefühl(kann auch die Nostalgie sein, die mich blendet) als besser.
Es gab zwar öfters Dramathreads ( Man erinnert sich an die ganzen "I'm Leaving the Fandom!!11!-posts), doch meistens war es sehr lustig und nur in seltenen Fällen wurden ernsthaft Gefühle verletzt, wenn Leute sich nicht gerade freiwillig zur Dramakuh(Man denke an Geartight und ILWD) gemacht haben.
Es war sehr lustig und schön.
Aber ein dickes Fell kann doch nicht zuviel verlangt sein, oder?

Mit aufrichtig freundlichen Grüßen,
Sairachaz

[Bild: e3wlzvz.png]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.09.2016 von Sairachaz. Bearbeitungsgrund: Restrukturierung. This post is a mess! )
Zitieren
#11
30.09.2016
Crash Override Offline
Faust
*


Beiträge: 11.132
Registriert seit: 10. Feb 2013

RE: Einschränkung von Gesprächen
(29.09.2016)Sairachaz schrieb:  
(29.09.2016)Crash Override schrieb:  also @ Laylilay; ich schätze mal das kommt auf den Mod und den entsprechenden unterbereich an. Denn ich hab es auch oft genug erlebt, das ein Mod nirgends gleich eingegriffen hat, sondern erst ab dem zeitpunkt, als es kurz vor einer Eskalation in's OT mit gegenseitigen, persönlichen anfeindungen ging. Sonst ließen sie einen Meist immer die zeit, das man es selbst regeln kann.

Aber auch das "abschüren" hab' ich bereits mitbekommen - Gut, da ging es im thema auch sehr heiß her, weswegen da recht schnell gehandelt wurde.

Nun Crash Override, kannst du uns erzählen, worauf du dich beziehst? Ich würde gerne mit den Informationen arbeiten um zu verstehen, was du meinst, aber dafür brauch ich ein paar Beispiele deiner Beobachtungen.

Wieso sollte ich denn? Vielleicht, damit du was zum Zerreißen hast, da du seit der Angelegenheit, als bestimmte User ausgeschlossen wurden, einen Greuel gegen einige der Moderatoren hast?

Fangen wir eben mal ganz von vorne an.

Wenn man sich anständig verhält, interessiert es keinen Mod.
Wenn man sich aufbrausend verhält, aber noch im Rahmen bleibt, sieht es vielleicht einen Mod an, aber dieser hält sich noch raus.
Wenn man sich Aufbrausend verhält und gegen andere User geht - wenn auch nur im Verbalen sinne, ohne ihm gleich den kopf abzureißen - oder zu sehr OT schreibt (letzeres also keinen Bezug zum thread hat), dann ruft das nicht nur die Mods auf den plan - und die räumen dann auf.
Erst dann, wenn man richtig scheiße baut und dafür dann Genügend Kassiert, das man erstmal - sorry - vorerst die schnaze verboten bekommt (seih es durch eine schreibsperre oder einen Bann), dann hat man sich absolut daneben benommen.

Wenn man nur den Hinweis "Bitte zum Thema zurückkehren, das ihr zu sehr Offtopic schreibt" (oder so ähnlich) bringt und andere sich dan möglicherweise "abgewürgt" fühlen, dann haben sie ja irgendwas falsch gemacht - was sie aber nciht immer so sehen, da es in der Psyche eines Individuums liegt, wie sehr sie da sich gedanken darüber machen, was wieso passiert ist.

Am ehesten findest du sowas in den OT-Fanclubs oder den Diskussionen - alternativ auch in der Ponylogie. Direkt was raussuchen tu ich jetzt nicht, den dafür hab ich zum einen keine Zeit, und zum anderen willst du ja was haben - also kannst du es dir auch selbst suchen. Klingt zwar vielleicht etwas Assi, aber da ich dir nicht Traue (aufgrund von Skepsis; allerdings begegne ich jedem so, der mir nicht Symbadisch ist), denke ich mal, kannst du vielleicht verstehen, das ich da nix konkretes darlege.

Btw: Bevor du denkst "der hat sichrer nicht meinen WoT gelesen... war ja klar Twilight: No, Really? ", lasse dir gesagt sein, das ich das doch habe - und zwar komplett. Nur ist eben meine angabe das, was ich seit etwa 3,5jahren beobachtet habe - zwar zu 99% aus meinem Blickwinkel, aber wer versucht schon den Blickwinkel eines anderen zu sehen...

[Bild: ministryofwartimetech8brjf.png]

Plushiecon - der Thread! Für infos: Klickmich!
Traditional Avatar by Darksittich (Öffnen)
Zitieren
#12
30.09.2016
mowny Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.286
Registriert seit: 09. Mai 2014

RE: Einschränkung von Gesprächen
(29.09.2016)Laylilay schrieb:  Und zwar wie schnell in einigen Forenbereichen von Moderatoren eingegeriffen wird um Gespräche "zurecht" zu rücken. Und in welcher Art und Weise.
Zitat:Eine Bitte: keine "also ich bin zufrieden"- Posts, ich werde diese als Spam melden.

Twilight: No, Really? ... merkste selber, ne?

(29.09.2016)Sairachaz schrieb:  Ich denken, es würde die Arbeit der Mods erleichtern, wenn die User selber ein wenig "Moderationsarbeit" leisten, indem sie sagen "Ich fühle mich von diesen Worten gestört"
und dann eine logische und sinnvolle Argumentation auf die Beine stellen, wieso sie sich gestört fühlen wegen einem Beitrag. Das würde definitiv für weniger Differenzen zwischen den Mods und den Usern sorgen.

Und das derailed den Thread dann weniger?

[Bild: loremipsumdolansitamet.png]
Zitieren
#13
30.09.2016
Triss Offline
Earth Pony
*


Beiträge: 5.819
Registriert seit: 30. Dez 2013

RE: Einschränkung von Gesprächen
(29.09.2016)Sairachaz schrieb:  Ich denken, es würde die Arbeit der Mods erleichtern, wenn die User selber ein wenig "Moderationsarbeit" leisten, indem sie sagen "Ich fühle mich von diesen Worten gestört"

Ich persönlich finde sowas - als User - immer total störend. In einigen Foren ist es auch verboten oder zumindest nicht gerne gesehen, solche "Modtätigkeiten" als User auszuführen.
Abgesehen davon ist es, wie Dandelo bereits sagte, oft so, dass viele Leute die Meldenfunktion benutzen und so ausdrücken, dass sie sich gestört fühlen. Das sehen normalerweise User logischerweise nicht.

Zitat:Wir sind schließlich fast alle erwachsen, nicht?

Auch erwachsene Menschen können gegen Regeln verstoßen und sich wie Kinder benehmen. Ist häufiger der Fall, als man denkt.  RD wink

[Bild: r7744dsj.png]
Zitieren
#14
30.09.2016
Laylilay Abwesend
Enchantress
*


Beiträge: 616
Registriert seit: 15. Nov 2013

RE: Einschränkung von Gesprächen
(30.09.2016)mowny schrieb:  
(29.09.2016)Laylilay schrieb:  Und zwar wie schnell in einigen Forenbereichen von Moderatoren eingegeriffen wird um Gespräche "zurecht" zu rücken. Und in welcher Art und Weise.
Zitat:Eine Bitte: keine "also ich bin zufrieden"- Posts, ich werde diese als Spam melden.

Twilight: No, Really? ... merkste selber, ne?

(29.09.2016)Sairachaz schrieb:  Ich denken, es würde die Arbeit der Mods erleichtern, wenn die User selber ein wenig "Moderationsarbeit" leisten, indem sie sagen "Ich fühle mich von diesen Worten gestört"
und dann eine logische und sinnvolle Argumentation auf die Beine stellen, wieso sie sich gestört fühlen wegen einem Beitrag. Das würde definitiv für weniger Differenzen zwischen den Mods und den Usern sorgen.

Und das derailed den Thread dann weniger?

Zwei Zeilen Eigenarbeit. Ich bin beeindruckt. Danke für diesen wertvollen, zur Diskussion beitragenden Beitrag. Und ja ich weiß, du hast dich Ironie bedient und das rechtfertigt ALLES, denn es ist ja lustig und Satire. Wuhu, weiter so wertvoller Nutzer dieses Forums!

Zitieren
#15
30.09.2016
Crash Override Offline
Faust
*


Beiträge: 11.132
Registriert seit: 10. Feb 2013

RE: Einschränkung von Gesprächen
(30.09.2016)Laylilay schrieb:  Zwei Zeilen Eigenarbeit. Ich bin beeindruckt. Danke für diesen wertvollen, zur Diskussion beitragenden Beitrag. Und ja ich weiß, du hast dich Ironie bedient und das rechtfertigt ALLES, denn es ist ja lustig und Satire. Wuhu, weiter so wertvoller Nutzer dieses Forums!

Nun, deine Antwort darauf ist allerdings auch nicht ganz förderlich für diesen Thread - zumal er in der letzten Zeile jamand anderes eine Frage stellte, die ebenfalls auf das Thema - nämlich die Modarbeit - passt.

Ich sehe schon, das es dir nicht ganz passt, aber in gewisser Weise hat er recht - ein Thread, der bereits in den OT geht, wird dadurch nicht besser, wenn User statt des "Melden" Buttons sich darüber beschweren, das ihnen etwas nicht passe. Besser würde es in dem Thread dann nicht werden; eher würde es - Situations und User-bezogen - das sogar verschlimmern.

Auch ein Oneliner kann aussagekräftig genug sein, solange man sich an die Regeln hält - und damit sind die Foren-Regeln gemeint.

Heißt also, das - wenn einer der User schreiben würde

"Ich hab da keine Probleme mit den Moderatoren"

So wäre das zwar für dich gesehen nicht Produktiv - zumal du ja versuchst, da wohl ebenfalls was zu finden, was vielleicht gegen die Moderation sein könnte (zumindest liest es sich so; entschuldige, wenn ich den Startpost nicht so interpretiere wie du es dir vorgestellt hattest). Du bezeichnest das sogar als "Spam" - ganz ehrlich, wieso sollte das Spam sein? es ist kein Offtopic. Posthunting ist das ebenfalls nicht, da man Posthunting überall betreiben kann - und man auch bereits längere Posts statt nur einem Oneline ebenfalls als Posthunting sehen könnte. Da kommt es wiederum nur auf die Postings und die Häufigkeit darauf an.

Das, auf was er hinweist, ist folgendes: du beschwerst dich darüber, wie schnell Moderatoren irgendwo eingreifen, siehst aber nicht, das du das provozierst, wenn du den Melden-button drückst - und damit eben genau das bewirkst: ein eingreifen der Moderatoren.

Ich denke, das er dich intelligent genug einschätzt, das dir selbst auffällt, wieso du so wiedersprüchlich in einem Post agierst - weswegen er die beiden Zitate mit einem Oneliner beantwortete. Da ist weder Ironie, noch Sarkasmus oder Satire drin - oder aber, ich wäre blind dafür, sollte dem so sein, das es doch vorhanden ist.

[Bild: ministryofwartimetech8brjf.png]

Plushiecon - der Thread! Für infos: Klickmich!
Traditional Avatar by Darksittich (Öffnen)
Zitieren
#16
30.09.2016
Sairachaz Offline
Forenphilomena
*


Beiträge: 628
Registriert seit: 16. Nov 2011

RE: Einschränkung von Gesprächen
Antworten

a) Crash Override
Zitat:Wieso sollte ich denn? Vielleicht, damit du was zum Zerreißen hast, da du seit der Angelegenheit, als bestimmte User ausgeschlossen wurden, einen Greuel gegen einige der Moderatoren hast?
Nichts liegt mir ferner. Daran wie ich meinen Post strukturiert habe und hauptsächlich auf attackierenden und anklagenden Stil verzichtet habe, sollte dies zu erkennen sein, auch wenn das meinem Post die Würze nimmt  FS sad
Ehrlich, ich habe mir sogar Mühe gemacht, die Kernargumente fett zu schreiben, damit auch Leute mit weniger Zeit diese noch mitnehmen.
Weil ich Missverständnisse vermeiden möchte und meine rezenten Forenaktivitäten wohlmöglich etwas Gegenteiliges implizieren,
möchte ich an dieser Stelle festhalten;
dass ich weder mit den Dolanern, noch den Fihazern noch irgendeiner anderen "Forengruppierung" in Kontakt stehe

was ich von diesen halte, ist allerdings nicht Diskussionsgegenstand.

Zitat:-Wenn man sich anständig verhält, interessiert es keinen Mod.
-Wenn man sich aufbrausend verhält, aber noch im Rahmen bleibt, sieht es vielleicht einen Mod an, aber dieser hält sich noch raus.
-Wenn man sich Aufbrausend verhält und gegen andere User geht - wenn auch nur im Verbalen sinne, ohne ihm gleich den kopf abzureißen - oder zu sehr OT schreibt (letzeres also keinen Bezug zum thread hat), dann ruft das nicht nur die Mods auf den plan - und die räumen dann auf.
Korrekt, korrekt und wieder korrekt. Für nichts davon habe ich jemals Punkte kassiert.
Aber dennoch denke ich, dass sich dieser Feedback-Thread vorwiegend auf deinen letzten Punkt bezieht.

Und davon handelte die bessere Seite meines langen Posts.
Was ich zu diesem Thema zu sagen habe, findet sich in der Sektion "Weiterführende Gedanken[...]" und dem fettgedrucktem Argument davor.
Obwohl ich dies für mein stärkstes Argument halte, ist unglücklicherweise niemand darauf eingegangen.

Zitat:Wenn man nur den Hinweis "Bitte zum Thema zurückkehren, das ihr zu sehr Offtopic schreibt" (oder so ähnlich) bringt und andere sich dan möglicherweise "abgewürgt" fühlen, dann haben sie ja irgendwas falsch gemacht - was sie aber nciht immer so sehen, da es in der Psyche eines Individuums liegt, wie sehr sie da sich gedanken darüber machen, was wieso passiert ist.
Das Problem hierin sehe ich, wenn z.B. in den OT-Diskussionen weiterführende Kenntnisse und Klärungen Vorraussetzung für ein fundiertes Argument ist.
Wenn man den Usern Zeit lässt, finden sie meistens nach 3-4 Seiten selbst wieder zum Kernthema. Ganz natürlich.

Und wieso oder warum diese "Off-Topic" Postings i.d.R nicht nur niemanden stören, sondern gegenteilig oft sogar zu einem neuen Thread und besseren Einblicken führen, habe ich unter Punkt 3 meiner Essay abgehandelt. Ich würde mich diesbezüglich auf Input freuen  Pinkie happy
Damit möchte ich nicht behaupte, dass du es nicht gelesen hast. Das Statement war eher für andere User gedacht.

Ich weiß ja, dass du nur meiner Bitte folge geleistest hast und mir die Klarifikation gegeben hast, was du mit deinem Post meinst. Ganz ohne Boshaftigkeit und Sarkasmus, das meine ich aufrichtig.

Zitat:Btw: Bevor du denkst "der hat sichrer nicht meinen WoT gelesen... war ja klar Twilight: No, Really? ", lasse dir gesagt sein, das ich das doch habe - und zwar komplett.

Ich habe nichts geringeres von dir erwartet. Du magst zwar ein "Spießer" sein, ein hitziges Temperament haben, doch du hast gewisse Standards dir selbst gegenüber und das weiß ich zu schätzen  RD wink
Dennoch bin ich dir dankbar, dass du dir die Zeit genommen hast, es ist unglücklicherweise weder selbstverständlich noch Regel, wenn wir die gesamte Userbase in die "Wertung" mit einbeziehen.

Ich möchte jeden User, Neulinge und Oldfags bitten, sich Nastors Thread "wie diskutiert man richtig?" anzuschauen und wichtiger noch: Den Thread von Nimble, der in Nastors Thread verlinkt ist. Er ist in seiner Qualität einzigartig und sollte als Vorbild dafür dienen, wie Threads im Feedback-Bereich aufgebaut sein sollten.

b) Triss

Zitat:Ich persönlich finde sowas - als User - immer total störend. In einigen Foren ist es auch verboten oder zumindest nicht gerne gesehen, solche "Modtätigkeiten" als User auszuführen.
Das macht mich ehrlich gesagt stutzig. Du weißt, dass ich mit Modtätigkeiten meine, selbst zu sagen, wenn einem ein Exkurs in andere Themen nicht passt, oder?
Ich finde sogar, dass es was ganz natürliches ist Smile

Im normalen Gespräch sagt man dass dann ja auch, oder? Ich finde vielmehr, dass die "Melden"-Funktion das Klima aufheizt. Verstehe mich nicht falsch, ich meine natürlich nur, wenn es darum geht, dass die Diskussion ins Off-Topic abdriftet. Wenn es um schwere Beleidigungen oder gar Drohungen geht, ist das natürlich was anderes.

Aber es kommt oft genug vor, dass ein abdriften die Fronten etwas aufweicht, man schnappt ein wenig Luft und wenn dabei neuer Input für die Hauptdiskussion entsteht, ist man wieder offener für seinen Gegenüber

Zitat:Das sehen normalerweise User logischerweise nicht.
Ja, und das ist gut so. Aber lass uns mal von der Beleidigungs-Ebene und dergleichen wegkommen und uns nur auf Off-Topic fokussieren.
Wenn einer die Meldefunktion drückt, obwohl sich die anderen nicht gestört fühlen und teilweise aktiv mitmachen bei der Off-Topic Diskussion, ist das einfach nur scheiße.
Ich kann nicht für die restlichen Bereiche sprechen. Aber nehmen wir an, wir befinden uns nur in dem Diskussionsbereich und dem persönlichen Bereich. Eine Diskussion über Depression ist doch quasi ein guter Nährgrund für weiterführende Gedanken in Richtung Optimismus und glücklicherer Sicht aufs Leben und wie man dies erreichen kann.

Ein Thread über die Krim/Ukrainekrise ist doch prädestiniert dafür, ein wenig über Geopolitik zu reden und damit zu einem besseren Grundkonsens für das Hauptthema zu gelangen.
Und da nervt es einfach nur, wenn jemand voreilig den Meldebutton drückt, ein Mod sich die vielleicht letzten drei Seiten anschaut und sagt "Eeeyup, Off-Topic".


Kurzantworten

Zitat:Zwei Zeilen Eigenarbeit. Ich bin beeindruckt. Danke für diesen wertvollen, zur Diskussion beitragenden Beitrag. Und ja ich weiß, du hast dich Ironie bedient und das rechtfertigt ALLES, denn es ist ja lustig und Satire. Wuhu, weiter so wertvoller Nutzer dieses Forums!
Shh, alles gut Lalilay, du bist besser als das.
Wenn jemand nichts vernünftiges zur Diskussion beizutragen hat, dann geht man einfach nicht darauf ein, dabei regt man sich doch nur unnötig auf. Was meinst du, wieso ich alle 10 Posts in Themen wie der AfD und Pegida eine längere Pause einlege?

Aber da ich mowny nicht kenne und ihn deshalb nicht gleich in Akte P wie Papierkorb legen möchte, gehe ich mal kurz darauf ein.

Zitat:Und das derailed den Thread dann weniger?
Jein, es trägt vielleicht für 3-4 Posts dazu bei, aber wenn der User, der sagt, es geht zu weit Off-Topic recht hat und die Diskussion eh zu einem Stillstand gekommen ist, stimmen die User dann meiner Erfahrung nach schnell zu und man fokussiert sich wieder auf die Basis.
Wenn die anderen meinen, dass besagter User Unrecht hat, dann wird es halt gekonnt ignoriert, und man redet weiter über das andere Thema, bis Stillstand, Konsens, oder neuer Thread erreicht ist.

Ist es so schwer ein wenig Off-Topic zu ignorieren und sich anderen Threads oder gar etwas produktiven zu widmen, bis man nach eigenen Erachten wiedetiven zu widmen, bis man nach eigenen Erachten wieder zur Diskussion beitragen möchte?

Wenn ein Mod das allerdings sagt, weil er durch eine Meldung hinzugerufen wurde, dann können die User nicht viel machen, weil es sonst leider schnell Punkte hagelt.
Und das sorgt für Missmut und zu Threads wie diesen  RD wink


Abschließende Worte
Nope, ich habe keine  RD wink


Mit freundlichen Grüßen, Sairachaz.

[Bild: e3wlzvz.png]
Zitieren
#17
30.09.2016
Crash Override Offline
Faust
*


Beiträge: 11.132
Registriert seit: 10. Feb 2013

RE: Einschränkung von Gesprächen
(30.09.2016)Sairachaz schrieb:  a) Crash Override
Zitat:-Wenn man sich anständig verhält, interessiert es keinen Mod.
-Wenn man sich aufbrausend verhält, aber noch im Rahmen bleibt, sieht es vielleicht einen Mod an, aber dieser hält sich noch raus.
-Wenn man sich Aufbrausend verhält und gegen andere User geht - wenn auch nur im Verbalen sinne, ohne ihm gleich den kopf abzureißen - oder zu sehr OT schreibt (letzeres also keinen Bezug zum thread hat), dann ruft das nicht nur die Mods auf den plan - und die räumen dann auf.
Korrekt, korrekt und wieder korrekt. Für nichts davon habe ich jemals Punkte kassiert.
Aber dennoch denke ich, dass sich dieser Feedback-Thread vorwiegend auf deinen letzten Punkt bezieht.

Und davon handelte die bessere Seite meines langen Posts.
Was ich zu diesem Thema zu sagen habe, findet sich in der Sektion "Weiterführende Gedanken[...]" und dem fettgedrucktem Argument davor.
Obwohl ich dies für mein stärkstes Argument halte, ist unglücklicherweise niemand darauf eingegangen.

Denn werde ich mal versuchen, etwas drauf einzugehen.

Zwar muss man sich zwangsweise auch mit anderen Themen - je nach diskussion - außereinander setzen, aber bedingt dies, das man deswegen in einen Off-topic geraten muss? Ich denke nicht. Man kann es am rande immer noch behandeln; aber man kann - wiederum je nach thema - versuchen, beides, also topic sowie Off-topic - so zu kombinieren, das es keine Probleme gibt. Da kann dann auch ein Moderator nicht gleich mit dem Stop-schild um die ecke kommen, da es immer noch etwas mit dem Topic zu tun hat. Man sollte eben nur zusehen, das man den Faden nicht verliert; denn ehe man sich versieht, steht bereits ein Moderator auf der Matte, der einen wieder an die Hand nimmt und zeigt, wo sich der Faden befindet.

Ich hoffe mal, das das als ausführung dazu genügt.

(30.09.2016)Sairachaz schrieb:  
Zitat:Wenn man nur den Hinweis "Bitte zum Thema zurückkehren, das ihr zu sehr Offtopic schreibt" (oder so ähnlich) bringt und andere sich dan möglicherweise "abgewürgt" fühlen, dann haben sie ja irgendwas falsch gemacht - was sie aber nciht immer so sehen, da es in der Psyche eines Individuums liegt, wie sehr sie da sich gedanken darüber machen, was wieso passiert ist.
Das Problem hierin sehe ich, wenn z.B. in den OT-Diskussionen weiterführende Kenntnisse und Klärungen Vorraussetzung für ein fundiertes Argument ist.
Wenn man den Usern Zeit lässt, finden sie meistens nach 3-4 Seiten selbst wieder zum Kernthema. Ganz natürlich.

Und wieso oder warum diese "Off-Topic" Postings i.d.R nicht nur niemanden stören, sondern gegenteilig oft sogar zu einem neuen Thread und besseren Einblicken führen, habe ich unter Punkt 3 meiner Essay abgehandelt. Ich würde mich diesbezüglich auf Input freuen  Pinkie happy
Damit möchte ich nicht behaupte, dass du es nicht gelesen hast. Das Statement war eher für andere User gedacht.

Ich weiß ja, dass du nur meiner Bitte folge geleistest hast und mir die Klarifikation gegeben hast, was du mit deinem Post meinst. Ganz ohne Boshaftigkeit und Sarkasmus, das meine ich aufrichtig.  

Nun, diese situatiuon - also aufgrund von Offtoptic (obwohl sie noch topic war; etwas grenzwertig, was man aber nciht bemängeln konnte) zur entstehung eines neuen threads - kenne ich ebenfalls; dieser wurde anfangs sogar sehr hitzig geführt - ich sollte es wissen, denn ich war bei beiden threads beteiligt - ohne das ein Mod eingriff. Allerdings lief die hitzige diskussion wiederum im Rahmen ab, was wiederum dafür sorgte, das zwar die Mods reingesehen haben, aber nichts passiert ist. Gemeint ist dabei der "Automatisierungs-Thread", der aus dem "GDL-Thread" entstand, weil man ja der Meinung war, das die Personale damals - entschuldigt diese vulgäre Aussprache - "gefälligst die Schnauze zu halten haben und ihren Job zu machen, egal ob es ihnen passt oder nicht, die schwimmen ja im Geld". Irgendwie kam dann die Idee einer Person, man könne ja die Personale ersetzen... was zum neuen Thread führte.

Soviel zu dieser Geschichte, die ich selbst erlebt habe.

(30.09.2016)Sairachaz schrieb:  
Zitat:Btw: Bevor du denkst "der hat sichrer nicht meinen WoT gelesen... war ja klar Twilight: No, Really? ", lasse dir gesagt sein, das ich das doch habe - und zwar komplett.

Ich habe nichts geringeres von dir erwartet. Du magst zwar ein "Spießer" sein, ein hitziges Temperament haben, doch du hast gewisse Standards dir selbst gegenüber und das weiß ich zu schätzen  RD wink

Na, das mit dem hitzigen Temperament und den Standards lass' ich mir ja noch gefallen, aber ein Spießer bin ich sicherlich nicht - dafür scheinst du mich nicht gutgenug zu kennen.

Dennoch gehört es sich bei einer gepflegten Diskussion, das man etwas nicht nur "überfliegt", sondern auch sich genauer damit befasst, was der andere denn möchte.

Zwar könnte man meinen, das mein Post hier zu über 85% aus OT besteht, weil ich kaum einen bezug auf die Mod-Arbeit einbeziehe, aber ich schätze es eben, das ich mich nicht einmische - sondern eher "unterstütze", wenn auch eher mit der Art, die dir weniger gefällt - dem "melden" - button. Den nutze ich häufig, aber nur dann, wenn es mir selbst als Korrekt erschien - sonst brächte es ja nichts. Jüngstes beispiel: Ich hatte in einem thread ein bild gepostet; es gab - wie es nunmal immer wieder vorkommt - einen kleineren disput deswegen, weil ich da scheinbar nciht alles angesehen habe (was ich nichtmal abstreite, denn ich habe mir da nichts angesehen in dem thread, sondern einfach nur meinen post verfasst) und mir daher nicht auffiel, das das bild kürzlich erst gepostet wurde. Auch wen ich da meinen eigenen Post Meldete, so war es da einfacher, auf den button zu drücken als irgendwie zu versuchen, Ständig irgendwelche argumente zu bringen, wenn 2 der 3 personen da verbal gegen mich gestimmt waren.

bei einem anderen mal hatte ich einen post gemeldet, der - aus meiner sicht - nicht ganz passend war, und möglicherweise auch gegen eine der forenregeln verstieß. dieser post war später auch weg; ob das nun wegen des Meldens von mir war, oder ob andere den post ebenfalls gemeldet hatten, das erschloß sich mir nicht.

Ich versuche eben, durch mein Verhalten - was auch nciht immer absolut korrekt ist - zumindest eins zu behalten: Anstand. und das ist es auch, wieso ich eher die unauffälligere methode bevorzuge, oder - sofern mir möglich - ich in einem meiner posts vermerke, das wir mal langsam wieder zum topic kommen sollten, oder aber auch selbst - wie in diesem Post - versuche, durch meine Argumentation die Richtung wieder zum topic zu verweisen, so das es keinen Moderator bedarf. diese Art dürfte vielleicht auch eine sein, die Moderatoren Dankbar finden können - denn sie nimmt ihnen ebenfalls etwas arbeit ab.

[Bild: ministryofwartimetech8brjf.png]

Plushiecon - der Thread! Für infos: Klickmich!
Traditional Avatar by Darksittich (Öffnen)
Zitieren
#18
19.11.2016
Laylilay Abwesend
Enchantress
*


Beiträge: 616
Registriert seit: 15. Nov 2013

RE: Einschränkung von Gesprächen
Hallo,

ich wollte die Gelegenheit nutzen mich einmal positiv zu äußern:

Ich habe zumindest das Gefühl, dass in der letzten Zeit nicht mehr so schnell und stark in Gespräche eingegriffen wird. Im Alternative für Deutschland Thread wurde es in den letzten Tagen ab und an etwas offtopic und dass ohne dass sofort der Modhammer geschwungen wurde, vielmehr konnten die User das Gespräch selbst wieder gerade biegen. Und auch in zwei anderen Threads sind mir ein paar kurze Ausfälle vom Thema aufgefallen, bei dem meinem Gefühl nach früher schon eingegriffen wurde.

Für mich hat sich dadurch das Schreiberlebnis in diesen Threads enorm verbessert, daher danke dafür ab und an ein Auge zuzudrücken Smile

(Falls dies alles nur mein Gefühl ist freut euch über ein unverdientes Lob RD wink )

Grüße,

Lay

Zitieren
#19
21.11.2016
Nic0 Online
Pegasus Masterrace
*


Beiträge: 3.762
Registriert seit: 25. Jun 2014

RE: Einschränkung von Gesprächen
Zumindest bei mir liegt das jedoch weniger daran, dass ich jetzt mal öfter ein Auge zudrücke, sondern eher, dass ich in den letzten 2 Wochen wenig Zeit/Lust hatte, jeden Beitrag in diesen Threads zu lesen, so wie ich das normalerweise tue. Momentan überfliege ich einfach grob die Posts, wodurch mir ab und an OT auch mal an mir vorbei geht.
Das ist aber nicht wirklich gut. Leider wird auch die Meldefunktion im Diskussionsbereich fast nie verwendet, was es für mich noch schwieriger macht, den roten Faden in allen Threads dort immer im Blick zu haben.


(19.11.2016)Laylilay schrieb:  Für mich hat sich dadurch das Schreiberlebnis in diesen Threads enorm verbessert, daher danke dafür ab und an ein Auge zuzudrücken Smile

Genau das ist aber der Punkt.
Mag sein, dass es für die aktiven Teilnehmer in den Threads angenehmer ist, da sie eben mehr Freiheiten beim Schreiben haben. Aber ein Großteil liest auch einfach nur still aus Interesse am Thema mit, ohne sich wirklich zu beteiligen, so wie ich bei vielen weltpolitischen Topics. Und für die ist es dann einfach nur ziemlich nervig, wenn man vollkommen vom Thema abdriftet. Genau darum gibt es ja die Einteilung in verschiedene Topics überhaupt. Deshalb schreite ich lieber selbst ein, wenn es mehr als eine Handvoll OT Posts gibt.
Sollte ein Thema so relevant sein, dass man gerne mehr dazu schreiben würde, hält einem auch niemand davon ab, einen extra Thread dazu zu eröffnen.

Da ich nicht 24/7 alle Threads zu 100% überwachen und mitlesen kann, kann ich eigentlich nur empfehlen, nicht zu sehr Offtopic zu gehen, und falls doch, einfach einen eigenen Topic zu eröffnen und zu verlinken oder die Posts einfach zu melden, sodass sie verschoben werden. Es hat auch niemand Punkte dafür bekommen, wenn eine Diskussion mal auf ein anderes Thema abdriftet. RD wink
Wegen mir könnt ihr mich auch ggf. direkt anschreiben, wenn ihr euch nicht sicher seid.

Ich mache das nicht, um euch die Diskussion zu vermiesen, sondern einfach um einen gewissen Grad an Ordnung in diesem Bereich zu halten. Denn wenn sich zig Threads thematisch überschneiden, verliert man irgendwann einfach den Überblick und dann hat keiner mehr Lust, überhaupt dort zu posten.

Zitieren
#20
21.11.2016
Laylilay Abwesend
Enchantress
*


Beiträge: 616
Registriert seit: 15. Nov 2013

RE: Einschränkung von Gesprächen
Rücksicht auf die ruhigeren schön und gut aber das Argument die Aktiven zu beschränken aus dem Verdacht heraus die Passiven zu schützen finde ich nicht sinnvoll. Wenn jene stillen Leser sich einen anderen Ton wünschen sollen sie selbst schreiben oder eine Zeitung lesen.

Zu sehr offtopic war es nicht glaube ich. Zumeist waren es wenige Posts und dann hat jemand gesagt "lasst uns zum Thema zurück kommen" und dann war gut. Das war deutlich angenehmer als dieser super. cut durch den Mod

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste