Hallo, Gast! (Registrieren)
24.09.2017, 21:35


Die GalaCon sucht einen neuen Con-Artist! Nutzt die Gelegenheit und bewerbt euch jetzt!


Eine Frage an die Userschaft/Ansprüche an das Forenteam
#1
11.01.2017
Laylilay Online
Enchantress
*


Beiträge: 580
Registriert seit: 15. Nov 2013

Eine Frage an die Userschaft/Ansprüche an das Forenteam
Hallo an die Userschaft, an welche ich mich mit diesem Thread wende.

Vor etwa zwei Wochen habe ich in diesem Thread das Forenteam gefragt, wie sie zu ihrer Position stehen und welche Erwartungen sie damit verknüpfen. Einige waren so nett sich die Zeit zu nehmen zu antworten.

Nun im nächsten Schritt wende ich mich an die User mit einer ähnlichen Fragestellung.

Was erwartet ihr vom Forenteam, speziell von Moderatoren?
Was sind eurer Meinung nach die Grundfähigkeiten und Voraussetzungen, die ein Moderator mitbringen sollte?
Wie zufrieden seid ihr mit der Arbeit und dem Auftreten des Forenteams auf Bronies.de?

Optional:

Wie findet ihr das Auswahlverfahren auf Bronies.de?
Habt ihr andere Vorschläge/Systeme von anderen Seiten mitbekommen die euch besser/schlechter gefallen?


Ich möchte darum bitten, dass sich das Forenteam in diesem Thread zurückhält (außer natürlich um ihrer Moderationsarbeit nachzugehen, um Eskapaden zwischen User und Team hier zu verhindern. Es geht mir hier lediglich um die Vorstellung der eigenen Vorstellungen. Für einen Austausch würde ich bitten auf den Team-Feedback Thread auszuweichen oder ich erstelle auf Wunsch einen eigenen Thread in welchem Inhalte meiner beiden diskutiert werden können.)

Warum das Ganze?

Ich bin als Userin lange nicht im Ontopicbereich aktiv gewesen und habe daher wenig mitbekommen. Im Verlaufe des letzten Jahres hat sich das geändert und seit dem bekomme ich entsprechend auch immer mehr die Aktionen der Moderatoren mit. Und ebenso bekomme ich mit, wie die Leute außerhalb des Forums darüber reden. Und dabei ist mir aufgefallen, dass es doch viele negative Stimmen gibt. Viele Leute erzählen von "Zusammenstößen" bei denen sie sich schlecht behandelt fühlten und auch ich habe einige Aktionen mitbekommen, bei denen ich doch recht überrascht war. Allerdings habe ich genau so Dinge gesehen, die ich persönlich sehr schön fand.

Anfangs gebe ich zu habe ich mich auch nur geärgert. Allerdings habe ich den der letzten Zeit viel darüber nachgedacht. Ich bin kein Neuling im Internet, ich weiß dass es immer kleinere Eskapaden zwischen Usern und Moderatoren geben wird, egal wo. Dennoch habe ich auf Bronies doch eine auffallende Zahl an Situationen bemerkt. Und ich habe mir Gedanken darüber gemacht, woran das liegt. Ich denke ein Punkt ist die schiere Größe des Forums.

Einen vielleicht genau so großen Grund vermute ich in schlicht unterschiedlichen Vorstellungen. Und genau das ist der Grund, warum ich diese beiden Threads erstellt habe. Vielleicht haben manche User einfach eine andere Vorstellung davon, was ich Moderator tun sollte, als es der Moderator hat. Oder der Moderator erwartet ein anderes Verhalten der User.

Es gibt Foren in denen klar gesagt wird: bunten Namen wird nicht widersprochen. Andere sehen das lockerer. Es gibt Foren, in welchen die Moderatoren ausschließlich auf PN-Basis arbeiten, hier z.B. ist das anders.

Was soll am Ende hierbei herauskommen?

Ich hoffe, durch die hier gegebenen Antworten ein besseres Verständnis dafür zu schaffen, welche Ansprüche die User an ihr Forenteam haben und wo sie zur Zeit noch Defizite sehen. Es geht mir nicht darum mit dem Finger auf jemanden zu zeigen und zu schreien, er/sie wäre ein schlechter Mod. Ich will hier gar nicht darüber diskutieren oder urteilen, welche Einstellung richtig oder falsch ist.

P.S. Wie zu lesen ich weiß ich sehr wohl vom Feedback-Thread. Jedoch wollte ich diesen Thread hier, ebenso wie jenen an das Forenteam, gerne separat erstellen, weil es sich in meinen Augen nicht um direktes Feedback handelt. Es geht mehr darum abzuklären welche "Seite" welche Vorstellungen hat. Ich bitte darum meine Vorstellungen dahingehend einfach zu respektieren Twilight smile

Zitieren
#2
11.01.2017
Colora Paint Offline
Sarkastische Hexe
*


Beiträge: 2.509
Registriert seit: 23. Jul 2012

RE: Eine Frage an die Userschaft/Ansprüche an das Forenteam
(11.01.2017)Laylilay schrieb:  Was erwartet ihr vom Forenteam, speziell von Moderatoren?
Das sie ihre Arbeit tun, und zwar gerecht. (Was ich für meinen Teil auch so finde. Selbst bei meinem bisher einmaligen 3 Verwarnpunkten weiß ich, dass es richtig war (auch wenn ich trotzdem doof fand Disgust  RD laugh )


Zitat:Was sind eurer Meinung nach die Grundfähigkeiten und Voraussetzungen, die ein Moderator mitbringen sollte?
1. Eine eigene Meinung über Recht und Unrecht haben. Damit dieser dementsprechend auch agieren und seine Meinung vertreten kann. Dennoch aber (auch) im Sinne der Forenregeln und Modteam-Besprechungen handeln, falls er andere Ansichten hat.
2. Sozialtechnische Fähigkeiten haben, um als Vertrauensperson agieren zu können. Ähnlich wie Vertrauenslehrer, dass man mit ''Fabr0ny mobbt mich''-Problemen* zu einem Mod gehen kann. (Auch wenn ich dies im Forum nicht so wahrnehme. Ich kann aber natürlich auch nicht in PNs reingucken :I)
3. ...Eine Vorbildsfunktions erfüllen [Bild: cl-ts-meh.png]


Zitat:Wie zufrieden seid ihr mit der Arbeit und dem Auftreten des Forenteams auf Bronies.de?
Arbeitstechnisch bekomme ich da eigentlich nix mit :I Aber vom Auftreten her...  Do not want Ehrlich gesagt, vermisse ich die Nastor-Zeiten, in denen er Mod war. Ich will nicht böse klingen (tu es aber doch), aber irgendwie kann ich mit keinem der Mods sympatisieren. Vllt liegt das aber auch daran, dass ich Nastor persönlich kenne  AJ hmm
Nunja, jedenfalls ich bin vom Auftreten her etwas... negativ gestimmt? (Das klingt viel böser, als ich das meine :I) Kann man das so sagen? Von dem, was ich mitbekomme, tun immer die selben Mods mitdiskutieren, andere sagen gar nichts dazu. Oder ich überlese manche Mods Derpy confused (Ich hab bis grad eben nicht gewusst/gesehen, dass Gron Moderator ist, tut mir Leid  RD laugh Shining her habe ich ich immerhin noch gewusst wegen der Light-RPG Debatte)
Ich weiß nicht, es gibt halt ein paar Mods, die ich auch etwas weniger mag, als andere.


Zitat:Optional:
Wie findet ihr das Auswahlverfahren auf Bronies.de?
Habt ihr andere Vorschläge/Systeme von anderen Seiten mitbekommen die euch besser/schlechter gefallen?
Ich kenne kein anderes, daher empfinde ich es als gut genug. Bestimmt gibt es bessere, aber ich sehe keinen Grund das aktuelle zu ändern. Vorallem, da ich nicht wüsste wie. Außer vielleicht, dass User mitvoten könnten, aber dann wäre der Forumfrieden™ gleich dem Untergang geweiht <:I
Nein, ich finde es passend, dass man eine Bewerbung schreibt, vom Chef, Fabr0ny, rausgesucht wird und dann das Forenteam zusammen bespricht, wer rein kommt. Oder lief das andersrum? Jedenfalls, man muss ins Forenteam passen, das finde ist ein gutes System.


*Dummer Scherz meinerseits musste sein

Ähnlich wie Laylilay in ihrem Startpost geschrieben, ich möchte niemanden meinen nackten Finger ins Gesicht halten. Das ist nur meine subjektive Meinung [Bild: cl-aj-awkward.png]

Current Mode
[Bild: twilg8ith_berraschung_ani_by_habijob-damiuqb.gif]
Spoiler (Öffnen)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.01.2017 von Colora Paint.)
Zitieren
#3
11.01.2017
Crash Override Offline
Faust
*


Beiträge: 10.808
Registriert seit: 10. Feb 2013

RE: Eine Frage an die Userschaft/Ansprüche an das Forenteam
Interessant @ Laylilay, das du sowas aufziehst; allerdings denke ich nicht, das diese beiden Threads (vornehmlich dieser hier) das an's Tageslicht bringen, was möglicherweise (auch von deiner Seite) erwartet wird.

Dennoch werde ich, soweit mir möglich, eine objektive Meinung posten - in der Hoffnung, das mir einige Moderatoren diesen Post nicht bearbeiten, weil sie sich vielleicht angepisst fühlen könnten (ich werde keine Namen nennen) - einfach, weil ich da auch kein Blatt vor den Mund nehme.

Im nachfolgenden Text sind alle Personen mit moderativer Fähigkeit (also auch Admins) als "Moderator" zu sehen; eine außnahme einer bestimmten moderativen Fähigkeit ist nur dann gegeben, wenn sie auch explizit erwähnt wird.

(11.01.2017)Laylilay schrieb:  Was erwartet ihr vom Forenteam, speziell von Moderatoren?

In erster Linie Neutralität - klar, jeder kann eine Meinung haben; aber als Moderator sollte man eher die Dinge neutraler sehen als die "normalen" User. Ebenso sollten sie funktionieren - und sich an gewisse Regeln halten (u.a. beim bearbeiten von Posts), das man als User auch sieht, das von Moderatorenseite (das gilt für jegliche Moderatoren - egal ob Mod, S-Mod, Admin oder Techmin oder sonstige Arten der Moderatoren, die es zumindest hier nicht gibt) auch auf einhalten der Regeln geachtet wird. Ebenso sollten die Moderatoren, wie auch andere User mit Moderationsrechten (z.b. Admin / Techmin) Vorbilder sein - man sollte zu ihnen aufschauen können.

Leider ist einiges nicht ganz der Fall - was, das wird weiter unten erläutert.

(11.01.2017)Laylilay schrieb:  Was sind eurer Meinung nach die Grundfähigkeiten und Voraussetzungen, die ein Moderator mitbringen sollte?

Objektivität, ein dickes Fell und auch Freundlichkeit - schließlich ist man sowas wie ein Kundenbetreuer, der die Kunden - sprich: die User - betreut; seien es Überwachungsaufgaben (was die eigentlichen Moderationsaufgaben angeht - also zusehen, das die User sich an die Regeln halten und nicht übereinander herziehen / Mobben usw), das versetzen (Verschieben von Posts) in richtige Abteile usw.

(11.01.2017)Laylilay schrieb:  Wie zufrieden seid ihr mit der Arbeit und dem Auftreten des Forenteams auf Bronies.de?

Bis auf einige Makel habe ich eigentlich keine Probleme. Aber: nichts ist unfehlbar; denn durch einige Fehler entstehen Dinge, die es ohne das Fehlverhalten von moderativer Seite nicht gegeben hätte. Ja, ich schreibe beabsichtig Fehlverhalten - Was ich genau damit meine, werde ich (wie oben erwähnt) darlegen:

- Fehlende Kennzeichnungen in Posts bei Eingriffen von Moderatoren

Ich habe es - ich war auch eine Zeit lang Moderator in einem anderen Forum - so gelernt: Wenn man an einem Post eines anderen etwas ändert, muss es immer kenntlich gemacht werden, was man getan hat. Oft sieht man hier dann die "farbigen" Kennzeichnungen unten an den Posts, wenn ein Moderator z.b. einen Teil eines Posts gelöscht hat, weil dieser nicht den Forenregeln entsprach. So weit, so gut - allerdings ist mir das mehr als einmal aufgefallen, das einige Moderatoren dieser Regelung nicht nachkommen; Allerdings - das ist eben das Problem dabei - Ich weiß nicht, wie weit es in diesem Forum eine Pflicht diesbezüglich gibt. Wenn das nicht der fall ist, besteht da das Problem bereits von Administrativer Seite aus - da die Administratoren auch auf "ihre" Moderatoren aufpassen müssen - und eben solche Fehler ahnden; wenn auch nur in einem klärenden Gespräch. Als User bekommt man so etwas nicht immer mit - weswegen man da nicht einfach mal alle Moderatoren auf dieses Problem aufmerksam machen kann. Ebenso kann man nicht auf einen bestimmten Moderator zugehen, wenn es mehr als einen Moderator in dem Bereich, wo das passierte, aufgetreten ist.

Das ist in meinen Augen das häufigste Fehlverhalten - was (leider) selten durch einen User gemeldet werden kann, damit man diesen Verstoß ahnden kann. Solange muss man als User damit rechnen, das ein Post nicht von einem Moderator angerührt wurde - und die Moderatoren "ehrlicherweise" ihre Kürzel an den moderierten Text setzen.

Als "vorerste" Lösung wäre, das man beim einstellen eines Moderators eine Art In-Post-Signatur einsetzt, die der Moderator nicht löschen / deaktivieren kann, die aber nur bei einem moderativen Eingriff automatisch gesetzt wird - und sonst ruht.

- Kaum vorhandenes Vorbildverhalten

Mir ist bei einigen Moderatoren ein fehlen eines Vorbildverhaltens aufgefallen; viele agieren so, als würden sie sich entweder für etwas besseres halten oder man sieht sie kaum - weswegen sie auch kaum Vorbildverhalten zeigen können. Ein Moderator sollte einerseits präsent sein, und sich ggf. auch in eine Diskussion einarbeiten (wenn diese ihm entspricht) - aber er sollte dabei weder einen aggressiv - stichelnden Ton verwenden, noch sollte er sich verhalten als wäre er ein User wie alle anderen. Anstand heißt das Zauberwort - und da fängt es an; wenn ein Moderator Anstand zeigt (auch in humoristischer weise), wirkt er seriöser als ein Moderator, der anstandslos andere vor den Kopf stößt und sich möglicherweise verhält wie ein Gorilla während der Brunft (das war überspitzt dargestellt, weil ich keine bessere Erklärung dafür gefunden habe). Ebenso sollte man nicht nur den Ton an eine Objektive antwort anpassen, sondern auch das geschriebene - eine art wie "schon wieder einer, der nicht xxx kann" ist keinesfalls angebracht - nichtmal in einer PN. Auch in einer PN sollte ein Moderator immer eine freundliche Ader an den Tag legen - wenn auch zur beruhigung, falls nerven blank liegen sollten (und sich ein User per Pn bei einem Moderator meidet). Leider durfte ich da auch schon gegenteiliges feststellen - sehr zur schande der Moderatorenschaft.

Auch taubstumme Moderatoren können öfter mal hier oder da einen Post hinterlassen; sonst kann es vorkommen das die Userschaft der Meinung ist das der Moderator nichts taugt, weil er nichts tut.

- Neutralität beim Moderieren

Neutralität - ja, es klingt einfach, ist aber schwieriger als man denkt. Da man immer eine eigene Meinung hat, könnte man theoretisch nicht absolut Neutral sein - doch kann man neutraler zu einigen Themen stehen, egal wie manch ein anderer User denkt. Denn auch nicht immer ist es so, dass sich die User in die situation des Moderators versetzen können (andersherum ist das eher möglich) - weswegen ein bisschen Neutralität nicht schaden könnte.

Auch hier muss ich staunen, wie manch ein Moderator - auch, wenn er immer wieder angegriffen oder gestichelt wird - dem neutral gegenübersteht; auch wenn es eher den anschein des Ignorierens hat. Das zeigt, das Moderatoren sehr wohl Neutral sein können - grade auch, falls es zu einem Streitfall kommt; allerdings ebenfalls bei der Wortwahl, die manch einer der Moderatoren darlegt - egal wie sehr ihm einige der User auf den Geist gehen.

Doch gibt's auch Moderatoren, die - wie schon im letzten Abschnitt geschrieben - sich eher verhalten wie Gorillas während der Brunftzeit - die keine Neutralität vorweisen und die es auch nicht zu interessieren scheint, weil sie z.b. stark mit einigen Usern befreundet sind. Da alleine sollte man schon genug neutralität vorweisen, das man andere User genauso behandelt wie die eigenen Freunde - auch wenn das eben heißt, das man nicht so agieren kann wie wenn man ein normaler User wäre.


An sich gibt es viel Kritik an den Moderatoren - allerdings nichts, was einen Moderator dermaßen von seinem Job abhalten würde, das er diesen liebend gerne abgibt. Im Groben bin ich zufrieden, aber die Details sind das Problem - und daran muss noch einiges geschliffen werden, damit es harmonischer wirkt.



Nochmal zum Themenpunkt "kaum vorhandenes Vorbildverhalten" - mal etwas, was mir gestern Abend auffiel und ich es schon ungeheuerlich fand, als ich das sah. Wie ernst soll man denn Moderatoren nehmen, die einen User trollen - in dem man z.b. einen ernstgemeinten Post editiert (auch, wenn man nur einen Bearbeitungsgrund einfügt - wie es vorgekommen war; ein Beweisscreen habe ich davon)? Das zeugt weder von Anstand, noch davon, das man seine Aufgabe als Moderator ernst nimmt - eher nur, das man Moderator deswegen ist, das man machen kann was man will ohne größere Konsequenzen davonzutragen.

Solche Dinge sorgen dafür, das man hier und da auch von Modwillkür sprechen kann (auch wenn dieses Wort eher mit anderen Dingen im Zusammenhang steht, wie z.b. das Löschen oder Editieren einiger Posts, um eine Diskussion in eine andere Richtung zu bringen). Normalerweise gehören die Moderatoren für ein solches Verhalten ebenfalls verwarnt - und, sollte das öfter vorkommen, wieder zu einem Normalen User degradiert. Beide Screens können per PN bei mir angefordert werden.

[Bild: ministryofwartimetech8brjf.png]

Plushiecon - der Thread! Für infos: Klickmich!
Traditional Avatar by Darksittich (Öffnen)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.01.2017 von Crash Override. Bearbeitungsgrund: Nachtragen eines Textabschnittes )
Zitieren
#4
11.01.2017
Lightstar Nightshine Offline
Artventspony
*


Beiträge: 1.990
Registriert seit: 25. Jul 2014

RE: Eine Frage an die Userschaft/Ansprüche an das Forenteam
Zuerst einmal will ich zu mir sagen, dass ich vieles von der menschlichen Seite sehe, weswegen ich eher meist subjektiv statt objektiv klingen werde, und das will ich auch so Eeyup Und vor allem schreibe ich in und aus der Ich-Perspektive Hipster

(11.01.2017)Laylilay schrieb:  Was erwartest du vom Forenteam, speziell von Moderatoren?

Vom Forenteam wünsche ich mir, dass sie (weiterhin) nicht immer nur als Mod auftreten, sondern auch als User, ganz gleich, wieviele User das nicht so sehen bzw. doch fordern. Denn aus meiner Sicht ist das sehr wichtig, damit sich der Admin/Mod den Blick aus der Sicht des Users erhält, aber entsprechend konstruktiv z.B. zu einer Lösung beitragen sollte. Hierbei ist Individualität das Stichwort Hipster (Etwas, mit dem vor allem User sich ganz dringend anfreunden oder zumindest akzeptieren sollten) 
Ein Admin bzw. Moderator ist, aus meiner Sicht, ebenfalls ein User (mit speziellem Titel), aber lediglich mehr Verantwortung auf den Schultern, aber er ist und bleibt trotzdem noch ein Mensch. Manche Mods/Admins sowie User vergessen das nur manchmal (selber) Twilight happy
Und wenn es etwas gibt, bei dem ein Admin bzw. Moderator die Hilfe eines Users ersuchen will, dann wünsche ich mir, dass er/sie sich gezielt einen User aussucht, von dem er/sie weiß, dass dieser User helfen kann. So wie es im Artventskalender letztes Jahr ebenfalls 2x4 verschiedene Tage gab, an denen ich 4 Leute nach Hilfe gefragt habe, weil ich aus Gründen die Hilfe einfach brauchte Eeyup

(11.01.2017)Laylilay schrieb:  Was sind deiner Meinung nach die Grundfähigkeiten und Voraussetzungen, die ein Moderator mitbringen sollte?

Der Wille zur (gerechten) Erfüllung der Aufgabe(n) ist eine Grundvoraussetzung, die Ich erwarte. Die individuelle Herangehensweise ist dann das persönliche Mitbringsel, welches der Mod dann anwenden und verfeinern soll(te) RD wink

Fähigkeiten: Auf ein sachliches Problem auch sachliche Lösungen zu finden. Bewegt sich das Problem eher auf eine andere (z.B. persönliche) Ebene, sollte der Moderator eher als "Mentor" fungieren, also die 2 Parteien auf eine eigene konstruktive Lösung bringen, anstatt mit Macht zu handeln. Die Macht sollte nur dann genutzt werden, wenn sie entweder speziell erwünscht ist oder sich aus Gründen nicht vermeiden lässt (Das ist natürlich abhängig vom jeweiligen moderierten, zuständigen Unterforumsbereich und dem Problem selbst). Will ein Mod nichts mit dem Problem zu tun haben, soll es ihm freistehen, auf die Möglichkeit des PN-Austausches hinzuweisen, um sich selber aus der Schussbahn zu halten. Er ist bei persönlichen Dingen, die ihn nicht betreffen, nicht gezwungen, sich stressfühlend dran zu beteiligen. Die Fähigkeit, zu erkennen und zu lernen, wo ein Mod als Mod, wo als User, und wo als Mensch er agieren kann, ist für mich persönlich wichtiger als die Erkenntnis und das Nutzen von Macht Great and Powerful

Voraussetzungen: Dass der Moderator vor und auch nach der Wahl genau sagen kann, warum er sich für genau diese(n) zuständigen Bereich(e) beworben hat. Mehr habe ich jetzt nicht an Voraussetzungen Shrug

(11.01.2017)Laylilay schrieb:  Wie zufrieden bist du mit der Arbeit und dem Auftreten des Forenteams auf Bronies.de?

Ich habe nicht alle Admins/Mods kennen gelernt, weder im Forum noch im RL, aber von den vereinzelten Momenten, in denen ich mit den Mods als solche in Kontakt getreten bin, bin ich sehr zufrieden Twilight happy (Auch Ich hab natürlich meine "Lieblinge"/Favoriten, aber ich versuche auch, hin und wieder weitere Mods kennen zu lernen)

(11.01.2017)Laylilay schrieb:  Optional:

Wie findet ihr das Auswahlverfahren auf Bronies.de?
Hast du andere Vorschläge/Systeme von anderen Seiten mitbekommen die dir besser/schlechter gefallen?

Bayrische Schiebung überall RD laugh Der Gedanke/Eindruck lässt sich (vor allem im Kopf) nicht abstreiten, das kann mir auch der Big Boss nicht ausreden. Aber ich kann mir auch den einen und anderen Grund vorstelln, warum er genau diese Mods/Admins genommen hat(te). Das (Auswahl-)Verfahren ist zwar nicht das gelbe vom Ei, wie das Sprichwort so schön heißt, aber es ist okay so. Für mein Befinden zwar etwas subjektiv im Ausgang (wegen fehlenden Infos aus dem Innenkreis, anhand dessen sich die Mitleserschaft z.B. ein Bild von den Gründen machen könnte), aber am Ende des Verfahrens ist es meiner Meinung nach am wichtigsten, welchen Eindruck sich der Mod/Admin im Forum (und damit auch bei mir) macht AJ Prost

[Bild: artventskalender_2017_sig_by_habijob-dbidmne.png]



(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.01.2017 von Lightstar Nightshine.)
Zitieren
#5
12.01.2017
404compliant Offline
GalaCon Volunteer-Stratege Carrot Not Found
*


Beiträge: 6.129
Registriert seit: 23. Okt 2011

RE: Eine Frage an die Userschaft/Ansprüche an das Forenteam
Was erwartet ihr vom Forenteam, speziell von Moderatoren?

Zunächst mal die normalen Aufräumer-Tätigkeiten, die klassische Moderation, das leitende Eingreifen. Aber das versteht sich glaube ich.
Darüber hinaus, das Durchsetzen der Zielsetzungen des Forums. Das Forum soll ja kein regelfreier Raum sein, in dem jeder sich benehmen kann, wie er will. Was genau die Ziele des Forums sind, versuchen die Forenregeln zu definieren. Aber nicht immer lässt sich alles so klar in Regeln gießen, und nur zu gerne werden Schlupflöcher gesucht. Ich sehe daher die Ziele des Forums als sehr viel interpretationsbedürftiger, nebulöser, und es ist die Aufgabe der Moderation, diesen Spielraum auszulegen.

Was sind eurer Meinung nach die Grundfähigkeiten und Voraussetzungen, die ein Moderator mitbringen sollte?

Geduld. Sehr viel Geduld, denn Entscheidungen müssen immer gut überlegt, neutral und klar sein.
Gerechtigkeitssinn. Die Überlegung, ob man hier nicht zu persönlich urteilt, sollte immer an einem Moderator nagen.
Diplomatie, denn zu leicht werden Aussagen vorschnell falsch interpretiert.
Neutralität. Auch wenn es wünschenswert wäre, jeder Beitrag eines Mod wird auch als solcher gelesen, und mit dem Posten gleichgesetzt. Persönliche, kontroverse Meinungen sollte man deutlich abgrenzen.

Wie zufrieden seid ihr mit der Arbeit und dem Auftreten des Forenteams auf Bronies.de?

Generell, eigentlich sehr zufrieden. Der überwiegende Teil müht sich sehr, das Forum auf Kurs zu halten. Ich mag nicht immer mit den Forenzielen einer Meinung sein, aber das ist ein anderes Thema, und nicht einzelnen Moderatoren anzulasten.

Wie findet ihr das Auswahlverfahren auf Bronies.de?

Generell sind die Modwahlen nicht zu beanstanden. Eine generelle Wahl durch die User würde sicher nicht funktionieren, solch ein Auswahlprozess sollte Leuten vorbehalten sein, die sich ernsthaft damit beschäftigen können und die Aufgabe auch einschätzen können. Zumal die Leitung nun mal auf eine einzelne Person zu läuft, die das letzte Wort hat. Mit einer breiteren Basis, z.B. einem Trägerverein, würden sich auch andere Möglichkeiten ergeben,  wobei aber auch hier letztlich jemand die Leitung und Entscheidungssouveränität haben muss.

Wobei eine eingeschränkte Einbindung der Userschaft durchaus auch Charme hätte, z.B. durch einen frei gewählten User-Beauftragten, der zumindest Einblick und begrenztes Mitspracherecht hat. So gäbe es eine neutrale Instanz, die zwischen Moderatoren und Usern vermitteln kann, und auch bei nicht-öffentlichen Themen zumindest bestätigen kann, ob alles ordentlich gehandhabt wird.

[Bild: fluttershy_205x150_by_404compliant-d5ycay1.png][Bild: angel_113x150_by_404compliant-d5ycay2.png]
[Bild: pfandclub_383_by_404compliant-d97zpay.png]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste