Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
18.04.2021, 07:28



Experimentum - Intermezzo: Con After Sale
#41
01.06.2012
Sundance Abwesend
GalaCake Queen
*


Beiträge: 2.612
Registriert seit: 18. Apr 2012

RE: Sundance´ Experimentum
(01.06.2012)CharlesErnestBarron schrieb:  Personenpräsentationen? Ich steh' grad voll auf dem Schlauch...
Meinst Du sowas: http://youtu.be/0UzpDhliAOc?t=26m31s FS grins
Das geht so in etwa in die Richtung. XD
Tatsächlich habe ich gelernt, wie man sich selbst gut präsentiert und darstellt, welche Körperbewegungen unterbewusst positiv aufgenommen, wie man Mimik und Gestik mit dem Gesagten in Einklang bringt, wie man mit der Stimme richtig gesetzte Effekte macht etc. pp. Da gehört soviel zu...

(01.06.2012)CharlesErnestBarron schrieb:  Was Produktpräsentationen angeht - insbesondere für adrette Nahrungsmittel - unterwerfe ich mich gerne Deiner weisen Meisterschaft. Zeige mir den Weg der akkuraten Darstellung von Köstlichkeiten. Cheerilee awesome
Gibt dazu vielleicht Tipps und Tricks? Mein Problem ist, dass ich gar nicht auf vernünftige Ideen komme, wie ich Speisen schön anrichten kann. Ich bin da herzlich unbegabt und versuche das dann so nachzubasteln, wie es im Kochbuch angerichtet ist und zum Schluss... sieht's einfach nix aus. FS sad
Tatsächlich gibt es da eine ganze Menge Tipps und Tricks. Ganz elementar: Hübsches Porzellan, auf dem serviert wird. Ohne Kratzer, ohne Wasserflecken, sollte am besten wie neu aussehen. Hat das Porzellan ein Dessin/Motiv, darauf achten, dass es farbtechnisch einen angenehmen Kontrast zum darauf servierten Essen darstellt, und das Motiv zum Essen selbst passt. Soll heißen: Kein Weihnachtsmotiv auf dem Geschirr, wenn du sommerliche Cupcakes zeigen willst. Desweiteren: Ist das Motiv eher am Rand des Geschirrs plaziert, dann lasse es möglichst frei und lege dein Essen daneben an. Ein gutes Beispiel dafür ist der Zwiebelkuchen weiter oben.

Beim servieren darauf achten, dass nichts daneben geht, Soßenflecken oder andere Essensflecken sofort und sauber abwischen. Das Porzellan muss größentechnisch mindestens proportional zum dargestellten Essen sein, besser immer zu groß als zu klein.

Falls du Besteck dazu zeigen willst, gilt auch hier: Sauber, keine Kratzer, sollte wie neu aussehen. Besteck passend zum Essen auswählen, also kein Schmiermesser, wenn du Fisch präsentierst, sondern ein ordentliches Fischmesser. Das Besteck plazierst du adrett neben dem Essen (deshalb auch lieber zu großes Porzellan, dann hat man mehr Platz für das Besteck), berühren sollte sich beides allerdings nicht.

Wenn du diese einfachen Dinge beachtest, sollte dir die Präsentation gleich besser gelingen. Hast du das verinnerlicht, zeige ich dir "Lektion 2". RD wink

(01.06.2012)Yasi schrieb:  Der Zwiebelkuchen sieht einfach erstklassig aus!
Als mein Freund ihn gesehen hatte meinte er nur: "Ihhhh, was ist das denn!? Kuchen mit Zwiebeln, das passt doch gar nicht zusammen!"
Ich habe versucht ihm zu erklären, dass das ja kein Kuchen im eigentlichen Sinne ist und es klasse schmeckt aber glauben wollte er mir trotzdem nicht.
Jetzt sehe ich mich gezwungen, dein Rezept nachzukochen, damit er auch mal in den Genuss von so einem leckeren "Kuchen" kommt.
Ich werde berichten, wie es verlief Cheerilee awesome
Oh ja, unbedingt! Da bin ich aber mal gespannt, was er nachher dazu sagt. RD laugh

(01.06.2012)Stargaze schrieb:  Aber ich esse nur Pfifferlinge, an allen anderen Pilzen ist mir der Appetit permanent vergangen, was für Sundance ein Problem darstellt.
Nö, mehr für mich! Big Grin
Zitieren
#42
16.06.2012
Sundance Abwesend
GalaCake Queen
*


Beiträge: 2.612
Registriert seit: 18. Apr 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Zeit für ein Update! Pinkie happy Zur Abwechslung wieder etwas süßes:

Waffeln mit heißer Nutella, Sahne & Bananen


[Bild: 09-1.jpg]

Zutaten:
Mehl
Milch
Eier
Salz
Zucker
Nutella
Bananen
Sahne zum schlagen
evtl. Sahnesteif als Hilfe

Zubereitung:
Aus Mehl, Milch und Eiern klassischen Pfannkuchenteig machen. Je stärker der Eigeschmack durchkommen soll, desto mehr Eier sollten rein. Der Teig sollte samtig flüssig sein.
[Bild: 01-2.jpg][Bild: 03-2.jpg]
Tipp: Um daraus einen Crepes-Teig zu machen, einen Teil der Milch gegen Sprudelwasser austauschen. Der Teig soll sehr dünnflüssig dafür sein. Eine Messerspitze Salz und nach Bedarf Zucker (Vanillinzucker geht auch) zufügen.
[Bild: 04-2.jpg][Bild: 05-1.jpg]
In Pfanne oder Waffeleisen ausbacken. Das Nutellaglas neben die heiße Platte stellen, damit es warm und flüssig wird. Sahne steif schlagen, Bananen in Scheiben schneiden.
[Bild: 06-1.jpg]
Auf eine Waffel Bananen und Sahne geben, Waffel drüber, mit heißer Nutella überziehen. Sofort servieren. Als besonderes Schmankerl kann man noch eine Eiskugel in der Mitte platzieren.

Alternative für den Sommer:
Ein paar Tropfen Zitronenaroma in die Sahne geben, kaltstellen. Die Waffeln ausgekühlt mit frischen Früchten wie Erdbeeren belegen, Sahne obendrauf geben, mit Marmelade oder Eissauce dekorieren.

Guten Appetit! Heart
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.04.2017 von Sundance.)
Zitieren
#43
01.07.2012
Sundance Abwesend
GalaCake Queen
*


Beiträge: 2.612
Registriert seit: 18. Apr 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Es ist wieder soweit: Auch heute habe ich ein leckeres Gericht für euch in petto! Diesmal

Putencurry mit Reis

[Bild: 01.jpg]

Vegetarische Variante weiter unten!

Und das braucht ihr dafür:

400g Putenfilet/Hühnchenbrust; alternativ Tofu, der sich anbraten lässt
1 große rote Paprika, bei Wunsch eine gelbe/grüne dazu
4-5 junge Frühlingszwiebeln
350g loser Reis/ 3 Beutel Kochreis
200g Sahne
2x Fix für Curry Nudeln mit Hackfleisch (Maggi)

Zubereitung:
Wasser für den Reis aufsetzen.
Fleisch/Tofu würfeln, in Pfanne mit 1 EL Öl anbraten. Gemüse waschen und schneiden, die Paprika grob würfeln.
[Bild: 03.jpg][Bild: 02.jpg]
Anschließend kurz mitbraten.
[Bild: 01-1.jpg]
Das Wasser für den Reis sollte nun kochen, Reis reintun.
1400ml Wasser zu dem angebratenen Fleisch/Tofu und Gemüse geben, Fix für Curry einrühren, auf mittlerer Hitze abgedeckt köcheln lassen bis der Reis fertig ist.
Dann die Sahne unterrühren und den Reis dazugeben. Mit einem frischen Salat servieren.

Solltet ihr eine leckere Currysuppe draus machen wollen, nehmt nur 250g Reis /2 Beutel Kochreis.

Guten Appetit! Heart


[Edit]
Spoiler (Öffnen)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.02.2015 von Sundance.)
Zitieren
#44
13.07.2012
Sundance Abwesend
GalaCake Queen
*


Beiträge: 2.612
Registriert seit: 18. Apr 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Frucht-Brownies

[Bild: 06-2.jpg]

Zutaten:
1x Ruf-Brownie Backmischung
1 Ei
100g Butter
125ml Wasser
1 Banane
4-5 kleine Kiwis
200g Puderzucker, 1-2 EL kochendes Wasser
Lebensmittelfarbe gelb
Bunter Perlzucker

Zubereitung:
Ich habe es schon einmal gesagt: Es gibt durchaus gute Backmischungen. Und die für Brownies von der Marke Ruf gehört definitiv dazu! Ausser der Backmischung ist ein faltbares Backblech mit dabei, was ich ganz toll finde, da ich noch kein Backblech habe, dass in meinen Minibackofen passt. Und es ist auch immer ein kleines Tütchen Schokosplitter mit dabei, aber zugegebenermaßen viel zu wenig. FS sad
Also: Bereitet den Teig wie auf der Packung angegeben zu. Gebt etwas in die
Backform und streicht ihn glatt. Bananen und Kiwis in dünne
Scheiben schneiden und auf den Teig legen.
[Bild: 02-3.jpg]
Restlichen Teig drübergeben und gut verstreichen, damit alle Früchte bedeckt
sind. Wie angegeben backen, auskühlen lassen. Auf dem Foto sieht man, dass ein paar Obststücke nicht vollständig mit Teig abgedeckt waren. Undecided
[Bild: 03-3.jpg]
Kocht ein bisschen Wasser auf. Gebt den Puderzucker in eine Schüssel und rührt 1-2 EL heißes Wasser und die Lebensmittelfarbe ein.
[Bild: 04-3.jpg]
Glasur auf die ausgekühlten Brownies geben und festwerden lassen. Auf Wunsch könnt ihr noch bunten Perlzucker drübergeben. Ich habe Schokosplitter verwendet.
[Bild: 05-2.jpg]
Dann könnt ihr die Brownies schneiden, servieren und genießen.

Notiz:
Probiert die Brownies mit den Kiwis einen Tag, nachdem ihr sie gebacken habt. Die schmecken dann nach Birne. AJ surprised Ich lass in Zukunft die Glasur weg, mag ich nicht. Tongue
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.02.2015 von Sundance.)
Zitieren
#45
13.07.2012
InvaderPsi Offline
Sprenkelpony
*


Beiträge: 7.944
Registriert seit: 03. Mai 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Die Brownies sehen lecker aus. Twilight smile Vor allem mit Kiwi. Banane mag ich ja zugegebenermaßen nicht. ^^"

Aber da werde ich richtig neidisch. Vor allem, weil ich zur Zeit so gut es geht auf Süßigkeiten, usw. verzichte. FS sad Da bekommt man richtig Appetit, wenn man das sieht... ;__;

Achja, wenn ich fragen darf - wieso magst du die Glasur nicht, Sundance?

[Bild: v2asz9a9.png]
[Bild: ygwpx9mz.gif]
Zitieren
#46
13.07.2012
Sundance Abwesend
GalaCake Queen
*


Beiträge: 2.612
Registriert seit: 18. Apr 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Ganz einfach: Glasuren schmecken mir selten bis gar nicht. Aromatisierte Glasuren sind die schlimmsten. XP Sowas wie kandierte Äpfel find ich aber toll, da kann man sich so herrlich die Zähne dran ausbeissen. <3
Zitieren
#47
13.07.2012
InvaderPsi Offline
Sprenkelpony
*


Beiträge: 7.944
Registriert seit: 03. Mai 2012

RE: Sundance´ Experimentum
(13.07.2012)Sundance schrieb:  Ganz einfach: Glasuren schmecken mir selten bis gar nicht. Aromatisierte Glasuren sind die schlimmsten. XP Sowas wie kandierte Äpfel find ich aber toll, da kann man sich so herrlich die Zähne dran ausbeissen. <3

Hihi, okay. Twilight happy Ich persönlich mag gerne Zuckerguss und derartiges. Aber nur, wenn es halt nicht irgendwie künstlich schmeckt (oder z.B. nach Banane Lyra eww )

[Bild: v2asz9a9.png]
[Bild: ygwpx9mz.gif]
Zitieren
#48
13.07.2012
HeavyMetalNeverDies! Offline
 
*


Beiträge: 13.367
Registriert seit: 11. Mai 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Maaan, sieht ja voll lecker aus was du hier präsentierst. ICh wünschte ich könnte Kochen/Backen, aber bei Fertig-Pizza ins rohr schieben, Rost - mittlere Position, 200° Umluft für 20 Minuten, enden meine Kenntnisse. FS sad

[Bild: 50503491728_4c44cd8053.jpg]
Zitieren
#49
13.07.2012
Blue Sparkle Offline
Ex-Bannhammeradmin


Beiträge: 11.615
Registriert seit: 22. Mär 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Von denen würde ich glaube ich auch grad welche nehmen. Nur leider kann ich sie nicht selber machen. Dabei würde ich mir wahrscheinlich die Bude abfackeln...

zum Thema Glasuren:
Ein paar meiner schlimmsten kulinarischen Erlebnisse haben mit Glasuren zu tun. Glasierter Hefezopf *brrr* zum Beispiel

[Bild: 00528cd316.png]
Zitieren
#50
14.07.2012
Stargaze Abwesend
Hive Chancellor
*


Beiträge: 7.880
Registriert seit: 27. Jan 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Sundance hat die selber nur probiert und dann einem Freund und mir untergeschoben. Ich war dankbar, mir hat's geschmeckt. Auch MIT Glasur, was ich normal auch nicht so gerne habe.

Ich hab' auch das mit dem Geschmack nach Birne gemerkt ... sehr seltsam ...
Zitieren
#51
15.07.2012
Sundance Abwesend
GalaCake Queen
*


Beiträge: 2.612
Registriert seit: 18. Apr 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Kleines Update:
Von dem Putencurry mit Reis habe ich heute die vegetarische Variante ausprobiert. Zubereitung wie im obigen Rezept; da keine Frühlingszwiebeln und auch kein Porree zu bekommen waren, habe ich dreierlei Paprika verwendet und eine kleine Knoblauchzehe geschnitten mitgekocht. War auch sehr lecker. Twilight happy
Zitieren
#52
30.07.2012
Sundance Abwesend
GalaCake Queen
*


Beiträge: 2.612
Registriert seit: 18. Apr 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Auch heute möchte ich euch wieder eine Leckerlichkeit präsentieren, die es genuss- als auch kalorientechnisch in sich hat! Aber was sind schon Kalorien? Genau, die kleinen Mistviecher, die nachts die Kleidung enger nähen! RD laugh Heute also:

Quarkwaffeln mit Kokosbananen


[Bild: SL274131.jpg]

Zutaten Teig:
100g weiche Butter
100g Zucker
1x Vanillinzucker
3 Eier
100g Magerquark
250g Mehl
1 TL Backpulver
100ml süße Sahne
ggfs. etwas Milch
Butter für das Waffeleisen

Zutaten Kokosbananen:
4 große Bananen
200g Kokosflocken
3 Eier
etwas Mehl

Für die Kokosbananen: Ausreichend ÖL in einer Pfanne erhitzen. Die Bananen schälen und längs halbieren. Anschließend erst in Mehl, dann in den aufgeschlagenen Eiern wenden, zum Schluss in den Kokosflocken panieren. Ins heiße Öl geben und darin schwimmend ausbacken. Hinterher am besten auf mehrlagigem Zewa abtropfen lassen. Mit etwas Honig beträufeln.
[Bild: SL274120.jpg]

Für die Waffeln Butter mit Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Die Eier nach und nach kräftig darunterschlagen und den Magerquark unterrühren.
[Bild: SL274125.jpg]
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, auf den Eischaum sieben und mit der Sahne unterrühren. Sollte der Teig noch etwas zu fest sein, zusätzlich etwas Sahne unterrühren. ACHTUNG: Ich hab noch etwa 100ml Milch hinzugegeben, da der Teig einfach zu fest war. Probiert es aus, indem ihr nach und nach etwas Milch hinzugebt, bevor der Teig zu flüssig wird.
[Bild: SL274127.jpg]
Das Waffeleisen geschlossen vorheizen und leicht einfetten. Portionsweise den Teig einfüllen und ausbacken. Anschließend mit den Kokosbananen servieren. Zur Garnierung könnt ihr etwas Eis und Honig draufgeben. Guten Appetit!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.02.2015 von Sundance.)
Zitieren
#53
30.07.2012
Crash Offline
Enchantress
*


Beiträge: 733
Registriert seit: 08. Jan 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Ihr habt wieder das nötige Werkzeug für's Waffeleisen? FS grins

Es sieht so lecker aus mwaah.
Die Bananen haben mich auf dem ersten Blick an Schupfnudeln erinnert.

Mhmm aber was genau schmeckt an Quarkwaffeln anders? Aussehen tut's in meinen Augen gleich. Big Grin Ist evt. die Konsistenz etwas unterschiedlich?

Mal sehen ob ich wen finde, der Bananen mag.
Rezept wurde aber definitiv mal notiert. Twilight: not bad

[Bild: cartman_f.gif]
Zitieren
#54
30.07.2012
Sundance Abwesend
GalaCake Queen
*


Beiträge: 2.612
Registriert seit: 18. Apr 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Das Rezept wurde vor vielen Wochen (ca. 2-3 Monate?) gemacht, da waren meine Rührstäbe noch ganz. Dass es gleich aussieht, liegt an meinem Waffeleisen. RD laugh
Es schmeckte schon anders, der Teig war lockerer, leichter ohne dass ich meine Spezialtechnik anwenden musste. Von aussen waren die Waffeln sehr knusprig, von innen leicht klebrig, als ob der Teig noch nicht ganz durchgebacken wäre (was er aber definitiv war).
Alternativ zu den Bananen kannst du auch Ananas im Kokosmantel backen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.01.2013 von Sundance.)
Zitieren
#55
17.08.2012
Sundance Abwesend
GalaCake Queen
*


Beiträge: 2.612
Registriert seit: 18. Apr 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Meine Lieben! Ich bin durch. Erst zwei Wochen lang Besuch, dann direkt GalaCon, dieses und nächstes Wochenende arbeiten. Da brauche ich etwas, um meine Reserven aufzufüllen! Das folgende Gericht ist nicht nur lecker und vegetarisch, sondern ideal, um ein wenig Kraft zu tanken. Also genau richtig für mich und alle, die es nach einem harten Tag unkompliziert mögen. FS grins

Gnocchi Allerlei

[Bild: GnocchiAllerlei6.jpg]

Und das braucht ihr dafür:
Zutaten:
500g Gnocchi
100g Pfifferlinge
2-3 Knoblauchzehen
200g Schlagsahne
1-2El ÖL
1 Dose junges Erbsen-Möhren-Gemüse
1 Dose Tomaten in Stücken
1 Päckchen passierte Tomaten
etwas Chilisauce zum abschmecken

Zubereitung:
Den Knoblauch hacken und die Pfifferlinge klein schneiden.

[Bild: GnocchiAllerlei.jpg]
Die Gnocchi zusammen mit dem Knoblauch goldbraun im Öl anbraten.
Dann die Pfifferlinge hinzugeben, kurz mitdünsten, dann die Hitze reduzieren.

[Bild: GnocchiAllerlei1.jpg][Bild: GnocchiAllerlei2.jpg]
[Bild: GnocchiAllerlei3.jpg][Bild: GnocchiAllerlei4.jpg]
Das Gemüse hinzugeben und kurz heiß werden lassen. Anschließend erst
die Tomatenstücke, dann nach und nach die passierten Tomaten
hinzufügen. Heiß werden lassen, und unter ständigem Rühren die
Sahne hinzufügen. Aufkochen lassen, bis die Gnocchi gar sind.

[Bild: GnocchiAllerlei5.jpg]
Mit der Chilisauce abschmecken. Weißbrot leicht anrösten, mit Oregano
oder Basilikum garnieren, heiß servieren.

Guten Appetit. Twilight happy
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.02.2015 von Sundance.)
Zitieren
#56
17.08.2012
tofl Offline
Toffifee
*


Beiträge: 644
Registriert seit: 11. Feb 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Das sieht ja richtig lecker aus! Pinkie happy
Da ich schon lange keine Gnocchi mehr gegessen habe, werde ich das demnächst auf jeden Fall mal probieren.

Übrigens: Es heißt Brony und nicht Bronie! Flutterrage
Zitieren
#57
18.08.2012
Sundance Abwesend
GalaCake Queen
*


Beiträge: 2.612
Registriert seit: 18. Apr 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Bitte sag mir doch, ob´s dir geschmeckt hat und ob es Schwierigkeiten bei der Zubereitung gab. Ich hätte gern sowas wie eine Bewertung für die Rezepte, die von euch nachgekocht werden, um noch zielgerichteter Geschmack und Zubereitung zu erläutern. FS grins
Zitieren
#58
18.08.2012
Rariedash Abwesend
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.939
Registriert seit: 31. Mai 2012

RE: Sundance´ Experimentum
1. Wieso hab ich den thread erst jetzt gesehn
2. Wieso machst du sowas (hab jetzt den totalen Hunger -.-" )
3. BACK MIR WAS ._____.
Zitieren
#59
18.08.2012
Stargaze Abwesend
Hive Chancellor
*


Beiträge: 7.880
Registriert seit: 27. Jan 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Wärst nicht der erste, der bebackt wird.

Mir fällt auf, wir posten ziemlich oft diese "Tomaten/Sahnesoße" Sachen mit sonstwas drin.
Bald meinen alle, wir kochen nur sowas ...
Zitieren
#60
02.09.2012
Sundance Abwesend
GalaCake Queen
*


Beiträge: 2.612
Registriert seit: 18. Apr 2012

RE: Sundance´ Experimentum
Heute habe ich zwar kein Rezept für euch, dafür zeige ich euch heute, woher die leckeren Waffeln kommen! Wink

Das Waffelbuch

[Bild: Waffeln1.jpg]

Das Buch ist ein wenig größer als DinA4, hat einen festen Einband und mit 65 Seiten sehr dünn. Allerdings bietet es mit mehr als 40 verschiedenen Rezepten und schönen Farbbildern ordentlich was für Gaumen und Auge. Das Papier ist kandeliert, matt und gibt die Fotos in naturnahen Farben wieder. Auch erstrecken sich die Bilder immer über die ganze Seite, dort, wo Text steht, verblasst es ein wenig zur besseren Lesbarkeit.
[Bild: Waffeln3.jpg]
Das Buch beginnt mit einem kurzen Vorwort der Redaktion, in dem unter anderem auf die Tradition und den Ursprung des Waffelbackens eingegangen wird. Auf den folgenden zwei Seiten bekommen wir bei der Einleitung einen näheren Einblick zu den Unterschieden verschiedener Waffelarten, Tipps und Tricks sowie eine kleine Historie des Waffeleisens und welche sich in der modernen Zeit bewährt haben. Ganz schön viel Info für so eine Waffel! Interessant zu lesen ist es allemal.
Der Text selbst ist einfach gehalten, keine komplizierten Anweisungen oder Fremdwörter sind enthalten. Mit einer Größe von 14pt und in Times New Roman lassen sich die Rezepte leicht beim überfliegen lesen. Ideal, wenn man mal eben einen Blick reinwirft, während man hantiert.
Die Seitenaufteilung ist simpel, aber gefällig: Von einer Doppelseite als Einleitung zum jeweiligen Kapitel, nimmt jedes Rezept eine ganze Seite für sich ein und steht mal oben mit dem Bild darunter und auf der anderen Seite genau umgekehrt. Der Blick wird so schön durch das Buch gelenkt.
[Bild: Waffeln.jpg]
Die erste Hälfte des Buches befasst sich mit den süßen Waffeln; Klassiker sowie innovative Rezepte mit Varianten sind hier enthalten. Im zweiten Teil werden insbesondere herzhafte Waffeln behandelt, die eine vollwertige Mahlzeit ersetzen. Darunter einige meiner Favoriten: Fruchtige Putenspiesse auf Currywaffeln, Sesamwaffeln mit Kräuterquark und Bauernsalat mit Knoblauchwaffeln.
[Bild: Waffeln4.jpg]
Auf der letzten Seite haben wir dann wieder klassisch ein Glossar, in dem alle Rezepte alphabetisch aufgelistet sind mit der zugehörigen Seite, auf der man sie findet.
Fazit: Für nur 2,99€ bekommt man sehr viel geboten. Tolle Bilder, schöne Aufmachung, leckere Rezepte und Hintergrundinfos. Was will man mehr? Heart
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.02.2015 von Sundance.)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste