Bronies.de

Normale Version: EU: Upload-Filter You Tube Facebook und Co.
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
Wenn es nach der EU geht, könnte sich das Internet bald radikal verändern. Vordergründig geht es in den verschiedenen Reformvorschlägen um den zu befürwortenden Schutz des Urheberrechts im digitalen Zeitalter. Doch letztlich würden die konkreten Ideen – Upload-Filter und eine Lizenzpflicht zumindest für Google & Co. – zu einer Verarmung der Meinungsvielfalt im Netz führen. Rechtsanwalt Solmecke zu der umstrittenen Abstimmung im EU-Parlament:

[UPDATE 20.06.2018]: Der Rechtsausschuss des EU-Parlaments hat sich am 20. Juni 2018 für die umstrittene Einführung des viel diskutierten Upload-Filter ausgesprochen. Zudem soll bei der Einführung einer europaweiten Urheberrechtsreform ein europaweites Leistungsschutzrecht eingeführt werden. Beide Reformvorschläge erhielten eine knappe Mehrheit. Mehr in Kürze. [UPDATE ENDE]

hier das video da zu

https://www.youtube.com/watch?v=1DKk69J5pb4&ab_channel=KanzleiWBS
das is der artikel 12 und 13 is seher hart
hey leute

UPDATE vom 5. Juli
Das EU-Parlament hat abgestimmt und die Stimmen sind ausgezählt! Dem umstrittenen Upload-Filter wurde vorerst eine, wenn auch knappe, Absage erteilt. Von 627 Abgeordneten stimmten 318 gegen Artikel 13 und 278 dafür, während sich 31 enthielten. Das Internet bleibt also vorerst „frei“.
(08.07.2018)Daring Do297 schrieb: [ -> ]hey leute

UPDATE vom 5. Juli
Das EU-Parlament hat abgestimmt und die Stimmen sind ausgezählt! Dem umstrittenen Upload-Filter wurde vorerst eine, wenn auch knappe, Absage erteilt. Von 627 Abgeordneten stimmten 318 gegen Artikel 13 und 278 dafür, während sich 31 enthielten. Das Internet bleibt also vorerst „frei“.

Wissen wir schon längst weil es hier auch User gibt die sich nicht drei Tage Zeit lassen "News" zu posten. Twilight: not bad
arber was lassen die als nästets einfallen ?
Nächste Abstimmung über die Filter im September, also noch nicht ausgestanden.
(08.07.2018)Daring Do297 schrieb: [ -> ]arber was lassen die als nästets einfallen ?

Das selbe wie immer. Die Lobbies die dafür sind werden keine Ruhe geben bis sie haben was sie wollen und die EU-Bürger müssen weiterhin gegen diese Interessen ankämpfen.

Das kann nur dann aufhören wenn es direkte Demokratie gibt wo die Bürger über so ein Zeug abstimmen.
Eigentlich kann man ja sagen, dass gerade 2 große Lobbies gegeneinander kämpfen, einmal das Lager, dass das Internet gerne kontrolliert sehen will, am liebsten mit Filtern, und dann diejenigen, die für ein freies Netz kämpfen. Wer da gewinnt, ist noch nicht klar.
Eine Schlacht gewonnen und der Krieg geht weiter... im September glaube ich gehört zu haben? Immer schön fleißig mails an die MEPs schreiben, wenn es wieder soweit ist.
(08.07.2018)HeavyMetalNeverDies! schrieb: [ -> ]
(08.07.2018)Daring Do297 schrieb: [ -> ]arber was lassen die als nästets einfallen ?

Das selbe wie immer. Die Lobbies die dafür sind werden keine Ruhe geben bis sie haben was sie wollen und die EU-Bürger müssen weiterhin gegen diese Interessen ankämpfen.

Das kann nur dann aufhören wenn es direkte Demokratie gibt wo die Bürger über so ein Zeug abstimmen.

Sowas wie... naja... Volksabstimmungen? So wie in demos und kratos? Igittigitt... sowas geht ja garnicht! Das ist den Bürgern ja nicht zumutbar selbst Entscheidungen über wichtige Fragen, die alle beeinflussen, zu treffen. Seit wann bestimmen denn die Schafe wo der Hirte hingeht? Dazu sind die doch garnicht qualifiziert!
Wundert mich alles nicht. Mir war schon vor sechs Jahren klar, dass Hollywood und Co. nachdem SOPA und ACTA gescheitert sind, nicht aufgeben werden.

terran_wrath schrieb:Sowas wie... naja... Volksabstimmungen? So wie in demos und kratos? Igittigitt... sowas geht ja garnicht!
"Das Volk" kann nicht herrschen, weil in dieser Form nicht existiert. Es ist keine homogene Masse, die einen Willen hat und gezielt handeln kann, sondern ein Sammelsurium verschiedenster Menschen und Gruppen.
(15.07.2018)Terran_wrath schrieb: [ -> ]
(08.07.2018)HeavyMetalNeverDies! schrieb: [ -> ]
(08.07.2018)Daring Do297 schrieb: [ -> ]arber was lassen die als nästets einfallen ?

Das selbe wie immer. Die Lobbies die dafür sind werden keine Ruhe geben bis sie haben was sie wollen und die EU-Bürger müssen weiterhin gegen diese Interessen ankämpfen.

Das kann nur dann aufhören wenn es direkte Demokratie gibt wo die Bürger über so ein Zeug abstimmen.

Sowas wie... naja... Volksabstimmungen? So wie in demos und kratos? Igittigitt... sowas geht ja garnicht! Das ist den Bürgern ja nicht zumutbar selbst Entscheidungen über wichtige Fragen, die alle beeinflussen, zu treffen. Seit wann bestimmen denn die Schafe wo der Hirte hingeht? Dazu sind die doch garnicht qualifiziert!

Das ist richtig. Das würde ich so unterschreiben. Brohoof
(15.07.2018)Kosmobatalanto schrieb: [ -> ]Wundert mich alles nicht. Mir war schon vor sechs Jahren klar, dass Hollywood und Co. nachdem SOPA und ACTA gescheitert sind, nicht aufgeben werden.

terran_wrath schrieb:Sowas wie... naja... Volksabstimmungen? So wie in demos und kratos? Igittigitt... sowas geht ja garnicht!
"Das Volk" kann nicht herrschen, weil in dieser Form nicht existiert. Es ist keine homogene Masse, die einen Willen hat und gezielt handeln kann, sondern ein Sammelsurium verschiedenster Menschen und Gruppen.
Und? Das ändert nichts daran, dass diese Gruppen nicht in der Lage wären sich für oder gegen etwas auszusprechen und eine Mehrheitsentscheidung zu treffen. Am Ende ist die Summe der Stimmen auch nur eine Zahl... und die sind homogen genug um das Volk zu repräsentieren.
ja is nur der alte mist in neuer Verpackung
(15.07.2018)Terran_wrath schrieb: [ -> ]
(08.07.2018)HeavyMetalNeverDies! schrieb: [ -> ]
(08.07.2018)Daring Do297 schrieb: [ -> ]arber was lassen die als nästets einfallen ?

Das selbe wie immer. Die Lobbies die dafür sind werden keine Ruhe geben bis sie haben was sie wollen und die EU-Bürger müssen weiterhin gegen diese Interessen ankämpfen.

Das kann nur dann aufhören wenn es direkte Demokratie gibt wo die Bürger über so ein Zeug abstimmen.

Sowas wie... naja... Volksabstimmungen? So wie in demos und kratos? Igittigitt... sowas geht ja garnicht! Das ist den Bürgern ja nicht zumutbar selbst Entscheidungen über wichtige Fragen, die alle beeinflussen, zu treffen. Seit wann bestimmen denn die Schafe wo der Hirte hingeht? Dazu sind die doch garnicht qualifiziert!

volksabstimmungen wohlen die ja nicht wir sind denn daoben doch egal es Werre wenn man sich da die Schweiz als vor nehmen würde
ich habe jetzt dazu eine Umfrage Gestartet
(15.07.2018)Daring Do297 schrieb: [ -> ]
(15.07.2018)Terran_wrath schrieb: [ -> ]
(08.07.2018)HeavyMetalNeverDies! schrieb: [ -> ]
(08.07.2018)Daring Do297 schrieb: [ -> ]arber was lassen die als nästets einfallen ?

Das selbe wie immer. Die Lobbies die dafür sind werden keine Ruhe geben bis sie haben was sie wollen und die EU-Bürger müssen weiterhin gegen diese Interessen ankämpfen.

Das kann nur dann aufhören wenn es direkte Demokratie gibt wo die Bürger über so ein Zeug abstimmen.

Sowas wie... naja... Volksabstimmungen? So wie in demos und kratos? Igittigitt... sowas geht ja garnicht! Das ist den Bürgern ja nicht zumutbar selbst Entscheidungen über wichtige Fragen, die alle beeinflussen, zu treffen. Seit wann bestimmen denn die Schafe wo der Hirte hingeht? Dazu sind die doch garnicht qualifiziert!

volksabstimmungen wohlen die ja nicht wir sind denn daoben doch egal es Werre wenn man sich da die Schweiz als vor nehmen würde

Bei so vielen Nationalisten und Anthropoger-Klimawandel-Leugnern die herumlaufen, möchte ich gar nicht daran denken was passieren würde wenn das Volk mehr Entscheidungsspielraum hätte.

Wie nannte es Harald Lesch? Die "Ist mir wurscht!"-Gesellschaft.

Wäre dem nicht so, dann hätte das Volk sogar mehr Mitspracherecht. Wenn es aber nichts anderes kann als sich nur aufzuregen, anstatt dass es auf sein Recht besteht, dann hat es das Recht eben verspielt.

@Umfrage: "sollte Deutschland sich mehr als Vorbild nehmen?": Was soll das denn bedeuten?
(15.07.2018)HeavyMetalNeverDies! schrieb: [ -> ]
(15.07.2018)Daring Do297 schrieb: [ -> ]
(15.07.2018)Terran_wrath schrieb: [ -> ]
(08.07.2018)HeavyMetalNeverDies! schrieb: [ -> ]
(08.07.2018)Daring Do297 schrieb: [ -> ]arber was lassen die als nästets einfallen ?

Das selbe wie immer. Die Lobbies die dafür sind werden keine Ruhe geben bis sie haben was sie wollen und die EU-Bürger müssen weiterhin gegen diese Interessen ankämpfen.

Das kann nur dann aufhören wenn es direkte Demokratie gibt wo die Bürger über so ein Zeug abstimmen.

Sowas wie... naja... Volksabstimmungen? So wie in demos und kratos? Igittigitt... sowas geht ja garnicht! Das ist den Bürgern ja nicht zumutbar selbst Entscheidungen über wichtige Fragen, die alle beeinflussen, zu treffen. Seit wann bestimmen denn die Schafe wo der Hirte hingeht? Dazu sind die doch garnicht qualifiziert!

volksabstimmungen wohlen die ja nicht wir sind denn daoben doch egal es Werre wenn man sich da die Schweiz als vor nehmen würde

Bei so vielen Nationalisten und Anthropoger-Klimawandel-Leugnern die herumlaufen, möchte ich gar nicht daran denken was passieren würde wenn das Volk mehr Entscheidungsspielraum hätte.

Wie nannte es Harald Lesch? Die "Ist mir wurscht!"-Gesellschaft.

Wäre dem nicht so, dann hätte das Volk sogar mehr Mitspracherecht. Wenn es aber nichts anderes kann als sich nur aufzuregen, anstatt dass es auf sein Recht besteht, dann hat es das Recht eben verspielt.

@Umfrage: "sollte Deutschland sich mehr als Vorbild nehmen?": Was soll das denn bedeuten?

Wenn ich mir angucke, was die EU da rumhühnert, dann bleibt mir nichts anderes übrig, als gegen den Verein und für eine Unabhängigkeit Deutschlands zu sein. Beim Klimawandel widersprecht sich fast alles. Fakt ist: Aufzuhalten ist er nicht, das zeigt die Erdgeschichte. Trotzdem solte man die Industrie in die Pflicht nehmen(ohne dass sie sich freikaufen zu können). Ich mag meine Luft sauber.

Aber Du hast schon recht... die Gesellschaft ist in der Hinsicht faul und desinteressiert.



Sag mal, DaringDo... schreibst Du auf einem smartphone?
Ich kann der Umfrage auch gerade keinen Sinn entnehmen.
(15.07.2018)Terran_wrath schrieb: [ -> ]Beim Klimawandel widersprecht sich fast alles.

Wo widerspricht sich beim Klimawandel alles? Der ist doch eine wissenschaftlich gesicherte Tatsache. Das einzige was sich da widerspricht sind Temperaturprojektionen anhand verschiedener Modelle: Die einen sind schlimm und die anderen schlimmer.

Zitat:Fakt ist: Aufzuhalten ist er nicht, das zeigt die Erdgeschichte.

Natürlicher Klimawandel ist etwas anderes als anthropogener Klimawandel. Deshalb habe ich explizit geschrieben: "Anthropogener-Klimawandel-Leugner". Die Erdgeschichte hält kein Beispiel für einen anthropogenen Klimawandel parat - dieses ist der erste. Daher ist es eine denkbar schlechte Idee sich auf die Erdgeschichte zu beziehen um den anthropogenen Klimawandel zu relativieren. Wir wissen schlicht einfach nicht was passieren wird wenn die Atmosphäre zu dicht wird, tun aber so als wüssten wir mit Sicherheit dass nichts schlimmes passieren kann. Die Venus lehrt da eine andere Geschichte, dort ist der Treibhauseffekt außer Kontrolle geraten:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/klima-theorie-venus-war-milliarden-jahre-lang-bewohnbar-a-264887.html
(15.07.2018)HeavyMetalNeverDies! schrieb: [ -> ]Wo widerspricht sich beim Klimawandel alles? Der ist doch eine wissenschaftlich gesicherte Tatsache. Das einzige was sich da widerspricht sind Temperaturprojektionen anhand verschiedener Modelle: Die einen sind schlimm und die anderen schlimmer.
Deswegen sind es ja auch Modelle. Jedes Modell besitzt andere Variablen, und Parameter. Man kennt nun mal nicht die einzig wahre Zustandsgleichung, trotz intensiver Forschung.

Zitat:Die Venus lehrt da eine andere Geschichte, dort ist der Treibhauseffekt außer Kontrolle geraten:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/klima-theorie-venus-war-milliarden-jahre-lang-bewohnbar-a-264887.html
Das ist durchaus eine interessante These, wenn man mal bedenkt, dass die Venus im inneren Bereich der habitablen Zone sich befindet. Jetzt fehlen nur noch Raumsonden, die die Gluthitze überstehen, und in der Lage sind, Spuren zu finden. Falls diese überhaupt noch existieren.

Aber driften die Sachen jetzt nicht zu weit vom Thema ab?
(16.07.2018)Meganium schrieb: [ -> ]
(15.07.2018)HeavyMetalNeverDies! schrieb: [ -> ]Wo widerspricht sich beim Klimawandel alles? Der ist doch eine wissenschaftlich gesicherte Tatsache. Das einzige was sich da widerspricht sind Temperaturprojektionen anhand verschiedener Modelle: Die einen sind schlimm und die anderen schlimmer.
Deswegen sind es ja auch Modelle. Jedes Modell besitzt andere Variablen, und Parameter. Man kennt nun mal nicht die einzig wahre Zustandsgleichung, trotz intensiver Forschung.

Ja aber im Prinzip ist das keine Frage mehr über das "Ob" sondern über das "wann". Die optimistischen Prognosen geben uns lediglich mehr Zeit ehe der "Point of no return" überschritten wird, ab dem sich der Treibhauseffekt durch Rückkopplungseffekte verselbstständigt. Dennoch wird das Problem behandelt, als wäre Klimaschutz rein optional. Das lässt doch viele Rückschlüsse über die geistige Verfassung vieler Menschen zu. Ich möchte nicht dass die darüber bestimmen ob nicht die Kraftstoff- und KFZ-steuern gesenkt werden.

Im Falle von Internetfreiheit wären Volksabstimmungen dann wahrscheinlich wieder wünschenswert. Aber ein System wo nur da abgestimmt wird, wo man hofft dass das "richtige" dabei rauskommt ist auch keine Demokratie. Deshalb bin ich im Zweifelsfall für weniger Demokratie... Oder sagen wir für ein gesundes Maß aus Mitbestimmung und Fremdbestimmung.
Ich schließe mich Meganium an. Man weiß einfach zu wenig. Das Einzige, was sicher ist, ist dass es im Laufe der Erdgeschichte enorme Schwankungen in der Atmosphere gab. Von Sauerstoff arm über Sauerstoffreich, wieder zurück zu wenig Sauerstoff und nun haben wir irgendwas dazwischen. Und all das gleichzeitig mit wechselnder kompletter Eisfreiheit und Eiszeiten. Wenn Wissenschaftler sich uneinig sind, dann wird diese kleine Kontroverse hier auch nichts bringen... vor allem, weil ich generell zustimme, was Abgaskontrolle betrifft.

Volksabstimmungen über die Höhe der Steuern? Wir sind doch nicht in einem sozialistischen Albtraum, wie in Venezuela, wo die Belegschaft von Firmen ihre Arbeitszeiten selbst bestimmen können und alles durcheinander gerät und deshalb die Infrastruktur verkrüppelt ist und die Wirtschaft in die Knie geht.

Ich glaube wir sind genug offtopic gewesen oder?Big Grin
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20