Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
01.02.2023, 07:20



Umfrage: Nutzt ihr Mastodon?
Schon länger.
Frisch angefangen.
Eher andere Fediverse-Dienste
Nein.
Ich bleibe Twitter treu.
[Zeige Ergebnisse]
 
 
Mastodon und Fediverse
#1
29.11.2022
Piet.Lu Abwesend
Kapoonyknuddler
*


Beiträge: 2.105
Registriert seit: 08. Nov 2012

Mastodon und Fediverse
Jetzt, wo Twitter unter Musks Fittiche genommen wurde, ist der Hype größtenteils über Mastodon, das es unabhängig Elons Gebärden schon einige Zeit vorher gab, entfacht.

Nutzt ihr ihr Mastodon, bzw. das Fediverse, wo es ähnlich freie Alternativen zu allen gänigen social networks zu finden gibt?
Und habt das schon vor Elons, jetzt hätt ich fast den historienverharmlosenden Begriff Machtergreifung benutzt, Übernahme von Twitter genutzt oder erst danach oder gar nicht?

Ich hatte einen Mastodon-Account schon seit einigen Jahren, ohne ihn aktiv genutzt zu haben - jetzt mit Twitters Niedergang(?) und zwei Instanzwechseln später habe ich meine Hauptaktivität auf Mastodon, oder besser, die Instanz, auf der ich registriert bin, ausgelagert.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.11.2022 von Piet.Lu.)
Zitieren
#2
29.11.2022
Ayu Offline
Faust
*


Beiträge: 11.621
Registriert seit: 29. Nov 2013

RE: Mastodon und Fediverse
Ich habe Mastodon mit einer eigenen Instanz ausprobiert, und die Erkenntniss war, dass es eine wirklich bescheidene Alternative zu Twitter ist. Ein Konto auf einer anderen Instanz zu haben ist sogar noch schlimmer. Dezentralisierung ist schön und gut, aber es bringt nichts wenn das UX miserabel ist.

Um ein Beispiel zu geben: Das hier ist kein Bug, so ist die Föderation konzipiert (man beachte auch die Nummer, lol).

Instanzen skalieren eher schlecht (rate mal schnell wieso Twitter von Ruby zu Scala gewechselt ist). Eine weitere schlechte Entscheidung ist dass man einen SMTP-Server benötigt um durch die Mastodon-Instanz gesendete E-Mails zu verwalten. Wenn man sich nicht darum kümmert ist es nicht möglich ein Passwort zurück zu setzen falls man mal sein altes verliert (theoretisch kann man es zwar, man muss dafür aber die Rails-Konsole nutzen, zu der es aber keine Dokumentation gibt, wie es geht weiß man also nicht). Die Notwendigkeit, einen eigenen SMTP-Server zu haben, ist ein großes Problem für diejenigen, die nur ihre eigene kleine Instanz mit einem oder zwei Konten einrichten möchten. Und mit den vorher erwähnten Föderationsmacken, selbst wenn man einen anderen Benutzer abonniert, muss dieser seine älteren Nachrichten auf einer anderen Instanz lesen.

tl;dr: Mastodon wird sich nie richtig als soziales Netzwerk etablieren können, da die meisten Kernfunktionen von sozialen Netzwerken im direkten Wiederspruch zu den Prinzipien der Mastodon-Föderation stehen. Das war übrigens nur eine kleine technische Überprüfung von Mastodon. Von den Problemen bei der Moderation will ich erst garnicht anfangen...

[Bild: HJRmZnh.gif]
Merch-Tante mit zu vielen Arbeitsbereichen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.11.2022 von Ayu.)
Zitieren
#3
29.11.2022
BlackT0rnado Offline
Faust
*


Beiträge: 13.527
Registriert seit: 11. Jun 2013

RE: Mastodon und Fediverse
Ich finde Twitter unterhaltsamer. Also nein.
Zitieren
#4
29.11.2022
Meganium Offline
Busfahrerpony
*


Beiträge: 11.086
Registriert seit: 15. Jan 2012

RE: Mastodon und Fediverse
(29.11.2022)Ayu schrieb:  tl;dr: Mastodon wird sich nie richtig als soziales Netzwerk etablieren können, da die meisten Kernfunktionen von sozialen Netzwerken im direkten Wiederspruch zu den Prinzipien der Mastodon-Föderation stehen.
Und das ist auch gut so. Lieber ein beschissenes, unkonventionelles soziales Netzwerk oder Microbloggingdienst, als ein zweites Twitter mit null Datenschutz oder von Internet-Trollen heimgesuchte und zerstörte Safespaces.

Ich sollte auch mal meinen Account wieder auskramen. Den habe ich seit 2 Monaten nicht mehr benutzt. Ob es aber NSFW werden soll oder nicht, weiß ich noch nicht. Wäre nämlich cool die ganze Twitterschaft auf meine Wenigkeit zu lenken. Doch auf der anderen Seite sind soziale Netzwerke aller Art oder Microbloggingdienste für mich nicht so wichtig.

...
[Bild: bug.gif]
Zitieren
#5
29.11.2022
404compliant Offline
GalaCon Volunteer-Stratege Carrot Not Found
*


Beiträge: 8.211
Registriert seit: 23. Okt 2011

RE: Mastodon und Fediverse
Hab mich in Mastodon schon ein paar mal umgesehen, hielt es aber in der Vergangenheit für zu tot, als dass es sich gelohnt hätte. Da es aber in letzter Zeit (auch ohne Musk) nochmal Fahrt aufgenommen hat, habe ich begonnen, dort auch mal präsent zu sein.

Insgesamt finde ich es ganz nett, der bullshit-Faktor ist gefühlt deutlich niedriger. Natürlich ist die Aktivität immer noch um mehrere Größenordnungen niedriger als bei Twitter, aber klein und fein ist ja auch was. Auf absehbare Zeit sehe ich es daher als Ergänzung zu Twitter, nicht als Ersatz.

Was das UI angeht, ich verwende eh einen Fremd-Client. Das Webbrowser-Interface sah aber auch ok aus. Die offizielle App kenne ich gar nicht, wird allgemein auch empfohlen, eher eine der anderen zu verwenden.

Das einzige, das mir bisher fehlt, sind die quote-tweets von Twitter, d.H. einen Beitrag in der eigenen Timeline sichtbar aufzugreifen und zu kommentieren.

(29.11.2022)Ayu schrieb:  Um ein Beispiel zu geben: Das hier ist kein Bug, so ist die Föderation konzipiert (man beachte auch die Nummer, lol).

mh, aufgrund der nicht existierenden Beschreibung des Problems in dem Ticket verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht, worum es geht. Mir fehlt auch nix, ich kann problemlos timelines von jemandem anschauen, und dann entscheiden, ob ich dem folgen will. Also was genau fehlt?

(29.11.2022)Ayu schrieb:  Eine weitere schlechte Entscheidung ist dass man einen SMTP-Server benötigt um durch die Mastodon-Instanz gesendete E-Mails zu verwalten.

Na ja, wie soll das auch sonst funktionieren? Ich kenne eigentlich keinen Webdienst, der nicht auf einen Mailserver zurückgreift, für Benachrichtigungen und Accounts. Immerhin kann ich mich bei Mastodon anmelden ohne ständig Links in Mails anzuklicken, und ohne ständig nach Telefonnummern gefragt zu werden.

Zitieren
#6
29.11.2022
Ayu Offline
Faust
*


Beiträge: 11.621
Registriert seit: 29. Nov 2013

RE: Mastodon und Fediverse
(29.11.2022)404compliant schrieb:  
(29.11.2022)Ayu schrieb:  Um ein Beispiel zu geben: Das hier ist kein Bug, so ist die Föderation konzipiert (man beachte auch die Nummer, lol).
mh, aufgrund der nicht existierenden Beschreibung des Problems in dem Ticket verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht, worum es geht. Mir fehlt auch nix, ich kann problemlos timelines von jemandem anschauen, und dann entscheiden, ob ich dem folgen will. Also was genau fehlt?
Das Problem ist kein Fehler, solche könnte man ja beheben, es ist die Designentscheidung wie das ganze exekutiert wird. Das Problem, das ich erwähnt habe, ist von dieser Art - kein Bug, aber etwas dass ganz natürlich durch ein schlechtes Design entsteht, das nebenbei auch noch etwas ist dass keiner mit gesundem Menschenverstand wollen würde. Denk mal drüber nach, es wird sehr schnell deutlich dass das Backfilling von Statusen oder das Anzeigen von Nachrichten von Personen auf nem anderen Server ohne absolut ineffizientes Server-Hopping den föderierten Netzwerken eine unerträgliche Arbeitslast beschert.

Also entschied man sich für etwas dass wohl fälschlicherweise für gut gehalten wurde - das Opfern von UX für Stabilität.

(29.11.2022)404compliant schrieb:  
(29.11.2022)Ayu schrieb:  Eine weitere schlechte Entscheidung ist dass man einen SMTP-Server benötigt um durch die Mastodon-Instanz gesendete E-Mails zu verwalten.

Na ja, wie soll das auch sonst funktionieren? Ich kenne eigentlich keinen Webdienst, der nicht auf einen Mailserver zurückgreift, für Benachrichtigungen und Accounts. Immerhin kann ich mich bei Mastodon anmelden ohne ständig Links in Mails anzuklicken, und ohne ständig nach Telefonnummern gefragt zu werden.
Für die eignen Instanzen ansich braucht man auch keinen eigenen Server Zuhause stehen, für die E-Mails innerhalb der eignenen Instanz aber schon, macht wenig Sinn.

[Bild: HJRmZnh.gif]
Merch-Tante mit zu vielen Arbeitsbereichen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.11.2022 von Ayu.)
Zitieren
#7
30.11.2022
404compliant Offline
GalaCon Volunteer-Stratege Carrot Not Found
*


Beiträge: 8.211
Registriert seit: 23. Okt 2011

RE: Mastodon und Fediverse
(29.11.2022)Ayu schrieb:  Denk mal drüber nach, es wird sehr schnell deutlich dass das Backfilling von Statusen oder das Anzeigen von Nachrichten von Personen auf nem anderen Server ohne absolut ineffizientes Server-Hopping den föderierten Netzwerken eine unerträgliche Arbeitslast beschert.

Ehrlich, ich versteh immer noch nicht wo das Problem ist. Timelines von Leuten auf anderen Servern liegen auf anderen Servern, ja und? Bringt doch eher Lastverteilung, statt alles immer überall zu duplizieren und lokal zu hosten.

(29.11.2022)Ayu schrieb:  Für die eignen Instanzen ansich braucht man auch keinen eigenen Server Zuhause stehen, für die E-Mails innerhalb der eignenen Instanz aber schon, macht wenig Sinn.

Jeder Unix-Server kann auch mit Mails umgehen, in der Regel ist der SMTP-Server Teil der Grundinstallation. Wenn ich sehe, was alles in meinem Heimnetz an internen Mails rum fliegt, da wimmelt es von Update-Benachrichtigungen und Meldungen nur so.

Zitieren
#8
30.11.2022
Ayu Offline
Faust
*


Beiträge: 11.621
Registriert seit: 29. Nov 2013

RE: Mastodon und Fediverse
(30.11.2022)404compliant schrieb:  Bringt doch eher Lastverteilung, statt alles immer überall zu duplizieren und lokal zu hosten.
Genau das passiert aber dadurch, will man die volle Bandbreite abdecken muss man für jede Instanz die Inhalte multiplizieren. Shrug
(30.11.2022)404compliant schrieb:  Jeder Unix-Server kann auch mit Mails umgehen, in der Regel ist der SMTP-Server Teil der Grundinstallation. Wenn ich sehe, was alles in meinem Heimnetz an internen Mails rum fliegt, da wimmelt es von Update-Benachrichtigungen und Meldungen nur so.
SMTP ist schon lange nicht mehr Zeitgemäss, das man es erst überhaupt braucht damit per Instanz Mails verwaltet werden können ist ein Witz weil wegen unverschlüsselt, super für Exploits.

[Bild: HJRmZnh.gif]
Merch-Tante mit zu vielen Arbeitsbereichen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.11.2022 von Ayu.)
Zitieren
#9
30.11.2022
404compliant Offline
GalaCon Volunteer-Stratege Carrot Not Found
*


Beiträge: 8.211
Registriert seit: 23. Okt 2011

RE: Mastodon und Fediverse
(30.11.2022)Ayu schrieb:  SMTP ist schon lange nicht mehr Zeitgemäss

Dein Vorschlag für eine Alternative wäre....? Exchange? Lotus Notes? Brieftauben?
(E)SMTP ist der Mailversand-Standard. Es gibt keinen anderen Standard, um Mails zwischen verschiedenen Providern auszutauschen. Und selbstverständlich hat SMTP längst mehrere Generationen von Authentifizierungs- und Verschlüsselungs-Standards bekommen.

Zitieren
#10
01.12.2022
Ayu Offline
Faust
*


Beiträge: 11.621
Registriert seit: 29. Nov 2013

RE: Mastodon und Fediverse
(30.11.2022)404compliant schrieb:  Dein Vorschlag für eine Alternative wäre....? Exchange? Lotus Notes? Brieftauben?
(E)SMTP ist der Mailversand-Standard. Es gibt keinen anderen Standard, um Mails zwischen verschiedenen Providern auszutauschen.
Schon mal daran gedacht dass man Nachrichten auch direkt serverseitig ganz ohne SMTP verschicken könnte?
Einzig Mastodon nutzt dafür noch klassische E-Mails, oder glaubst du Facebook, Twitter, und Co lassen ihre Nachrichtenfunktion tatsächlich noch über SMTP laufen.

(30.11.2022)404compliant schrieb:  Und selbstverständlich hat SMTP längst mehrere Generationen von Authentifizierungs- und Verschlüsselungs-Standards bekommen.
Ändert aber nichts daran dass bei Mastodon der gesamte private Nachrichtenverkehr unverschlüsselt ist und somit auch für jeden mit Zugriffsberechtigung einsehbar, bereits selbst getestet.

Ein weiteres Ding ist dass kaum ein Serveranbieter es zulässt durch die eigene Domain signierte Mails zu verschicken (vor allem wenn es sich dabei um größere Mengen handelt), da sowas überwiegend für Spam missbraucht wird, ist aber für die eigene Instanz notwendig. Hat man keinen SMTP-Server für das Mail-Management auf der Instanz müssen so Dinge wie Konto-Aktivierung sowie neue Passwörter durchgehend manuell vom Admin erledigt werden. Selbst in den 90ern konnte man schon Mails ganz ohne SMTP an seine Nutzer schicken (per Telenet z.B.), sagt viel über Mastodon aus.

Fazit: Zu viel Aufwand für das was man bekommt, gibt bessere Alternativen.

[Bild: HJRmZnh.gif]
Merch-Tante mit zu vielen Arbeitsbereichen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.12.2022 von Ayu.)
Zitieren
#11
01.12.2022
Leon Offline
Vorschläfer Adminpony
*


Beiträge: 5.395
Registriert seit: 12. Sep 2012

RE: Mastodon und Fediverse
Das Problem, das weiter oben beschrieben wurde, liegt an dem Prinzip, wie Mastodon externe Posts abruft.
Da es keine zentrale Datenbank gibt, müssen die Posts von externen Instanzen erst mal eingesammelt werden. Bei Mastodon ist das, um Traffic zu sparen, so gelöst, dass die eigene Instanz die Nachrichten von allen externen Usern, denen jemand dort folgt, empfängt, wenn diese gepostet werden und zur eigenen Datenbank hinzufügt. Dadurch sieht man im Feed keine älteren Nachrichten des jeweiligen Users, sofern man den User nicht auf dessen Instanz manuell aufruft. Lösbar wäre das, in dem der Server bei Bedarf ältere Posts nachlädt, aber das wird wahrscheinlich vorerst nicht realisiert werden, da das die Zahl der Anfragen zwischen den Instanzen deutlich erhöhen würde.
Ebenfalls, um Traffic und Leistung zu sparen, ist die Suchfunktion leider sehr eingeschränkt und kann nur User finden, die die eigene Instanz bereits kennt. Eine Volltextsuche abseits von Tags (und ggf. eigenen Posts) gibt es zudem grundsätzlich nicht.

So richtig verstehe ich den aktuellen Mastodon-Hype nicht. Ich habe das Gefühl, dass viele, die aufgrund von Kritik am Twitter-Kauf jetzt zu Mastodon wechseln, gar nicht richtig verstanden haben, wie Mastodon funktioniert, bzw. wie es sich von Twitter unterscheidet.
Das Dezentrale hat verschiedene Vor- und Nachteile, bedeutet aber vor allem grundsätzlich, dass jede Instanz ein eigenständiges Netzwerk ist, d.h. es gibt keinen zentralen Ansprechpartner und nur eine Moderation innerhalb der jeweiligen Instanz. Bei den meisten Instanzen ist der Betreiber mehr oder weniger anonym, ebenso gibt es in der Regel keine Infos über Qualität, Zuverlässigkeit und Finanzierung des Servers, was ein gewisses Vertrauen in den Betreiber benötigt.
Wegen vermeintlich schlechterer Moderation oder Ungewissheit der Finanzierung von Twitter zu Mastodon zu wechseln, wirkt da sehr ironisch, fast so wie wenn man sich mehr Moderation wünscht und dann von Reddit zu 4chan wechselt.

Dieser Post enthält keinen nicht jugendfreien Inhalt.
[Bild: vXHxgIh.gif]
Zitieren
#12
01.12.2022
404compliant Offline
GalaCon Volunteer-Stratege Carrot Not Found
*


Beiträge: 8.211
Registriert seit: 23. Okt 2011

RE: Mastodon und Fediverse
(01.12.2022)Ayu schrieb:  Schon mal daran gedacht dass man Nachrichten auch direkt serverseitig ganz ohne SMTP verschicken könnte?

Innerhalb eines Mailservers, ja. Ich möchte aber nicht bei jedem Mailanbieter einen Account haben müssen, um dort Mails empfangen zu können.

(01.12.2022)Ayu schrieb:  Einzig Mastodon nutzt dafür noch klassische E-Mails, oder glaubst du Facebook, Twitter, und Co lassen ihre Nachrichtenfunktion tatsächlich noch über SMTP laufen.

Also mein Twitter-Account ist auf eine Mail-Adresse registriert. Alle anderen Dienste, die ich so nutze, laufen fast alle auch auf Mail. Bis auf die paar, die nur mit Telefonnummer/SMS funktionieren.

Zitieren
#13
02.12.2022
Ayu Offline
Faust
*


Beiträge: 11.621
Registriert seit: 29. Nov 2013

RE: Mastodon und Fediverse
(01.12.2022)404compliant schrieb:  Innerhalb eines Mailservers, ja. Ich möchte aber nicht bei jedem Mailanbieter einen Account haben müssen, um dort Mails empfangen zu können.
Foren versenden ihre Mail-Benachrichtigungen auch serverseitig ohne seperaten SMTP-Server aka wie es eine Mastodon-Instanz braucht, trotzdem werden sie von jeden Anbieter empfangen.
(01.12.2022)404compliant schrieb:  Also mein Twitter-Account ist auf eine Mail-Adresse registriert. Alle anderen Dienste, die ich so nutze, laufen fast alle auch auf Mail. Bis auf die paar, die nur mit Telefonnummer/SMS funktionieren.
Thema verfehlt, 6 setzen.

Ob du irgendwo deine E-Mail angeben hast oder nicht hat rein garnichts damit zu tun worüber die Nachrichtenfunktion einer Platform läuft.

[Bild: HJRmZnh.gif]
Merch-Tante mit zu vielen Arbeitsbereichen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.12.2022 von Ayu.)
Zitieren
#14
11.12.2022
mowny Offline
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.889
Registriert seit: 09. Mai 2014

RE: Mastodon und Fediverse
(02.12.2022)Ayu schrieb:  
(01.12.2022)404compliant schrieb:  Innerhalb eines Mailservers, ja. Ich möchte aber nicht bei jedem Mailanbieter einen Account haben müssen, um dort Mails empfangen zu können.
Foren versenden ihre Mail-Benachrichtigungen auch serverseitig ohne seperaten SMTP-Server aka wie es eine Mastodon-Instanz braucht, trotzdem werden sie von jeden Anbieter empfangen.

Und wie? Indem die Forumsoftware den SMTP-Teil schon eingebaut hat. Die Mails werden genauso über SMTP verschickt, ob da nun noch ein postfix zwischen ist, der das weiterleitet, oder nicht.

[Bild: nazihorsefuckoff.png]
Zitieren
#15
11.12.2022
HeavyMetalNeverDies! Offline
 
*


Beiträge: 13.779
Registriert seit: 11. Mai 2012

RE: Mastodon und Fediverse
Neat. Eine Quantenumfrage, die Überlagerungszustand unterstützt. Pinkie approved

[Bild: 52538124312_f7739de9e0_o.jpg]
Zitieren
#16
11.12.2022
Ayu Offline
Faust
*


Beiträge: 11.621
Registriert seit: 29. Nov 2013

RE: Mastodon und Fediverse
(11.12.2022)mowny schrieb:  
(02.12.2022)Ayu schrieb:  
(01.12.2022)404compliant schrieb:  Innerhalb eines Mailservers, ja. Ich möchte aber nicht bei jedem Mailanbieter einen Account haben müssen, um dort Mails empfangen zu können.
Foren versenden ihre Mail-Benachrichtigungen auch serverseitig ohne seperaten SMTP-Server aka wie es eine Mastodon-Instanz braucht, trotzdem werden sie von jeden Anbieter empfangen.

Und wie? Indem die Forumsoftware den SMTP-Teil schon eingebaut hat. Die Mails werden genauso über SMTP verschickt, ob da nun noch ein postfix zwischen ist, der das weiterleitet, oder nicht.
Foren verwenden überwiegend IMAP und Speichern die Nachrichten in der SQL-Datenbank, da braucht garnichts einen seperaten Server nur für das Betreiben der Nachrichtenfunktion wie Mastodon.

[Bild: HJRmZnh.gif]
Merch-Tante mit zu vielen Arbeitsbereichen
Zitieren
#17
11.12.2022
404compliant Offline
GalaCon Volunteer-Stratege Carrot Not Found
*


Beiträge: 8.211
Registriert seit: 23. Okt 2011

RE: Mastodon und Fediverse
(11.12.2022)Ayu schrieb:  Foren verwenden überwiegend IMAP und Speichern die Nachrichten in der SQL-Datenbank, da braucht garnichts einen seperaten Server nur für das Betreiben der Nachrichtenfunktion wie Mastodon.

IMAP ist ein Postfach-Abfrage-Protokoll und kann keine Mails versenden. Das Maximum, das IMAP kann, ist Mails von einem Ordner in einen anderen verschieben, und bei neu eingehenden Mails eine Benachrichtigung auslösen.

Ich bezweifele hart, dass Foren-Software irgendwas mit IMAP anfangen kann.

Zitieren
#18
11.12.2022
Ayu Offline
Faust
*


Beiträge: 11.621
Registriert seit: 29. Nov 2013

RE: Mastodon und Fediverse
(11.12.2022)404compliant schrieb:  
(11.12.2022)Ayu schrieb:  Foren verwenden überwiegend IMAP und Speichern die Nachrichten in der SQL-Datenbank, da braucht garnichts einen seperaten Server nur für das Betreiben der Nachrichtenfunktion wie Mastodon.

IMAP ist ein Postfach-Abfrage-Protokoll und kann keine Mails versenden. Das Maximum, das IMAP kann, ist Mails von einem Ordner in einen anderen verschieben, und bei neu eingehenden Mails eine Benachrichtigung auslösen.

Ich bezweifele hart, dass Foren-Software irgendwas mit IMAP anfangen kann.
Senden und Empfangen steuerst du in Foren nicht über das Protokoll sondern über Berechtigungen.

Bzw verwechselst du gerade IMAP mit POP3.
Zitat:IMAP synchronisiert deine E-Mails zwischen Server und den E-Mail-Programmen deines Computers, Tablets oder Smartphones. Die Referenz, also was „auf dem Server“ in deinem Postfach liegt und synchronisiert werden kann, bekommst du im Webmailer zu sehen.

[Bild: HJRmZnh.gif]
Merch-Tante mit zu vielen Arbeitsbereichen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.12.2022 von Ayu.)
Zitieren
#19
13.12.2022
404compliant Offline
GalaCon Volunteer-Stratege Carrot Not Found
*


Beiträge: 8.211
Registriert seit: 23. Okt 2011

RE: Mastodon und Fediverse
(11.12.2022)Ayu schrieb:  Bzw verwechselst du gerade IMAP mit POP3.

POP3 kann keine Mails zwischen Ordnern verschieben, es kann nur Mails aus der inbox lesen und löschen.

Ich betreibe hier seit 20 Jahren u.a. nen eigenen Courier-IMAP, ich glaub ich weiß was das Protokoll kann.

Zitieren
#20
13.12.2022
Meganium Offline
Busfahrerpony
*


Beiträge: 11.086
Registriert seit: 15. Jan 2012

RE: Mastodon und Fediverse
(13.12.2022)404compliant schrieb:  Ich betreibe hier seit 20 Jahren u.a. nen eigenen Courier-IMAP, ich glaub ich weiß was das Protokoll kann.
Solange Ayu ihr letztes Wort hat, und solange sie keine Einsicht zeigt, muss dies bezweifelt werden.

...
[Bild: bug.gif]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste