Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Hallo, Gast! (Registrieren)
23.07.2024, 20:39



Sowjet Sci-Fi
#1
15.07.2012
Mr. Turnip Offline
Bartpony
*


Beiträge: 1.583
Registriert seit: 25. Sep 2011

Sowjet Sci-Fi
Grüße, Genosse.
Da es hier auch um Literatur geht möchte ich mein Lieblingsgenre vorstellen, da es in den bisherigen Themen kaum bis gar nicht erwähnt wird:

Science-Fiction aus der Sowjetunion.

Ich meine keine russischen Autoren oder Werke, wie zum Beispiel Dmitry Glukhovsky mit Metro 2033, sondern die aus Zeiten der Sowjetunion.

Aber wie komme ich auf dieses eher seltsam anmutende Genre?
Es fing mit den PC Spielen der STALKER Reihe an. Im Zusammenhang mit dem ersten Teil las ich, dass die Idee zur Zone und den Anomalien aus dem Werk Picknick am Wegesrand der Gebrüder Strugatzki stammte. Neugierig borgte ich mir das Buch und habe es verschlungen. Mein Interesse war geweckt und flugs wurden weitere Werke, auch von anderen Autoren, in meine kleine Sammlung annektiert.

Aber was ist anders im Vergleich zu herkömmlicher Sci-Fi?
Die meisten Werke die ich gelesen habe sind sehr philosophisch, doppeldeutig und erinnern fast an Märchen. Tatsächlich sind viele Werke von russischer Folklore durchzogen und schaffen es Spannung zu erzeugen obwohl es weder Aktion noch Gewalt gibt. Es liegt ein großteil der Inhalte darauf das der Mensch nach höherem strebt obwohl er nicht einmal die Gegenwart unter Kontrolle hat. Es wird sich mit der Moral von Robotern auseinander gesetzt, ebenso mit den Grenzen von Raum und Zeit und menschliche Evolution, sowohl moralisch als auch geistig.
Fast immer sind Andeutungen auf die Gesellschafts- und Herrschaftssysteme der Sowjets zu finden, aber nicht so eindeutig dass die Zensurbehörden etwas zu beanstanden gehabt hätten. Einige Werke, vorallem der Gebrüder Strugatzki, konnten erst nach dem Fall der Sowjetunion veröffentlicht werden weil die Autoren für so etwas ins Gefängnis hätten gehen können.

Aber lange Rede, kurzer Sinn. Falls jemand neugierig geworden sein sollte ein paar empfehlenswerte Autoren mit Werken.
Spoiler (Öffnen)



Das sollte fürs erste reichen. Bin ich der einzigste der so etwas liest, oder gibt es hier noch mehr? Welche Autoren aus dem Bereich kennt und lest ihr?
Und vor allem, welche Werke empfehlt ihr?

[Bild: bwbuserbaroxqur.png]

"Hädde Columbus Amerika nie entdeckt, wären Indianer heute sowas wie Elfen"
-Dr. Achenlord
Zitieren
#2
15.07.2012
Blue Sparkle Offline
Ex-Bannhammeradmin


Beiträge: 11.615
Registriert seit: 22. Mär 2012

RE: Sowjet Sci-Fi
Asimov ist natürlich der Klassiker. Von dem kenne ich auch einige Sachen.

Zu nennen ist noch Konstantin Ziolkowski.
Von ihm stammt das Konzept des Weltraumaufzugs und er war nach Jules Verne einer der ersten die die Physik mit in die Science-Fiction mit haben einfließen lassen und so relativ realistische Geschichten verfasst haben.

[Bild: 00528cd316.png]
Zitieren
#3
17.07.2012
Whitey Offline
Draconequus
*


Beiträge: 5.852
Registriert seit: 23. Apr 2012

RE: Sowjet Sci-Fi
Ich kenne vieles davon nicht, aber Picknick am Wegesrand ist mit eins meiner absoluten Lieblingsbücher. Ein Buch das quasi nur noch vom Film übertroffen wird, aber das ist ein anderer Forenbereich. ^^

Allgemein denke ich, vor allem osteuropäische Autoren sind/waren recht interessant, weil sie eben Sachen machen die man hierzulande nicht von jedem zweiten Schreiberling sieht.

Nen schönes Fantasy-Beispiel ist ja auch Andrzej Sapkowski. Nicht tot und kein Soviet, aber hey, Polen gehörte auch mal dazu. Und seine Bücher sind ja quasi Parodien von Märchen, die sowohl düster, als auch ironisch sind, was ich toll finde.

Unbedingt erwähnen würde ich gern auch noch einen Russen der die Sovietunion ebenfalls nur am Rande erlebt hat, nämlich Sergei Lukjanenko und seine Wächter-Reihe.

No gods or kings. Only Tanya.
[Bild: epjuis9w.jpg]
Fragt Whitey - Whiteys wirres Wunderland
Zitieren
#4
17.07.2012
Dandelo Offline
Falruspony
*


Beiträge: 6.178
Registriert seit: 25. Nov 2011

RE: Sowjet Sci-Fi
Da sich meine Interessen auf vieles erstrecken, so habe ich auch mal in Sci-Fi reingeschnuppert. (Muss aber sagen, dass ich lieber andere Sphären bevorzuge, aber das nur nebenbei)

Das eine Buch, das dieser Gattung angehört und das von mir voller Freude gelesen wurde, war "Rückkehr von den Sternen", geschrieben von Stanislaw Lem. Ein wirklich großartiges Buch mit teils wunderbaren, teils erschreckenden Zukuntsvisionen und philosophischen Klängen, die Fragen aufwirft, welche von jedem selbst beantwortet werden muss.
Zitieren
#5
17.07.2012
Karl Kartoffel Abwesend
Potato Pony
*


Beiträge: 852
Registriert seit: 20. Mai 2012

RE: Sowjet Sci-Fi
Ich liebe das Sowjetische Sci-fi

Ich lese zwar nicht viel aus dem Genre. Aber ich liebe es! Es regt einfach sehr stark zum nachdenken an. Es lässt fragen offen. Das ist das, was es vom Rest unterscheidet. Es lässt so eine gewisse Atmosphäre einfließen, die ich aus keinem anderen Genre (vielleicht aus dem post-apokalyptischem) kenne.

Zwar lese ich eher russisches statt sowjetisches Sci-Fi. Aber Große Unterschiede zwischen der sowjetischen und russischen Literatur hab ich nicht gesehn. Der russische ist halt etwas "westlicher", wenn ichs mal so sagen darf...

Mfg
Potato Pony
Zitieren
#6
18.07.2012
404compliant Offline
GalaCon Volunteer-Stratege Carrot Not Found
*


Beiträge: 8.337
Registriert seit: 23. Okt 2011

RE: Sowjet Sci-Fi
Asimov ist selbstverständlich ein Klassiker. Ich hab etwa einen knappen halben Meter Asimov hier im Regal stehen: Hauptsächlich der erweiterte Roboter-Foundation-Zyklus, der hat ja epische Ausmaße angenommen.

Andere russische SF-Autoren kenne ich eher über die Umsetzungen in Filmen, einige der bedeutendsten (und tiefgründigsten) SF-Filmklassiker basieren ja auf russischen Vorlagen. Den Stalker-Film kannte ich schon lange vor den Spielen (die ich auch liebe!).

Zitieren
#7
09.09.2012
emosewA Offline
letitrednoS
*


Beiträge: 749
Registriert seit: 25. Nov 2011

RE: Sowjet Sci-Fi
Zitat:Science-Fiction aus der Sowjetunion.

wat? Derpy confused

[Bild: 8gZ1wrv.png]
[Bild: JKgAEjw.png]
Verstorben am 03.10.2012, wiederbelebt am 08.06.2016 | "höhö saugen" dachte sich Celestia und starb.
Fragt mich irgendwas! | Ich verdiene pro Woche 4000 Euro von zu Hause! Du kannst das auch! Erfahre hier wie!
stiv64 schrieb:  Wie kriegst du es nur immer wieder hin, dass die Leute deine Posts für voll nehmen? Was ist dein Geheimnis? Rarity shocked
Zitieren
#8
10.09.2012
urishima Offline
Ponyville Pony
*


Beiträge: 230
Registriert seit: 09. Jun 2012

RE: Sowjet Sci-Fi
(09.09.2012)emosewA schrieb:  
Zitat:Science-Fiction aus der Sowjetunion.

wat? Derpy confused

wat wat? Exactly what it says in the tin!

Habe selber Picknick am Wegesrand gelesen.
Zitieren
#9
10.09.2012
Mr. Turnip Offline
Bartpony
*


Beiträge: 1.583
Registriert seit: 25. Sep 2011

RE: Sowjet Sci-Fi
(09.09.2012)emosewA schrieb:  
Zitat:Science-Fiction aus der Sowjetunion.

wat? Derpy confused


Ja, die durften damals schreiben. Immer mit den Zensurbehörden im Rücken und mit einem Bein im Knast.

Aber der Titel stimmt eigentlich nicht ganz. Viele der von mir erwähnten Autoren haben auch Phantastik geschrieben, handeln also nicht in der Zukunft.

[Bild: bwbuserbaroxqur.png]

"Hädde Columbus Amerika nie entdeckt, wären Indianer heute sowas wie Elfen"
-Dr. Achenlord
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.09.2012 von Mr. Turnip.)
Zitieren
#10
10.09.2012
Checked Checklist Abwesend
Wonderbolt
*


Beiträge: 1.182
Registriert seit: 21. Apr 2012

RE: Sowjet Sci-Fi
Ähm 'tschuldiung...aber Asimov würde ich nicht unter 'Sowjet'-Sci-Fi zählen.
Er lebte ab seinem dritten Lebensjahr in der USA. Twilight happy

Und er hat auch alle seine Werke in Englisch geschrieben, nicht in Russisch.
Zitieren
#11
10.09.2012
Mr. Turnip Offline
Bartpony
*


Beiträge: 1.583
Registriert seit: 25. Sep 2011

RE: Sowjet Sci-Fi
(10.09.2012)Checked Checklist schrieb:  Ähm 'tschuldiung...aber Asimov würde ich nicht unter 'Sowjet'-Sci-Fi zählen.
Er lebte ab seinem dritten Lebensjahr in der USA. Twilight happy

Und er hat auch alle seine Werke in Englisch geschrieben, nicht in Russisch.

Aber sein Schreibstil ist, nicht nur meiner Meinung nach, dem sowjetischen sehr ähnlich. Wenn man Sowjet Sci-Fi und Phantastik vom Stil her einordnet und nicht nach der Herkunft des Autors kommt es hin AJ hmm

Aber ich muss an dieser Stelle zugeben dass ich zwar wusste, dass er in den USA lebte und werkte, aber ich war mir sicher dass er irgendwann im höheren Alter dort hinzog. Und nicht schon mit drei.

[Bild: bwbuserbaroxqur.png]

"Hädde Columbus Amerika nie entdeckt, wären Indianer heute sowas wie Elfen"
-Dr. Achenlord
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste