Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
13.08.2020, 15:37



My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
#1
21.12.2019
Holo Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.923
Registriert seit: 03. Dez 2012

My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Hallo,

ich habe mir heute acht Stunden Zeit genommen, einen Text zu verfassen, den ich schon seit Monaten vor mir herschiebe - Eine Vorstellung und ein kurzer Querschnitt des Phänomens FiM und Bronytum. Einerseits für Freunde und Bekannte, andererseits als verwendbaren Text für Internet, Neulinge etc. Er ist relativ lang geworden auch wenn ich versucht habe ihn so kurz wie möglich zu halten und ich denke, ich werde in den kommenden Tagen noch eine Supershort-Version davon erstellen. Fürs Erste wollte ich euch aber um Feedback und Anregungen bitten. Haltet ihr den Text für gelungen? Taugt er als Vorstellung unserer Sache und Friendship is Magic? Habe ich wichtige, bedeutende Sachen vergessen oder falsch wiedergegeben? Gibt es etwas, das noch fehlt oder das zu viel ist? Stört euch etwas massiv am Text? Ist er zu lang und tröge?

Ich wäre da sehr dankbarfür Anregungen, da ich ihn auch ins Englische übersetzen möchte sobald er fertig ist. Vielen Dank.

Der Textist übrigens noch unfertig, d.h. es fehlen einige Bilder, Videos, Verlinkungen usw. da mein Internet gerade spinnt und viele Seiten ncht aufruft. Das wird nachgetragen.

Unfertige Formatversion:
https://gedankenbloggade-yoraiko.blogspo...magic.html

Unformatiert:
Spoiler (Öffnen)

Wie gesagt, jede konstruktive Meinung hilft, wobei vor allem wichtig ist, wie effektiv dieser Text für No-Bronies einsetzbar ist.

Nochmal danke, falls ihr euch die nötige Zeit nehmt, ihn durchzulesen und vielleicht sogar einen Gedanken da zu lassen. Nach acht Stunden schreiben habe ich fürs Erste genug von Pferden.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.12.2019 von Holo.)
Zitieren
#2
22.12.2019
Railway Dash Offline
~Chief Plush~ Lokführerpony
*


Beiträge: 5.185
Registriert seit: 20. Nov 2012

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Der Link funktioniert nicht Shrug

Zitat:Invalid securityToken.

Error 403

[Bild: sig-tatras-01-04-2018-3.png]
Zitieren
#3
22.12.2019
Holo Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.923
Registriert seit: 03. Dez 2012

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Hm okay, den hat es nach einigen Stunden zerhauen, dann pfeiffen wir erst mal auf die Formatierung, Rohtext ist jetzt im Startpost.

Danke für den Hinweis.

Edit: Bzw. meinen Blog liest von sich eh noch keiner, also kann ich den Artikel auch erst mal veröffentlichen und dann editieren. Big Grin

Zitieren
#4
23.12.2019
Railway Dash Offline
~Chief Plush~ Lokführerpony
*


Beiträge: 5.185
Registriert seit: 20. Nov 2012

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Den Text im Spoilerkasten im Startpost jetzt kann ich lesen, damit funktioniert es.

Allgemein: sehr gute Zusammenfassung, finde ich; damit sollte in überschaubarem Rahmen das Fandom für Außenstehende erklärbar sein. Ich selber hätte vermutlich wesentlich mehr Worte gebraucht, aber "Kurzgeschichten" liegen mir nun mal einfach nicht Shrug - du hingegen hast hier schön alles Wesentliche auf den Punkt gebracht.

Ich bin mal so frei, ein wenig zu korrigieren.

Spoiler (Öffnen)

So, paar Tippfehler hab ich verbessert. Inhaltlich gab es nur eine Sache, die ist aber wichtig: Lauren war nie auf der Galacon, wie im Original zu lesen steht. Sie war mehrfach auf der BronyCon RD wink

[Bild: sig-tatras-01-04-2018-3.png]
Zitieren
#5
24.12.2019
mowny Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.713
Registriert seit: 09. Mai 2014

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Und außerdem hat ihr Mann sich die Powerpuff Girls ausgedacht, sie hat ihn erst kennengelernt als sie an Staffel 3 mitgearbeitet hat. Der Stil war da schon längst definiert.

[Bild: nazihorsefuckoff.png]
Zitieren
#6
24.12.2019
Holo Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.923
Registriert seit: 03. Dez 2012

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Hoi,

danke für die Arbeit railway Dash, auch wenn ich jetzt gar keinen Überblick habe, was du geändert hast. Aber du wirstschon wissen, was du tust. Schockierend,dass Faust nie auf der Gala war. Wird geändert, danke.

Danke auch dir für den Hinweis, mowny. Das deutsche Wikipedia ist da genauer als das englische merke ich gerade. Ich hatte das noch so im Hinterkopf, dass Lauren Faust vorher die PPG gemacht und man da schon ihren Stil herausgesehen hat.

Zitieren
#7
29.12.2019
Holo Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.923
Registriert seit: 03. Dez 2012

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Der Vollständigkeit halber der finale Link

https://gedankenbloggade-yoraiko.blogspo...magic.html

Zitieren
#8
07.02.2020
Pulse Wave Offline
Hintergrundpony
*


Beiträge: 3.913
Registriert seit: 13. Jul 2011

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Erstmal: Der Plan zu G4 ist schon von 2007 (auch wenn Hasbro im selben Jahr G3,5 rausgehauen hat), und damals ist ihnen auch schon Lauren Faust über den Weg gelaufen. Das dauerte natürlich seine Zeit, bis alles sendereif war, und der Zeitplan war eigentlich sogar schon ziemlich knapp.

Anekdote am Rand: Ursprünglich gefiel Hasbro Laurens Konzept überhaupt nicht, die Teppichetage hatte eine G3,6 erwartet, also haben sie es erst abgelehnt (Studio B hat es derweil gefeiert). Dann hat Lauren aber gesagt: Entweder nimmt Hasbro ihr Konzept, oder sie schmeißt alles hin, und Hasbro kann sehen, wie sie mit dem Restbudget und einem neuen Produzenten (der ja von vorne hätte anfangen müssen) bis zum 10.10.10 eine G4 gestartet kriegen. Hasbro hatte also keine andere Wahl, als Laurens Konzept zu übernehmen.


Den Begriff "Brony" würde ich anders erklären. Also nicht "Brother" + "Pony", sondern "Bro" (kommt von "Brother", heißt aber "Kumpel") + Pony.


Hasbros Reaktion auf die Bronies ließ ziemlich lange auf sich warten. Erst wußten sie gar nicht, daß es Bronies gibt. Dann haben sie gedacht, das ist nur eine winzige Subkultur, die man ignorieren kann – jedenfalls haben sie ziemlich lange überhaupt nicht reagiert.

Diejenigen, die schnell reagiert haben, waren die Macher der Serie. Und das war nicht Hasbro selbst, sondern Studio B (Season 1) bzw. DHX Media, in denen Studio B aufgegangen war (ab Season 2).

Meines Wissens waren für Hasbro letztlich zwei Dinge ausschlaggebend dafür, daß auch sie sich der Bronies annahmen.

Zum einen war das, als die Bronies sich bei den Hasbro-Obersten beschwerten, daß die Hasbro-Rechtsabteilung – damals eine unkontrollierbare Firma in der Firma – auf eigene Faust gegen Fanworks vorging, wo das gar nicht juristisch gerechtfertigt war. Das konnte nur dadurch gestoppt werden, daß Hasbro seine gesamte Rechtsabteilung entließ und mit neuen Leuten besetzte, die dann eingenordet wurden.

Zum anderen dürfte auch mit reingespielt haben, daß showakkurate Lizenzprodukte (ich sage nur 4DE-Plushies und Funko Vinyls) bei den Bronies sehr viel populärer waren als Hasbros eigenes Zeug – und daß vor allem showakkurate Plushies gut gingen. Als Hasbro sah, was Bronies für Geld ausgaben für Plushies, die wie in der Serie aussahen, mußten sie erkennen, daß bei den Bronies viel Geld zu holen war.

Aber letzten Endes ging das meiste Geld trotzdem an Lizenznehmer und kreative Fans.


Die größte Brony-Convention überhaupt, auf der Lauren Faust immer wieder zu Gast war, war nicht die GalaCon, sondern die BronyCon.


Im allgemeinen ist der Text sehr subjektiv geschrieben, was an sich nicht so schlimm wäre, käme er nicht im Gewand einer objektiven Abhandlung. Die Einstufung von Rarity (ich nehme an, sie ist dein Best Pony) ist genauso subjektiv wie die knallharte Abwertung aller MLP-Generationen, die nicht G4 sind, weil sie nicht G4 sind (G1 fing in Sachen Animation eigentlich ziemlich stark an und hatte eigentlich nur zeitliche Probleme, ließ dann allerdings nach, weil die Zielgruppe nicht ernstgenommen wurde).


Übrigens ist Filly noch vor MLP G4 aus den Geschäften wieder verschwunden. Schon vor einigen Jahren lief Simbas Filly-Lizenz aus, und es kam nichts mehr nach. Weil aber Filly so populär war, daß viele Mütter glaubten, das teurere MLP sei der Abklatsch, verkaufte es sich schneller ab. Heute gibt es nur noch das Magazin.

GNU/Linux – ja bitte! · Brony-Typologie
Call upon the Seafoamy [Bild: durpy_seafoam_transpap3jm8.png] when you're in distress
(Originalzeichnung von Durpy)
Neuer Avatar von Colora Paint · Und meine Pony.fm- und SoundCloud-Konten sind jetzt auch nicht mehr leer!
Zitieren
#9
14.02.2020
Sauden Offline
Silly Filly
*


Beiträge: 74
Registriert seit: 27. Aug 2019

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Vorweg erstmal...
Ich habe nicht den ganzen Blog gelesen.

Bei dem Teil mit
Zitat:Auf Deutsch geht die Serie - Sei es Staffel 1 oder 9 - gar nicht.
bin ich hängen geblieben und jede Menge Gedanken flogen mir durch den Kopf.

Das ist jetzt von mir auch überwiegend subjektiv, aber ich will damit auch anregen und vor allem gerne einige Frage klären, die schon länger in mir ruhelos herumgeistern. Außerdem ist es Grundlage für meine folgenden Bedenken (Öffnen)

Es liest sich ein bisschen so, dass es nur schlecht ist, weil das deutsche Studio sich dem Bronytum nicht bewusst war. Aber das ist doch eigentlich unlogisch. Das Bronytum musste doch erstmal entstehen. Wie du schon geschrieben hast:
Zitat:... es fing für mich mit Benutzerbildern aus der Serie an, die einige User meines damaligen Stammforums plötzlich trugen und über die Serie redeten. Ich dachte mir nichts dabei und sah mal rein. Und sah weiter. Und weiter. Ich lachte, in jeder Episode mehr. Und ehe ichs mich versah war ich Fan und rutschte in die Bewegung hinein.
So war das bei mir auch und ich habe es auf Deutsch geschaut. Ich glaube nicht, dass einer von uns oder irgendwer es über das Bronytum mögen gelernt hat (Wie du ja im weiteren Verlauf auch erläuterst). Außer spezielle "Mitläufer" (In Ermangelung eines besseren Wortes), die wirklich nur an Memes und so interessiert waren. Aber der Geist von MLP der einen verzauberte, war doch etwas ganz anderes. Andererseits wäre ich schwer enttäuscht von den "Bronies", weil dann ist MLP eigentlich nicht besser als irgendein beliebiger Anime (Wo mehr menschliche Charaktere vorkommen), mit dem einzigen Unterschied, dass die Fans sich dort eben nicht "schämen" müssen, weil sie eine Kinderserie verfolgen. Denn Animes sind ja gesellschaftlich anerkannter und erwachsene Themen kann man auch dort ansprechen.

Auf Pilzsuche
Meine Fanfic (Öffnen)
Zitieren
#10
15.02.2020
Holo Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.923
Registriert seit: 03. Dez 2012

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Guten 'Abend'!

Pulse Wave:
Zitat:Erstmal: Der Plan zu G4 ist schon von 2007 (auch wenn Hasbro im selben Jahr G3,5 rausgehauen hat), und damals ist ihnen auch schon Lauren Faust über den Weg gelaufen. Das dauerte natürlich seine Zeit, bis alles sendereif war, und der Zeitplan war eigentlich sogar schon ziemlich knapp.
Ich denke, das sind so Anekdoten, die für uns interessant, für den geneigten Außenstehenden aber erst mal nicht weiter von Belang sind.

Zitat:Anekdote am Rand: Ursprünglich gefiel Hasbro Laurens Konzept überhaupt nicht, die Teppichetage hatte eine G3,6 erwartet, also haben sie es erst abgelehnt (Studio B hat es derweil gefeiert). Dann hat Lauren aber gesagt: Entweder nimmt Hasbro ihr Konzept, oder sie schmeißt alles hin, und Hasbro kann sehen, wie sie mit dem Restbudget und einem neuen Produzenten (der ja von vorne hätte anfangen müssen) bis zum 10.10.10 eine G4 gestartet kriegen. Hasbro hatte also keine andere Wahl, als Laurens Konzept zu übernehmen.
Wow, vielen Dank dafür. Fuck Hasbro. Und was für eine Frau, der Name ist verdient.

Zitat:Diejenigen, die schnell reagiert haben, waren die Macher der Serie. Und das war nicht Hasbro selbst, sondern Studio B (Season 1) bzw. DHX Media, in denen Studio B aufgegangen war (ab Season 2).
Ah ja, das Studio hatte ich gar nicht so in der Wahrnehmung.

Zitat:Im allgemeinen ist der Text sehr subjektiv geschrieben, was an sich nicht so schlimm wäre, käme er nicht im Gewand einer objektiven Abhandlung.
Ich bin mir da nicht so sicher. Du hast selbstverständlich recht, wenn du sagst, dieser Text möchte objektiv und frei von persönlicher Befangenheit erscheinen, aber dennoch denke ich, dass eine gewisse subjektive Note bei einem solchen Blogartikel vertretbar ist, denn die gibt dem ganzen den nötigen Schmackess.

Die Kritik zu den anderen Generationen kann ich insofern nicht nachvollziehen, weil all das nichts, aber auch nichts mit dem Bronytum oder Friendshipis Magic zu tun hat. Vor G4 gab es keine Bronies und diese Serien waren aus Sicht eines Erwachsenen im allgemeinen Tenor nicht gut. Aus Sicht eines Außenstehenden ist dieser Effekt noch signifikanter. Ich respektiere es vollkommen, dass es viele Bronies gibt, die ihre Leidenschaft auf die Klassiker ausgeweitet haben oder diese schon immer schätzten, halte es für eine Präsentation von G4 aber für essentiell, sich von den früheren Serien explizit abzuspalten.

Danke für deinen spannenden Beitrag, ich werde diesen Thread auf jeden Fall noch im Artikel verlinken!




Sauden:
Zitat:Ich frage mich schon seit langem ernsthaft, wie stark sich meine Ansichten von anderen hier unterscheiden. Ich habe schon öfter darüber nachgedacht, mir die englische Fassung mal geben zu müssen, aber wenn diese Brony-Andeutungen darin der einzige Grund sind, ist jeglicher Eifer dazu in mir verflogen. Ich glaube auch nicht, dass ganze Plots und so viel davon zerstört wird. Kindlicher ja, das glaube ich. Aber ich bin sowieso überfordert mit der Realität, deswegen macht mir das vielleicht auch einfach weniger aus.

Erst Mal: Wenn du von Anfang an mit der Serie auf Deutsch deine Freude hast, dann ist daran nichts falsch und es gibt keinen Grund, dir das von jemandem madig machen zu lassen. Ich komme aus der Perspektive von jemandem, der die Serie damals auf Englisch begonnen und auf Englisch fortgesetzt hat, der seine Kenntnisse in dieser Sprache damit verbessert und die Komplexität vieler Dialoge in MLP zu schätzen gelernt hat.

Dann habe ich es auf deutsch probiert und irgendwann in Staffel 3 aufgehört, weil sich für mich jede Folge wie eine Tortur, eine vollkommene Missachtung der Vorlage und ein Spucken auf den Zuschauer, sei es Kind oder Erwachsener, anfühlte. All das war meine subjektive Wahrnehmung, von der ich glaube, dass sie objektive Wurzeln hat, deswegen beschreibe ich es da so.

Nein, die englische Fassung gewinnt nicht nur durch Referenzen, das ist ein kleiner Bonus. Die englische Synchronisation weist wundervolle, talentierte Sprecher auf, die perfekt zu den Charakteren passen, singen können, Emotionen zeigen, laut werden können - Die deutschen Pendants müssen sich dagegen verstellen, überbetonen, können kaum emotionalere Passagen meistern ohne heiser zu werden, alles klingt unglaublich gekünselt und auf deutsche Kindersendungen umgeformt. Die technische Qualität ist im englischen auch deutlich höher, siehe die Chöre in Smile Smile Smile bei denen offensichtlich mindestens ein Dutzend Personen beteiligt waren und die in Lächelt, Lächelt, Lächelt wo es vielleicht 3-4 waren. Und das ist einer der besten Songs auf deutsch, versteh mich nicht falsch. Dann ist da noch Der Zauber in mir, was ich mal durch Zufall mitbekommen hatte. Und danach hört man sich nochmal das Original an, einen der emotionalsten Songs der gesamten Serie, auch, weil die Synchronsprecherin nunmal eine Sängerin ist. Autsch. Die deutsche Synchro verändert - Das war zumindest in S 1 - 3 so aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das geändert hat - in vielen Folgen zu großen Teilen signifikant die SPRACHE und den SINN der Dialoge - Da werden etwas heftigere Aussagen entschärft und sie so vollkommen ihrer Wirkung beraubt, da werden für die Charaktere wichtige Catchphrases einfach wegübersetzt, da ändern sich komplette Storystränge und historische Ereignisse(!!!) durch Fehlübersetzung oder der Ignoranz der Wichtigkeit der Begrifflichkeiten gegenüber.

Ich könnte so weitermachen, aber du weißt schon worauf ich hinauswill: Für mich ist die deutsche Fassung nicht akzepabel, wenn man Friendship is Magic in seiner ursprünglich angedachten Form konsummieren möchte. Diese Serie auf deutsch zu gucken, ist für mich wie Snickers statt Duplo zu essen. Oder Pepsi statt Dr. Pepper. Oder Pommes mit Senf statt Mayo. Oder - Gott bewahre - die schwarzen statt die grünen Oliven zu essen. Es ist auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner das Gleiche, aber das Wichtigste fehlt.

Aber wie gesagt, das ist meine Erfahrung und die, die ich teilen möchte. Das muss nicht deine sein und das ist okay.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.02.2020 von Holo.)
Zitieren
#11
15.02.2020
Sauden Offline
Silly Filly
*


Beiträge: 74
Registriert seit: 27. Aug 2019

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Ja ich verstehe schon. Original ist eben besser Cheerilee awesome
Ich merke immer wieder, dass meine Ansprüche einfach kleiner sind. Mir gefallen beide Varianten von den Liedern RD laugh

Wie ja schon gesagt wurde, wirkt der Text sehr subjektiv. Es ist natürlich dein Blog und eine "gewisse subjektive Note" ist vertretbar. Anders wäre es ja auch schwierig. Da müsstest du Umfragen bei sämtlichen Bronies und Nicht-Bronies starten, was an sich aber schon ziemlich interessant wäre, denke ich AJ hmm
Ich werde nicht aufgeben und eines Tages hoffentlich das "Bronytum" verstehen.

Ich finde es auf jeden Fall toll, dass du dir diese Mühe machst und auch auf Fragen oder Einwände eingehst. Ist ja nicht selbstverständlich [Bild: cl-ts-clap.png]

Auf Pilzsuche
Meine Fanfic (Öffnen)
Zitieren
#12
28.02.2020
LittleMissDevil Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.988
Registriert seit: 16. Nov 2014

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Ich muss mich da bei dem Thema Vorurteile mal einklinken: es gab tatsächlich einige Fälle von Pädophilie oder zumindest sexuellen Missbrauch an Minderjährigen im Fandom. Der Fall Toonkritik war relativ präsent in der amerikanischen Brony Szene. Dabei hat ein recht bekannter Brony Youtuber Minderjährige zu Sex RPs mit ihm an gestiftet und auch angedeutet dies auf Hotelzimmer auszuweiten. Dazu ist der Anteil an Foalcon bei Fanart und Fics durchaus ebenfalls unter diesem Gesichtspunkt diskutierbar und der Anteil ist nicht klein.

Ich verstehe, dass man die Vorurteile abbügeln will und weiß, dass die meisten Bronies derartiges nicht tun. Aber das fiel mir halt noch auf.

Zitieren
#13
28.02.2020
Holo Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.923
Registriert seit: 03. Dez 2012

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Zitat:Dabei hat ein recht bekannter Brony Youtuber Minderjährige zu Sex RPs mit ihm an gestiftet und auch angedeutet dies auf Hotelzimmer auszuweiten
Hast du dafür mal einen link?

Zitat:Dazu ist der Anteil an Foalcon bei Fanart und Fics durchaus ebenfalls unter diesem Gesichtspunkt diskutierbar und der Anteil ist nicht klein.
Lolicon <-> Pädophilie

Zitieren
#14
28.02.2020
LittleMissDevil Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.988
Registriert seit: 16. Nov 2014

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Ich sagte dass das diskutierbar ist, nicht dass ich es komplett gleichsetze. Lolicon stehe ich ähnlich kritisch gegenüber.

Toonkritic wurde damals auch hier im Forum besprochen. Da sind auch zwei Videos verlinkt, die es zusammen fassen. Du findest einen geleakten Skype Call, in denen er von seinen Kollegen konfrontiert wird und das Ganze sogar zugibt hier.

Zitieren
#15
29.02.2020
mowny Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.713
Registriert seit: 09. Mai 2014

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
(28.02.2020)LittleMissDevil schrieb:  Ich muss mich da bei dem Thema Vorurteile mal einklinken: es gab tatsächlich einige Fälle von Pädophilie oder zumindest sexuellen Missbrauch an Minderjährigen im Fandom.

Das ist bei der Größe des Fandoms aber schon vong Statistik her unvermeidbar, wie in jeder hinreichend großen Gruppe. Anlaß mißtrauischer zu sein, als man das allgemein schon sein sollte, wäre, wenn es überdurchschnittlich viele wären, aber das sehe ich so überhaupt nicht.

[Bild: nazihorsefuckoff.png]
Zitieren
#16
03.03.2020
LittleMissDevil Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.988
Registriert seit: 16. Nov 2014

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
Das habe ich auch nicht behauptet, aber wenn in einem Artikel steht, dass es gar keine Fälle gab, ist das eben auch nicht ganz richtig und ich dachte ich ergänze mal. Der Fall hatte ja ziemliche Kreise gezogen.

Zitieren
#17
06.03.2020
Pulse Wave Offline
Hintergrundpony
*


Beiträge: 3.913
Registriert seit: 13. Jul 2011

RE: My little Pony Friendship is Magic / Bronies - Das Phänomen erklärt
(15.02.2020)Holo schrieb:  Pulse Wave:
Zitat:Erstmal: Der Plan zu G4 ist schon von 2007 (auch wenn Hasbro im selben Jahr G3,5 rausgehauen hat), und damals ist ihnen auch schon Lauren Faust über den Weg gelaufen. Das dauerte natürlich seine Zeit, bis alles sendereif war, und der Zeitplan war eigentlich sogar schon ziemlich knapp.
Ich denke, das sind so Anekdoten, die für uns interessant, für den geneigten Außenstehenden aber erst mal nicht weiter von Belang sind.
Zumindest solltest du es aber so formulieren, daß es nicht sachlich falsch ist, also keine Fehlinformationen (z. B. bezüglich des Starts der Arbeit an G4) als Fakten verbreiten.

Entweder du schreibst es richtig, oder du schreibst es gar nicht. Aber du schreibst es nicht falsch, weil du keinen Bock hast, es zu korrigieren.

(15.02.2020)Holo schrieb:  
Zitat:Im allgemeinen ist der Text sehr subjektiv geschrieben, was an sich nicht so schlimm wäre, käme er nicht im Gewand einer objektiven Abhandlung.
Ich bin mir da nicht so sicher. Du hast selbstverständlich recht, wenn du sagst, dieser Text möchte objektiv und frei von persönlicher Befangenheit erscheinen, aber dennoch denke ich, dass eine gewisse subjektive Note bei einem solchen Blogartikel vertretbar ist, denn die gibt dem ganzen den nötigen Schmackess.
Dann sollte es aber auch so angekündigt werden – und nicht erstmal aussehen wie eine sachlich-informative Abhandlung.

(15.02.2020)Holo schrieb:  Die Kritik zu den anderen Generationen kann ich insofern nicht nachvollziehen, weil all das nichts, aber auch nichts mit dem Bronytum oder Friendshipis Magic zu tun hat. Vor G4 gab es keine Bronies und diese Serien waren aus Sicht eines Erwachsenen im allgemeinen Tenor nicht gut. Aus Sicht eines Außenstehenden ist dieser Effekt noch signifikanter. Ich respektiere es vollkommen, dass es viele Bronies gibt, die ihre Leidenschaft auf die Klassiker ausgeweitet haben oder diese schon immer schätzten, halte es für eine Präsentation von G4 aber für essentiell, sich von den früheren Serien explizit abzuspalten.
Meine Anmerkung bezog sich wieder auf deinen Schreibstil. Du hast es als objektive Tatsache hingestellt, daß alles vor G4 scheiße ist. Das sollte sehr viel eleganter formuliert werden.

Also, entweder stellst du es ausdrücklich als deine Meinung dar ("ich finde alles vor G4 scheiße"). Oder du schreibst, daß das eine weitverbreitete Meinung ist ("viele Bronies finden alles vor G4 scheiße"). Aber eine subjektive Meinung als objektive Tatsache zu formulieren ("alles vor G4 ist scheiße") in einem Text, der informativ sein soll und als Zielgruppe Leute haben soll, die noch nie oder gerade eben erst von den Bronies gehört haben, das ist ganz, ganz schlechter Stil.

(28.02.2020)Holo schrieb:  
Zitat:Dabei hat ein recht bekannter Brony Youtuber Minderjährige zu Sex RPs mit ihm an gestiftet und auch angedeutet dies auf Hotelzimmer auszuweiten
Hast du dafür mal einen link?
Video von Moliminous mit diversen Links in der Beschreibung.

MLPForums hat einen Thread zum Thema.

Reaktion von Equestria Daily.

GNU/Linux – ja bitte! · Brony-Typologie
Call upon the Seafoamy [Bild: durpy_seafoam_transpap3jm8.png] when you're in distress
(Originalzeichnung von Durpy)
Neuer Avatar von Colora Paint · Und meine Pony.fm- und SoundCloud-Konten sind jetzt auch nicht mehr leer!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste