Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
19.09.2021, 12:51


10 Jahre Bronies.de


Nazis im Bronyfandom
#1
26.06.2020
Malte279 Offline
Origamipony
*


Beiträge: 2.026
Registriert seit: 16. Dez 2014

Nazis im Bronyfandom
Vor kurzem erschien in den USA ein Zeitungsartikel, der für einiges Aufsehen gesorgt hat. Es geht darin um Nazis, die in unserem Fandom aktiv sind, das eigentlich gegen wirklich alles steht was Nazi-Ideologien und Faschismus ausmacht. Nichtsdestotrotz ist die Präsenz von Nazis nicht nur in den USA sondern auch im deutschen Fandom eine traurige Realität. Die Bisherige Diskussion zu dem Artikel fand eher versteckt im Nachrichten/Berichte über Bronies. Sammelthread. statt. Ich halte es für angemessen dass Thema etwas aus diesem Versteck herauszuziehen, damit mehr Leute das Thema wahrnehmen. Meine letzte Post aus dem oben erwähnten Thread möchte ich dafür hier noch mal im Anschluss posten. Vielleicht wäre es gut wenn der Diskussionsfaden aus dem Thread der weit über allgemeine Berichterstattung hinausgeht insgesamt hierhin verlegt würde.

Ich habe eine Weile verstreichen lassen bevor ich wieder in diesem Thread poste, vor allem in der Hoffnung darauf, dass sich vielleicht doch noch ein paar Leute mehr zu Wort melden und das vielleicht auch mit etwas mehr Inhalt, als einige der Posts die hier von der Moderation gelöscht wurden.

Bei den besagten Posts handelte es sich euberseuts um die Nennung von Namen von Postern, deren Posts in diesem Forum zu einem sehr hohen Anteil aus sehr bedenklichen Äußerungen bestehen und anderseits einem Post der vor allem belustigung darüber ausdrückte bei der man vermuten kann, dass der Poster die ganze Angelegenheit vor allem als eine Art Popcorn Entertainment betrachtet.
Warum solche posts gelöscht werden kann ich nachvollziehen und ich erkenne auch an warum Moderatoren und Admins von Bronies.de sich nicht von Mitgliedern "diktieren" lassen wollen (so vermutlich) die Auslegung, gegen welche User Sanktionen verhängt werden sollten.
Wodurch man es sich aber durchaus diktieren lassen sollte sind die Forum Regeln, die ja von den Admins selbst erstellt werden. Ich verweise da insbesondere auf die Punkte 8, 9 und 10 der Foren Regeln.
Ich weiß, dass auf Grund dieser Punkte auch schon Nachrichten gelöscht worden sind, so dass ich gar nicht unterstellen möchte, dass die Regeln ignoriert würden. Aber ob die Anwendung konsequent ist, da bin ich unsicher (vielleicht auch weil die Anwendung der Regeln nach draußen hin eher intransparent ist, wofür es auch gute Gründe geben mag, da all zu viel öffentliches Aufhebens darum mit einiger Wahrscheinlichkeit regelmäßige Shitstorms provozieren könnte). Ich bitte das Team der Admins und Moderatoren aber darum wirklich zu prüfen, ob nicht in bezug auf einige Personen das zumutbare Maß an verstößen gegen die genannten Regeln überschritten worden ist und ob da noch ernsthaft mit einer positiven Verhaltensänderung gerechnet werden kann.

Die wirkliche Kritik, die ich aber los werden möchte ist das extrem laute Schweigen der ganz großen Mehrheit unseres eigentlich wunderbaren Fandoms. Ich habe bereits Beispiele für das real existierende Nazitum in der deutschen Brony community gegeben und für weitere ziemlich eindeutige Fälle die Online stattfinden (im Gegensatz zu den meisten von mir zuvor geannten Beispielen) braucht man nur durch einige der politischen Diskussionen hier in diesem Forum zu lesen.
Aber trotz all dieser Fälle wird zumeist entweder gar nichts gesagt, oder aber die Existenz dieser Probleme wird abgestritten, auf die USA beschränkt oder (wie hier im Thread nachzulesen) denjenigen sie solche Probleme Ansprechen wird "Bequemlichkeit" und "Schubladendenken" unterstellt. Die bequem ist aber wirklich nichts daran sich gegen solche Entgleisungen auszusprechen. Die Bequemlichkeit ist da gegeben, wo Leute sich zurücklehnen und nichts sagen, OBWOHL sie eigentlich gegen die Vereinnahmung unseres Fandoms durch Nazis sind.

Und ja, es SIND Nazis dabei. Wenn jemand (wie im vorherigen Beispiel beschrieben) bei einem Online Brony-meetup mit einer Figur Namens JUDENVERGASEN [schreibweise so übernommen] im Farbschema von KZ Häftlingsklamotten herumläuft dann ist dass nicht jemand der einfach nur spielen will.
Dummheit kann man hier nicht mehr als Ausrede gelten lassen, denn es ist in Deutschland nicht möglich nicht mitzubekommen was der Faschismus hier angerichtet hat.
Zahlen bringen das nicht nahe, weswegen ich hier ein Beispiel dafür bringen möchte dass es vielleicht etwas verständlicher Macht warum mich dieses Thema so Beschäftigt und warum ich wenig Bereitschaft dafür habe Dummheit der oder Gleichgültigkeit als Ausrede anzuerkennen.

Ich war am Dienstag bei der Verlegung einiger Stolpersteine in Castrop-Rauxel dabei. Da war beispielsweise eine Familie deutscher Juden (Vater, Mutter und drei Söhne) die nach den Wirren des ersten Weltkrieges das Gebiet verlassen mussten aus dem Polen gebildet wurde. Weil sie daher vom NS-Regime als Ausländische Juden betrachtet wurden hat man sie 1938 nach Polen verjagt. Als der Vater (ebenfalls noch vor dem Ausbruch des Krieges) zurückkehrte um noch einige Angelegenheiten zu klären wurde er Verhaftet und 1941 in Sachsenhausen ermordet. Die Mutter mit den drei Söhnen blieb in Warschau zurück, wo sie im September 1939 zusammen mit ihrem ältesten Sohn (11 Jahre alt) durch deutsche Bomben getötet wurde. Die beiden anderen Söhne (6 Jahre und 3 Jahre alt) blieben als Waisen zurück bis sie ebenfalls 1941 oder 1942 ermordet wurden.
Dies sind nur fünf von Millionen weiterer Beispiele warum man den Vertretern dieser "Ideologie" laut und deutlich widersprechen sollte, wenn man unser Fandom nicht dem berechtigten Vorwurf einer gewissen Mitläufer- und Duckmäuser Mentalität aussetzen will.

Man könnte natürlich einwenden, dass das was ich da oben beschrieben habe vor rund 80 Jahren war und ich die Leute heute nicht damit auf eine Stufe stellen sollte. Einerseits aber stellen diese Leute sich selbst damit auf eine Stufe (wie in den von mir genannten Beispielen sehr eindeutig zu sehen) und andererseits braucht man auch nicht einmal die ferne Vergangenheit zu bemühen.
Es werden Menschen auch heute ermordet. Wie viele Kinder Wachsen nach Hanau, Halle, München (die Liste ließe sich fortsetzen) ohne ihre Eltern auf; ihr Leben lang? Wie viele demokratisch gewählte Politiker werden noch bei Anschlägen getötet, schwer verletzt oder durch Drohungen und Einschüchterung zum Rücktritt genötigt werden müssen, damit auch hier wirklich annerkannt wird, dass dies weder eine Angelegenheit der Vergangenheit ist, noch etwas worüber man sich amüsieren sollte?
Last but not least wird ja sehr gerne das Argument aufgemacht, dass es ja im Geiste von "Love and tolerate" sei Nazis ihr Ding durchziehen zu lassen. Das müsse man halt tolerieren. Diese Behauptung ist unsinnig. Toleranz bedeutet nicht einfach zu allem still zu halten und sie bedeutet ganz sicher nicht es zuzulassen dass andere Menschen aktiv weggeekelt und ausgegrenzt werden (wie das durch Naziaktivitäten auf Stammtischen geschieht). Ein jüdischer, muslimischer, oder dunkelhäutiger Bronie würde es sich wohl sehr überlegen ob er zu einem Treffen geht wo eine Gruppe "Die Wacht am Rhein" grölt (kein hypothetisches sondern ein reales Beispiel). Diese Ausgrenzung zu akzeptieren, damit rechtsextremisten ihren Spaß haben können ist das Gegenteil von Toleranz und derlei zu unterbinden hat nichts mit Zensur zu tun!

In dem Umfeld wo ich aktiv bin ist es fast immer so, dass andere erst irgendetwas dazu sagen wenn ich mich darübere aufrege, und dass ich mich darüber aufrege wird zwar irgendwie verstanden, scheint aber vor allem doch mit einem gewissen Augenrollen wahrgenommen zu werden (man sieht dass etwas getan werden sollte, aber schöner wäre es doch irgendwie wenn alle einfach weiter kollektiv die Klappe dazu halten und so tun als gäbe es das Problem überhaupt nicht).
Wenn ich mich darüber aufrege wird gesagt dass ich "brenne". Das ist wohl nicht böse gemeint und angesichts meiner deutlich hörbaren Verärgerung über die bräsige Passivität gegenüber den Befürwortern von Mord und politischem Terror wohl auch kein völlig unangebrachter Begriff. Ich müsste aber viel weniger "brennen" wenn es nicht immer nur ganz, ganz vereinzelte Ausnahmen (im realen Leben habe ich es zwei Mal erlebt) sind bei denen ich höre wie andere wegen soetwas etwas sagen, ohne dass ich vorher "brennen" musste. Man brennt recht schnell wenn zu wenige Leute bereit sind auch mal einen Löscheimer anzufassen.

Deswegen hier mein Appell an alle die nicht mit der Vereinnahmung unseres Fandoms durch Nazis (und der daraus folgenden Rufschädigung für uns alle) einverstanden sind das auch mal klar und deutlich zu sagen. Denkt nicht nur für euch im stillen Kämmerlein dass ihr damit nicht einverstanden seit sondern schreibt es auch mal im Forum, sagt es gegenüber anderen und ignoriert es nicht einfach wenn dass nächste Leute im übertragenen Sinne Ponies in SS Uniform vorbeiparadieren lassen. Bei soetwas wegzuschauen oder es zum "nicht-Problem" zu deklarieren ist ganz sicher nicht im Geiste der Welt auf die unser Fandom aufgebaut ist.

Bis April 2020 war mein Name hier Mike84.
[Bild: ddvxj0k-2b272180-8426-4a2a-97c3-1140871b...7jLsAqn00g]     [Bild: meine_fanfiction_by_malte279-dao4mgb.png]
Ich freue mich sehr über Feedback und konstruktive Kritik zu meinen Projekten und meiner Fanfiction.
Zitieren
#2
26.06.2020
rtry Offline
Bronies Hamburg-Holstein e.V. Chef
*


Beiträge: 2.274
Registriert seit: 13. Mai 2012

RE: Nazis im Bronyfandom
haben wir bereits ein Thema für
warum machst du das hier extra auf?

[Bild: sig1_by_rtry-dcj3oef.png][Bild: sig2_by_rtry-dcj3oe6.png][Bild: sig3_by_rtry-dcj3odx.png]
[Commissions: zu]


Zitieren
#3
26.06.2020
Malte279 Offline
Origamipony
*


Beiträge: 2.026
Registriert seit: 16. Dez 2014

RE: Nazis im Bronyfandom
(26.06.2020)rtry schrieb:  haben wir bereits ein Thema für
warum machst du das hier extra auf?
Habe ich oben geschrieben. Weil es als unterpunkt zu Berichte über das Broniefandom sehr leicht übersehen wird und die Diskussion sehr weit über einen Berichte Sammelthread hinausgeht.

Bis April 2020 war mein Name hier Mike84.
[Bild: ddvxj0k-2b272180-8426-4a2a-97c3-1140871b...7jLsAqn00g]     [Bild: meine_fanfiction_by_malte279-dao4mgb.png]
Ich freue mich sehr über Feedback und konstruktive Kritik zu meinen Projekten und meiner Fanfiction.
Zitieren
#4
26.06.2020
Snu Offline
Piratenpony
*


Beiträge: 1.246
Registriert seit: 01. Jul 2013

RE: Nazis im Bronyfandom
Die Blütezeit des Fandoms ist schon seit ach und krach vorbei, und jetzt kommen die steilen Thesen das wir faschistisch orientierte Elemente unter uns haben.

Als nächstes wird n Thread darüber eröffnet werden, ob einige Bronys sich tatsächlich sexuell zu Pferden hingezogen fühlen oder ob es pädophile neigungen gibt.

Hagi schrieb:  Snu! Y u ruin the fandom?  RD laugh

Wie zeichnet man mit einem Holzbein?

#TreeOutcider
Zitieren
#5
26.06.2020
Pokemon-pony Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.290
Registriert seit: 01. Apr 2012

RE: Nazis im Bronyfandom
Ich bin auch dafür, dass der Sammelthread an Bronyberichten nicht überflutet wird.
Desweiteren kann ich sagen, dass es für mich schwer ist Satire und Scherz von Leuten die es echt ernst meinen zu unterscheiden. Naja, wir haben soweit ich weiß wirklich Leute die Dreck am Stecken haben. Irgendeiner raubt ne Schelltankstelle aus der andere ist Satanist, dann gibt es noch Leute wie Toonkritik, Clopper ect pp. Wir sind hier nicht die gut Menschen, die die Welt retten. Desweiteren weiß ich nicht wie man Trolle von echten Bronies unterscheiden kann.
Es ist schwierig, das Fandom. Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll.
Ich will mir keine Feinde machen. Ich kann dich da etwas verstehen, auch gibt es viele Politsche Sticker mit Ponies drauf und nicht zu vergessen die Piratenpartei die mal Ponypartei war. Man muss aufpassen im Fandom und im Forum. Nachher wird man in eine Ecke gedrängt oder zum Meme usw.

Zitieren
#6
Video  26.06.2020
ThatCrazyBronie Offline
Der Klingone
*


Beiträge: 1.483
Registriert seit: 07. Dez 2011

Video  RE: Nazis im Bronyfandom
Man ist ja sonst nicht online, aber die derzeitige Rassismus-Diskussion steht mir momentan Oberkante-Unterlippe:

JEDES(!!!) Fandom hat seine Schattenseiten, so auch wir Bronies und wirklich: JEDES! FANDOM!
Wer damit nicht klarkommen kann/will, der sollte sich vom Internet fernhalten.
Eine harte Wahrheit, aber es ist die Wahrheit. Das muss man akzeptieren.

Glaubt Ihr, dass, nur weil wir hier jetzt groß herumschreien, die Nazis aufhören Nazis zu sein?
Nein! Ich sage auch nicht, dass die Rechten ein gutes Weltbild haben, eher im Gegenteil, aber:

Natürlich haben wir Nazis im Fandom! Idioten hast du überall und die wirst du auch nicht los, niemals!

Und was Rassismus angeht, so sollte man sich das hier mal zu Herzen nehmen. Steckt viel Wahrheit drin:




Die PC-Kultur geht mir gehörig gegen den Strich und dieses Lied ist mein Mantra diesbezüglich!


Die schmerzhaftesten Wunden sind die Gewissensbisse!
Zitieren
#7
26.06.2020
Nerymon Offline
Kaffeetante
*


Beiträge: 3.498
Registriert seit: 20. Mär 2012

RE: Nazis im Bronyfandom
Klar sind Nazis scheiße, aber was will man jetzt dagegen machen?
Man kann auch denen schwer verbieten MLP zu mögen oder sich im Fandom zu bewegen, egal wie widersprüchlich einen das erschreinen mag. Aus dem Fandom vertreiben oder verbannen geht halt nicht... darum versteh ich jetzt nicht ganz den Sinn dieses Threads. Nur weil man denen sagt, dass man damit nicht einverstanden ist und deren Gesinnung scheiße findet, werden die sich bestimmt nicht einfach aus dem Fandom verziehen.
Zitieren
#8
26.06.2020
Snu Offline
Piratenpony
*


Beiträge: 1.246
Registriert seit: 01. Jul 2013

RE: Nazis im Bronyfandom
Crazy wieder im Forum,dass ich das noch erleben darf

Zitat:Klar sind Nazis scheiße, aber was will man jetzt dagegen machen?
Ich fand das schon ne gute Maßnahme von Fandom,als jemand mal in SS-Abendgarderobe zur GalaCon wollte und man ihn der Tür verwies.
Bislang hat es noch keine erfolgreichere Aktion gegen kulturellen Faschismus gegeben auf deutschen Boden als diese.

Hagi schrieb:  Snu! Y u ruin the fandom?  RD laugh

Wie zeichnet man mit einem Holzbein?

#TreeOutcider
Zitieren
#9
26.06.2020
Pokemon-pony Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.290
Registriert seit: 01. Apr 2012

RE: Nazis im Bronyfandom
(26.06.2020)Snu schrieb:  Bislang hat es noch keine erfolgreichere Aktion gegen kulturellen Faschismus gegeben auf deutschen Boden als diese.
Einspruch (Öffnen)

Zitieren
#10
26.06.2020
Nerymon Offline
Kaffeetante
*


Beiträge: 3.498
Registriert seit: 20. Mär 2012

RE: Nazis im Bronyfandom
(26.06.2020)Snu schrieb:  Ich fand das schon ne gute Maßnahme von Fandom,als jemand mal in SS-Abendgarderobe zur GalaCon wollte und man ihn der Tür verwies.
Bislang hat es noch keine erfolgreichere Aktion gegen kulturellen Faschismus gegeben auf deutschen Boden als diese.

Ja bei so Cons und Events ist das was anderes... wenn da wer in Uniform auftaucht. Das kann man ja noch eindämmen und irgendwie unterbinden. Aber so generell... wirds halt schwierig.
Zitieren
#11
26.06.2020
Snu Offline
Piratenpony
*


Beiträge: 1.246
Registriert seit: 01. Jul 2013

RE: Nazis im Bronyfandom
(26.06.2020)Pokemon-pony schrieb:  
(26.06.2020)Snu schrieb:  Bislang hat es noch keine erfolgreichere Aktion gegen kulturellen Faschismus gegeben auf deutschen Boden als diese.
Einspruch (Öffnen)

Meinte eigentlich innerhalb des deutschen Fandoms. Ich habe das nur sehr,sehr,sehr,sehr,sehr dumm geschrieben.

Hagi schrieb:  Snu! Y u ruin the fandom?  RD laugh

Wie zeichnet man mit einem Holzbein?

#TreeOutcider
Zitieren
#12
26.06.2020
Malte279 Offline
Origamipony
*


Beiträge: 2.026
Registriert seit: 16. Dez 2014

RE: Nazis im Bronyfandom
Bei einer weiteren großen Aktion gegen kulturellen Faschismus hatte man so lange gewartet, bis Millionen von Tote das Ergebnis waren. Das hätte sich vermeiden lässen wenn mehr Leute sich dagegen ausgesprochen hätten. Das hatte ich geschrieben bevor der letzte, klärende Post zu der Frage nach Aktionen gegen kulturellen Faschismus eingegangen war.
Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit, und in einer Zeit in der gewählte Politiker ermordet oder durch Einschüchterung aus dem Amt gejagt werden und in der wieder immer Mehr Kinder ohne ihre Eltern aufwachsen müssen weil diese den Terroranschlägen solcher Extremisten zum Opfer gefallen sind gibt es gute Gründe sich dagegen auszusprechen. Schweigen der Mehrheit ist der Nährboden auf dem eine Minderheit von faschistischer Gesinnung sich aufblähen kann.
Dass man für solche Feststellungen so viel oder mehr Gegenwind erntet als für rassistische Äußerungen ist wirklich das Paradebeispiel dafür warum wir hinterfragen sollten wie die Einstellung unser Fangemeinde sich präsentiert? Warum fällt es den meisten von uns so unheimlich schwer sich klar gegen solchen Extremismus zu bekennen, während Bekenntnisse gegen solchen gewalttätigen Extremismus vor allem Schweigen, Spott, die Frage wozu sowas gesagt wird, oder Ablehnung hervorrufen.

(26.06.2020)Snu schrieb:  
(26.06.2020)Pokemon-pony schrieb:  
(26.06.2020)Snu schrieb:  Bislang hat es noch keine erfolgreichere Aktion gegen kulturellen Faschismus gegeben auf deutschen Boden als diese.
Einspruch (Öffnen)

Meinte eigentlich innerhalb des deutschen Fandoms. Ich habe das nur sehr,sehr,sehr,sehr,sehr dumm geschrieben.
Wenn es bislang keine erfolgreichen Aktionen gegen kulturellen Faschismus im deutschen Fandom gegeben hat, wäre dass dann nicht gerade ein gutes Argument dafür daran etwas zu ändern?

Bis April 2020 war mein Name hier Mike84.
[Bild: ddvxj0k-2b272180-8426-4a2a-97c3-1140871b...7jLsAqn00g]     [Bild: meine_fanfiction_by_malte279-dao4mgb.png]
Ich freue mich sehr über Feedback und konstruktive Kritik zu meinen Projekten und meiner Fanfiction.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.06.2020 von Malte279. Bearbeitungsgrund: Ergänzung als Antwort auf eine während des schreiben eingegangene Nachricht. )
Zitieren
#13
26.06.2020
Snu Offline
Piratenpony
*


Beiträge: 1.246
Registriert seit: 01. Jul 2013

RE: Nazis im Bronyfandom
(26.06.2020)Malte279 schrieb:  Wenn es bislang keine erfolgreichen Aktionen gegen kulturellen Faschismus im deutschen Fandom gegeben hat, wäre dass dann nicht gerade ein gutes Argument dafür daran etwas zu ändern?

Ja doch,die hat es gegeben. Damals auf der GalaCon. Es gab bislang nur nichts,was das getoppt hätte. Habe ich so niedergeschrieben.

Und ich glaube das wird nicht so sonderlich ernst genommen, weil man die Bronys von ihrer mentalität her eher mit Steve Urkil vergleichen würde anstatt mit einem Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt oder einer Beate Zschäpe.

Du hast Fußballfans,wo die Hooligan-Nazis sich prügeln, du hast die Stammtischsäufer die zum 1000. mal die rhetorik aufstellen das der Holocaust ja nie stattgefunden hat, du hast die Internettrolle die eine politische Agenda verfolgen mit desinformation und verleumdung.
Und bei den Bronies hast du halt die Typen, die rumjammern wie gemein die AfD ist und das man doch bitte glauben möge sie wären nicht antidemokratisch bitte glaubt uns.

Hagi schrieb:  Snu! Y u ruin the fandom?  RD laugh

Wie zeichnet man mit einem Holzbein?

#TreeOutcider
Zitieren
#14
26.06.2020
Lethrael Offline
Enchantress
*


Beiträge: 728
Registriert seit: 08. Aug 2015

RE: Nazis im Bronyfandom
Der große Unterschied bei den Fussballfans ist, dass die Mehrheit der Leute dabei nicht schweigt.
Bzw. auch der Verein klar Kante dagegen zeigt.

Zum anderen Stichpunkt, Stammtischsäufer sind keine einheitlich erkennbare Gruppe und selbst wenn sie es wäre, auch einem Stammtischssäufer wird, wenn er nicht gerade bei einem rechten Stammtisch ist, Gegenwind erhalten.

Was ist mit unserer Kante?

Ich stimme zu, dass es nicht gerade ein solches Thema braucht und das Verbot MLP zu mögen ist einfach ein ziemlich hirnrissiges Argument.
Mit der gleichen Argumentationskette könnte man auch allen Vegetariern vorwerfen, dass Hitler Vegetarier war.
Wir können niemanden verbieten MLP zu mögen, aber was wir können ist klar bei Stammtischen, Meetups und anderen Treffen sagen, dass wir solche Leute nicht auf den Stammtischen, Meetups usw. wollen und vor allem aufhören Artwork zu unterstützen, das offen rassistisches Gedankengut zeigt, oder es auch nur andeutet.

Wer glaubt unwiedersprochen sich zu den Bronies zählen zu können muss eines besseren belehrt werden.
Denn wenn wir das nicht tun werden unsere Meetups und Stammtische zu einem Rekrutierungspunkt durch verhamlosendes Artwork und zu einem Einsickerungspunkt wo die Propaganda Fuss fassen kann.
Das kann auch der Außenwirkung der Bronies nicht gut tun.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.06.2020 von Lethrael.)
Zitieren
#15
26.06.2020
RipVanWinkle Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 2.341
Registriert seit: 03. Apr 2015

RE: Nazis im Bronyfandom
Nazis machen den lieben langen Tag halt auch Mal andere Dinge als nur Nazis zu sein. Von daher kanns immer bei allem Mal welche geben. Also auch hier. No Big Deal.
Mir persönlich ist sowas aber noch gar nicht untergekommen (4chan aryanne shitposts ausgenommen, die sind was anderes und mache ich auch gerne), daher wundert mich das hier dennoch ein bisschen. Also ja, Nazis sind kacke. Aber wenn man die jetzt nicht direkt konfrontieren kann wie in dem Beispiel des Gala Verweises, dann muss man irgendwo leider au h mit deren Existenz leben weil man eh nix dagegen machen kann. Wie crazy bronie schrieb, Idioten gibt's halt immer.

[Bild: dvodJNg.jpg]

Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden.
- Helmut Schmidt
Zitieren
#16
26.06.2020
rtry Offline
Bronies Hamburg-Holstein e.V. Chef
*


Beiträge: 2.274
Registriert seit: 13. Mai 2012

RE: Nazis im Bronyfandom
sagte RipVanWinkle, die es nicht schaffte den Nazijäger Alucard mit Glanz und Gloria zu besiegen

*sarkasm* RD laugh

[Bild: sig1_by_rtry-dcj3oef.png][Bild: sig2_by_rtry-dcj3oe6.png][Bild: sig3_by_rtry-dcj3odx.png]
[Commissions: zu]


Zitieren
#17
26.06.2020
Leon Offline
Vorschläfer Adminpony
*


Beiträge: 5.361
Registriert seit: 12. Sep 2012

RE: Nazis im Bronyfandom
[Da sich das Thema speziall auf das Bronytum bezieht, habe ich den Thread in das Brony-Talk-Unterforum verschoben.]

Dieser Post enthält keinen nicht jugendfreien Inhalt.
[Bild: vXHxgIh.gif]
Zitieren
#18
26.06.2020
Snu Offline
Piratenpony
*


Beiträge: 1.246
Registriert seit: 01. Jul 2013

RE: Nazis im Bronyfandom
(26.06.2020)Lethrael schrieb:  Wer glaubt unwiedersprochen sich zu den Bronies zählen zu können muss eines besseren belehrt werden.
Denn wenn wir das nicht tun werden unsere Meetups und Stammtische zu einem Rekrutierungspunkt durch verhamlosendes Artwork und zu einem Einsickerungspunkt wo die Propaganda Fuss fassen kann.
Das kann auch der Außenwirkung der Bronies nicht gut tun.

My Little Pony Nazi Propaganda. Eine politische Agenda,die auf eine Serie für kleine Mädchen fußt.

Das Bussibär-Magazin drohte auch von extremistischen Elementen vereinnahmt zu werden, aber gottsei dank hat sich eine 5. Internationale gebildet innerhalb der Fankreise die dem Spuk schnell ein ende bereitet hat.

Hagi schrieb:  Snu! Y u ruin the fandom?  RD laugh

Wie zeichnet man mit einem Holzbein?

#TreeOutcider
Zitieren
#19
26.06.2020
Degrano Offline
Enchantress
*


Beiträge: 528
Registriert seit: 12. Apr 2015

RE: Nazis im Bronyfandom
Frage mich manchmal unter welchen Aspekten man schon als Nazi gilt? Für viele, hab ich das Gefühl, gilt das schon, wenn man die Deutsche ( Schwarz Rot Gold ) Flagge im Garten wehen hat. Für mich waren die Nationalsozialisten Verbrecher die unschuldige Menschenleben auf dem Gewissen haben und viele unter Zwang und Drohungen aufgefordert haben das gleiche zu tun. Schreckliche Vergangenheit. Bei einer rechten Äußerungen ohne Straftat dahinter, bezweifle ich das diese Leute den Titel Nazi überhaupt verdienen. Das sind für mich einfach nur Rechte. Beziehungsw rechtsradikale oder rechtsextreme. Und ja, auch im Bronyfandom ist nun mal alles vertreten, weil hinter jedem Fan nun mal auch nur ein Mensch steckt. Und wenn wir anfangen andere die uns nicht passen auszugrenzen, macht uns das auch nicht besser.

[Bild: dd6lfe5-6859f3c4-489b-4981-a87e-85d011f8...gWfh-5vAPg]
Zitieren
#20
26.06.2020
Ayu Offline
Faust
*


Beiträge: 10.978
Registriert seit: 29. Nov 2013

RE: Nazis im Bronyfandom
(26.06.2020)Nerymon schrieb:  Klar sind Nazis scheiße, aber was will man jetzt dagegen machen?
Es würde ja eigentlich schon helfen, wenn man gegen Nazi-Content vorgehen würde, was aber scheinbar kaum passiert. Dann gibt es noch so Seiten wie Derpibooru die rassistische Inhalte, unter der Begründung "Meinungsfreiheit", generell erlauben (muss man sich nur anschauen was unter den BLM-Artworks abgeht, da geht es schnell mal um einen Rassen-Purge).

[Bild: VbI1tqX.gif]
MLP Merch Austria Executive Director - Badge Commissions - Sammlungsauflösung
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste