Hallo, Gast! (Registrieren)
18.10.2017, 09:23



Aktuelle deutsche Politik
16.10.2017
Firebird Online
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.982
Registriert seit: 25. Aug 2012

RE: Aktuelle deutsche Politik
Irgendwie ist es immer die selbe Leier. Nach jeder Wahl reden jene Parteien, die Prozente verloren haben, ihr Ergebnis schön, siehe FDP, CDU und Grüne in Niedersachsen und diesen Schulz kann ich auch nicht mehr ab. Erneuerungsphase? Wohin erneuern? Ja, in Niedersachsen hat die SPD gewonnen, aber darauf sollte sich die Bundes-SPD nicht ausruhen. Ich befürchte aber, genau das wird passieren. Anstatt was anders zu machen, wird die SPD sich immer wieder auf Niedersachsen berufen.

[Bild: images-i79579bg8ybc.png]





Zitieren
16.10.2017
Herr Mahlzahn Offline
Changeling
*


Beiträge: 927
Registriert seit: 11. Okt 2015

RE: Aktuelle deutsche Politik
(16.10.2017)Firebird schrieb:  Ja, in Niedersachsen hat die SPD gewonnen, aber darauf sollte sich die Bundes-SPD nicht ausruhen. Ich befürchte aber, genau das wird passieren. Anstatt was anders zu machen, wird die SPD sich immer wieder auf Niedersachsen berufen.
Gut möglich dass das passiert.

Mal sehen wie Niedersachsen nun regiert wird. Jamaka wollen die Grünen nicht, Ampel will die FDP nicht, GroKo ist auch eher unwahrscheinlich und mit der AfD will niemand.

[Bild: aria_blaze_fan_button_by_pegahaze-d7y4zua.png]
Zitieren
16.10.2017
Herr Dufte Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 2.069
Registriert seit: 18. Feb 2012

RE: Aktuelle deutsche Politik
Bin mit den Ergebnis größtenteils zufrieden, afd hätte vll noch 1,3% an SPD/Grüne/FDP abgeben können, aber man kommt drüber hinweg. Die Niederlage gönn ich der CDU.
Das die FDP aber meint hier aus Prinzip Opposition gehen zu wollen, find ich etwas schade. Die Union nach dem Ergebnis zur Regierungführung zu machen fänd ich doch etwas frech.

Witzig, wenn man bedenkt dass die Bundes FDP der SPD damals genau das vorgeworfen hat, was sie jetzt in Niedersachsen selbst machen.

(12.10.2017)ps3slim schrieb:  außerdem gefährden burka träger wegen ihre eingeschränkten sicht die straßenverkehrsordnung und sind eine gefahr für sich selbst wie für autofahrer auf jedenfall ist die sterberate bei burka trägern höher

ehemals Sir Baron von Knorke oder so
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.10.2017 von Herr Dufte.)
Zitieren
16.10.2017
Herr Mahlzahn Offline
Changeling
*


Beiträge: 927
Registriert seit: 11. Okt 2015

RE: Aktuelle deutsche Politik
(16.10.2017)Herr Dufte schrieb:  Die Niederlage gönn ich der CDU.
Sind zwar zweitstärkste Kraft aber sie haben sich ja so viel mehr erhofft. Von daher gönn ich es ihnen auch.


(16.10.2017)Herr Dufte schrieb:  Witzig, wenn man bedenkt dass die Bundes FDP der SPD damals genau das vorgeworfen hat, was sie jetzt in Niedersachsen selbst machen.
Stimmt Twilight: No, Really? Politiker eben Shrug

[Bild: aria_blaze_fan_button_by_pegahaze-d7y4zua.png]
Zitieren
16.10.2017
Herr Dufte Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 2.069
Registriert seit: 18. Feb 2012

RE: Aktuelle deutsche Politik
Es ist auch recht interessant, dass die FDP einerseits auch nicht mehr als Anhängsel der Union gesehen werden will, andererseits aber eine Koalition mit der SPD kategorisch ablehnt.

(12.10.2017)ps3slim schrieb:  außerdem gefährden burka träger wegen ihre eingeschränkten sicht die straßenverkehrsordnung und sind eine gefahr für sich selbst wie für autofahrer auf jedenfall ist die sterberate bei burka trägern höher

ehemals Sir Baron von Knorke oder so
Zitieren
16.10.2017
Firebird Online
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.982
Registriert seit: 25. Aug 2012

RE: Aktuelle deutsche Politik
Fand das schon bei der SPD im Bund äußerst anti-demokratisch, einfach zu sagen: Bye, wir verpissen uns in die Oppossition ohne zu verhandeln und wenn die FDP jetzt das selbe in Niedersachsen macht, hab ich meine Stimme bei der Bundestagswahl der falschen Partei gegeben.

[Bild: images-i79579bg8ybc.png]





Zitieren
16.10.2017
Herr Mahlzahn Offline
Changeling
*


Beiträge: 927
Registriert seit: 11. Okt 2015

RE: Aktuelle deutsche Politik
(16.10.2017)Herr Dufte schrieb:  Es ist auch recht interessant, dass die FDP einerseits auch nicht mehr als Anhängsel der Union gesehen werden will, andererseits aber eine Koalition mit der SPD kategorisch ablehnt.
Das wäre dan vielleicht doch etwas zu viel "Veränderung" auf einmal für die FDP. Aber es stimmt schon erst sagen sie es so und wenn es dan darauf ankommt doch wieder anderst.

[Bild: aria_blaze_fan_button_by_pegahaze-d7y4zua.png]
Zitieren
16.10.2017
RipVanWinkle Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.526
Registriert seit: 03. Apr 2015

RE: Aktuelle deutsche Politik
Zitat:Fand das schon bei der SPD im Bund äußerst anti-demokratisch, einfach zu sagen: Bye, wir verpissen uns in die Oppossition ohne zu verhandeln
Warum auch immer das antidemokratisch war. Das Wahlergebnis war eindeutig. Diese starken Verluste haben deutlich gemacht, dass eine GroKo nicht mehr gewollt ist. Es ist die einzig logische Konsequenz sich dann für dieses Bündnis nicht mehr zur Verfügung zu stellen, das so stark abgestraft wurde.

[Bild: dvodJNg.jpg]

Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.
- Friedrich Nietzsche
Zitieren
16.10.2017
Firebird Online
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.982
Registriert seit: 25. Aug 2012

RE: Aktuelle deutsche Politik
Es geht mir nicht um die Entscheidung an sich. Die ist mir durchaus nachvollziehbar, nur eben der Weg, sofort, ohne zu verhandeln oder gar die Mitglieder zu befragen. Wenigstens das letzte hätte ich erwartet.

[Bild: images-i79579bg8ybc.png]





Zitieren
16.10.2017
Lord Zymix Offline
Anarchokapitalist
*


Beiträge: 789
Registriert seit: 13. Jun 2016

RE: Aktuelle deutsche Politik
(16.10.2017)Firebird schrieb:  Es geht mir nicht um die Entscheidung an sich. Die ist mir durchaus nachvollziehbar, nur eben der Weg, sofort, ohne zu verhandeln oder gar die Mitglieder zu befragen. Wenigstens das letzte hätte ich erwartet.
Würde ich aber auch nicht machen, jegliche Koalition mit der CDU ist dem Untergang geweiht. Ich will mal das Wahlergebnis der nächsten Bundestagswahl sehen. Vermutlich SPD wieder hoch, CDU weiß ich nicht, aber die Koalitionspartner der CDU gehen runter.

Zitieren
16.10.2017
Adama Offline
Royal Guard
*


Beiträge: 3.954
Registriert seit: 02. Dez 2012

RE: Aktuelle deutsche Politik
(16.10.2017)Firebird schrieb:  Es geht mir nicht um die Entscheidung an sich. Die ist mir durchaus nachvollziehbar, nur eben der Weg, sofort, ohne zu verhandeln oder gar die Mitglieder zu befragen. Wenigstens das letzte hätte ich erwartet.
Da musst du die Mitglieder garnicht zu befragen, die finden das ziemlich super, das war auch maximal absehbar.

Eben hast du dich noch über das schönreden von Wahlergebnisse beschwert, nun sagt eine Partei das ihr Ergebniss scheiße ist und sie Konsequenzen daraus ziehen, und dir ist das auch nicht Recht, was denn nun?

[Bild: 2vx16wn.jpg]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste